Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Plus: Computer-Komplettpaket mit PC…

Kenne die Kiste

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kenne die Kiste

    Autor: Dozy Kraut 19.05.08 - 12:55

    Der Prospekt zu der Kiste ist gerade in unserem Briefkasten gelandet. Erinnert verdächtig an ein Paket das "Expert" schon seit einiger Zeit für ca. 100 Emchen mehr, dafür mit 20" Samsung Display vertreibt. Habe einen davon hier im Pool.

    Der Hyrican hat ne unangenehme Macke, die das Abschalten etwas umständlich gestaltet. Befehl "Abschalten / Runterfahren" aus dem Workspace bewirkt nicht Abschalten, sondern einen Neustart. Danach muss man von der Login-Screen erneut "Runterfahren" wählen, dann erst ist die Kiste aus.

    Die Macke ist unabhängig vom installierten OS.

    Unter Linux hat das natürlich den unangenehmen Nebeneffekt, dass alle Hintergrundprozesse inkl. Netzwerkdienste erneut gestartet werden, und man im Zweifelsfall auch noch einen Dateisystem-Check über sich ergehen lassen muss, bevor man die Chance bekommt abzuschalten. Schnell raus gehts nur mit shutdown -hH now, und dann bei Systemstillstand den Hauptschalter drücken.

    Am "Patch-Dienstag" liefert das Abschalten unter Vista etwa 2 Stunden "Mini-Media Programm" mit animiertem Logo, während man auf das Auftauchen der Login-Screen wartet, um endlich wirklich abschalten zu können.

  2. Re: Ähhh... ????

    Autor: Offswitch Engage 19.05.08 - 13:40

    Dozy Kraut schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Der Prospekt zu der Kiste ist gerade in unserem
    > Briefkasten gelandet. Erinnert verdächtig an ein
    > Paket das "Expert" schon seit einiger Zeit für ca.
    > 100 Emchen mehr, dafür mit 20" Samsung Display
    > vertreibt. Habe einen davon hier im Pool.
    >
    > Der Hyrican hat ne unangenehme Macke, die das
    > Abschalten etwas umständlich gestaltet. Befehl
    > "Abschalten / Runterfahren" aus dem Workspace
    > bewirkt nicht Abschalten, sondern einen Neustart.
    > Danach muss man von der Login-Screen erneut
    > "Runterfahren" wählen, dann erst ist die Kiste
    > aus.
    >
    > Die Macke ist unabhängig vom installierten OS.
    >
    > Unter Linux hat das natürlich den unangenehmen
    > Nebeneffekt, dass alle Hintergrundprozesse inkl.
    > Netzwerkdienste erneut gestartet werden, und man
    > im Zweifelsfall auch noch einen Dateisystem-Check
    > über sich ergehen lassen muss, bevor man die
    > Chance bekommt abzuschalten. Schnell raus gehts
    > nur mit shutdown -hH now, und dann bei
    > Systemstillstand den Hauptschalter drücken.
    >
    > Am "Patch-Dienstag" liefert das Abschalten unter
    > Vista etwa 2 Stunden "Mini-Media Programm" mit
    > animiertem Logo, während man auf das Auftauchen
    > der Login-Screen wartet, um endlich wirklich
    > abschalten zu können.

    Bevor ich 2 Stunden auf Vista warte, würd ich dann doch eher den Netzschalter am Netzteil in die Off-Position kippen.

  3. Re: Ähhh... ????

    Autor: Jay Äm 19.05.08 - 15:27

    Offswitch Engage schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Bevor ich 2 Stunden auf Vista warte, würd ich dann
    > doch eher den Netzschalter am Netzteil in die
    > Off-Position kippen.

    Klar, während ein Patch installiert wird. Lass mich raten: Es kommt ab und an vor, das Dein Computer scheinbar ohne irgendwelche Gründe nicht mehr funktioniert! Woher ich das weiß? Magie...

  4. Re: Ähhh... ???? OFF

    Autor: dörte 19.05.08 - 15:33


    -------------------------------------------------------
    > Offswitch Engage schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Bevor ich 2 Stunden auf Vista warte, würd ich
    > dann
    > doch eher den Netzschalter am Netzteil
    > in die
    > Off-Position kippen.
    >

    det vasteh ick aba

    Dörte --> Freundin der Stromsparfunktion " Alles Aus !"

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Bielefeld
  2. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Lemgo
  3. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Braunschweig
  4. LÖWEN ENTERTAINMENT GmbH, Bingen am Rhein

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 194,90€
  2. 119,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Technologie: Warum Roboter in Japan so beliebt sind
Technologie
Warum Roboter in Japan so beliebt sind

Japaner produzieren nicht nur mehr Roboter als jede andere Nation, sie gehen auch selbstverständlicher mit ihnen um. Das liegt an der besonderen Geschichte und Religion des Inselstaats - und an Astro Boy.
Von Miroslav Stimac

  1. Kreativität Roboterdame Ai-Da soll zeichnen und malen
  2. Automatisierung Roboterhotel entlässt Roboter
  3. Cimon Die ISS bekommt einen sensiblen Kommunikationsroboter

Elektromobilität: Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?
Elektromobilität
Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?

Veteranen der deutschen Autoindustrie wollen mit Canoo den Fahrzeugbau und den Vertrieb revolutionieren. Zunächst scheitern die großen Köpfe aber an den kleinen Hürden der Startupwelt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. EU Unfall-Fahrtenschreiber in Autos ab 2022 Pflicht
  2. Verkehrssenatorin Fahrverbot für Autos in Berlin gefordert
  3. Ventomobil Mit dem Windrad auf Rekordjagd

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

  1. Heimautomatisierung: Wäschefaltroboter-Hersteller Seven Dreamers ist insolvent
    Heimautomatisierung
    Wäschefaltroboter-Hersteller Seven Dreamers ist insolvent

    Der robotische Kleiderschrank Laundroid wird wohl ein Prototyp bleiben. Das Unternehmen Seven Dreamers hat es nicht geschafft, ihn als fertiges Produkt auf den Markt zu bringen, und wird das auch in Zukunft nicht tun: Es hat Insolvenz angemeldet.

  2. Software: SAP gibt 886 Millionen Euro für Stellenabbau aus
    Software
    SAP gibt 886 Millionen Euro für Stellenabbau aus

    Trotz guter Ergebnisse erzielt SAP Verluste durch ein Abfindungsprogramm. "Wir haben ein starkes Kerngeschäft", sagte der Konzernchef.

  3. Actionspiel: Bioware ändert die Roadmap von Anthem
    Actionspiel
    Bioware ändert die Roadmap von Anthem

    Gilden und die Cataclysm-Großereignisse sind verschoben, dafür kümmert sich Bioware so schnell wie möglich um grundlegende Schwächen von Anthem. Ein neues Update bringt schon mal Verbesserungen - vor allem für Spieler, denen das Rumgerenne in Fort Tarsis auf die Nerven geht.


  1. 14:03

  2. 13:25

  3. 13:10

  4. 13:00

  5. 12:50

  6. 12:40

  7. 12:25

  8. 12:09