Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Urteil: Wikimedia nicht für…

Das war vorhersehebar ....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das war vorhersehebar ....

    Autor: Günter Frhr. v. Gravenreuth 17.05.08 - 16:47

    .... warum verklagte man denn nicht den Spendensammelverein Wikimedia Foundation Inc.,aus St.Petersburg, Floria, USA? Der Artikel war in Deutsch, also bestimmungsgemäße Verbreitung vor allen in Deutschland, mit den Folgen (nach den Grundsätzen des internationalen Privatrechts):

    a) Gerichtsstand in Deutschland,
    b) Anwendung deutschen Rechts und
    c) Vollstreckbarkeit deutscher Urteil auch in den USA.

    Mit freundlichen Grüßen



    Günter Frhr.v.Gravenreuth

  2. Wikimedia USA verurteilt!

    Autor: S. Kühlberg 24.04.10 - 15:17

    Hat man ja!! Aber das verschweigen die Wiki-Anhänger natürlich und zitieren nur die Hälfte des Gesamturteils zum Aktenzeichen 325 O 321/08, das, was negativ ist, wird einfach verschwiegen. Soviel zum Thema "freies Wissen". Wohl eher "selektives Wissen".

    Beide Links anklicken, bei dem ersten ganz nach unten scrollen:

    http://www.xing.com/profile/AlexanderMartin_Sardina

    http://www.prcenter.de/Wikimedia-zu-Loeschung-verurteilt.131251.html

    Gruß, SK

  3. Wikimedia sitzt nicht in St. Petersburg, USA

    Autor: Jens Reichwein 25.04.10 - 11:51

    verklagen muss man den Sitz der Foundation in California. Da sitzt der Verein wirklich. Aber das wird getarnt wie bei einem Geheimdienst. Frag den Anwalt Schneider-Addae-Mensah, der bestätigt dir die echte Adresse

  4. Re: Wikimedia sitzt nicht in St. Petersburg, USA

    Autor: stimmeausdemoff 28.04.10 - 21:12

    @S. Kühlberg, @Jens Reichwein:
    Nur falls es Euch noch nicht selbst aufgefallen ist: Ihr bezieht Euch hier auf einen Beitrag, der knapp zwei Jahre alt ist. Bitte nicht wundern, wenn Euer Gesprächspartner nicht antwortet, er ist zwischenzeitlich verstorben.

    @Jens Reichwein:
    Soso, der Verein tarnt sich also... Ich hatte keine Probleme, auf der offiziellen Website der Wikimedia Foundation die Kontaktseite zu finden:
    http://wikimediafoundation.org/wiki/Contact_us

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SSI Schäfer Shop GmbH, Betzdorf, Leverkusen
  2. Bureau Veritas Certification Germany GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
  3. Erwin Hymer Group SE, Bad Waldsee
  4. Universitätsklinikum Münster, Münster

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Hitman 2 - Gold Edition, The Elder Scrolls V: Skyrim - Special Edition, Battlefield 1)
  2. (u. a. Grimm - die komplette Serie, Atomic Blonde, Die Mumie, Jurassic World)
  3. (u. a. Rasentrimmer, Multischleifer, Heckenscheren)
  4. (u. a. WD 2-TB-externe Festplatte für Xbox One für 90,10€, Asus Chromebook für 301,01€ )


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
    Ada und Spark
    Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

    Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
    Von Johannes Kanig

    1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
    2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein

    Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
    Projektmanagement
    An der falschen Stelle automatisiert

    Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
    Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


      1. Jobs durch Huawei: "Kein Huawei-Mitarbeiter steigt auf einen Mobilfunkmast"
        Jobs durch Huawei
        "Kein Huawei-Mitarbeiter steigt auf einen Mobilfunkmast"

        Huawei arbeitet in Deutschland mit vielen Partnern zusammen. Daher steigen die Beschäftigten des chinesischen Ausrüsters in Deutschland auch nicht selbst auf die Masten.

      2. Musikstreaming: Apple wirft Spotify falsche Angaben vor
        Musikstreaming
        Apple wirft Spotify falsche Angaben vor

        Im Streit mit Spotify über Provisionen im App Store hat der US-Konzern Apple die Vorwürfe zurückgewiesen. Der Streamingdienst habe überhöhte Zahlen genannt.

      3. Steam: Valve will Ubuntu-Unterstützung beenden
        Steam
        Valve will Ubuntu-Unterstützung beenden

        Die Steam-Plattform wird offenbar auf künftigen Versionen von Ubuntu nicht mehr durch Valve unterstützt. Der Grund dafür ist wohl das Ende des 32-Bit-Supports. Die Ubuntu-Entwickler entdecken derweil selbst die Probleme ihrer Idee.


      1. 15:47

      2. 15:35

      3. 15:19

      4. 14:54

      5. 14:30

      6. 14:00

      7. 12:05

      8. 11:56