Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Frogster: Abschied vom…

war abzusehen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. war abzusehen

    Autor: wissender 16.05.08 - 18:00

    hm, deren letztes pc game ist speedball2 gewesen. eine grottenschlechte umsetzung des klassikers, die vollkommen verbuggt gewesen ist. kein wunder das man damit verluste einfährt. schuld ist aber mal wieder der böse pc-markt. die firma sollte sich einfach eingestehen das sie nichts kann und den mund halten.

  2. Re: war abzusehen

    Autor: Klugscheißer 17.05.08 - 08:51

    Sie haben ja selbst in ihren Foren immer gesagt, dass sie nur wenig Ahnung haben, immerhin ein Eingeständnis. ;)

    Es wäre so einfach gewesen, sie hätten eben nicht jeden Billigkram einkaufen müssen, nicht auf die glorreiche Idee kommen, dass Noch Millionen von Amiga Spielern auf einen schlechten Nachfolger ihres damaligen Lieblingsspiel warten.
    Und vor allem hätten sie von ihren besseren Spielen, die sie hatten.
    Keepsake z.B. einfach mehr Werbung machen müssen.
    Mit werbung auf ihrer eigenen Webseite kommt man halt auhc nicht viel weiter. ;) Und natürlich hatten sie dann ein verdammt schlechtes Image, mit all den anderen lausigen Produktionen.

    Naja, ich bin gespannt, ob sie tatsächlich mit Spellborn und ihren billig Asia MMORPGs besser darstehen werden.


    wissender schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > hm, deren letztes pc game ist speedball2 gewesen.
    > eine grottenschlechte umsetzung des klassikers,
    > die vollkommen verbuggt gewesen ist. kein wunder
    > das man damit verluste einfährt. schuld ist aber
    > mal wieder der böse pc-markt. die firma sollte
    > sich einfach eingestehen das sie nichts kann und
    > den mund halten.


  3. Re: war abzusehen

    Autor: Chatlog 17.05.08 - 09:33

    wissender schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > hm, deren letztes pc game ist speedball2 gewesen.
    > eine grottenschlechte umsetzung des klassikers,
    > die vollkommen verbuggt gewesen ist. kein wunder
    > das man damit verluste einfährt. schuld ist aber
    > mal wieder der böse pc-markt. die firma sollte
    > sich einfach eingestehen das sie nichts kann und
    > den mund halten.


    Jo und bei deren "Produktqualität" dann davon zu sprechen, das die Firma im PC-Spiele Markt besonders hart von Raubkopierterroristen betroffen war und darum bankrott geht.... Yeah Right.

    Ok, damit das mal eindeutig gesagt wird:
    Frogster Produkte sind so derartig schlecht, das ich niemals Geld dafür ausgeben würde. Es ist zu schade den Strom zu bezahlen um den Rechner für den Dreck anmachen zu müssen.

    mv frogster /dev/null/

    Danke.

  4. Re: war abzusehen

    Autor: DocOc 17.05.08 - 09:35

    Also Frogster brachte
    - inhaltlich langweilige Spiele heraus
    - technisch unausgereifte Spiele heraus
    - Spiele heraus, die mit StarForce geschützt sind
    - Spiele herus, und hatten dann keinen Support

    und da wundern sie sich, dass sie keine Spiele mehr verkaufen???

  5. Re: war abzusehen

    Autor: DocOc 17.05.08 - 09:36

    Speedball hätte ich gerne gekauft, aber bei den Bugs und dann nur über Steam erhältlich: No Way!

  6. Re: war abzusehen

    Autor: insider 14.10.08 - 17:10

    Jaja ... in Deutschland ist man halt immer noch der Meinung - der Kunde sei der Dumme und man mit ihm schnelles geld ohne qualität machen kann - und so ein denkzettel ist nur gerecht wenn so eine überhebliche firma pleite geht o.ä. kommt davon wenn man keine Ahnung von dem Produkt hat und keinen respekt vor den kunden - sprich dass Spiele keine Kühlschränke sind - wo einfach der billigste gekauft wird, sondern dass endlich mal Gamer Produkt-Manager werden ! Aber das dauert noch bis der Nachwuchs die Schule ffrtig hat ...

    Jedenfalls nur wenn man weiss WAS ein Spiel GUT macht und WIE - gibt es bessere Spiele. Auch aus der immer noch als "Dritte Welt" belächelten ländern - wie STALKER eindrucksvoll trotz der patzer bewiesen hat. Da war alles richtig aufgebaut - der hype, die verpackung, der inhalt - leider etwas holprig und etwas zu spät aber Gothic III machte es ja auch nicht gerade besser - wobei man hätte nur echt eine woche warten müssen - denn eine woche nach dem desaströs verbuggten Launch gab es schon ein bug fix und ab da war das game nur noch erste sahne - schade eigentlich - geile story, features, grafik, setting und erst die musik ... - jetzt macht es ein B-entwickler das Gothic IV - ob das noch was wird ??




    Klugscheißer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Sie haben ja selbst in ihren Foren immer gesagt,
    > dass sie nur wenig Ahnung haben, immerhin ein
    > Eingeständnis. ;)
    >
    > Es wäre so einfach gewesen, sie hätten eben nicht
    > jeden Billigkram einkaufen müssen, nicht auf die
    > glorreiche Idee kommen, dass Noch Millionen von
    > Amiga Spielern auf einen schlechten Nachfolger
    > ihres damaligen Lieblingsspiel warten.
    > Und vor allem hätten sie von ihren besseren
    > Spielen, die sie hatten.
    > Keepsake z.B. einfach mehr Werbung machen müssen.
    > Mit werbung auf ihrer eigenen Webseite kommt man
    > halt auhc nicht viel weiter. ;) Und natürlich
    > hatten sie dann ein verdammt schlechtes Image, mit
    > all den anderen lausigen Produktionen.
    >
    > Naja, ich bin gespannt, ob sie tatsächlich mit
    > Spellborn und ihren billig Asia MMORPGs besser
    > darstehen werden.
    >
    > wissender schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > hm, deren letztes pc game ist speedball2
    > gewesen.
    > eine grottenschlechte umsetzung des
    > klassikers,
    > die vollkommen verbuggt gewesen
    > ist. kein wunder
    > das man damit verluste
    > einfährt. schuld ist aber
    > mal wieder der böse
    > pc-markt. die firma sollte
    > sich einfach
    > eingestehen das sie nichts kann und
    > den mund
    > halten.
    >
    >


Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schöck Bauteile GmbH, Baden-Baden
  2. Institut Franco-Allemand de Recherches Saint-Louis, Weil am Rhein
  3. Hays AG, Wiesbaden (Home-Office möglich)
  4. CodeCamp:N GmbH, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,95€
  2. 3,99€
  3. 3,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bug Bounty Hunter: Mit Hacker 101-Tutorials zum Millionär
Bug Bounty Hunter
Mit "Hacker 101"-Tutorials zum Millionär

Santiago Lopez hat sich als Junge selbst das Hacken beigebracht und spürt Sicherheitslücken in der Software von Unternehmen auf. Gerade hat er damit seine erste Million verdient. Im Interview mit Golem.de erzählt er von seinem Alltag.
Ein Interview von Maja Hoock

  1. White Hat Hacking In unter zwei Stunden in Universitätsnetzwerke gelangen

Strom-Boje Mittelrhein: Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
Strom-Boje Mittelrhein
Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein

Ein Unternehmen aus Bingen will die Strömung des Rheins nutzen, um elektrischen Strom zu gewinnen. Es installiert 16 schwimmende Kraftwerke in der Nähe des bekannten Loreley-Felsens.

  1. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  2. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um
  3. Erneuerbare Energien Wellenkraft als Konzentrat

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Oneplus Upgrade auf Android 9 für Oneplus 3 und 3T wird verteilt
  2. Smartphones Android-Q-Beta für Oneplus-7-Modelle veröffentlicht
  3. Oneplus 7 Pro im Test Spitzenplatz dank Dreifachkamera

  1. US-Boykott: Huawei bekommt Probleme bei SD-Karten und Drahtlosnetzen
    US-Boykott
    Huawei bekommt Probleme bei SD-Karten und Drahtlosnetzen

    Durch den Handelsboykott der USA gerät Huawei immer stärker unter Druck: Das chinesische Unternehmen könnte die Möglichkeit verlieren, seine Mobilegeräte nach den gängigen Standards für SD-Karten und Drahtlosnetzwerke zu bauen - oder zumindest mit den entsprechenden Logos zu werben.

  2. Apple: Update auf iOS 12.3.1 behebt Probleme mit VoLTE
    Apple
    Update auf iOS 12.3.1 behebt Probleme mit VoLTE

    Apple hat ohne öffentlichen Betatest ein Update für iOS veröffentlicht. Es löst mehrere Probleme, darunter einen ärgerlichen Bug mit Voice over LTE und zwei Fehler in der Nachrichten-App.

  3. Project Xcloud: Microsoft streamt Spiele mit Xbox-Blades
    Project Xcloud
    Microsoft streamt Spiele mit Xbox-Blades

    Entwickler müssen nichts am Code von Xbox-Spielen ändern, um sie auf den Servern von Microsoft zu streamen. Das hat Kareem Choudhry von Microsoft gesagt - und gleichzeitig eine neue API vorgestellt.


  1. 13:20

  2. 12:11

  3. 11:40

  4. 11:11

  5. 17:50

  6. 17:30

  7. 17:09

  8. 16:50