Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Preissenkung bei der Telekom

Warnung: Telekom Vertragslaufzeit

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warnung: Telekom Vertragslaufzeit

    Autor: Vertragi 19.05.08 - 11:00

    Es ist ja nicht nur so, dass die Mindestvertragslaufzeit 24 Monate beträgt!

    Wenn man nicht rechtzeitig vor Ablauf kündigt, verlängert sich der Vertrag jeweils um 1 weiteres Jahr!

    Das finde ich sollte man auch erwähnen.

  2. Re: Warnung: Telekom Vertragslaufzeit

    Autor: Telekomiker 19.05.08 - 11:02

    Vertragi schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Es ist ja nicht nur so, dass die
    > Mindestvertragslaufzeit 24 Monate beträgt!
    >
    > Wenn man nicht rechtzeitig vor Ablauf kündigt,
    > verlängert sich der Vertrag jeweils um 1 weiteres
    > Jahr!
    >
    > Das finde ich sollte man auch erwähnen.


    Naja so wie bei jedem Anbieter...außer Alice aber naja Alice halt^^

  3. Re: Warnung: Telekom Vertragslaufzeit

    Autor: Ralph 19.05.08 - 11:08

    Vertragi schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Es ist ja nicht nur so, dass die
    > Mindestvertragslaufzeit 24 Monate beträgt!
    >
    > Wenn man nicht rechtzeitig vor Ablauf kündigt,
    > verlängert sich der Vertrag jeweils um 1 weiteres
    > Jahr!

    leider eine sache, die üblich ist.

    es wäre angenehm, wenn sich da mal einige anbieter von losreissen würden.


    --
    Mein Blog (Achtung! Politik!) http://piratenblog.wordpress.com

  4. Re: Warnung: Telekom Vertragslaufzeit

    Autor: Clifford - Das kleine Scheusal 19.05.08 - 11:08

    Ich zahle gerade auch für nen Anscluss + Flat bei T-Com, den ich nicht mehr habe..

    Telekomiker schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Vertragi schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Es ist ja nicht nur so, dass die
    >
    > Mindestvertragslaufzeit 24 Monate beträgt!
    >
    > Wenn man nicht rechtzeitig vor Ablauf
    > kündigt,
    > verlängert sich der Vertrag jeweils
    > um 1 weiteres
    > Jahr!
    >
    > Das finde ich
    > sollte man auch erwähnen.
    >
    > Naja so wie bei jedem Anbieter...außer Alice aber
    > naja Alice halt^^


  5. Re: Warnung: Telekom Vertragslaufzeit

    Autor: d3rm1k 19.05.08 - 11:12

    Ralph schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > es wäre angenehm, wenn sich da mal einige anbieter
    > von losreissen würden.

    Wo denkst Du hin? So was nennt man Kundenbindung!

  6. Re: Warnung: Telekom Vertragslaufzeit

    Autor: brusch 19.05.08 - 11:56

    Clifford - Das kleine Scheusal schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich zahle gerade auch für nen Anscluss + Flat bei
    > T-Com, den ich nicht mehr habe..
    >

    Sollte es nicht ein Sonderkündigungsrecht bei Umzug geben?
    (Ich beschäftige mich nicht mehr mit Umzügen, da ich mittlerweile sesshaft geworden bin...)

    Ansonsten zum Thema Tarifwechsel für Bestandskunden:
    Das wäre zwar für Bestandskunden ärgerlich, wenn der Wechsel in den 5 Eu günstigeren Tarif nicht möglich wäre - und aus PR-Gründen für die Telekom auch - aber bei Vertragsabschluss kennt man die Mindestvertragslaufzeit. Und man erklärt seinen Willen, für diese Zeit das vertraglich festgelegte Entgelt zu zahlen. Fertig.
    Wenn der Vertrag keine Anpassungsklausel enthält, ist Tarifanpassung Kulanz des Anbieters und sollte auch als solche verstanden werden.
    (Im aktuellen Falle erhält die Telekom bei Tarifanpassung als Gegenleistung die verlängerte Mindestvertragsdauer. Hier liegt eine typische Win-Win-Situation vor, also nicht ausschliesslich Kulanz.)

    Der Abschluss eines 24-Monats-Vertrags ist nichts weiter als der Kauf eines 24-Monats-Pakets mit Teilzahlung, Rate ist Grundgebühr, 0% Finanzierung und gesondert zahlbaren Zusatzleistungen (bspw. Mobilgespräche, Fremdnetze etc.)

    Also: Verträge abschliessen, die man (sich) leisten kann und will, und hinterher nicht plärren.

    Im übrigen bin ich selbst Bestandskunde, kein Telekomangestellter, und bei Weitem nicht immer zufrieden mit der Telekom.

    /brusch

  7. Re: Warnung: Telekom Vertragslaufzeit

    Autor: patka 19.05.08 - 12:05

    Naja, ein Stück weit kann man das schon verstehen. Wieviel wird denn von 40 Euro im Monat übrig bleiben, wenn jemand regelmässig telefoniert und tatsächlich sein Internet auch nutzt.

    Wenn man jetzt mit einrechnet, dass da ein Techniker arbeitet, auch wenn es nur für 15 Minuten ist, um den Anschluss frei zu schalten, jemand die DSL Hardware verschickt, die man ja auch geschenkt bekommt usw. dann kommen da schon Kosten zusammen. Da muss man den Kunden schon erst mal an sich binden, weil wenn der nach einem Monat kündigen kann, warum sollte man dann noch für 50 Euro einen Router kaufen gehen, wenn man für 40 Euro einen Router mit samt Internet für einen Monat kaufen kann?

    Zugegeben, nach den 24 Monaten wäre es schön, wenn man auf monatlicher Basis kündigen könnte.


    d3rm1k schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ralph schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > es wäre angenehm, wenn sich da mal einige
    > anbieter
    > von losreissen würden.
    >
    > Wo denkst Du hin? So was nennt man
    > Kundenbindung!
    >


  8. Re: Warnung: Telekom Vertragslaufzeit

    Autor: Finch 19.05.08 - 12:17

    Stimme Dir überwiegend zu, aber das:

    > Der Abschluss eines 24-Monats-Vertrags ist nichts
    > weiter als der Kauf eines 24-Monats-Pakets mit
    > Teilzahlung, Rate ist Grundgebühr, 0% Finanzierung
    > und gesondert zahlbaren Zusatzleistungen (bspw.
    > Mobilgespräche, Fremdnetze etc.)

    ist ja Blödsinn, denn die Gegenleistung ist ja eine Dienstleistung, die auch erst im Lauf der 24 Monate erbracht wird. Klar, man könnte die Telefongrundgebühr auch 2 Jahre im voraus zahlen, aber das ist absolut unüblich. Also von 0% Finanzierung ist sprechen ist Blödsinn, das mach ich bei meinem Mietvertrag ja auch nicht...

    Beim Rest stimm ich Dir aber wieder zu :-)

  9. Re: Warnung: Telekom Vertragslaufzeit

    Autor: brusch 19.05.08 - 12:38

    patka schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Naja, ein Stück weit kann man das schon verstehen.
    > Wieviel wird denn von 40 Euro im Monat übrig
    > bleiben, wenn jemand regelmässig telefoniert und
    > tatsächlich sein Internet auch nutzt.

    Das muss man relativ sehen.
    Die nutzungsabhängigen Kosten tendieren eher gegen Null, zumindest solange netzintern telefoniert wird. Der grösste Posten dürfte hier der Stromverbrauch sein.
    Beim Übergang in andere Netze gilt dann eine Mischkalkulation, bei der davon ausgegangen wird, dass es sowohl eingehende als auch ausgehende Anrufe gibt. Die Summe dürfte hier statistisch auch wieder ziemlich nahe an Null sein.

    Nutzungsunabhängig muss auf technischer Seite man die Kosten für Wartung und Anschaffung/Abschreibung der Infrastruktur sehen.
    Da ist auch die Schaltung eines neuen Teilnehmeranschlusses enthalten.
    Das sollten m.E. pro Teilnehmer nicht mehr als 2 Stunden sein, da der grösste Teil der Schaltwege schon bestehen sollte. Also ca. 120 Eu pro Anschluss.

    Dann kommen noch die Kosten für Bürokratie/Verwaltung, Geldbeschaffung, Werbegülle.

    Hier dürfte bei der Telekom noch das grösste Sparpotenzial liegen, Altpersonal, das eigentlich nicht mehr gebraucht wird aber nicht so einfach gekündigt werden kann, muss in der Verwaltung untergebracht werden.
    Das "rechtfertigt" m.E. den Preisunterschied von ca. 5% zwischen Telekom und vergleichbaren Konkurrenzprodukten.

    Ansonsten denke ich, dass die Kostenstruktur von Telekom und Konkurrenzanbietern (nicht Wiederverkäufer) sich nicht wesentlich unterscheidet.

    Schönen Tag noch!

    /brusch

  10. Re: Warnung: Telekom Vertragslaufzeit

    Autor: brusch 19.05.08 - 12:49

    Finch schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Also von 0%
    > Finanzierung ist sprechen ist Blödsinn, das mach
    > ich bei meinem Mietvertrag ja auch nicht...

    Na gut, war etwas weit hergeholt. Aber im Prinzip ist es das Gleiche.
    Beim Mietvertrag geht es um solche Beträge, dass sich wohl keiner auf das Risiko eines Laufzeitvertrags einlassen würde.
    Wenn Du Dich aber festlegen kannst oder willst, wäre es einen Versuch wert - ich kann mir vorstellen, dass manche Vermieter froh darüber und Rabatte möglich wären.

    Aber:
    Kauf doch mal ein Haus, rechne Deine Restlaufzeit und die Deiner Frau aus und dann setze das Ganze ins Verhältnis zur Finanzierung...

    Mahlzeit!

    Da wird keiner auf die Idee kommen, im Nachhinein die Preise verhandeln zu wollen, nur weil die Immobilienpreise gefallen sind.



  11. Re: Warnung: Telekom Vertragslaufzeit

    Autor: Opa 19.05.08 - 15:26

    > Es ist ja nicht nur so, dass die
    > Mindestvertragslaufzeit 24 Monate beträgt!
    >
    > Wenn man nicht rechtzeitig vor Ablauf kündigt,
    > verlängert sich der Vertrag jeweils um 1 weiteres
    > Jahr!


    Früher war alles besser, heute ist die Telekom auch nur noch ein Sklavenhändler wie alle anderen auch, Service?

  12. Re: Warnung: Telekom Vertragslaufzeit

    Autor: Finch 19.05.08 - 16:31

    brusch schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Finch schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Also von 0%
    > Finanzierung ist sprechen
    > ist Blödsinn, das mach
    > ich bei meinem
    > Mietvertrag ja auch nicht...
    >
    > Na gut, war etwas weit hergeholt. Aber im Prinzip
    > ist es das Gleiche.
    > Beim Mietvertrag geht es um solche Beträge, dass
    > sich wohl keiner auf das Risiko eines
    > Laufzeitvertrags einlassen würde.

    Nein, um die Höhe des Betrags geht es nicht, sondern darum, wann die Gegenleistung erbracht wird: Bei einem KAUF erhalte ich irgendwas jetzt und zahle dann auch entweder sofort oder über eine Finanzierung im Laufe der Zeit. Beispiele: Auto, evtl. auch Wohnung oder Haus. Manche finanzieren ja sogar Waschmaschinen und Fernseher. Noch schlimmer wird's beim Urlaub bzw. bei allen Konsumgütern, die eigentlich keinen (bleibenden) Gegenwert haben.

    Ein Telefonanschluß wird aber nicht gekauft, sondern gemietet und deshalb auch monatlich bezahlt. Es geht ja nicht um die Dose oder den Anschluß als solche, sondern darum, daß er dann auch funktioniert und ich telefonieren kann.

    > Wenn Du Dich aber festlegen kannst oder willst,
    > wäre es einen Versuch wert - ich kann mir
    > vorstellen, dass manche Vermieter froh darüber und
    > Rabatte möglich wären.

    Lange Laufzeiten sind im gewerblichen Bereich durchaus üblich.
    Daß die Miete für Jahre im voraus gezahlt wird kommt aber auch dort so gut wie nie vor. Da werden ganz andere Konstruktionen verwendet...

    > Aber:
    > Kauf doch mal ein Haus, rechne Deine Restlaufzeit

    Also meine Restlaufzeit ist hoffentlich noch ziemlich lang!

    > und die Deiner Frau aus

    und die Restlaufzeit meiner Frau wäre hoffentlich noch länger, wenn ich eine hätte :-D

    > und dann setze das Ganze
    > ins Verhältnis zur Finanzierung...
    >
    > Mahlzeit!
    >
    > Da wird keiner auf die Idee kommen, im Nachhinein
    > die Preise verhandeln zu wollen, nur weil die
    > Immobilienpreise gefallen sind.

    Tja, das ist aber der Unterschied zwischen Kauf und Miete:
    Es ist eben ein "gefühlter" Unterschied, ob der Gegenwert der Leistung NACH Übergabe (Haus, Auto, Computer) oder VOR Übergabe (Strom, Telefonleitung) fällt.

    Aber wie gesagt: Ich stimme Dir trotzdem zu: Wer einen 2-Jahresvertrag unterschreibt, der soll hinterher nicht jammern. Wenn jetzt plötzlich die Preise steigen würden, wäre ja auch keiner bereit, deshalb freiwillig mehr zu zahlen.

  13. Re: Warnung: Telekom Vertragslaufzeit

    Autor: Youssarian 19.05.08 - 16:43

    Vertragi schrieb:

    > Es ist ja nicht nur so, dass die
    > Mindestvertragslaufzeit 24 Monate beträgt!

    > Wenn man nicht rechtzeitig vor Ablauf kündigt,
    > verlängert sich der Vertrag jeweils um 1 weiteres
    > Jahr!

    Soweit, so normal. Du hast jedoch die Möglichkeit, weiterhin die Einzelprodukte zu kaufen:

    Analoger Anschluss: 16,37 EUR/Monat + 59,95 EUR Bereitstellung
    DSL 16000 Anschluss: 29,95 EUR/Monat + 99,95 EUR Bereitstellung
    (DSL 6000: 24,95, DSL 2000: 19,95, DSL 1000: 16,95)
    T-Online dsl flatrate: 9,99 EUR/Monat (ein Jahr MVLZ!)
    (T-Online eco: 4,99 EUR/Monat + 2,9 Ct/Min, keine MVLZ)
    Telefonate nach Nutzung

    Nicht wirklich attraktiv, oder?



  14. Re: Warnung: Telekom Vertragslaufzeit

    Autor: Ralph 19.05.08 - 18:13

    d3rm1k schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > > es wäre angenehm, wenn sich da mal einige
    > anbieter
    > von losreissen würden.
    >
    > Wo denkst Du hin? So was nennt man
    > Kundenbindung!


    ich bin hoffnungsloser optimist?




    --
    Mein Blog (Achtung! Politik!) http://piratenblog.wordpress.com

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hochschule für Technik Stuttgart University of Applied Sciences, Stuttgart
  2. Dataport, verschiedene Einsatzorte
  3. Diehl Informatik GmbH, Nürnberg
  4. OMICRON electronics GmbH, Klaus (Österreich)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-67%) 17,99€
  2. 149,99€ (Release noch nicht bekannt)
  3. 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
Google Game Builder ausprobiert
Spieldesign mit Karten statt Quellcode

Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
Von Peter Steinlechner

  1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
  2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

Galaxy Note 10 im Hands on: Samsungs Stift-Smartphone kommt in zwei Größen
Galaxy Note 10 im Hands on
Samsungs Stift-Smartphone kommt in zwei Größen

Samsung hat sein neues Android-Smartphone Galaxy Note 10 präsentiert - erstmals in zwei Versionen: Die Plus-Variante hat ein größeres Display und einen größeren Akku sowie eine zusätzliche ToF-Kamera. Günstig sind sie nicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Werbung Samsung bewirbt Galaxy Note 10 auf seinen Smartphones
  2. Smartphone Samsung präsentiert Kamerasensor mit 108 Megapixeln
  3. Galaxy Note 10 Samsung korrigiert Falschinformation zum Edelstahlgehäuse

Noise Cancelling Headphones 700 im Test: Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus
Noise Cancelling Headphones 700 im Test
Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Bose schafft mit seinen neuen Noise Cancelling Headphones 700 eine fast so gute Geräuschreduzierung wie Sony und ist in manchen Punkten sogar besser. Die Kopfhörer haben uns beim Testen aber auch mal genervt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Bose Frames im Test Sonnenbrille mit Musik
  2. Noise Cancelling Headphones 700 ANC-Kopfhörer von Bose versprechen tollen Klang
  3. Frames Boses Audio-Sonnenbrille kommt für 230 Euro nach Deutschland

  1. Verfassungsschutz: Einbruch für den Staatstrojaner
    Verfassungsschutz
    Einbruch für den Staatstrojaner

    Der Verfassungsschutz soll künftig auch Computer und Smartphones von Verdächtigen durchsuchen dürfen. Um Staatstrojaner zu installieren, sollen Wohnungseinbrüche erlaubt sein.

  2. Be emobil: Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
    Be emobil
    Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt

    Der Ladenetzbetreiber Allego hat die Abrechnung der öffentlichen Ladestationen in Berlin umgestellt. Statt eines Pauschalpreises für den Ladevorgang zahlen Elektroautomobilisten in Zukunft nach geladener Strommenge.

  3. Segway-Ninebot: E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren
    Segway-Ninebot
    E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren

    Das Aufladen von E-Scootern ist für die Verleihdienste aufwendig und kostspielig. Daher könnten künftig Geister-Scooter durch die Städte rollen. Beim Kauf "normaler" E-Scooter gibt es derweil Verzögerungen.


  1. 14:28

  2. 13:20

  3. 12:29

  4. 11:36

  5. 09:15

  6. 17:43

  7. 16:16

  8. 15:55