1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Logitech bringt Bluetooth-Lautsprecher…

bluetooth-Abzocke

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. bluetooth-Abzocke

    Autor: Bouncy 21.05.08 - 10:35

    kaum steht irgendwo "bluetooth" drauf, wird gnadenlos den preis in ungeahnte - und ungerechtfertigte - höhen geschraubt. egal bei was, ob maus, keyboard, lautsprecher, adapter, modem, egal, alles kostet grundsätzlich mindestens 50€ mehr, wenn es statt "normalem" funk bluetooth bietet. dabei sind die lizenzgebühren irgendwo im cent-bereich und gute chips auch nicht wirklich teurer. dazu ist die entwicklung günstiger, da die implementierung standartisiert ist.
    bluetooth könnte _so_ ein erfolg sein, wenn endlich überall ein günstiger chip drin wäre - aber nein, jeder billige bilderrahmen kann mp3 abspielen, bluetooth dagegen bleibt grundlos der luxusklasse vorbehalten...

  2. Re: bluetooth-Abzocke

    Autor: winston 21.05.08 - 13:27

    So ein unqualifiziertes Geschwätz! Das trifft vielleicht auf einige Hersteller zu, aber im großen und ganzen sind die Preise für Bluetooth im Vergleich zu anderen Technologien stark gesunken. Also ich finde einen Preis von 30,00 Euro für ein SE Bluetooth Headset nicht zu hoch gegriffen. Vielleicht ist es bei Nokia anders...

    Bouncy schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > kaum steht irgendwo "bluetooth" drauf, wird
    > gnadenlos den preis in ungeahnte - und
    > ungerechtfertigte - höhen geschraubt. egal bei
    > was, ob maus, keyboard, lautsprecher, adapter,
    > modem, egal, alles kostet grundsätzlich mindestens
    > 50€ mehr, wenn es statt "normalem" funk bluetooth
    > bietet. dabei sind die lizenzgebühren irgendwo im
    > cent-bereich und gute chips auch nicht wirklich
    > teurer. dazu ist die entwicklung günstiger, da die
    > implementierung standartisiert ist.
    > bluetooth könnte _so_ ein erfolg sein, wenn
    > endlich überall ein günstiger chip drin wäre -
    > aber nein, jeder billige bilderrahmen kann mp3
    > abspielen, bluetooth dagegen bleibt grundlos der
    > luxusklasse vorbehalten...


  3. Re: bluetooth-Abzocke

    Autor: Bouncy 21.05.08 - 13:45

    winston schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > So ein unqualifiziertes Geschwätz! Das trifft
    > vielleicht auf einige Hersteller zu, aber im
    > großen und ganzen sind die Preise für Bluetooth im
    > Vergleich zu anderen Technologien stark gesunken.
    > Also ich finde einen Preis von 30,00 Euro für ein
    > SE Bluetooth Headset nicht zu hoch gegriffen.
    > Vielleicht ist es bei Nokia anders...
    >

    oh ja, wenn dein headset 30€ kostet ist natürlich meine gesamte aussage nur noch geschwätz. den markt zu kennen scheinst du aber nicht. oder umgangsformen. oder mehr als deinen tellerrand...

  4. Re: bluetooth-Abzocke

    Autor: Bildnichtleser 24.05.08 - 00:09

    Stand das in der BILD, oder woher hast du das? Jedenfalls deutet der Begriff "Abzocke" darauf hin. Hättest du den Artikel weiter gelesen, wüsstest du auch, woran das liegt: An den bösen Politikern, Managern, Außerirdischen und Kommunisten, so wie alles andere auch. Steht jedenfalls in der BILD und die hat immer recht!!!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. Hays AG, Baden-Würrtemberg
  3. PUK Group GmbH & Co. KG, Berlin
  4. Autohaus Heisel GmbH, Merzig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-49%) 8,50€
  3. 0,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


DSGVO: Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail
DSGVO
Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail

Die Kommunen tun sich weiter schwer mit der Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung. Manche verstehen unter Daten-Verschlüsselung einen abschließbaren Raum für Datenträger.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Digitale Versorgung Viel Kritik an zentraler Sammlung von Patientendaten
  2. Datenschutz Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
  3. Verschlüsselung Regierungen wollen Backdoors in Facebook für Untersuchungen

Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Ãœberwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

Gardena: Open Source, wie es sein soll
Gardena
Open Source, wie es sein soll

Wenn Entwickler mit Zeitdruck nach Lösungen suchen und sich dann für Open Source entscheiden, sollte das anderen als Vorbild dienen, sagen zwei Gardena-Entwickler in einem Vortrag. Der sei auch eine Anleitung dafür, das Management von der Open-Source-Idee zu überzeugen - was auch den Nutzern hilft.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Linux-Kernel Machine-Learning allein findet keine Bugs
  2. KernelCI Der Linux-Kernel bekommt einheitliche Test-Umgebung
  3. Linux-Kernel Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

  1. Von De-Aging zu Un-Deading: Wie Hollywood die Totenruhe stört
    Von De-Aging zu Un-Deading
    Wie Hollywood die Totenruhe stört

    De-Aging war gestern, jetzt werden die Toten zum Leben erweckt: James Dean übernimmt posthum eine Filmrolle. Damit überholt in Hollywood die Technik die Moral.

  2. TSX Asynchronous Abort (TAA): Intel verheimlichte gravierende Xeon-Sicherheitslücke
    TSX Asynchronous Abort (TAA)
    Intel verheimlichte gravierende Xeon-Sicherheitslücke

    Intel hat seit April 2019 von Zombieload v2 alias TSX Asynchronous Abort (TAA) gewusst, dennoch sind neue CPUs wie Cascade Lake SP als geschützt beworben worden. Hinzu kommt mit Jump Conditional Code (JCC) ein Bug, dessen Microcode-Fix selbst in Spielen die Leistung reduziert.

  3. Spielebranche: Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
    Spielebranche
    Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen

    Die weitere Förderung der deutschen Spielebranche klappt offenbar doch - und das sogar bis 2023. Einem Medienbericht zufolge sind im Haushalt jedes Jahr rund 50 Millionen Euro eingeplant.


  1. 10:02

  2. 09:45

  3. 09:32

  4. 09:20

  5. 08:31

  6. 08:03

  7. 23:10

  8. 19:07