Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Xbox-Stromkabeltausch keine…

Geringfürgie Fehler....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Geringfürgie Fehler....

    Autor: Der Eine 22.03.05 - 13:56

    ....grosse Wirkung.
    Ich bin ja froh, haben meine Konsolen (es spielt nun keine Rolle ob Xbox oder PS oder Gamecube) dieses Problem nicht.
    Aber von einem Hersteller die Aussage:
    "Alle Unterhaltungselektronik-Produkte leiden als Resultat durch alltägliche Abnutzung unter einigen brechenden Lötstellen."

    Hö? Sollte nich der Hersteller darauf bedacht sein, ebensolche kleine Fehler auszumerzen, anstatt Hindernisse für andere Spielversionen oder gebrannte Spiele einzuführen. Weil für mich ist es inakzeptabel dass es wegen schlechten Lötverbindungen zum Ausfall einer Konsole kommt. Diese "alltägliche Abnutzung" sollte berücksichtigt werden, es kann ja nicht sein, dass an solchen Orten gespart wird, nur damit die Konsole etwas günstiger in den Handel kommt...

  2. Re: Geringfürgie Fehler....

    Autor: Der Eine 22.03.05 - 13:56

    grmpf... tolle Überschrift :)

  3. Re: Geringfürgie Fehler....

    Autor: Peter Fischer 22.03.05 - 14:01

    Der Eine schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > grmpf... tolle Überschrift :)

    Ist aber trotzdem so. Es wird zugunsten des Preises respektive höherer Gewinne für das Unternehmen stärker auf die Qualitätskontrolle verzichtet und ggf. auch Bauteile installiert, die unter Umständen Fehler produzieren können. Aber eben nur unter Umständen.

    "Man nehme die Anzahl der zugelassenen Fahrzeuge A. Die vorraussichtliche Defektrate B. Und den Betrag der durchschnittlichen aussergerichtlichen Einigungen C. A * B * C ergibt X. Wenn X kleiner ist als die Kosten einer Rückrufaktion, wird keine durchgeführt."





    Jesus is coming. Look busy.

  4. Re: Geringfürgie Fehler....

    Autor: Casandro 22.03.05 - 17:58

    > Hö? Sollte nich der Hersteller darauf bedacht
    > sein, ebensolche kleine Fehler auszumerzen,
    > anstatt Hindernisse für andere Spielversionen oder
    > gebrannte Spiele einzuführen.

    Wir sprechen hier von Microsoft, wenn die sagen, etwas ist normal, dann bedeutet dass, das die es so machen wollen. Deshalb war Microsoft auch eine der ersten Softwarefirmen ohne kostenlose Kundenunterstützung.

    Immerhin gibts im IE Fehler, die schon 10 Jahre drin sind.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin
  2. Zentiva Pharma GmbH, Berlin
  3. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Berlin
  4. ENERCON GmbH, Aurich

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 34,99€
  2. 8,49€
  3. 4,67€
  4. (-55%) 17,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


P30 Pro im Kameratest: Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera
P30 Pro im Kameratest
Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera

Huawei will mit dem P30 Pro seinen Vorsprung vor den Smartphone-Kameras der Konkurrenez ausbauen - und schafft es mit einigen grundlegenden Veränderungen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huawei-Gründer "Warte auf Medikament von Google gegen Sterblichkeit"
  2. 5G-Ausbau Sicherheitskriterien führen nicht zu Ausschluss von Huawei
  3. Kritik an Eckpunkten Bitkom warnt vor deutschem Alleingang bei 5G-Sicherheit

Anno 1800 im Test: Super aufgebaut
Anno 1800 im Test
Super aufgebaut

Ach, ist das schön: In Anno 1800 sind wir endlich wieder in einer heimelig-historischen Welt unterwegs - zumindest anfangs. Das neue Werk von Blue Byte fesselt dank des toll umgesetzten und unverwüstlichen Spielprinzips. Auch neue Elemente wie die Klassengesellschaft funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Ubisoft Blue Byte Anno 1800 erhält Koop-Modus und mehr Statistiken
  2. Ubisoft Blue Byte Preload der offenen Beta von Anno 1800 eröffnet
  3. Systemanforderungen Anno 1800 braucht schnelle CPU

Falcon Heavy: Beim zweiten Mal wird alles besser
Falcon Heavy
Beim zweiten Mal wird alles besser

Die größte Rakete der Welt fliegt wieder. Diesmal mit voller Leistung, einem Satelliten und einer gelungenen Landung im Meer. Die Marktbedingungen sind für die Schwerlastrakete Falcon Heavy in nächster Zeit allerdings eher schlecht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer und dpa

  1. SpaceX Raketenstufe nach erfolgreicher Landung umgekippt
  2. Raumfahrt SpaceX zündet erstmals das Triebwerk des Starhoppers
  3. Raumfahrt SpaceX - Die Rückkehr des Drachen

  1. Joe Armstrong: Der Erlang-Erfinder ist gestorben
    Joe Armstrong
    Der Erlang-Erfinder ist gestorben

    Der Informatiker Joe Armstrong gilt als Erfinder der Programmiersprache Erlang und war Experte für verteilte und fehlertolerante Systeme. Armstrong erlag nun den Folgen einer Lungenerkrankung.

  2. Tchap: Forscher gelingt Anmeldung im Regierungschat Frankreichs
    Tchap
    Forscher gelingt Anmeldung im Regierungschat Frankreichs

    Kurz nach dem Start ist es einem Sicherheitsforscher gelungen, sich unberechtigt bei der Whatsapp-Alternative der französischen Regierung anzumelden. Der Forscher fand weitere vermeintliche Fehler, die laut den Entwicklern der Matrix-Software aber keine sind.

  3. Facebook, Instagram, Whatsapp: Sri Lanka blockiert nach Anschlägen Social Media
    Facebook, Instagram, Whatsapp
    Sri Lanka blockiert nach Anschlägen Social Media

    Nach den Anschlägen in Sri Lanka wird in dem Land der Zugriff auf Messenger-Dienste wie Whatsapp oder Social-Media-Plattformen wie Facebook blockiert. Das soll die Verbreitung von Falschinformationen verhindern.


  1. 12:06

  2. 11:32

  3. 11:08

  4. 12:55

  5. 11:14

  6. 10:58

  7. 16:00

  8. 15:18