Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple sperrt iTunes für DRM-freie…

War klar...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. War klar...

    Autor: DrupaApfel 22.03.05 - 11:32

    Irgendwie wird mir apple immer unsympathischer (Blog Klagen, Linuxverweigerung, iPod Shuffle -> größte Verarsche seit MP3 Player erfunden wurden).

    Sollen die sich ihren weißen MöchtegernDesignerscheiß doch sonst wohin schieben.

  2. Natuerlich war das klar

    Autor: Deine Mudda 22.03.05 - 11:46

    Nicht weil Apple 'böse' ist, sondern einfach weil die MI nicht will das Musik ohne DRM bei Apple gekauft werden kann. Wenn Apple das zulassen würde dann würde iTunes die Geschäftsgrundlage wegbröckeln. Apple hat hier überhaupt keine Wahl.


  3. Re: Natuerlich war das klar

    Autor: DrupaApfel 22.03.05 - 11:52

    Tja, vielleicht als erstes mal nen Linux Client zu Verfügung stellen.

    Im Übrigen, wen juckt's? Auf CD brennen -> rippen -> DRM weg!


    Deine Mudda schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Nicht weil Apple 'böse' ist, sondern einfach weil
    > die MI nicht will das Musik ohne DRM bei Apple
    > gekauft werden kann. Wenn Apple das zulassen würde
    > dann würde iTunes die Geschäftsgrundlage
    > wegbröckeln. Apple hat hier überhaupt keine Wahl.
    >
    >


  4. Re: Natuerlich war das klar

    Autor: WasserzeichenVerdacht 22.03.05 - 12:07

    DrupaApfel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Tja, vielleicht als erstes mal nen Linux Client zu
    > Verfügung stellen.

    Der wird dann aber wohl kaum quell-offen sein.
    (Ok, sOT)

    >
    > Im Übrigen, wen juckt's? Auf CD brennen ->
    > rippen -> DRM weg!

    Warum sind eigentlich immer alle so sicher, dass durch dieses Verfahren alle den Kaeufer betreffende Informationen entfernt werden?

    Waere es wirklich so [undenkbar|aufwendig], beim Download der Lieder die transactionID (o.ae.) per Wasserzeichen in der Datei zu verewigen?

  5. Re: Natuerlich war das klar

    Autor: DrupaApfel 22.03.05 - 12:17

    Aber hält dich das vom Brennen und Kopieren auf andere MP3 Player und konvertieren des Formats ab? Glaub nicht. Und wir wollen ja mit der Entfernung von DRM keine illegalen Kopien fördern, sondern nur eines jeden Users Recht seine gekauften Dateien dahingehend zu nutzen, wie und wie oft er es möchte.

    ;)


    WasserzeichenVerdacht schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > DrupaApfel schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Tja, vielleicht als erstes mal nen Linux
    > Client zu
    > Verfügung stellen.
    >
    > Der wird dann aber wohl kaum quell-offen sein.
    > (Ok, sOT)
    >
    > >
    > Im Übrigen, wen juckt's? Auf CD brennen
    > ->
    > rippen -> DRM weg!
    >
    > Warum sind eigentlich immer alle so sicher, dass
    > durch dieses Verfahren alle den Kaeufer
    > betreffende Informationen entfernt werden?
    >
    > Waere es wirklich so , beim Download der Lieder
    > die transactionID (o.ae.) per Wasserzeichen in der
    > Datei zu verewigen?


  6. Re: Natuerlich war das klar

    Autor: Ron 22.03.05 - 12:27


    > > Tja, vielleicht als erstes mal nen Linux
    > Client zu
    > Verfügung stellen.
    >
    > Der wird dann aber wohl kaum quell-offen sein.
    > (Ok, sOT)

    Wer sagt, dass Software die unter Linux läuft Quelloffen sein muss?

  7. Re: Natuerlich war das klar

    Autor: tralala 22.03.05 - 12:34

    DrupaApfel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Im Übrigen, wen juckt's? Auf CD brennen ->
    > rippen -> DRM weg!

    ich würde mich hüten, die ohnehin schon nicht in sonderlich guter qualität verfügbaren itunes files auch noch zu transkodieren...

  8. Re: Natuerlich war das klar

    Autor: kmax 22.03.05 - 13:11

    Und vorallem: AUF DEM PLAYER UNSERER WAHL

    Dass die bei iTunes kekauften Files nur auf dem iPod gebraucht werden k"onnen, ist eine Zumutung.

    Die DRM ist freiheitsberaubend und d"urfte deshalb nichtmal legal sein.

    Stellt euch vor, ihr kauft Farbe, mit der ihr ausschliesslich auf dem Papier des Farbherstellers malen k"onnt. W"are das OK?? - Eben nicht

    DrupaApfel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Aber hält dich das vom Brennen und Kopieren auf
    > andere MP3 Player und konvertieren des Formats ab?
    > Glaub nicht. Und wir wollen ja mit der Entfernung
    > von DRM keine illegalen Kopien fördern, sondern
    > nur eines jeden Users Recht seine gekauften
    > Dateien dahingehend zu nutzen, wie und wie oft er
    > es möchte.
    >
    > ;)
    >
    > WasserzeichenVerdacht schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > DrupaApfel schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Tja, vielleicht als erstes
    > mal nen Linux
    > Client zu
    > Verfügung
    > stellen.
    > > Der wird dann aber wohl kaum
    > quell-offen sein.
    > (Ok, sOT)
    > > >
    >
    > Im Übrigen, wen juckt's? Auf CD brennen
    >
    > ->
    > rippen -> DRM weg!
    > > Warum
    > sind eigentlich immer alle so sicher, dass
    >
    > durch dieses Verfahren alle den Kaeufer
    >
    > betreffende Informationen entfernt werden?
    >
    > Waere es wirklich so , beim Download der
    > Lieder
    > die transactionID (o.ae.) per
    > Wasserzeichen in der
    > Datei zu verewigen?
    >
    >

  9. Re: Natuerlich war das klar

    Autor: kmax 22.03.05 - 13:15

    Ron schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > > > Tja, vielleicht als erstes mal nen
    > Linux
    > Client zu
    > Verfügung stellen.
    >
    > Der wird dann aber wohl kaum quell-offen
    > sein.
    > (Ok, sOT)
    >
    > Wer sagt, dass Software die unter Linux läuft
    > Quelloffen sein muss?

    weil Debian sonst keine DEBs auf ihrem APT-GET-Server zur Verf"ugung stellen wird.


  10. Re: Natuerlich war das klar

    Autor: Fred(erik) 22.03.05 - 14:09

    Sowas nennt man "Lösung aus einer Hand" und bei einem Bundle überragender Produkte wie iTunes, iTMS und dem iPod begrüsse ich das! Das einzige was ich von Microsoft hingegen in der Hand haben möchte sind deren Mäuse und Tastaturen - zweifelsohne deren beste Produkte *fg*...

    Falls ihr mir jetzt geTrolle vorwerfen wollt, sicherlich nicht ganz zu unrecht. Aber noch einen Rat an alle Nörgler: Niemand zwingt euch dazu im iTMS einzukaufen. Wer's tut, muss/sollte sich an Apples Spielregeln halten, denn diesen (in Form der AGB) stimmt ihr vor dem Kauf im iTMS zu!


    kmax schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Stellt euch vor, ihr kauft Farbe, mit der ihr
    > ausschliesslich auf dem Papier des Farbherstellers
    > malen k"onnt. W"are das OK?? - Eben nicht

  11. Re: Natuerlich war das klar

    Autor: kaiuwe 22.03.05 - 14:11

    DrupaApfel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Und wir wollen ja mit der Entfernung
    > von DRM keine illegalen Kopien fördern, sondern
    > nur eines jeden Users Recht seine gekauften
    > Dateien dahingehend zu nutzen, wie und wie oft er
    > es möchte.

    da sollte man wahrscheinlich mal genau hinschauen was man da kauft.
    wenn man nur ein gewisses abspielrecht erwirbt, dann ist es schnell aus mit dem "wie und wie oft man will"!

  12. Re: Natuerlich war das klar

    Autor: DrupaApfel 22.03.05 - 14:24

    Jo aber ich kauf den Ranz von denen eh nicht ;)



    kaiuwe schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > DrupaApfel schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Und wir wollen ja mit der Entfernung
    > von
    > DRM keine illegalen Kopien fördern, sondern
    >
    > nur eines jeden Users Recht seine gekauften
    >
    > Dateien dahingehend zu nutzen, wie und wie oft
    > er
    > es möchte.
    >
    > da sollte man wahrscheinlich mal genau hinschauen
    > was man da kauft.
    > wenn man nur ein gewisses abspielrecht erwirbt,
    > dann ist es schnell aus mit dem "wie und wie oft
    > man will"!


  13. Re: Natuerlich war das klar

    Autor: smd 22.03.05 - 15:54

    ich würd mich hüten musik zu hören....dass einzige was dabei passiert, ist dass man sich damit krimminell macht

  14. Re: Natuerlich war das klar

    Autor: robin 22.03.05 - 16:27

    kmax schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ron schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > > > > Tja, vielleicht als erstes mal
    > nen
    > Linux
    > Client zu
    > Verfügung
    > stellen.
    >
    > > Der wird dann aber wohl
    > kaum quell-offen
    > sein.
    > (Ok, sOT)
    >
    > Wer sagt, dass Software die unter Linux
    > läuft
    > Quelloffen sein muss?
    >
    > weil Debian sonst keine DEBs auf ihrem
    > APT-GET-Server zur Verf"ugung stellen wird.
    >
    >

    Evtl könnte es in die non-free section von debian.
    Alternativ könnte auch apple DEB pakete bereitstellen.

  15. Re: Natuerlich war das klar

    Autor: hauwech 22.03.05 - 16:44

    DrupaApfel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Jo aber ich kauf den Ranz von denen eh nicht ;)
    >

    dann verpiss dich...geh zu mama und bettel um einen inzel_heizer!

    penner!

  16. Re: Natuerlich war das klar

    Autor: c1c2 23.03.05 - 08:54

    WasserzeichenVerdacht schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Warum sind eigentlich immer alle so sicher, dass
    > durch dieses Verfahren alle den Kaeufer
    > betreffende Informationen entfernt werden?

    Eigentlich kann man sich das anders nicht vorstellen.
    Denn das hieße ja fast, daß Du aus der komprimierten Datei
    das Original herstellen könntest.
    Das müßte schon ein verdammt ausgefuchstes Verfahren sein...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Consors Finanz BNP Paribas, München
  2. Allianz Private Krankenversicherungs-AG, München Unterföhring
  3. BSI Systeme GmbH, Mönchengladbach
  4. Villeroy & Boch AG, Mettlach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 139€
  2. (u. a. AMD Ryzen + ASUS-X570-Mainboard kaufen und bis zu 125€ sparen)
  3. (u. a. Hunt Showdown für 29,99€, Forza Motorsport 7 für 28,49€ und Hitman 2 für 14,49€)
  4. (heute u. a. Xbox One Bundles mit FIFA 20)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


MINT: Werden Frauen überfördert?
MINT
Werden Frauen überfördert?

Es gibt hierzulande einige Förderprogramme, die mehr Frauen für MINT begeistern und in IT-Berufe bringen möchten. Werden Männer dadurch benachteiligt?
Von Valerie Lux

  1. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
  2. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  3. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss

IAA 2019: PS-Wahn statt Visionen
IAA 2019
PS-Wahn statt Visionen

IAA 2019 Alle Autobosse bekennen sich auf der IAA zur Nachhaltigkeit, doch auf den Ständen findet man weiterhin viele große, spritfressende Modelle. Dabei stellt sich die grundsätzliche Frage: Ist das Konzept der Automesse noch zeitgemäß?
Eine Analyse von Dirk Kunde


    Dick Pics: Penis oder kein Penis?
    Dick Pics
    Penis oder kein Penis?

    Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
    Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

    1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
    2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
    3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

    1. Samsung: Galaxy Fold bleibt extrem empfindlich
      Samsung
      Galaxy Fold bleibt extrem empfindlich

      Die versprochenen Überarbeitungen von Samsung an dem Falt-Smartphone Galaxy Fold, scheinen nach dem missglückten Marktstart doch nicht weitreichend genug zu sein. Eine offizielle Pflegeanleitung zeigt, wie empfindlich das Gerät weiterhin ist.

    2. Outlook, Exchange und Windows: Innenministerium bestätigt zu große Microsoft-Abhängigkeit
      Outlook, Exchange und Windows
      Innenministerium bestätigt zu große Microsoft-Abhängigkeit

      Das Bundesinnenministerium möchte eine "digitale Souveränität" bei Software in der Verwaltung erreichen. Dem stehen jedoch Monopolisten entgegen, allen voran Microsoft, wie eine Untersuchung im Auftrag des Ministeriums bestätigte.

    3. Energiespeicher und Sektorkopplung: Speicher für die Energiewende
      Energiespeicher und Sektorkopplung
      Speicher für die Energiewende

      In Norddeutschland testen Wissenschaftler, Unternehmer und Energieversorger gemeinsam, wie sich technische Innovationen in die Netze von Strom und Gas integrieren lassen. Doch steuerliche Regelungen bremsen manche Projekte.


    1. 11:21

    2. 10:51

    3. 09:57

    4. 19:00

    5. 18:30

    6. 17:55

    7. 16:56

    8. 16:50