1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › AMD und Intel im Interview: Bei 16…

Kann hier niemand mehr rechnen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kann hier niemand mehr rechnen?

    Autor: noreply@noreply 20.05.08 - 11:37

    "Wenn ich einen Prozessor nehme, der 100 Prozent Leistung und 100 Prozent Stromverbrauch hat, und dann die Taktrate um 20 Prozent nach oben drehe, steigt der Stromverbrauch quadratisch, und zwar um 73 Prozent."

    1,2 ^ 2 = 1,44
    1,2 ^ 3 = 1,72, aber das ist nicht quadratisch, sondern kubisch.

  2. Re: Kann hier niemand mehr rechnen?

    Autor: nil 20.05.08 - 14:51

    noreply@noreply schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > "Wenn ich einen Prozessor nehme, der 100 Prozent
    > Leistung und 100 Prozent Stromverbrauch hat, und
    > dann die Taktrate um 20 Prozent nach oben drehe,
    > steigt der Stromverbrauch quadratisch, und zwar um
    > 73 Prozent."
    >
    > 1,2 ^ 2 = 1,44
    > 1,2 ^ 3 = 1,72, aber das ist nicht quadratisch,
    > sondern kubisch.

    Das wurde aber mit einem Pentium Prozessor ausgerechnet, und die rechnen nie falsch ;-)

  3. Re: Kann hier niemand mehr rechnen?

    Autor: Captain 21.05.08 - 09:57

    nil schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > noreply@noreply schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > "Wenn ich einen Prozessor nehme, der 100
    > Prozent
    > Leistung und 100 Prozent
    > Stromverbrauch hat, und
    > dann die Taktrate um
    > 20 Prozent nach oben drehe,
    > steigt der
    > Stromverbrauch quadratisch, und zwar um
    > 73
    > Prozent."
    >
    > 1,2 ^ 2 = 1,44
    > 1,2 ^ 3 =
    > 1,72, aber das ist nicht quadratisch,
    > sondern
    > kubisch.
    >
    > Das wurde aber mit einem Pentium Prozessor
    > ausgerechnet, und die rechnen nie falsch ;-)

    20% mehr Takt = etwas höhere Spannung z.B. 20%, dazu der quadratische Strom und schon stimmt die Sache *gg

  4. Re: Kann hier niemand mehr rechnen?

    Autor: Teddy 23.05.08 - 16:46

    Captain schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > nil schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > noreply@noreply schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > "Wenn ich einen Prozessor
    > nehme, der 100
    > Prozent
    > Leistung und 100
    > Prozent
    > Stromverbrauch hat, und
    > dann die
    > Taktrate um
    > 20 Prozent nach oben drehe,
    >
    > steigt der
    > Stromverbrauch quadratisch, und
    > zwar um
    > 73
    > Prozent."
    >
    > 1,2 ^ 2
    > = 1,44
    > 1,2 ^ 3 =
    > 1,72, aber das ist
    > nicht quadratisch,
    > sondern
    > kubisch.
    >
    > Das wurde aber mit einem Pentium
    > Prozessor
    > ausgerechnet, und die rechnen nie
    > falsch ;-)
    >
    > 20% mehr Takt = etwas höhere Spannung z.B. 20%,
    > dazu der quadratische Strom und schon stimmt die
    > Sache *gg
    >
    >

    Dazu kommt auch noch das man in der Mathematik bei jeglicher Formel der Form x^n von einer quadratischen Gleichung spricht. Somit fällt das x^3 ebenso unter quadratische Gleichung.

    Das einzige was hier nicht stimmt, ist die engstirnige Denkweise und verbissene Wortklauberei der User....

  5. Re: Kann hier niemand mehr rechnen?

    Autor: DerGee 30.03.09 - 11:26

    "Dazu kommt auch noch das man in der Mathematik bei jeglicher Formel der Form x^n von einer quadratischen Gleichung spricht. Somit fällt das x^3 ebenso unter quadratische Gleichung."

    Das stimmt nicht. Eine quadratische Gleichung ist eine beliebiges Polynom zweiten Grades, also mit mindestens einem Exponenten gleich 2 und keinem größer zwei. Eine allgemeine Bezeichnung heißt Potenzfunktion nten Grades, wenn die Variable in der Basis steht und n der Exponent ist, und sie heißt Exponentialfunktion wenn die Variable der Exponent ist.

    Spezielle Bezeichnungen gibt es nur für lineare-, quadratische und kubische Funktionen.

    Vermutlich wollte der gute Mann sagen, dass der Stromverbrauch exponentiell mit der Frequenz wächst. Außerdem befand er sich nicht auf einem Symposium für Rechengenies sondern in einem Interview mit einem Nachrichtendienst.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Psychiatrisches Zentrum Nordbaden, Wiesloch
  2. Industrial Application Software GmbH, Karlsruhe, Düsseldorf
  3. über duerenhoff GmbH, Düsseldorf
  4. ROSE Systemtechnik GmbH, Hohenlockstedt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Battlefield 5 für 14,99€, Star Wars Jedi: Fallen Order für 24,99€, Battlefield 1 für...
  2. 19,49€
  3. 20,99€
  4. 19,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Summit Lite im Test: Auch Montblancs günstige Smartwatch ist zu teuer
Summit Lite im Test
Auch Montblancs "günstige" Smartwatch ist zu teuer

Montblancs Summit Lite ist eine Smartwatch für Fitnessbegeisterte, die nach echter Uhr aussieht. Den Preis halten wir trotz hervorragender Verarbeitung für zu hoch.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Soziales Netzwerk Bei Facebook entsteht eine Smartwatch im Geheimen
  2. Wearable Amazfit bringt kompakte Smartwatch für 100 Euro
  3. T-Touch Connect Solar Tissots Smartwatch ab 935 Euro in Deutschland verfügbar

No-Regret-Infrastruktur: Wasserstoffnetze für Stahl und Chemie
No-Regret-Infrastruktur
Wasserstoffnetze für Stahl und Chemie

Die Organisation Agora Energiewende schlägt vor, sich beim Bau von Wasserstoffleitungen und Speichern zunächst auf wenige Regionen zu konzentrieren.
Von Hanno Böck

  1. Brennstoffzellenfahrzeug Fraunhofer IFAM entwickelt wasserstoffspeichernde Paste
  2. Wasserstoff Lavo entwickelt Wasserstoffspeicher fürs Eigenheim
  3. Energiewende EWE baut einen Wasserstoffspeicher bei Berlin

AOC Agon AG493UCX im Test: Breit und breit macht ultrabreit
AOC Agon AG493UCX im Test
Breit und breit macht ultrabreit

Der AOC Agon AG493UCX deckt die Fläche zweier 16:9-Monitore in einem Gerät ab. Dafür braucht es allerdings auch ähnlich viel Platz.
Ein Test von Mike Wobker

  1. Agon AG493UCX AOC verkauft 49-Zoll-Ultrawide-Monitor mit USB-C und 120 Hz