1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › VOeBB24: Die Bibliothek im Internet

Meine Bibliothek = Piratebay

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Meine Bibliothek = Piratebay

    Autor: Global Society 21.05.08 - 20:10

    Ich hol mir meine Ebooks immer bei Piratebay emule oder ich such mit Google nach einem Rapidshare Link.
    Das funktioniert ohne lästiges DRM und sonsitige mitgelieferte Spyware zur Überwachung des nutzers.

    Das Internet bietet die Möglichkeit alles Wissen der Welt frei zur Verfügung zu stellen und jedem unabhängig vom Einkommen oder seinem Aufenthaltsort schrankenlosen Zugang zu diesem Global-Wissen zu gewähren.

    Es ist ein Verbrechen am Fortschritt und der Aufklärung dieses Wissen zu rationieren zu verschlüsseln und nur zahlender Kundschaft bzw den Nutzern eines einzelnen Betriebsystems zur Verfügung zu stellen.
    Man sollte Wissen genauso einfach und legal weiterverbreiten können wie die eigene Meinung ohne dafür bestarft zu werden.
    Es ist an der Zeit das alte Urheberrechtsystem niederzureißen und ein neues Urheberrecht einzuführen das den Ansprüchen der neuen Zeit eher gerecht wird.

    Denn die Autoren kann man auch über entsprechende Pauschalgebühren entlohnen, das hätte denn Vorteil das dann alles wissen für jeden frei zur Verfügung steht so das man sich grenzenlos weiterbilden und lernen kann ohne erst Geld an die Verlagsbonzen abdrücken zu müssen.

    Selbst wenn die Gebühr 10 Euro Pro Monat und Internetanschluss kosten würde, überlegt euch doch nur mal wie viel ihr im Schnitt für Bücher Schulbücher Filme Musik und so weiter im Monat ausgebt.
    Für die meisten Leute werden das mehr als nur diese 10 Euro sein, vor allem für einkommenschwache Menschen würde sich dadurch die Möglichkeit eröffnen endlich unlimitierten Zugang zu unzensiertem Wissen zu erhalten.

  2. Re: Meine Bibliothek = Piratebay

    Autor: piffpaff 21.05.08 - 20:14

    > F�r die meisten Leute werden das mehr als nur
    > diese 10 Euro sein, vor allem f�r
    > einkommenschwache Menschen w�rde sich dadurch die
    > M�glichkeit er�ffnen endlich unlimitierten Zugang
    > zu unzensiertem Wissen zu erhalten.

    Aber wenn diese 10 Euro insgesamt billiger sind als bisher dann würde das doch auch bedeuten das dieUrheber weniger bekommen, also ist das schonmal nicht machbar.

  3. Re: Meine Bibliothek = Piratebay

    Autor: Dr. Jein 21.05.08 - 20:19

    Jein.
    Unabhängig davon muss es immer noch gedruckte Werke geben. Im Gegensatz zu Musik oder Filmen, wo die Verbreitung mittels Datenträger nicht mehr zwingend notwendig ist, habe ich doch lieber ein Buch oder eine Zeitschrift in der Hand. Es ist von der Usability her einfach ungeschlagen.
    Eine Wissensflatrate wäre interessant, aber wie soll diese administriert werden? Was sind die Kriterien für die Verteilung des eingenommenen Geldes? Downloadzahlen? Das wäre für die Wissenschaft sicherlich wenig förderlich - da gibt es bald nur mehr Forschungen, die sich vermarkten lassen.

    Da hakt's noch.

  4. Re: Meine Bibliothek = Piratebay

    Autor: Global Society 21.05.08 - 20:21

    > Aber wenn diese 10 Euro insgesamt billiger sind
    > als bisher dann würde das doch auch bedeuten das
    > dieUrheber weniger bekommen, also ist das schonmal
    > nicht machbar.

    Das stimmt definitv nicht, wenn ich zum Beispiel im Buchladen um die Ecke ein Buch kaufe dann sieht der Autor von dem geld weniger als 50% denn Verlag, Großhändler und Händler wollen ja schließlich auch noch mitverdienen.

    Bei einer Pauschalgebühr geht das Geld direckt an den Autor so das man sich den "wegzoll" den die Verlage bisher kassieren getrost sparen kann.
    Die Pauschalgebühren sind also in erster Lienie günstiger als das System das wir jetzt haben.

    Die Angst das eine Pauschalabgabe zu zusätzlichen Kosten führt ist also absolut ohne Grundlage.
    Und was den Arbeitsplatzverlust bei den Verlagen angeht, durch die Pauschalabgabe werden neue Arbeitsplätze geschaffen denn nun wird es eine größere Nachfrage nach Ebook readern, größeren festplatten und Mp3playern geben um die Inhalte abspielen zu können.

  5. Re: Meine Bibliothek = Piratebay

    Autor: Global Society 21.05.08 - 20:36

    Dr. Jein schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Jein.
    > Unabhängig davon muss es immer noch gedruckte
    > Werke geben. Im Gegensatz zu Musik oder Filmen, wo
    > die Verbreitung mittels Datenträger nicht mehr
    > zwingend notwendig ist, habe ich doch lieber ein
    > Buch oder eine Zeitschrift in der Hand. Es ist von
    > der Usability her einfach ungeschlagen.
    > Eine Wissensflatrate wäre interessant, aber wie
    > soll diese administriert werden? Was sind die
    > Kriterien für die Verteilung des eingenommenen
    > Geldes? Downloadzahlen? Das wäre für die
    > Wissenschaft sicherlich wenig förderlich - da gibt
    > es bald nur mehr Forschungen, die sich vermarkten
    > lassen.
    >
    > Da hakt's noch.

    Das stimmt bis jetzt ist das Konzept nur eine Theorie die auf jeden fall noch ausgearbeitet werden muss damit das auch klappt, das Ziel sollte es jedoch sein freien Zugang zu Wissen zu gewährleisten aber gleichzeitig die Urheber fair zu entlohnen.

    Eine Möglichkeit wäre es wenn man alle Werke in einem Online Archiv speichert und dann die Downloadzahlen für die Auswertung zu verwenden.
    Dadurch könnte man zum Beispiel auch sicherstellen das nur Personen aus Deutschland oder der EU Zugriff auf dieses Archiv haben um zu verhindern das sich Ausländer die keine Abgaben zahlen kostenlos bedienen können.
    Man müsste dann nur noch die IP bzw account IDs spichern um zu verhindern das die downloadstatistik durch mehrfachdownloads verfälscht werden kann.

    Natürlich wird auch weiterhin der Buchverkauf gut laufen aber kombiniert mit den Einahmen aus den Onlinegebühren würde sich für die Autoren eine gute verdienstmöglichkeit ergeben.
    Mal ganz zu schweigen das es im bereich ebook reader mitlerweile auch einige Erfolge zu verbuchen gibt z.B Displays die keine eigene Leuchtkraft besitzen und somit die Lesbarkeit erhöhen.


    Wie auch immer die jetzige Situation ist nicht gut, die ehrlich zahlenden Kunden werden mit DRM gegängelt, die Verlage verdienen sich mit der Arbeit der Urheber dum und dämlich.
    Auf der anderen Seite die enorme Verbreitung von schwarzkopien die den Urhebern die verdienstmöglichkeit rauben und die P2Pler der Gefahr ausetzen verklagt zu werden.
    Die Situation ist also momentan für beide Seiten recht "unschön".

  6. Stimmt

    Autor: Sozialistische Revolution 21.05.08 - 22:08

    Global Society schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich hol mir meine Ebooks immer bei Piratebay emule
    > oder ich such mit Google nach einem Rapidshare
    > Link.
    > Das funktioniert ohne lästiges DRM und sonsitige
    > mitgelieferte Spyware zur Überwachung des
    > nutzers.

    Auf Piratebay findet man wirklich viele ebooks, von Karl Marx bis hin zur neusten Belletristik kann man alles finden, leider halt oftmals nur in Englisch.

  7. Sozialismus ?

    Autor: Foren Leser 21.05.08 - 22:16

    > Auf Piratebay findet man wirklich viele ebooks,
    > von Karl Marx bis hin zur neusten Belletristik
    > kann man alles finden, leider halt oftmals nur in
    > Englisch.

    Sagt mal fällt es euch auch auf das immer mehr sozialistisches Gedankengut in die Mitte der Gesellschaft einzieht.
    Irgendwie fällts auf das mehr Sozialistische Poster in den Foren unterwegs sind, auch in meinem Bekanntenkreis haben einige eher Konservativ eingestellte Personen plötzlich angefangen anti kapitalistische Parolen von sich zu geben.

    Irgendwie hab ich das Gefühl da braut sich ein neues Unwetter zusammen........

  8. Re: Sozialismus ?

    Autor: Global Society 21.05.08 - 22:29

    > Irgendwie hab ich das Gefühl da braut sich ein
    > neues Unwetter zusammen........

    Naja, viele stellen sich halt die Frage was besser ist:

    Hatz4 oder Planwirtschaft/Anarchosyndikalismus ?

    Immer mehr Leute bevorzugen Möglichkeit 2, was aufgrund der Gesellschaftlichen Ausgrenzung und Hetze gegen die Armen seitens der Oberschicht/Politik auch kein Wunder ist.

    Wer nicht weis was Anarchosyndiklaismus ist kann hier nachschauen:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Anarchosyndikalismus

  9. Re: Sozialismus ?

    Autor: Forenschreiber 21.05.08 - 22:44

    Foren Leser schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Irgendwie hab ich das Gefühl da braut sich ein
    > neues Unwetter zusammen........

    Wieso Unwetter?
    Nur weil nicht mehr Alle blind kapitalistische Parolen nachjauchzen?

  10. Re: Sozialismus ?

    Autor: Intelligenzhilfe 22.05.08 - 09:18

    Global Society schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Irgendwie hab ich das Gefühl da braut sich
    > ein
    > neues Unwetter zusammen........
    >
    > Naja, viele stellen sich halt die Frage was besser
    > ist:
    >
    > Hatz4 oder Planwirtschaft/Anarchosyndikalismus ?
    >
    > Immer mehr Leute bevorzugen Möglichkeit 2, was
    > aufgrund der Gesellschaftlichen Ausgrenzung und
    > Hetze gegen die Armen seitens der
    > Oberschicht/Politik auch kein Wunder ist.
    >
    > Wer nicht weis was Anarchosyndiklaismus ist kann
    > hier nachschauen:
    >
    > de.wikipedia.org
    >

    Wer nicht weiß, was Rechtschreibung ist, der möge bitte hier schauen http://www.duden.de oder einfach eine Schule besuchen.

    BTW: Es gibt KEIN erfolgreiches Beispiel von Planwirtschaft.

  11. Re: Sozialismus ?

    Autor: 439k 22.05.08 - 10:40

    Forenschreiber schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Foren Leser schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Irgendwie hab ich das Gefühl da braut sich
    > ein
    > neues Unwetter zusammen........
    >
    > Wieso Unwetter?
    > Nur weil nicht mehr Alle blind kapitalistische
    > Parolen nachjauchzen?
    >


    Sozialismus ist doof, wenn er nicht Weltweit existiert.
    Kapitalismus ist doof, wenn er nicht Weltweit existiert.
    Alles ist irgendwie doof, wenn immer nur die halbe Welt einen Vorteil zu Lasten der anderen Hälfte zieht.

    Die ganzen Länder dieser Erde sollen sich mal auf ein System einigen, in dem alle relativ gut leben können.
    ...ach ja, geht ja nicht, weil die reichen Länder, raffgierig wie sie nun mal sind, niemals freiwillig was abgeben würden.

  12. Re: Sozialismus ?

    Autor: rdtz 22.05.08 - 10:46

    > BTW: Es gibt KEIN erfolgreiches Beispiel von
    > Planwirtschaft.

    Doch bis in die 70er Gabs in der Schweiz noch die Planwirtschaft, Indien wurde früher durch die Planwirtschaft zur Industriemacht und in China sind 80% der Unternehmen noch immer staatlich, planwirtschaftlich gesteuert und sehr erfolgreich.

    Wie auch immer Anarchosyndikalismus hat mit Planwirtschft jedenfalls null komma nix zu tun.

  13. Re: Sozialismus ?

    Autor: Forenschreiber 22.05.08 - 18:32

    439k schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Forenschreiber schrieb:
    > --------------------------------------------------

    > Sozialismus ist doof, wenn er nicht Weltweit
    > existiert.
    > Kapitalismus ist doof, wenn er nicht Weltweit
    > existiert.
    > Alles ist irgendwie doof, wenn immer nur die halbe
    > Welt einen Vorteil zu Lasten der anderen Hälfte
    > zieht.
    >
    > Die ganzen Länder dieser Erde sollen sich mal auf
    > ein System einigen, in dem alle relativ gut leben
    > können.
    > ...ach ja, geht ja nicht, weil die reichen Länder,
    > raffgierig wie sie nun mal sind, niemals
    > freiwillig was abgeben würden.

    Ganz genau meine Meinung. Mal sehen, wann Afrika endlich stark wird. Asien ist ja auf einem guten Wege- Einflussmäßig, nicht unbedingt politisch.

  14. Re: Sozialismus ?

    Autor: Graf Strafe van Quake 23.05.08 - 00:19

    > Sagt mal fällt es euch auch auf das immer mehr
    > sozialistisches Gedankengut in die Mitte der
    > Gesellschaft einzieht.
    > Irgendwie fällts auf das mehr Sozialistische
    > Poster in den Foren unterwegs sind, auch in meinem
    > Bekanntenkreis haben einige eher Konservativ
    > eingestellte Personen plötzlich angefangen anti
    > kapitalistische Parolen von sich zu geben.
    >
    > Irgendwie hab ich das Gefühl da braut sich ein
    > neues Unwetter zusammen........

    Alles Zombies! Besorg dir schon mal ne Pumpgun und ordentlich Munition!!


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. Arlington Automotives, Oberboihingen
  3. Kassenärztliche Vereinigung Mecklenburg-Vorpommern, Schwerin
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Ingolstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u.a. Lenovo Tab E10 für 99,00€, Huawei MediaPad T5 für 179,00€)
  2. (aktuell u. a. Acer Aspire 5 Laptop für 549,00€, Emtec X150 120GB SSD für 19,49€, Corsair M65...
  3. (u. a. Ace Combat 7 - Skies Unknown für 20,49€, Assassin's Creed: Origins für 11,99€ und PSN...
  4. (u. a. Middle-Earth: Shadow of War für 9,99€, Call of Cthulhu für 16,99€, Vampyr für 16...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


    Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
    Jobs
    Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

    Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
    Von Daniel Ziegener

    1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
    2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

    Mikrocontroller: Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen
    Mikrocontroller
    Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen

    Python gilt als relativ einfach und ist die Sprache der Wahl in der Data Science und beim maschinellen Lernen. Aber die Sprache kann auch anders. Mithilfe von Micro Python können zum Beispiel Sensordaten ausgelesen werden. Ein kleines Elektronikprojekt ganz ohne Löten.
    Eine Anleitung von Dirk Koller

    1. Python Trojanisierte Bibliotheken stehlen SSH- und GPG-Schlüssel
    2. Programmiersprache Python verkürzt Release-Zyklus auf ein Jahr
    3. Programmiersprache Anfang 2020 ist endgültig Schluss für Python 2

    1. Software-Update: Der Jaguar I-Pace bekommt mehr Reichweite
      Software-Update
      Der Jaguar I-Pace bekommt mehr Reichweite

      Elektrischer Rennsport ist für Jaguar eine Möglichkeit, Erkenntnisse für Serien-Elektroautos zu gewinnen. Beim I-Pace ist das gelungen: Unter anderem durch Verbesserungen im Management des Akkus fährt das Auto weiter.

    2. Ghostbusters Afterlife: Im Sommer 2020 kommt die nächste Generation Geisterjäger
      Ghostbusters Afterlife
      Im Sommer 2020 kommt die nächste Generation Geisterjäger

      Ein erster Trailer zum kommenden Film Ghostbusters: Afterlife zeigt die neuen Geisterjäger, aber auch das alte Geistermobil und die Ausrüstung von 1984. Neben neuen Gesichtern sollen auch Dan Akroyd, Bill Murray und Sigourney Weaver wieder dabei sein.

    3. Fußball: Der FC Bayern kickt im E-Sport mit
      Fußball
      Der FC Bayern kickt im E-Sport mit

      Kaum ist Uli Hoeneß nicht mehr Präsident, engagiert sich auch der FC Bayern München mit einem eigenen Fußballteam im E-Sport. Unter einem Trainer aus Österreich treten drei Spieler aus Spanien in der von Konami unterstützten Liga an.


    1. 11:43

    2. 11:16

    3. 11:01

    4. 10:37

    5. 10:22

    6. 10:07

    7. 09:04

    8. 08:04