Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › BenQ-Digitalkamera mit großem Touchscreen

Touchscreen = bei Sonnenschein unbenutzbar!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Touchscreen = bei Sonnenschein unbenutzbar!

    Autor: delta 17.05.08 - 21:34

    Die Besitzer dieser Digicam werden das gleiche Problem haben wie ich mit meinem Smartphone (LG KS-20). Das hat keine Wähltasten. Die werden statt dessen auf dem 2,8"-Touchscreen eingeblendet, und man wählt durch Tippen auf dem Touchscreen. Aber: Versucht mal, eine Zifferntaste zu erkennen, wenn die Sonne auf den Touchscreen knallt. Das ist zwecklos! So, und nun stellt euch mal vor, ihr steht mit dieser Benq-Kamera auf der Skipiste oder am Strand und wollt damit was knippsen. Vorher müsst ihr (natürlich) über den Touchscreen noch den Modus wählen, den Füllblitz aktivieren, o.ä. ... Viel Glück! ;)

    Ich hoffe für die Besitzer dieser DigiCam, dass man die Einstellungen nicht mit dem beiligenden Stift vornehmen muss. Also darauf hätte ich ja wohl überhaupt keinen Bock!

  2. Re: Touchscreen = bei Sonnenschein unbenutzbar!

    Autor: raziputzi 17.05.08 - 23:24

    Hast du Knaller überhaupt schon mal ne Kamera in der Hand gehabt. Selbst den Nikon D3 hat nen Screen und da sieht man auch bei knalligster Sonne was drauf.

  3. Re: Touchscreen = bei Sonnenschein unbenutzbar!

    Autor: delta 18.05.08 - 00:25

    Nee, ich hab wirklich noch nie 'ne Kamera in der Hand gehabt, und mein Smartphone auch noch nie und ich hab auch noch nie die Sonne gesehen. Und vor allem habe ich noch nie "den Nikon" gesehen. Wer ist das überhaupt?

  4. Re: Touchscreen = bei Sonnenschein unbenutzbar!

    Autor: kendon 18.05.08 - 11:50

    delta schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Nee, ich hab wirklich noch nie 'ne Kamera in der
    > Hand gehabt, und mein Smartphone auch noch nie und
    > ich hab auch noch nie die Sonne gesehen. Und vor
    > allem habe ich noch nie "den Nikon" gesehen. Wer
    > ist das überhaupt?
    >


    mit meinem viewty hab ich so komische probleme nicht, die transfelktivität (falls es dieses wort gibt) ist ausreichend um es problemlos bei sonne zu bedienen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. Computacenter AG & Co. oHG, Frankfurt, München, Ratingen
  3. Evangelische Landeskirche in Württemberg, Stuttgart
  4. Hays AG, Raum Herrenberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 95,00€
  2. (u. a. Powerbanks ab 22,49€, 5-Port-Powerport für 26,39€)
  3. 53,99€ (Release am 27. August)
  4. ab 349,00€ (für 49-Zoll 4K UHD)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  2. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge
  3. Microsoft-Browser Edge bekommt Chromium-Herz

Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  2. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt
  3. Bethesda TES Blades startet in den Early Access

Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
Katamaran Energy Observer
Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
  2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
  3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

  1. Telefónica: O2 verkauft Xiaomi-Smartphones
    Telefónica
    O2 verkauft Xiaomi-Smartphones

    Als erster Mobilfunknetzbetreiber in Deutschland nimmt Telefónica Xiaomi Smartphones ins Sortiment. Zum Start verkauft O2 zwei aktuelle Xiaomi-Modelle, die es mit oder ohne Vertrag und bei Bedarf mit zinsloser Ratenzahlung gibt.

  2. Activision: Berichte über Entwicklerchaos bei Call of Duty
    Activision
    Berichte über Entwicklerchaos bei Call of Duty

    Es gibt Streit zwischen zwei für Call of Duty zuständigen Studios: Activision steht offenbar vor einer Neuausrichtung bei der Produktion von Call of Duty. Vor allem die ab Ende 2020 geplanten Titel sollen betroffen sein. Das für 2019 erwartete Modern Warfare 4 könnte Free-to-Play-Elemente erhalten.

  3. Untersuchungsbericht: Weiterer tödlicher Unfall mit Teslas Autopilot
    Untersuchungsbericht
    Weiterer tödlicher Unfall mit Teslas Autopilot

    Ein tödlicher Unfall mit einem Tesla Model 3 ähnelt stark einem früheren Crash mit einem Model S. Auch in diesem Fall hat der "Autopilot" offenbar einen querenden Lkw nicht detektiert.


  1. 12:45

  2. 12:30

  3. 12:03

  4. 12:01

  5. 11:55

  6. 11:40

  7. 11:24

  8. 10:50