1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Digitalkamera mit Lederbesatz von BenQ

BenQ=Arbeitsplatzvernichter

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. BenQ=Arbeitsplatzvernichter

    Autor: Easy 21.05.08 - 17:02

    BenQ hat jede menge Arbeitsplätze vernichtet.....
    Deswegen geht die Kamera mir mal gepflogen am Allerwertesten vorbei.
    Mehr kann ich dazu nit sagen.

  2. Re: BenQ=Arbeitsplatzvernichter

    Autor: just_reading 22.05.08 - 15:20

    Easy schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > BenQ hat jede menge Arbeitsplätze vernichtet.....
    > Deswegen geht die Kamera mir mal gepflogen am
    > Allerwertesten vorbei.
    > Mehr kann ich dazu nit sagen.


    Das war die Handysparte von Siemens.....

    .....dehalb ist's nicht die gleiche "Firma" jedoch die gleiche "Handelsmarke" wie BenQ.. also OK für Einsteiger...!

  3. Re: BenQ=Arbeitsplatzvernichter

    Autor: niemand 22.05.08 - 18:41

    just_reading schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Easy schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > BenQ hat jede menge Arbeitsplätze
    > vernichtet.....
    > Deswegen geht die Kamera mir
    > mal gepflogen am
    > Allerwertesten vorbei.
    >
    > Mehr kann ich dazu nit sagen.
    >
    > Das war die Handysparte von Siemens.....
    >
    > .....dehalb ist's nicht die gleiche "Firma" jedoch
    > die gleiche "Handelsmarke" wie BenQ.. also OK für
    > Einsteiger...!

    Richtig :-P. BenQ hatte nämlich ursprünglich vor die von Siemens versemmelten Arbeitsplätze zu retten :D

  4. Re: BenQ=Arbeitsplatzvernichter

    Autor: kein Name angegeben 23.05.08 - 12:08

    Siemens wollte seine Handysparte billig entsorgen, ohne weitere Verantwortung dafür übernehmen zu müssen. In BenQ haben die einen geeigneten Entsorger gefunden, der sich nicht um die Menschen schert, sondern nur um die Finanzen. Diese Übernahme war mit Sicherheit nicht dazu gedacht, um die Arbeitsplätze zu retten. Das war nur ein Konstrukt, ausgedacht von Siemens, um die Handysparte abzustoßen und gleichzeitig nicht als Arbeitsplatzvernichter dazustehen. Könnte ja dem Image schaden...

    Apropos Kamera: schicktes Teil, kaufe ich aber trotzdem nicht. Genauso wie ich nichts von AEG Electrolux (ehemals Nürnberg, jetzt Polen und China) oder Nokia (ehemals Bochum, jetzt Cluj) kaufen werde. Durch die Verlagerung der Produktionsstätten wurden (und werden) die Produkte nicht billiger - das bedeutet, dass die Firmen bei gleichen Einnahmen größeren Gewinn machen wollen.

    Lieber kaufe ich "made in Germany", auch wenn ich dabei einen (meiner Meinung nach) zu großen Batzen Geld an den Deutschen Staat (MWST, in die Preise einkalkulierte überzogen hohe Sozialabgaben, Steuern, usw.) mit überweise. Mei, man kann nicht alles haben..



    niemand schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > just_reading schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Easy schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > BenQ hat jede menge
    > Arbeitsplätze
    > vernichtet.....
    > Deswegen
    > geht die Kamera mir
    > mal gepflogen am
    >
    > Allerwertesten vorbei.
    >
    > Mehr kann ich
    > dazu nit sagen.
    >
    > Das war die
    > Handysparte von Siemens.....
    >
    > .....dehalb ist's nicht die gleiche "Firma"
    > jedoch
    > die gleiche "Handelsmarke" wie BenQ..
    > also OK für
    > Einsteiger...!
    >
    > Richtig :-P. BenQ hatte nämlich ursprünglich vor
    > die von Siemens versemmelten Arbeitsplätze zu
    > retten :D
    >


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart
  2. RICHARD WOLF GMBH, Knittlingen
  3. KION Group AG, Frankfurt am Main
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Hochheim am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Gehälter: Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr
IT-Gehälter
Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr

Wechselt ein ITler in eine andere Branche, sind auf dem gleichen Posten bis zu 1.000 Euro pro Monat mehr drin. Welche Industrien die höchsten und welche die niedrigsten Gehälter zahlen: Wir haben die Antworten auf diese Fragen - auch darauf, wie sich die Einkommen 2020 entwickeln werden.
Von Peter Ilg

  1. Softwareentwickler Der Fachkräftemangel zeigt sich nicht an den Gehältern

Schräges von der CES 2020: Die Connected-Kartoffel
Schräges von der CES 2020
Die Connected-Kartoffel

CES 2020 Wer geglaubt hat, er hätte schon alles gesehen, musste sich auch dieses Jahr auf der CES eines Besseren belehren lassen. Wir haben uns die Zukunft der Kartoffel angesehen: Sie ist smart.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. Smart Lock Netatmo und Yale zeigen smarte Türschlösser
  2. Eracing Simulator im Hands on Razers Renn-Simulator bringt uns zum Schwitzen
  3. Zu lange Ladezeiten Ford setzt auf Hybridantrieb bei autonomen Taxis

Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch
  3. Consumer Electronics Show Die Konzept-Messe

  1. Tetris: Anbieterwechsel beim Klötzchenklassiker
    Tetris
    Anbieterwechsel beim Klötzchenklassiker

    Bislang hat Electronic Arts den Klassiker Tetris auf Smartphones vermarktet, nun stehen diese Funktionen vor dem Aus. Stattdessen wird eine neue Version des Kultspiels von einem anderen Unternehmen angeboten - immerhin mit einigermaßen fairem Geschäftsmodell.

  2. Ratgeber: Mozilla gibt Studenten Tipps in Ethik-Fragen
    Ratgeber
    Mozilla gibt Studenten Tipps in Ethik-Fragen

    Die Mozilla-Foundation hat einen Leitfaden für Studenten vorgestellt, der diesen bei ethischen Fragen in der IT-Industrie helfen soll. Das gelte vor allem für den Einstellungsprozess, die Wahl des Arbeitgebers und Organisationsmöglichkeiten.

  3. Carsharing: We Share expandiert in Deutschland und Europa
    Carsharing
    We Share expandiert in Deutschland und Europa

    We Share will künftig Elektroautos in weiteren Städten vermieten. Neben Hamburg und München will die VW-Tochter Carsharing auch in fünf Metropolen im europäischen Ausland anbieten.


  1. 17:15

  2. 17:00

  3. 16:50

  4. 16:18

  5. 15:00

  6. 14:03

  7. 13:37

  8. 13:25