Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Thunderbird und Mozilla in neuen…
  6. Thema

Schrott-Software

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Weichwaren

    Autor: craesh 22.03.05 - 16:28

    Stefan Steinecke schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Firmen, die ohne jegliche Ethik und mit allen
    > Mitteln Profitmaximierung als Selbstzweck
    > betreiben... wirken auf mich dreckig. Das gilt
    > übrigens auch für Microsoft.


    Klar, aber das heisst nicht, dass man deswegen die SW, fuer die sie vielleicht mal ein paar Zeilen geschrieben haben, oder deren Entwickler sie bezahlen, automatisch hassen muss.

    Wie gesagt, _jeder_ kann irgenwelchen Mist mir Open Source Software anstellen. Ist schonmal mit dem OpenSSH-Projekt geschehen, bei dem irgendjemand eine Hintertuer in den Server eingebaut hat - wurde leider erst nach ein paar Wochen entdeckt. Wiki-Vandalismus gibts auch immer wieder mal. Open Source hat halt diese Schwachstellen, aber das ist auch gleichzeitig ihre Staerke - man kann sich sicher sein, dass kein schaedlicher Code Monate- oder Jahrelang drin bleibt.

  2. Re: Weichwaren

    Autor: craesh 22.03.05 - 16:30

    Stefan Steinecke schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Du hast schlicht versucht, mit Geschwafel Fakten
    > zu verschatten.


    Hast du schonmal was programiert?

  3. Re: Weichwaren

    Autor: Stefan Steinecke 22.03.05 - 16:32

    Unsere Ansichten sind nicht so weit auseinander, daß sich ein Streit lohnen könnte. Du hast halt ein größeres Vertrauen in die Beobachtungsdichte bei OpenSource, während ich denke, es sind ja nur die Funde, von denen man hört -nicht die versteckten Minen.


    craesh schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Stefan Steinecke schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Firmen, die ohne jegliche Ethik und mit
    > allen
    > Mitteln Profitmaximierung als
    > Selbstzweck
    > betreiben... wirken auf mich
    > dreckig. Das gilt
    > übrigens auch für
    > Microsoft.
    >
    > Klar, aber das heisst nicht, dass man deswegen die
    > SW, fuer die sie vielleicht mal ein paar Zeilen
    > geschrieben haben, oder deren Entwickler sie
    > bezahlen, automatisch hassen muss.
    >
    > Wie gesagt, _jeder_ kann irgenwelchen Mist mir
    > Open Source Software anstellen. Ist schonmal mit
    > dem OpenSSH-Projekt geschehen, bei dem
    > irgendjemand eine Hintertuer in den Server
    > eingebaut hat - wurde leider erst nach ein paar
    > Wochen entdeckt. Wiki-Vandalismus gibts auch immer
    > wieder mal. Open Source hat halt diese
    > Schwachstellen, aber das ist auch gleichzeitig
    > ihre Staerke - man kann sich sicher sein, dass
    > kein schaedlicher Code Monate- oder Jahrelang drin
    > bleibt.


  4. Re: Weichwaren

    Autor: Stefan Steinecke 22.03.05 - 16:36

    Ja. Bei Exfrau 2 hatte ich einigen Erfolg. Die konnte gegen Ende der Ehe praktisch auf Stichwort abstürzen. Vermutlich hatte ich sie zu selten defragmentiert. Exfrau 1 hatte eine Festplatte mit haufenweise defekten Sektoren und viel zu wenig Arbeitsspeicher-da ging gar nichts.


    craesh schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Stefan Steinecke schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Du hast schlicht versucht, mit Geschwafel
    > Fakten
    > zu verschatten.
    >
    > Hast du schonmal was programiert?


  5. Re: Weichwaren

    Autor: Meth0d 22.03.05 - 16:39

    DrupaMail schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Aha, auf nem 'modernen' Pc, das lass ich eh mal
    > dahingestellt sowas vorauszusetzen.
    >
    > Aber ihr machts mich doch a bisserl neugierig,
    > werd die Geschw. mit FF mal testen, wobei ich
    > nicht glaube, dass er das Rennen gg Opera gewinnen
    > wird.
    >
    > Davon ab, wenn man ab und zu mal das System
    > wechselt ist Opera (voll konfiguriert) wesentlich
    > schneller installiert (per Verzeichnis Copy) als
    > das Extensiongefuckel (das seh ich ja bei TBird,
    > wieviel Zeit das kostet.)

    Stimmt 2 Verzeichnisse zu kopieren kann schonmal fast ne minute dauern, je nach interface natürlich. n/c

    FF+TB user

  6. Re: Weichwaren

    Autor: craesh 22.03.05 - 16:41

    Stefan Steinecke schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Unsere Ansichten sind nicht so weit auseinander,
    > daß sich ein Streit lohnen könnte. Du hast halt
    > ein größeres Vertrauen in die Beobachtungsdichte
    > bei OpenSource, während ich denke, es sind ja nur
    > die Funde, von denen man hört -nicht die
    > versteckten Minen.


    Hmm... ja, da ahst du vielleicht Recht. Ich vertraue eben den OS-Entwicklern (da ich ein paar auch kenne, und die einen sehr einen kompetenten Eindruck auf mich machen), auch wenn ich auch weiss, dass niemand ein komplettes Projekt staendig ueberwachen kann. Vor allem bei sowas grossem wie Mozilla wirds sehr schwer. Aber, andersherum wird daran staendig gearbeitet, und Spyware, Hintertuerchen, etc duerften da schon relativ schnell auffallen.

    Andersherum: woher weisst du, dass dein Opera dich nicht doch ausspioniert? Niemand (ausser dem Opera-Entwicklern) hat uberhaupt die Moeglichkeit, da reinzuschauen. Ich will nicht sagen, dass Opera Spyware enthaellt (was ich auch nicht hoffe), aber es gab in der Vergangenheit genug Programme, bei denen es sich herausgestellt hat, dass da doch was unnettes drin war.

  7. Re: Weichwaren

    Autor: craesh 22.03.05 - 16:44

    Stefan Steinecke schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ja. Bei Exfrau 2 hatte ich einigen Erfolg. Die
    > konnte gegen Ende der Ehe praktisch auf Stichwort
    > abstürzen. Vermutlich hatte ich sie zu selten
    > defragmentiert. Exfrau 1 hatte eine Festplatte mit
    > haufenweise defekten Sektoren und viel zu wenig
    > Arbeitsspeicher-da ging gar nichts.


    Naja... so detailiert wollte ich das nun doch nicht wissen :)

  8. Re: Weichwaren

    Autor: Stefan Steinecke 22.03.05 - 16:51

    Weil die Jungs schlagartig vernichtet wären, flöge sowas auf. Die würden die eigene Existenzgrundlage zerstören.

    craesh schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Stefan Steinecke schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Unsere Ansichten sind nicht so weit
    > auseinander,
    > daß sich ein Streit lohnen
    > könnte. Du hast halt
    > ein größeres Vertrauen
    > in die Beobachtungsdichte
    > bei OpenSource,
    > während ich denke, es sind ja nur
    > die Funde,
    > von denen man hört -nicht die
    > versteckten
    > Minen.
    >
    > Hmm... ja, da ahst du vielleicht Recht. Ich
    > vertraue eben den OS-Entwicklern (da ich ein paar
    > auch kenne, und die einen sehr einen kompetenten
    > Eindruck auf mich machen), auch wenn ich auch
    > weiss, dass niemand ein komplettes Projekt
    > staendig ueberwachen kann. Vor allem bei sowas
    > grossem wie Mozilla wirds sehr schwer. Aber,
    > andersherum wird daran staendig gearbeitet, und
    > Spyware, Hintertuerchen, etc duerften da schon
    > relativ schnell auffallen.
    >
    > Andersherum: woher weisst du, dass dein Opera dich
    > nicht doch ausspioniert? Niemand (ausser dem
    > Opera-Entwicklern) hat uberhaupt die Moeglichkeit,
    > da reinzuschauen. Ich will nicht sagen, dass Opera
    > Spyware enthaellt (was ich auch nicht hoffe), aber
    > es gab in der Vergangenheit genug Programme, bei
    > denen es sich herausgestellt hat, dass da doch was
    > unnettes drin war.


  9. Re: Weichwaren

    Autor: Stefan Steinecke 22.03.05 - 16:52

    Sorry.

    craesh schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Stefan Steinecke schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ja. Bei Exfrau 2 hatte ich einigen Erfolg.
    > Die
    > konnte gegen Ende der Ehe praktisch auf
    > Stichwort
    > abstürzen. Vermutlich hatte ich sie
    > zu selten
    > defragmentiert. Exfrau 1 hatte eine
    > Festplatte mit
    > haufenweise defekten Sektoren
    > und viel zu wenig
    > Arbeitsspeicher-da ging gar
    > nichts.
    >
    > Naja... so detailiert wollte ich das nun doch
    > nicht wissen :)
    >
    >


  10. Re: Weichwaren

    Autor: craesh 22.03.05 - 16:59

    Stefan Steinecke schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Weil die Jungs schlagartig vernichtet wären, flöge
    > sowas auf. Die würden die eigene Existenzgrundlage
    > zerstören.


    M$ hats bisher auch ueberlebt, auch nach dem x-ten Anlauf.

    Soweit ich mich erinnern kann, war in einer der ersten NN6-Versionen auch Spyware drin. Hat denen auch nicht grossartig geschadet.

  11. Re: Weichwaren

    Autor: Stefan Steinecke 22.03.05 - 17:05

    Das "auch" stört mich. In Opera ist keine Spyware.
    Was M$ angeht -so viele Leute haben gierig nach der Spionage bei der Produktaktivierung gesucht -und NICHTS wurde bisher gefunden. Daß hier jeder meint, die Konzerne hätten keinen besseren Zeitvertreib, als heimlich erbärmliche Privatdaten auszuspähen... ist ein wenig die Folge von Selbstüberschätzung. Das, was interessiert, sind Käuferprofile. Und die werden per Kundenkarte oder bei Amazon massenweise freiwillig abgeliefert.


    craesh schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Stefan Steinecke schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Weil die Jungs schlagartig vernichtet wären,
    > flöge
    > sowas auf. Die würden die eigene
    > Existenzgrundlage
    > zerstören.
    >
    > M$ hats bisher auch ueberlebt, auch nach dem x-ten
    > Anlauf.
    >
    > Soweit ich mich erinnern kann, war in einer der
    > ersten NN6-Versionen auch Spyware drin. Hat denen
    > auch nicht grossartig geschadet.


  12. Re: Weichwaren

    Autor: craesh 22.03.05 - 17:10

    Stefan Steinecke schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das "auch" stört mich. In Opera ist keine Spyware.
    >
    > Was M$ angeht -so viele Leute haben gierig nach
    > der Spionage bei der Produktaktivierung gesucht
    > -und NICHTS wurde bisher gefunden. Daß hier jeder
    > meint, die Konzerne hätten keinen besseren
    > Zeitvertreib, als heimlich erbärmliche Privatdaten
    > auszuspähen... ist ein wenig die Folge von
    > Selbstüberschätzung. Das, was interessiert, sind
    > Käuferprofile. Und die werden per Kundenkarte oder
    > bei Amazon massenweise freiwillig abgeliefert.


    Bei W98 war doch was dabei, wo die auch offen zugeben mussten, dass sie Kundendaten gesammelt haben. Dieser Passport-Quatsch kam mir auch nie sehr vertrauenswuerdig vor. Und was das mit dem "Fehlerbericht senden" auf sich hatte, hab ich auch nie kapiert (was kuemmert das denn bitte m$, wenn die Software X aus dem Hause Y wegen eines Nullpointers abschmiert???).

  13. Re: Weichwaren

    Autor: Stefan Steinecke 22.03.05 - 17:13

    Auch durch Drittsoftware verursachte Fehler bleiben imagemäßig an MS hängen. Eine Software, die wissen will, wieviel RAM ich habe, oder wie schnell die CPU ist... stellt für mich keine echte Spyware da.

    craesh schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Stefan Steinecke schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Das "auch" stört mich. In Opera ist keine
    > Spyware.
    >
    > Was M$ angeht -so viele Leute
    > haben gierig nach
    > der Spionage bei der
    > Produktaktivierung gesucht
    > -und NICHTS wurde
    > bisher gefunden. Daß hier jeder
    > meint, die
    > Konzerne hätten keinen besseren
    > Zeitvertreib,
    > als heimlich erbärmliche Privatdaten
    >
    > auszuspähen... ist ein wenig die Folge von
    >
    > Selbstüberschätzung. Das, was interessiert,
    > sind
    > Käuferprofile. Und die werden per
    > Kundenkarte oder
    > bei Amazon massenweise
    > freiwillig abgeliefert.
    >
    > Bei W98 war doch was dabei, wo die auch offen
    > zugeben mussten, dass sie Kundendaten gesammelt
    > haben. Dieser Passport-Quatsch kam mir auch nie
    > sehr vertrauenswuerdig vor. Und was das mit dem
    > "Fehlerbericht senden" auf sich hatte, hab ich
    > auch nie kapiert (was kuemmert das denn bitte m$,
    > wenn die Software X aus dem Hause Y wegen eines
    > Nullpointers abschmiert???).


  14. Re: Weichwaren

    Autor: Grendel 22.03.05 - 17:37

    DrupaMail schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > So grad mal den aktuellen FF installiert und diese
    > Tests gemacht (wobei ich keine Ahnung habe,
    > inwiefern die überhaupt was aussagen):
    >
    > Opera: 5 sec
    > Firefox: 12 sec
    >
    > Opera: 500ms
    > Firefox: 5000ms

    Bei mir:

    Opera: 203ms
    Firefox: 6047ms

    Ich hatte aber das Gefühl, dass da bei Opera nicht die gesamte Ladezeit gemessen wurde, da er erst die Zeit angezeigt hat und danach erst zuende geladen. Trotzdem war es subjektiv schneller als bei Firefox (aber ganz gewiss länger als 203ms!)
    Fazit: sagt wohl nicht so viel aus

  15. Re: Weichwaren

    Autor: craesh 22.03.05 - 18:00

    Stefan Steinecke schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Auch durch Drittsoftware verursachte Fehler
    > bleiben imagemäßig an MS hängen. Eine Software,
    > die wissen will, wieviel RAM ich habe, oder wie
    > schnell die CPU ist... stellt für mich keine echte
    > Spyware da.


    Eien Software, die ihrer Softwarefirma sagt, welche Programme ich so installiert habe (oder: was bei mir so alles abschmiert), ist fuer mich Spyware, egal was sie so von wegen Bugreports von sich behauptet. Wenn ein Hersteller wirkich wissen will, wieso seine SW bei seinen Kunden abstuerzt, dann kann er das auch selber implementieren.

  16. Re: Weichwaren

    Autor: Stefan Steinecke 22.03.05 - 18:17

    Du weißt, daß man die Fehlerberichterstattung abstellen kann?

    craesh schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Stefan Steinecke schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Auch durch Drittsoftware verursachte
    > Fehler
    > bleiben imagemäßig an MS hängen. Eine
    > Software,
    > die wissen will, wieviel RAM ich
    > habe, oder wie
    > schnell die CPU ist... stellt
    > für mich keine echte
    > Spyware da.
    >
    > Eien Software, die ihrer Softwarefirma sagt,
    > welche Programme ich so installiert habe (oder:
    > was bei mir so alles abschmiert), ist fuer mich
    > Spyware, egal was sie so von wegen Bugreports von
    > sich behauptet. Wenn ein Hersteller wirkich wissen
    > will, wieso seine SW bei seinen Kunden abstuerzt,
    > dann kann er das auch selber implementieren.


  17. Re: Weichwaren

    Autor: craesh 22.03.05 - 18:30

    Stefan Steinecke schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Du weißt, daß man die Fehlerberichterstattung
    > abstellen kann?


    Ich seh immer bei Freunden, dass das bloede Fenster aufpopt und die auf "nicht senden" klicken. Aber es interessiert mich ehrlich gesagt nicht, wie man das ausstellen kann, bin ja kein Windoze-User ;)

    Beim Mozilla/FF stell ich den "Quality Feedback Agent" immer ab, sobald der das erste mal erscheint (ja, der Mozilla bzw der FF stuerzt auch gelegentlich ab :) ), da erscheint ja sogar ein netter Button auf den man dann einfach kicken muss.

  18. Re: Schrott-Software

    Autor: Netzwerk-IT- Profi 22.03.05 - 19:21

    Stefan Steinecke schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ja. Einige Wochen lang.
    >
    > Dei M. schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Stefan Steinecke schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > muß das sein, die alle drei
    > Tage einen
    > Flicken
    > braucht :(
    > >
    > Überhaupt schon einmal Firefox oder
    > Thunderbird
    > getestet?
    >
    >
    Wie ich bereits formuliert habe : Alles geistige Deppen , basta!

  19. Re: Schrott-Software

    Autor: Stefan Steinecke 22.03.05 - 19:27

    Halte dich besser fern.


    Netzwerk-IT- Profi schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Stefan Steinecke schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ja. Einige Wochen lang.
    >
    > Dei M.
    > schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Stefan Steinecke
    > schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > muß das sein, die alle
    > drei
    > Tage einen
    > Flicken
    > braucht
    > :(
    > >
    > Überhaupt schon einmal Firefox
    > oder
    > Thunderbird
    > getestet?
    >
    > Wie ich bereits formuliert habe : Alles geistige
    > Deppen , basta!
    >
    >


  20. Re: Schrott-Software

    Autor: Netzwerk-IT- Profi 22.03.05 - 19:35

    Ich bin der dümmste Obertroll der Welt. Und ich bin ein ganz blödes Arschloch. Ich sollte mir mal ein sinnvolles Hobby zulegen. Oder mal zum Psychater gehen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ManpowerGroup Deutschland GmbH & Co. KG, Kiel
  2. DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH, Traunreut (Raum Rosenheim)
  3. Baettr Stade GmbH über Jauss HR-Consulting GmbH & Co.KG, Stade
  4. Hays AG, Fürth

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Asus PG279Q ROG Monitor 689€, Corsair Glaive RGB Maus 34,99€)
  2. 14,97€
  3. 107,00€ (Bestpreis!)
  4. 419,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.


    Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
    Mobilfunktarife fürs IoT
    Die Dinge ins Internet bringen

    Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
    Von Jan Raehm

    1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
    2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
    3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

    Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
    Erneuerbare Energien
    Die Energiewende braucht Wasserstoff

    Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
    Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

    1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
    2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
    3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

    1. TLS-Zertifikat: Gesamter Internetverkehr in Kasachstan kann überwacht werden
      TLS-Zertifikat
      Gesamter Internetverkehr in Kasachstan kann überwacht werden

      In Kasachstan müssen Internetnutzer ab sofort ein spezielles TLS-Zertifikat installieren, um verschlüsselte Webseiten aufrufen zu können. Das Zertifikat ermöglicht eine staatliche Überwachung des gesamten Internetverkehrs in dem Land.

    2. Ari 458: Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
      Ari 458
      Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro

      Ari 458 ist ein kleiner Lieferwagen mit Elektroantrieb, den der Hersteller mit Aufbauten für verschiedene Einsatzzwecke anbietet. Die Ausstattung ist einfach, dafür ist das Auto günstig.

    3. Quake: Tim Willits verlässt id Software
      Quake
      Tim Willits verlässt id Software

      Seit 24 Jahren ist Tim Willits einer der entscheidenden Macher bei id Software, nun kündigt er seinen Rückzug an. Was er künftig vorhat, will der ehemalige Leveldesigner und studierte Computerwissenschaftler erst nach der Quakecon verraten.


    1. 17:52

    2. 15:50

    3. 15:24

    4. 15:01

    5. 14:19

    6. 13:05

    7. 12:01

    8. 11:33