Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. E-Business
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › HP kauft Foto-Dienst Snapfish

eigene Photos verkaufen ... bei welchem Anbieter

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. eigene Photos verkaufen ... bei welchem Anbieter

    Autor: eT 22.03.05 - 10:38

    Ich suche seit Jahr und Tag einen Anbieter bei dem ich meine eigenen Photos instellen kann und bei dem dann andere Photos (incl. der div. "FunProdukte" aber v.a. auch Postkarten) bestellen koennen.

    Allerdings nicht einfach so, sondern dass ich wohl eine angemessene, von mir selbst pro Motiv zu bestimmende Provision erhalte. Das Geld soll der Photodienst "eintreiben", und dann in regelmaessigen Abstaenden an mich ueberweisen. Dabei dann aber keinerlei Grundgebuehr fuer mich. D.h. ich stelle die Photos ein, bestimme per Photo was mit welchem Photo gemacht oder nicht gemacht werden darf ... und der Shop uebernimmt das ganze Handling.

    Das ganze dann als 'Shop' in Deutsch aber auch in English ... incl. CreditCard-Abrechnung so dass Leute aus der ganzen Welt dort meine Photos bestellen koennen.

    Nach Moeglichkeit dann - natuerlich - noch mit Copyright-Aufdruck auf dem Photo / der Postkarte ... auf der Rueckseite.

    Erreichbar sollte das unter MEIN-DOMEINNAMEN.shopname.com/de sein ...

    Vielleicht ist das ja auch eine interessante Shop-Idee fuer jemanden?


    Oder gibt's das schon??? Bin fuer jeden Tip dankbar!!!
    eT

  2. Re: eigene Photos verkaufen ... bei welchem Anbieter

    Autor: cheops 22.03.05 - 13:01

    hallo eT,

    schau doch mal bei der www.bildmaschine.de vorbei, die bieten exakt das an was du suchst...

    -einstellen eigener bilder (inkl. ftp-upload und free scanservice)
    -preise werden von dir vorgegeben
    -die bilder werden u.a. als poster angeboten
    -deine bilder werden mit einem (c)-sign geschützt
    -faires provisionsmodell
    -du bekommst eine eigene subdomain: deinname.bildmaschine.de
    -der ganze spaß ist kostenlos für dich

    bin da selbst seit einigen monaten eingetragen und bisher SEHR zufrieden...

    gruß
    cheops

  3. Re: eigene Photos verkaufen ... bei welchem Anbieter

    Autor: Klaus Herzberg 11.05.05 - 15:27

    hallo,

    > bin da selbst seit einigen monaten eingetragen und
    wenn nicht sogar daran beteiligt? ist aber auch nicht schlimm, die seite macht einen guten eindruck.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TeamBank AG, Nürnberg
  2. GK Software SE, Sankt Ingbert, Köln, Schöneck
  3. SCHOTT AG, Mainz
  4. BRZ Deutschland GmbH, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
Requiem zur Cebit
Es war einmal die beste Messe

Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
Von Nico Ernst

  1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek


    1. Waymo One: Von der halbblinden Oma auf Fahranfänger-Niveau
      Waymo One
      Von der halbblinden Oma auf Fahranfänger-Niveau

      In der vergangenen Woche hat Googles Schwesterfirma Waymo offiziell ihren kommerziellen Taxi-Service mit autonomen Autos gestartet. Doch der Dienst ist längst nicht so ambitioniert wie ursprünglich angekündigt. US-Medien sehen noch deutliche Probleme beim Fahren.

    2. Latenz: Der Eine-Millisekunde-Mythos im Mobilfunkstandard 5G
      Latenz
      Der Eine-Millisekunde-Mythos im Mobilfunkstandard 5G

      Der kommende Mobilfunkstandard 5G ist in erster Linie breitbandig und extrem reaktionsschnell. So liest man es immer wieder. Doch was hat es mit der Latenz von einer Millisekunde auf sich?

    3. Dark Vishnya: Kaspersky warnt Banken vor Insider-Angriffen
      Dark Vishnya
      Kaspersky warnt Banken vor Insider-Angriffen

      Der Virenspezialist Kaspersky fand Hardware-basierte Attacken über das lokale Netzwerk in mindestens acht osteuropäischen Bankhäusern. Der Schaden geht in die Millionen Euro. Potenziell gefährdet sein sollen jedoch alle Arten von Unternehmen.


    1. 13:16

    2. 12:01

    3. 11:55

    4. 11:54

    5. 11:19

    6. 11:04

    7. 10:49

    8. 10:11