Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Segways sollen Straßenzulassung…

Kommt eh nicht drauf an...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kommt eh nicht drauf an...

    Autor: Seg-Ment 23.05.08 - 10:20

    ...da die Leute kaum ein Sicherheitsgespür mehr haben:
    Telefonieren beim Fahren, quer durch die Stadt ohne je einen Blinker zu betätigen, bei schlechter Sicht ohne Licht, das Ganze noch unangeschnallt, immer häufiger bei Rot.
    Radfahrer mindestens genauso schlimm und die alternde Bevölkerung sieht und hört doch eh kaum noch was und stürzt sich blind und taub in den Straßentrubel.
    Das kommt bestimmt gut: Segwayfahrer mit Knie- und Ellbodenschöner, Ledermontur, Helm und obendrauf ein Regenschirm. Dazu die zentnerschwere Schließkette, weil ja immer ein Depp sowas klauen will.

  2. Re: Kommt eh nicht drauf an...

    Autor: oni 23.05.08 - 10:51

    Seg-Ment schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > [Fahren wie die besengten]
    > Radfahrer mindestens genauso schlimm

    Trifft hauptsächlich auf MTB- und Rennfeilen zu. Hab noch kaum Holland- oder Cruiserfahrer gesehen, die so fahren. Ich finde aber, langsam sollte man jedem das Fahren auf gehwegen oder auf breit genugen Radwegen in die falsche Richtung erlauben.

    > und die
    > alternde Bevölkerung sieht und hört doch eh kaum
    > noch was und stürzt sich blind und taub in den
    > Straßentrubel.

    Und wenn die dann ihren Rollkoffer hinter sich herschieben, brauchen die den GESAMTEN Fußweg INKL. Radweg. Das Ömmchen dackelt mit geschätzten 0,5m/s auf dem Fußweg, Häuserseite, und am weit ausgestreckten Arm ist das Rollköfferchen dran, das auf dem Radweg fährt. Wenn man klingelt, reagieren die nicht. Dafür hab ich eine Hupe (nur Ballhupe, keine Druckluft). Klingeln -> reagiert nicht. Nah ranfahren, klingeln -> reagiert nicht. *HONK* -> zieht den Trolley ein.
    Manche meckern dann noch, dass man sich hätte fürs Platz machen bedanken sollen. Da sag ich immer "Man kann ja auch mal Verkehrsregeln beachten".

    > Das kommt bestimmt gut: Segwayfahrer mit Knie- und
    > Ellbodenschöner, Ledermontur, Helm und obendrauf
    > ein Regenschirm.

    So in etwa wie die Kinder von diesen "Öko-Eltern", die schon auf dem Roller in Panzerausrüstung stehen?

    > Dazu die zentnerschwere
    > Schließkette, weil ja immer ein Depp sowas klauen
    > will.
    >

    Ja, die brauch ich leider auch, Electras sollen bei Dieben sehr beliebt sein :/

  3. Re: Kommt eh nicht drauf an...

    Autor: oogliboogli 24.05.08 - 00:57

    oni schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Seg-Ment schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    >
    > >
    > Radfahrer mindestens genauso schlimm
    >
    > Trifft hauptsächlich auf MTB- und Rennfeilen zu.
    > Hab noch kaum Holland- oder Cruiserfahrer gesehen,
    > die so fahren. Ich finde aber, langsam sollte man
    > jedem das Fahren auf gehwegen oder auf breit
    > genugen Radwegen in die falsche Richtung
    > erlauben.
    >
    > > und die
    > alternde Bevölkerung sieht und
    > hört doch eh kaum
    > noch was und stürzt sich
    > blind und taub in den
    > Straßentrubel.
    >
    > Und wenn die dann ihren Rollkoffer hinter sich
    > herschieben, brauchen die den GESAMTEN Fußweg
    > INKL. Radweg. Das Ömmchen dackelt mit geschätzten
    > 0,5m/s auf dem Fußweg, Häuserseite, und am weit
    > ausgestreckten Arm ist das Rollköfferchen dran,
    > das auf dem Radweg fährt. Wenn man klingelt,
    > reagieren die nicht. Dafür hab ich eine Hupe (nur
    > Ballhupe, keine Druckluft). Klingeln ->
    > reagiert nicht. Nah ranfahren, klingeln ->
    > reagiert nicht. *HONK* -> zieht den Trolley
    > ein.
    > Manche meckern dann noch, dass man sich hätte fürs
    > Platz machen bedanken sollen. Da sag ich immer
    > "Man kann ja auch mal Verkehrsregeln beachten".
    >
    > > Das kommt bestimmt gut: Segwayfahrer mit
    > Knie- und
    > Ellbodenschöner, Ledermontur, Helm
    > und obendrauf
    > ein Regenschirm.
    >
    > So in etwa wie die Kinder von diesen "Öko-Eltern",
    > die schon auf dem Roller in Panzerausrüstung
    > stehen?
    >
    > > Dazu die zentnerschwere
    > Schließkette,
    > weil ja immer ein Depp sowas klauen
    > will.
    >
    > Ja, die brauch ich leider auch, Electras sollen
    > bei Dieben sehr beliebt sein :/
    >

    ich fahre rennrad und könnte mich auch ständig aufregen. diese autofahrer, kein gespür für regeln und respekt. die beachten weder ampeln noch vorfahrt. den grünen pfeil haben sie immernoch nicht begriffen und allgemein verhalten sie sich doch sehr aggressiv.

    am besten sind opas. die sitzen meistens in dicken wagen und fahren langsam. stetig auch, und da liegt der hund begraben. bin schon einige dutzend male fast von einem opa überollt worden. hatte grün und fuhr los/weiter und der opa von rechts oder links auch, obwohl seine ampel ROT war. echt lustig. oft kann man dann noch den leersten und dümmsten gesichtsausdruck sehen, den es gibt. die glotzen wie vollidioten und starren einen an. auf die bremse treten sie aber nicht und die ampeln sind auch nicht wichtig. findet in deren kopf überhaupt denken statt? muss man unbedingt erforschen.

    aber wenn die auf die strasse dürfen, darf es ein segway auch.

    schlimm wird es, wenn dann so ein opa segway fährt. der würde glatt die halbe innenstadt niedermähen und es vermutlich nichtmal merken.
    da freut sich die 5 jahre alte hanna-sophie, wenn opa sie erst anstarrt und dann mit seinem segway ihre knautschzone testet.

    ergo: verbietet allen über 65 das führen sämtlicher fahrzeuge, mit ausnahme von rollstühlen ( aber nur unmotorisierte ), rollatoren und toilettenstühlen.

    und nein, einkaufswagen fallen nicht unter die ausnahmen. wem schonmal ein opa oder eine oma mit dem einkaufswagen in die seite fuhr, auf dem sich diverse getränkekästen stapeln, der weiß, was ich meine.

    über schubkarren oder rollkoffer/-taschen müsste man diskutieren. in den händen eines aggressiven rentners sind das mörderische waffen mit unkalkulierbarem risiko für die allgemeinheit.

    nordic walking ist auch extrem gefahrvoll. sitze am rhein, da kommt die rentnertruppe mit ihren stöcken und zieht an mir vorbei. denke mir nichts böses, bleibe weiter sitzen, plötzlich schmerz im fuß. eine alte schrulle hat statt des weges meinen fuß mit ihrem blöden stock gespickt. hat nur blöd geguckt und nichtmal "entschuldigung!" gesagt. dummerweise sind rentner mit stöcken immernoch schneller als einer mit nem loch im fuß.

    also, nehmt ihnen auch die stöcke. rentner mit stöcken sind wie reißende wölfe. sie treten auch in rudeln auf, deswegen muss da gehandelt werden, es geht schießlich um die fußgesundheit einer nation. wievielen unschuldigen menschen muss noch ein walking-stock in den fuß gerammt werden, bis die verantwortlichen aufwachen.






Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MULTIVAC Sepp Haggenmüller SE & Co. KG, Wolfertschwenden Raum Memmingen
  2. ING-DiBa AG, Frankfurt, Nürnberg
  3. Rational AG, Landsberg am Lech
  4. Radeberger Gruppe KG, Frankfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Powerbanks ab 22,49€, 5-Port-Powerport für 26,39€)
  2. 53,99€ (Release am 27. August)
  3. ab 349,00€ (für 49-Zoll 4K UHD)
  4. ab 49,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Games-Kunstwerke für die Hosentasche
Mobile-Games-Auslese
Games-Kunstwerke für die Hosentasche

Cultist Simulator, Photographs, Dungeon Warfare 2 und mehr: Diesen Monat lockt eine besonders hochkarätige Auswahl an kniffligen, gruseligen und komplexen Games an die mobilen Spielgeräte.
Von Rainer Sigl

  1. Spielebranche Auch buntes Spieleblut ist in China künftig verboten
  2. Remake Agent XIII kämpft wieder um seine Identität
  3. Workers & Resources im Test Vorwärts immer, rückwärts nimmer

Azure Speech Service: Microsofts Demos entstehen im fensterlosen Nerd-Keller
Azure Speech Service
Microsofts Demos entstehen im fensterlosen Nerd-Keller

Build 2019 Moderne Architektur, große Fenster, ein Zen-Garten: Microsofts Campus wirkt außen modern und aufgeräumt. Präsentationen entstehen trotzdem in einem fensterlosen Raum, in dem sich Hardware und Werkzeug stapeln. Microsoft zeigt dort auch eine ungeskriptete Version seiner Spracherkennungssoftware.
Von Oliver Nickel

  1. Beta Writer Algorithmus schreibt wissenschaftliches Buch
  2. Google Neuer KI-Rat soll Googles ethische Richtlinien umsetzen
  3. Affectiva KI erkennt die Gefühle von Autofahrern

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

  1. Customer First: SAP-Anwender sind in der Landschaft gefangen
    Customer First
    SAP-Anwender sind in der Landschaft gefangen

    SAP-Kunden sind treu, weil sie die eingeführte SAP-Landschaft nicht so einfach ablösen können. Doch sie bleiben auch deswegen, weil die Geschäftsprozesse gut unterstützt werden.

  2. Konsolenleak: Microsoft stellt angeblich nur Specs der nächsten Xbox vor
    Konsolenleak
    Microsoft stellt angeblich nur Specs der nächsten Xbox vor

    Die Veröffentlichungstermine von Spielen wie Cyberpunk 2077 und Gears 5, dazu die wichtigsten Spezifikationen der nächsten Xbox möchte Microsoft laut einem Leak während der Pressekonferenz auf der E3 vorstellen. Gerüchte gibt es auch über die Streamingpläne von Nintendo.

  3. FCC: Regulierer für Übernahme von Sprint durch T-Mobile US
    FCC
    Regulierer für Übernahme von Sprint durch T-Mobile US

    Nach offenbar weitgehenden Zugeständnissen beim Netzausbau auf dem Land und bei 5G hat der Regulierer in den USA dem Kauf von Sprint zugestimmt. Für die Telekom steigen damit die Kosten.


  1. 18:21

  2. 18:06

  3. 16:27

  4. 16:14

  5. 15:59

  6. 15:15

  7. 15:00

  8. 14:38