Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spieletest: Trackmania United Forever…

Raserspiele sind nicht besser als Killerspiele

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Raserspiele sind nicht besser als Killerspiele

    Autor: -- SpäMMy.DX -- 22.05.08 - 21:28

    Alleine in Deutschland sterben jährlich tausende von Leuten im Straßenverkehr. Viele dieser Unfälle sind auf eine aggressive und rücksichtslose Fahrweise zurückzuführen.

    Doch wo lernen die meist jugendlichen Straftäter dieses Fahrverhalten? Die Antwort: vor dem PC bei Raserspielen wie Trackmnia oder Need for Speed. Bei diesen Spielen geht es einzig und alleine darum möglichst viele Verkehrsregeln zu missachten. Nicht selten steigern Unfälle mit vielen Toten die Punktezahl.

    Es leuchtet ein, dass die in Raserspielen antrainierte Fahrweise auch nach dem Spielen auf der echten Straße nicht einfach so abgelegt werden kann. Leider wird das Gefahrenpotential dieser Spiele von der Politik bislang verkannt. Hier muss sich unbedingt etwas ändern, damit unsere Straßen wieder sicher werden.



    Euer,
    SpäMMy.DX
    Besinnliche und trollfreie Diskussionen. Knallrote Fakten, die jeder gerne liest.

  2. Re: Raserspiele sind nicht besser als Killerspiele

    Autor: Astorek 22.05.08 - 22:10

    Klar. Gerade bei diesem Spiel lernt man fälschlicherweise, dass man durch andere Autos hindurchfahren kann und man zum Fahren eine 3D-Brille braucht. Außerdem ist die Umgewöhnung von Tastatur auf Lenkrad und Pedal praktisch nicht vorhanden. Das Schlimmste ist: Sowas spielen bereits Kinder und Jugendliche! Die verinnerlichen dann diese Verhaltensweisen viel eher und leben dann in der närrischen Vorstellung, dass das Autofahren im wahren Leben auch so abläuft. Ein Kind, das sowieso die ganze Zeit auf dem Rücksitz sitzt, kriegt es bei der Autofahrt der Eltern auch nicht mit, dass es eigentlich ganz anders abläuft.

    (Ironie inside)


    -- SpäMMy.DX -- schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Alleine in Deutschland sterben jährlich tausende
    > von Leuten im Straßenverkehr. Viele dieser Unfälle
    > sind auf eine aggressive und rücksichtslose
    > Fahrweise zurückzuführen.
    >
    > Doch wo lernen die meist jugendlichen Straftäter
    > dieses Fahrverhalten? Die Antwort: vor dem PC bei
    > Raserspielen wie Trackmnia oder Need for Speed.
    > Bei diesen Spielen geht es einzig und alleine
    > darum möglichst viele Verkehrsregeln zu
    > missachten. Nicht selten steigern Unfälle mit
    > vielen Toten die Punktezahl.
    >
    > Es leuchtet ein, dass die in Raserspielen
    > antrainierte Fahrweise auch nach dem Spielen auf
    > der echten Straße nicht einfach so abgelegt werden
    > kann. Leider wird das Gefahrenpotential dieser
    > Spiele von der Politik bislang verkannt. Hier muss
    > sich unbedingt etwas ändern, damit unsere Straßen
    > wieder sicher werden.
    >
    > Euer,
    > SpäMMy.DX
    > Besinnliche und trollfreie Diskussionen. Knallrote
    > Fakten, die jeder gerne liest.


  3. Re: Raserspiele sind nicht besser als Killerspiele

    Autor: ich und nicht du 22.05.08 - 23:17

    Sag mal, ich glaube nicht, dass du schon mal Trackmania gespielt hast. Das spielt auf "Rennstrecken". Da gibt es auch in der Realität keine Verkehrsregeln.
    Und Tote gibts da auch nicht.

    -- SpäMMy.DX -- schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Alleine in Deutschland sterben jährlich tausende
    > von Leuten im Straßenverkehr. Viele dieser Unfälle
    > sind auf eine aggressive und rücksichtslose
    > Fahrweise zurückzuführen.
    >
    > Doch wo lernen die meist jugendlichen Straftäter
    > dieses Fahrverhalten? Die Antwort: vor dem PC bei
    > Raserspielen wie Trackmnia oder Need for Speed.
    > Bei diesen Spielen geht es einzig und alleine
    > darum möglichst viele Verkehrsregeln zu
    > missachten. Nicht selten steigern Unfälle mit
    > vielen Toten die Punktezahl.
    >
    > Es leuchtet ein, dass die in Raserspielen
    > antrainierte Fahrweise auch nach dem Spielen auf
    > der echten Straße nicht einfach so abgelegt werden
    > kann. Leider wird das Gefahrenpotential dieser
    > Spiele von der Politik bislang verkannt. Hier muss
    > sich unbedingt etwas ändern, damit unsere Straßen
    > wieder sicher werden.
    >
    > Euer,
    > SpäMMy.DX
    > Besinnliche und trollfreie Diskussionen. Knallrote
    > Fakten, die jeder gerne liest.


  4. Re: Raserspiele sind nicht besser als Killerspiele

    Autor: timme 22.05.08 - 23:38

    nun ja aber Trackmania macht mich aggresiver als nen "ballerspiel"

  5. Re: Raserspiele sind nicht besser als Killerspiele

    Autor: :-) 22.05.08 - 23:54

    -- SpäMMy.DX -- schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Alleine in Deutschland sterben jährlich tausende
    > von Leuten im Straßenverkehr. Viele dieser Unfälle
    > sind auf eine aggressive und rücksichtslose
    > Fahrweise zurückzuführen.
    >
    > Doch wo lernen die meist jugendlichen Straftäter
    > dieses Fahrverhalten? Die Antwort: vor dem PC bei
    > Raserspielen wie Trackmnia oder Need for Speed.
    > Bei diesen Spielen geht es einzig und alleine
    > darum möglichst viele Verkehrsregeln zu
    > missachten. Nicht selten steigern Unfälle mit
    > vielen Toten die Punktezahl.
    >
    > Es leuchtet ein, dass die in Raserspielen
    > antrainierte Fahrweise auch nach dem Spielen auf
    > der echten Straße nicht einfach so abgelegt werden
    > kann. Leider wird das Gefahrenpotential dieser
    > Spiele von der Politik bislang verkannt. Hier muss
    > sich unbedingt etwas ändern, damit unsere Straßen
    > wieder sicher werden.
    >
    > Euer,
    > SpäMMy.DX
    > Besinnliche und trollfreie Diskussionen. Knallrote
    > Fakten, die jeder gerne liest.


    Du hast vollkommen Recht. Wenn man jetzt noch den Drogencharakter nachweisen kann, dann ....

    Aber ich glaube, die Kommunen werden eher Flitzer-Blitzer in so ein Spiel einbauen lassen und bei Tempo 56 direkt vom Konto abkassieren.


  6. Re: Raserspiele sind nicht besser als Killerspiele

    Autor: ironie 23.05.08 - 10:05

    ich und nicht du schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Sag mal, ich glaube nicht, dass du schon mal
    > Trackmania gespielt hast. Das spielt auf
    > "Rennstrecken". Da gibt es auch in der Realität
    > keine Verkehrsregeln.
    > Und Tote gibts da auch nicht.

    [X] Du möchtest bitte deinen Ironiedetektor neu justieren lassen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart
  2. Hessisches Ministerium der Finanzen, Wiesbaden
  3. Carl Beutlhauser Baumaschinen GmbH, Passau
  4. Vodafone GmbH, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. WD Elements Desktop 4 TB für 82,99€)
  2. mit Rabatt auf Monitore, SSDs, Gehäuse und mehr
  3. (u. a. The Legend of Zelda, Super Smash Bros. Ultimate)
  4. 9,90€ (Release am 22. Juli)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Azure Speech Service: Microsofts Demos entstehen im fensterlosen Nerd-Keller
Azure Speech Service
Microsofts Demos entstehen im fensterlosen Nerd-Keller

Build 2019 Moderne Architektur, große Fenster, ein Zen-Garten: Microsofts Campus wirkt außen modern und aufgeräumt. Präsentationen entstehen trotzdem in einem fensterlosen Raum, in dem sich Hardware und Werkzeug stapeln. Microsoft zeigt dort auch eine ungeskriptete Version seiner Spracherkennungssoftware.
Von Oliver Nickel

  1. Beta Writer Algorithmus schreibt wissenschaftliches Buch
  2. Google Neuer KI-Rat soll Googles ethische Richtlinien umsetzen
  3. Affectiva KI erkennt die Gefühle von Autofahrern

Raumfahrt: Jeff Bezos' Mondfahrt
Raumfahrt
Jeff Bezos' Mondfahrt

Blue Moon heißt die neue Mondlandefähre des reichsten Mannes der Welt, Jeff Bezos. Sie ist vor exklusivem Publikum und ohne Möglichkeit von Rückfragen vorgestellt worden. Wann sie fliegen soll, ist unklar.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Artemis Trump will Nasa-Budget für die Mondlandung aufstocken
  2. SpaceIL Israelische Mondlandung fehlgeschlagen
  3. Raumfahrt Trump will bis 2024 Astronauten auf den Mond bringen

Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

  1. US-Blacklist: Google gibt Huawei offenbar keine Android-Updates mehr
    US-Blacklist
    Google gibt Huawei offenbar keine Android-Updates mehr

    Google soll wegen des Drucks der US-Regierung die Zusammenarbeit mit Huawei eingestellt haben. Damit wäre nur noch die Open-Source-Version von Android für den Hersteller verfügbar.

  2. Onlinehandel: Mehr Verbraucherbeschwerden im Paketgeschäft
    Onlinehandel
    Mehr Verbraucherbeschwerden im Paketgeschäft

    Im vergangenen Jahr haben sich deutlich mehr Kunden über Probleme bei Paketzustellungen beschwert als noch ein Jahr zuvor. Auch im laufenden Jahr hält der Trend durch das Wachstum des Onlinehandels an. Gemessen an der Zahl der gelieferten Pakete sind es aber wenige Beanstandungen.

  3. Premium Alexa Skills: Skills für Amazons Alexa mit Bezahlfunktion starten
    Premium Alexa Skills
    Skills für Amazons Alexa mit Bezahlfunktion starten

    Amazon hat erste Premium Alexa Skills für Deutschland veröffentlicht. Diese enthalten sogenannte In-Skill-Käufe, Kunden können gegen Bezahlung spezielle Funktionen aktivieren. Zum Start stehen insgesamt 14 Angebote zur Verfügung.


  1. 00:03

  2. 12:12

  3. 11:53

  4. 11:35

  5. 14:56

  6. 13:54

  7. 12:41

  8. 16:15