1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ärger für Mininova
  6. Thema

Ist es illegal, wenn ich jemandem sage...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Ist es illegal, wenn ich jemandem sage...

    Autor: moroon 20.05.08 - 10:35

    WinamperTheSecond schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ...
    > Wieso ich kann doch grundsätzlich auch zur Polizei
    > gehen und sagen das ich weiss wo die komischen
    > Typen rumlaufen und dies auch Typen gesagt habe
    > die zu diesen Typen wollen, wieso kann ich ja mit
    > Sicherheit nicht sagen, ich kann auch nur über die
    > Absichten spekulieren.

    genau dafür soll nach österreichischem Vorbild
    http://www.heise.de/newsticker/Oesterreichs-Justizministerin-vertuschte-Datendiebstahl--/meldung/108045 Mininova halt verknackt werden

    > Dafür darf mich ja dann
    > auch Niemand einsperren, höchstens wegen
    > unterlassener Hilfeleistung dem Staat gegenüber
    > und so weit sind wir Gott sei Dank noch nicht.
    > ...


    Dieses, dein Rechtsempfinden passt nicht mehr lange zur Realität.



  2. Re: Ist es illegal, wenn ich jemandem sage...

    Autor: sdfsadfdsaf 20.05.08 - 10:48

    Dellegato schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Schlammblut schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Sache wird nur ein wenig prekärer wenn
    > ich mit
    > einem Schild auf der Brust rumrenne
    > auf dem in
    > großen Lettern prangt: "Ich weiß
    > wo die komischen
    > Typen rumstehen und Stoff
    > verkaufen!". Und auf dem
    > Rücken auch noch
    > Werbung von M* D******, T-C** und
    > G**gle -
    > und das nicht nur aus reiner Sympathie!
    >
    > Auf dem Schild steht aber: Ich weiß wo Typen
    > rumlaufen, die Zeug verschenken. Ob sie das
    > dürfen, weiß ich aber nicht.
    >

    "zu verschenken"...? naja

    >
    > Common sense bleibt natürlich, daß der Großteil
    > der Inhalte illegal freigegeben wird - DAS spricht
    > klar gegen ein Schützen des Seitenbetreibers.

    eben, ein common sense den man als grundlage werten muss, so wie, dass drogen illegal sind, oder schnappsverkauf an kinder, etc. man beachte, nicht jede droge ist illegal, und doch weis jeder grundlegend was damit gemeint ist.

  3. Re: Ist es illegal, wenn ich jemandem sage...

    Autor: sdfsdfsdfsdf 20.05.08 - 10:50

    SonaN schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > asdf_jklöÖ schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > So denn selten dummen Vergleich hab ich noch
    > nie
    > gehört.
    >
    > oni schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > ... der komische Typ da am
    > Bahnhof, der so
    > und so
    > aussieht,
    > verkauft Stoff?
    >
    > Mehr sind
    > Trackerseiten IMHO auch nicht.
    >
    > Versuche ich eine andere Analogie: Is DHL zur
    > Rechenschaft zu ziehen, wenn es Kunden gibt, die
    > Helerware, Drogen und Co mit Hilfe von Paketen von
    > A nach B transportieren?
    >
    >

    wenn dhl werbung dafür macht, dass sie drogen kutschieren, und zum konsumenten nach hause liefern, und wo man die bestellen kan, dann schon! :P

  4. Re: Ist es illegal, wenn ich jemandem sage...

    Autor: loshi 20.05.08 - 10:55

    Hurz schrieb:
    >
    > Wie gesagt Mininova, TPB und Co sind nur
    > Suchmaschinen genauso wie Google und Yahoo!
    >

    nicht ganz. the pirate bay ist im gegensatz zu mininova neben suchmaschine gleichzeitig ein tracker.
    demnach sind hier andere juristische richtlinien anzusetzen.

  5. Re: Ist es illegal, wenn ich jemandem sage...

    Autor: tssss 20.05.08 - 10:58

    kendon schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > lol du depp, lesen bildet. der vergleich sagt dass
    > die seite eben keinen stoff verkauft, dir aber
    > sagen kann wer welchen stoff verkauft und wo er
    > das tut. wenn sie das dope selber verticken würden
    > wäre es ja illegal.
    >
    > blöd geboren und nix dazu gelernt, schon
    > traurig...
    >

    Bitte, meine Herren! Was ist das denn für ein Umgangston? Zum Thema: Auch dieser Vergleich stimmt nicht. Eher folgender: Bittorrent stellt dem Dealer den Raum zur Verfügung und stellt die Kontakte untereinander her für Leute, die den Stoff verkaufen und kaufen wollen. Und das wiederum ist strafbar, zwar nicht als voll aber eben wegen Beihilfe!

  6. Re: Ist es illegal, wenn ich jemandem sage...

    Autor: kljsad 20.05.08 - 11:02

    screne schrieb:

    > Ich finde den Vergleich ziemlich gut.
    >
    > Drogen "in echt" zu verkaufen, IST illegal. Das
    > Angebot, "Stoff" verkaufen zu *wollen*, ist nicht
    > illegal.
    >
    > Mininova, PirateBay etc. sind nichts anderes als
    > Suchmaschinen wie Google auch. Über Google sind
    > illegale wie legale Inhalte zu finden, so ist es
    > bei Mininova & Co. eben auch.
    >
    > Dass die Tracker auch Illegales indiziert haben
    > ist zwar eine Tatsache, aber ein recht schwaches
    > Argument. Mit dem gleichen Argument müsste man
    > Google & Co. verbieten, alles, was irgendwo
    > auf der Welt irgendwie illegal ist, zu entfernen.

    Naja. Wenn dem so ist kannste ja gerne mal ne Seite betreiben die es nutzern ermöglicht kinderporno's untereinander auszutauschen und nazipropada! Hast ja chließlich nur ne suchmaschine. Versuche es mal, bitte!!!! Und sag mir dann bescheid, ob du recht hattest, ja?

  7. Re: Ist es illegal, wenn ich jemandem sage...

    Autor: lkjkls 20.05.08 - 11:05

    moroon schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Was macht denn dein ach so tolles google?
    >
    > Sucht im web auch nach gewünschten Schlagworten
    > aka Dat(ei)en. Wenn du die Suche richtig bedienst,
    > liefert google wie _jede_ Suchmaschine
    > entsprechende Torrentfiles.
    >
    > Unterschied ist nur: google ist durch Propaganda
    > strahlend sauber.
    >
    > Denn nur die Kleinen hängt man.
    >


    Naja, das ist nur bedingt richtig! Google hat mit Sicherheit einen besseren Stand. Das liegt aber nicht zuletzt daran, dass es eben tatsächlich allgemein dazu dient frei verfügbare informationen zu sammeln. es gibt jedoch hier sicherlich auch seitens google bestrebungen, illegale inhalte herauszulöschen, wenn auch nicht effizient. du willst mir doch jetzt nicht ernsthaft weis machen wollen, dass suchmaschinen, die sich auf illegale inhalte (oder zumindest größtenteils -> da stand etwas von 90%) spezialisiert haben, genau die gleichen absichten verfolgen?

  8. Re: Ist es illegal, wenn ich jemandem sage...

    Autor: tssss 20.05.08 - 11:08

    tssss schrieb:

    > Bitte, meine Herren! Was ist das denn für ein
    > Umgangston? Zum Thema: Auch dieser Vergleich
    > stimmt nicht. Eher folgender: Bittorrent stellt
    > dem Dealer den Raum zur Verfügung und stellt die
    > Kontakte untereinander her für Leute, die den
    > Stoff verkaufen und kaufen wollen. Und das
    > wiederum ist strafbar, zwar nicht als voll aber
    > eben wegen Beihilfe!
    >

    kleine nahkorrektur meinerseits: Bittorrent stellt zwar nicht direkt den Raum zur Verfügung, wohl aber sagt es dem Junkee, wo er hin muß, um sich den Stoff abzuholen. Eine zentrale Anlaufstelle eben für Dealer und Junkees. Ob das aber noch legal ist wage ich trotzdem zu bezweifeln. Falls doch höre ich auf anständig zu arbeiten! ;)

  9. Re: Das ist illegal

    Autor: Bratze 20.05.08 - 11:43

    Jay Äm schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > oni schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > ... der komische Typ da am Bahnhof, der so
    > und so
    > aussieht, verkauft Stoff?
    >
    > Ja, das ist illegal. Zwischen einem Vermittler und
    > einem Dealer wird vor Gericht kaum unterschieden.
    >
    >

    Wo hast du diesen Unsinn denn aufgeschnappt?
    Die bloße Aussage, jemand würde am Bahnhof Stoff verkaufen, ist mitnichten illegal.

  10. Re: Das ist illegal

    Autor: asdfsfsadf 20.05.08 - 11:47

    Bratze schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Jay Äm schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > oni schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > ... der komische Typ da am
    > Bahnhof, der so
    > und so
    > aussieht,
    > verkauft Stoff?
    >
    > Ja, das ist illegal.
    > Zwischen einem Vermittler und
    > einem Dealer
    > wird vor Gericht kaum unterschieden.
    >
    > Wo hast du diesen Unsinn denn aufgeschnappt?
    > Die bloße Aussage, jemand würde am Bahnhof Stoff
    > verkaufen, ist mitnichten illegal.
    >

    vielleicht nicht das konstantieren der bloßen tatsache, aber das werbung machen dafür, und die konsumenten zu eben diesen angebot zu führen schon - und hier hat der vorposter jay durchaus recht.

  11. Re: Ist es illegal, wenn ich jemandem sage...

    Autor: kendon 20.05.08 - 11:49

    tssss schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > tssss schrieb:
    >
    > > Bitte, meine Herren! Was ist das denn für
    > ein
    > Umgangston? Zum Thema: Auch dieser
    > Vergleich
    > stimmt nicht. Eher folgender:
    > Bittorrent stellt
    > dem Dealer den Raum zur
    > Verfügung und stellt die
    > Kontakte
    > untereinander her für Leute, die den
    > Stoff
    > verkaufen und kaufen wollen. Und das
    > wiederum
    > ist strafbar, zwar nicht als voll aber
    > eben
    > wegen Beihilfe!
    >
    > kleine nahkorrektur meinerseits: Bittorrent stellt
    > zwar nicht direkt den Raum zur Verfügung, wohl
    > aber sagt es dem Junkee, wo er hin muß, um sich
    > den Stoff abzuholen. Eine zentrale Anlaufstelle
    > eben für Dealer und Junkees. Ob das aber noch
    > legal ist wage ich trotzdem zu bezweifeln. Falls
    > doch höre ich auf anständig zu arbeiten! ;)

    wenn man mal drüber nachdenkt ist das exakt das, was ich sagte. und wenn du es schaffst, jemanden für die aussage "drogen gibts am bahnhof!" einsperren zu lassen, dann können wir auch seiten wie mininova für illegal erklären.

  12. Re: Ist es illegal, wenn ich jemandem sage...

    Autor: Doc Angelo 20.05.08 - 15:10

    Hurz schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > Wie gesagt Mininova, TPB und Co sind nur
    > Suchmaschinen genauso wie Google und Yahoo!, dabei
    > ist absolut ohne Belang in welchem Maße mit
    > welchem Tool illegales gesucht wird oder nicht.
    > Es ist lediglich das direkte Vorhalten von
    > geschützten Daten strafbar.
    > Und da dieses Verfahren in der EU spielt, wird
    > Mininova auch nichts passieren.
    >

    Das heißt also für Dich, das wenn Du einen Bankeinbruch planst, kalkulierst, die Hilfsmittel einkaufst und Dir einen "Kumpel" besorgst, der es dann durchzieht, dann kommst Du selbstverständlich nicht in den Knast. Denn Du hast ja nichts gemacht.

    Mensch, Du hast vielleicht... einen blöden Kumpel. ;)

  13. zu weit Dealen Legal einer hat stoff, der andere nimmt das Geld

    Autor: genab.de 20.05.08 - 17:54

    Strafbar ist ja vor allem der Verkauf von "Stoff"

    wenn nun ein Dealer das Geld nimmt
    und der andere Dealer den "Stoff" verschenkt, dann währe ja kein Verkauf zu stande gekommen.


    aber so wird Gott sei dank derzeit nur in den USA geurteilt.

    Solche spitzfindigkeiten gibt es bei uns "noch" nicht.

    in Deutschland werden dann beide zu voller Strafe veruhrteil
    (und auch keine 50% Strafregelung, weil ja jeder nur die hälfte gemacht hat.)


    Sonst könnte man ja eine Bank mit 10 000 Leuten überfallen,


    bekommt jeder nur nich 10 Jare / 10 000 Leute

  14. Re: Präzisierung: Ist es illegal, wenn ich jemandem sage...

    Autor: honkidonk 23.06.08 - 20:39

    Hurz schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Schlammblut schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ihr habt ja alle Recht. Ich sach ja auch nur,
    > daß
    > es etwas prekärer wird. Eigentlich ist es
    > ja unser
    > aller Recht Auskünfte über
    > was-weiß-ich zu geben
    > wem ich will. Gelebte
    > Demokratie, sozusagen. BREIN
    > hat sich nun der
    > nicht ganz leichten Aufgabe
    > angenommen, den
    > Nachweis zu erbringen, daß
    > Mininova gezielt
    > zum Zwecke mit Werbung Profit zu
    > erzielen,
    > Leute auf seine Webseite lockt die
    > eigentlich
    > nur eines suchen - illegale Inhalte
    >
    > Den Vorwurf kann man Google genauso machen, denn
    > mit Google-Ads verdienen die ne ganze Menge und
    > nur weil zuallerst eine Werbung für eine
    > Sanitärreinigungsbude aufblitzt, wenn ich nach
    > Rohrbombe suche
    > ändert das nichts daran, dass Google keinen Deut
    > anders ist als Mininova.
    Ich fand den Vergleich zu einer Suchmaschine der allein Nazikram findet sehr schön. Hier würde kaum jemand auch nur im Ansatz eine Minute darüber nachdenken, ob so eine "Suchmaschiene" geschlossen werden müsste.

    Außerdem setzt Google Filter ein, die verhindern sollen, dass illegale Angeboten zu finden sind. Wenn mininova nur im Ansatz einen den Verhältnissen angepassten Aufwand fahren würde, würde man praktisch nichts mehr bei mininova finden, weil sie alles Filtern würden.

    Alle die hier mininova etc rechtfertigen wollen, sind reine Schmarotzer, die für ehrliche Arbeit nichts mehr bezahlen wollen.
    Nur weil

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. W3L AG, Dortmund
  2. St.Galler Kantonalbank Deutschland AG, Frankfurt am Main
  3. ING-DiBa AG, Frankfurt am Main
  4. ITEOS, Karlsruhe, Reutlingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-55%) 4,50€
  3. 4,99€
  4. (-70%) 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Akkutechnik: In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus
Akkutechnik
In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus

In unserer Artikelserie zu Akku-FAQs geht es diesmal um bessere Akkus, um mehr Akkus und um Akkus ohne seltene Rohstoffe. Den Wunderakku, der alles kann, den gibt es leider nicht. Mit Energiespeichern ohne Akku beschäftigen wir uns später in Teil 2 dieses Artikels.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos BASF baut Kathodenfabrik in Brandenburg
  2. Joint Venture Panasonic und Toyota bauen prismatische Zellen für E-Autos
  3. Elektromobilität EU-Kommission genehmigt europäisches Batterieprojekt

Login-Dienste: Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte
Login-Dienste
Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte

Immer wieder bringen Politiker einen Klarnamenzwang oder eine Identifizierungspflicht für Nutzer im Internet ins Spiel. Doch welche Anbieter könnten von dieser Pflicht am ehesten einen Vorteil erzielen?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europäische Netzpolitik Die Rückkehr des Axel Voss
  2. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  3. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Dauerbrenner: Bis dass der Tod uns ausloggt
Dauerbrenner
Bis dass der Tod uns ausloggt

Jedes Jahr erscheinen mehr Spiele als im Vorjahr. Trotzdem bleiben viele Gamer über Jahrzehnte hinweg technisch veralteten Onlinerollenspielen wie Tibia treu. Woher kommt die anhaltende Liebe für eine virtuelle Welt?
Von Daniel Ziegener

  1. Unchained Archeage bekommt Parallelwelt ohne Pay-to-Win
  2. Portal Knights Computerspielpreis-Gewinner bekommt MMO-Ableger

  1. Bastelcomputer: 2-GB-Raspberry-Pi 4 dauerhaft im Preis gesenkt
    Bastelcomputer
    2-GB-Raspberry-Pi 4 dauerhaft im Preis gesenkt

    Die 2-GB-Variante des Raspberry Pi kostet mit einem Preis von 35 US-Dollar dauerhaft 10 US-Dollar weniger. Die Preise der 1-GB- und 4-GB-Varianten bleiben zwar gleich, doch es gibt noch weitere gute Nachrichten für die Raspberry-Pi-Community.

  2. Mobilfunkausrüstung: Huawei baut Fabrik in Frankreich
    Mobilfunkausrüstung
    Huawei baut Fabrik in Frankreich

    Huawei wird wie angekündigt Telekommunikationsausrüstung in Europa fertigen. Es sollen 500 Arbeitsplätze entstehen.

  3. CD Projekt Red: Gog.com erlaubt Rückgabe von gespielten Spielen
    CD Projekt Red
    Gog.com erlaubt Rückgabe von gespielten Spielen

    Auch durchgespielte Games können nun auf Gog.com gegen Erstattung des Kaufpreises zurückgegeben werden. Die Betreiber CD Projekt Red bitten ihre Kundschaft aber mit klaren Worten, das Angebot nicht zu missbrauchen.


  1. 18:47

  2. 17:20

  3. 17:02

  4. 16:54

  5. 16:15

  6. 14:24

  7. 14:02

  8. 13:44