1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Adobe will Photoshop per…

Ohhh neiiiin.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ohhh neiiiin.

    Autor: Lol.php 21.05.08 - 08:50

    Sind Adobe Produkte noch nicht fett genug?
    Müssen die an Featureitis sterben?

    Warum macht man nicht mal die Funktionen die vorhanden sind besser?

    Mein Vorschlag für Adobe:

    Weg mit Apple-Versionen. Die können Windows installieren und es dann nutzen.

    Schon habe ihr wieder mehr Luft die Programme schlanker zu coden.

  2. Re: Ohhh neiiiin.

    Autor: MacOS. 21.05.08 - 09:17

    Lol.php schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Sind Adobe Produkte noch nicht fett genug?
    > Müssen die an Featureitis sterben?
    >
    > Warum macht man nicht mal die Funktionen die
    > vorhanden sind besser?
    >
    > Mein Vorschlag für Adobe:
    >
    > Weg mit Apple-Versionen. Die können Windows
    > installieren und es dann nutzen.
    >
    > Schon habe ihr wieder mehr Luft die Programme
    > schlanker zu coden.


    Läuft den Windows auf einem Macintosh? (kein Intel!)
    Nein?
    Dann hab ich einen besseren Vorschlag: Weg mit den Windows Versionen! Die können Linux installieren und es mit Wine nutzen!

  3. Re: Ohhh neiiiin.

    Autor: Gork 21.05.08 - 09:23

    MacOS. schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Lol.php schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Sind Adobe Produkte noch nicht fett
    > genug?
    > Müssen die an Featureitis
    > sterben?
    >
    > Warum macht man nicht mal die
    > Funktionen die
    > vorhanden sind besser?
    >
    > Mein Vorschlag für Adobe:
    >
    > Weg mit
    > Apple-Versionen. Die können Windows
    >
    > installieren und es dann nutzen.
    >
    > Schon
    > habe ihr wieder mehr Luft die Programme
    >
    > schlanker zu coden.
    >
    > Läuft den Windows auf einem Macintosh? (kein
    > Intel!)
    > Nein?
    > Dann hab ich einen besseren Vorschlag: Weg mit den
    > Windows Versionen! Die können Linux installieren
    > und es mit Wine nutzen!

    Das ist mal ne Logik ... oder kann Wine etwas Mac Emulieren?

    Denken Junge, dann tuts auch nicht so weh.

  4. -s .............................. -kwT-

    Autor: Gork 21.05.08 - 09:27

    Kork

  5. Re: Ohhh neiiiin.

    Autor: MacOS. 21.05.08 - 09:47

    Gork schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > MacOS. schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Lol.php schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Sind Adobe Produkte noch
    > nicht fett
    > genug?
    > Müssen die an
    > Featureitis
    > sterben?
    >
    > Warum macht
    > man nicht mal die
    > Funktionen die
    >
    > vorhanden sind besser?
    >
    > Mein
    > Vorschlag für Adobe:
    >
    > Weg mit
    >
    > Apple-Versionen. Die können Windows
    >
    > installieren und es dann nutzen.
    >
    > Schon
    > habe ihr wieder mehr Luft die
    > Programme
    >
    > schlanker zu coden.
    >
    > Läuft den Windows auf einem Macintosh?
    > (kein
    > Intel!)
    > Nein?
    > Dann hab ich
    > einen besseren Vorschlag: Weg mit den
    > Windows
    > Versionen! Die können Linux installieren
    > und
    > es mit Wine nutzen!
    >
    > Das ist mal ne Logik ... oder kann Wine etwas Mac
    > Emulieren?
    >
    > Denken Junge, dann tuts auch nicht so weh.
    >

    Ironie ist nicht deine stärke, wie?

  6. Re: Ohhh neiiiin.

    Autor: noFlash 21.05.08 - 09:52

    Die Apple-Versionen können gerne bleiben.
    Aber bitte kein Flash! Es reicht grad schon Flash im Browser zu haben...

  7. Re: Ohhh neiiiin.

    Autor: Pixelboss 21.05.08 - 10:50

    Lol.php schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Sind Adobe Produkte noch nicht fett genug?
    > Müssen die an Featureitis sterben?
    >
    > Warum macht man nicht mal die Funktionen die
    > vorhanden sind besser?
    >
    > Mein Vorschlag für Adobe:
    >
    > Weg mit Apple-Versionen. Die können Windows
    > installieren und es dann nutzen.
    >
    > Schon habe ihr wieder mehr Luft die Programme
    > schlanker zu coden.


    Das werden die garantiert machen, da 80% der Graik/Agenturen Apple Rechner verwenden, und hingegen zu den Internet Kiddis zahlende Kunden sind...

  8. Re: Ohhh neiiiin.

    Autor: zuk 21.05.08 - 10:53

    Pixelboss schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Lol.php schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Sind Adobe Produkte noch nicht fett
    > genug?
    > Müssen die an Featureitis
    > sterben?
    >
    > Warum macht man nicht mal die
    > Funktionen die
    > vorhanden sind besser?
    >
    > Mein Vorschlag für Adobe:
    >
    > Weg mit
    > Apple-Versionen. Die können Windows
    >
    > installieren und es dann nutzen.
    >
    > Schon
    > habe ihr wieder mehr Luft die Programme
    >
    > schlanker zu coden.
    >
    > Das werden die garantiert machen, da 80% der
    > Graik/Agenturen Apple Rechner verwenden,

    Diese Prozentzahl stammt wohl noch aus den frühen 90ern?

  9. Re: Ohhh neiiiin.

    Autor: deck 21.05.08 - 11:03


    > Das werden die garantiert machen, da 80% der
    > Graik/Agenturen Apple Rechner verwenden

    > Diese Prozentzahl stammt wohl noch aus den frühen 90ern?

    80%??? Da lachen ja die Hüner.. - Ich würde mal sagen keine
    Ahnung vom Beruf...

  10. Re: Ohhh neiiiin.

    Autor: Develey 21.05.08 - 11:43

    Hier mein Senf: Die Verteilung Windows/Mac in der Branche ist ca. 50:50. Vor circa 10 Jahren war es noch 30:70. Der Anteil hat sich aber seit 5 Jahren nicht mehr weiter in Richtung Windows verschoben. Mac wird bei Grafikern stark bleiben und es werden eher Leute von Windows zu Mac switchen als umgekehrt. Ist so.

  11. Re: Ohhh neiiiin.

    Autor: Senf 21.05.08 - 12:56

    Pixelboss schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > Das werden die garantiert machen, da 80% der
    > Graik/Agenturen Apple Rechner verwenden, und
    > hingegen zu den Internet Kiddis zahlende Kunden
    > sind...

    Warum sollten 80% der "Gra(f)ik/Agenturen" das machen, wo es heutzutage überhaupt nicht mehr notwendig ist?

    Ich wage mal zu behaupten, das 80% aller Grafiker aus kleinen Agenturen und Freiberuflern besteht. Und ob die sich die alle 'nen Mac leisten können, sei mal dahingestellt.

    Ich selbst stand kürzlich vor der Entscheidung, ob mein neuer Grafik-Rechner ein Mac sein soll, oder nicht. Für meine Belange hatte Mac einfach nichts passendes im Sortiment: Der macMini taugt nicht, ohne dass man ihn unter Verlust der Garantie aufbohrt, und der iMac bringt gleich noch nen Display mit, welches ich aber nicht mehr benötige. Zumal wäre dann auch nur der 24" iMac in Frage gekommen, aber dann wäre ich in einer anständigen Config direkt fast 2000 € losgeworden.

    Hab mich für 'nen Dell Vostro 200 entschieden. Ich bereue nichts.

    Viele Grüße,
    Senf (einer von den 80%)

  12. Re: Ohhh neiiiin.

    Autor: deck 21.05.08 - 17:10

    Develey schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hier mein Senf: Die Verteilung Windows/Mac in der
    > Branche ist ca. 50:50. Vor circa 10 Jahren war es
    > noch 30:70. Der Anteil hat sich aber seit 5 Jahren
    > nicht mehr weiter in Richtung Windows verschoben.
    > Mac wird bei Grafikern stark bleiben und es werden
    > eher Leute von Windows zu Mac switchen als
    > umgekehrt. Ist so.

    wobei man bedenken sollte, dass vor 5-10 Jahren noch das
    Argument der Schriften galt. Was mit OpenType hinfällig
    ist. Wir sind noch (wohl) dei einigen Wenigen, die pro Arbeits-
    platz beide Systeme fahren (und das im Billigbereich).
    Für Mac gibt es schon seit sehr, sehr, sehr vielen Jahren kein
    Argument mehr. Mir ist es egal, ich arbeite mit Beiden.

    wobei ich appel gerne auf den mond schiesen würde - dank leo-
    pard. der hardware. den service u.v.m. - eigentlich allem.
    grüsse vom netzwerk...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. OEDIV KG, Bielefeld
  3. GEVA Gesellschaft für Einkauf, Verkaufsförderung und Absatz von Gütern mbH & Co. KG, Frechen
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Lörrach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 31,89€ (Vergleichspreis 49€)
  2. 1.349€ (Vergleichspreis 1.498€)
  3. (u. a. Avengers Endgame für 12,99€ (Blu-ray), Captain Marvel für 13,74€ (Blu-ray), Black...
  4. 431,10€ (mit Rabattcode "POWERTECH20"- Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Realme X50 Pro im Test: Der Oneplus-Killer
Realme X50 Pro im Test
Der Oneplus-Killer

Oneplus bezeichnete sich einst als "Flagship-Killer", mittlerweile stellt sich die Frage, wer hier für wen gefährlich wird: Das X50 Pro des Schwesterunternehmens Realme ist ein wahrer "Oneplus-Killer".
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Astro Slide Neues 5G-Smartphone mit aufschiebbarer Tastatur
  2. Galaxy S20 Ultra im Test Samsung beherrscht den eigenen Kamerasensor nicht
  3. Red Magic 5G Neues 5G-Gaming-Smartphone kommt mit 144-Hz-Display

Galaxy Book S im Test: ARM richtig gemacht
Galaxy Book S im Test
ARM richtig gemacht

Dank enormer Akkulaufzeit und flottem Snapdragon samt LTE finden wir dieses Notebook richtig gelungen - bis auf ein Detail.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Smartphone Samsung präsentiert 50-Megapixel-Sensor mit schnellem Fokus
  2. Samsung Galaxy A21s kommt mit Vierfachkamera für 210 Euro
  3. Samsung und Xiaomi Preiswerte Geräte dominieren Top 6 der Android-Smartphones

Corona: Der Staat muss uns vor der Tracing-App schützen
Corona
Der Staat muss uns vor der Tracing-App schützen

Politiker wie Axel Voss fordern "Anreize" für die Nutzung der Corona-App. Doch das schafft nicht das notwendige Vertrauen in die staatliche Technik.
Ein Gastbeitrag von Stefan Brink und Clarissa Henning

  1. Schnittstelle installiert Android-Handys sind bereit für die Corona-Apps
  2. Corona-App Google und Apple stellen Bluetooth-API bereit
  3. Coronapandemie Quarantäne-App soll Gesundheitsämter entlasten