Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google will deutsche Straßenzüge…

Google soll Auflösung verbessern so dass man auch ausserhalb von Hauptstädten Strassen erkennen kann

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Google soll Auflösung verbessern so dass man auch ausserhalb von Hauptstädten Strassen erkennen kann

    Autor: Puh 25.05.08 - 14:18

    Früher war die Auflösung auch in ländlichen Gebieten mindestens 4 mal so gut und man konnte sogar die Marke einiger Fahrzeuge auf der Straße erkennen, heute erkenn ich nicht einmal die Strasse vore meinem Haus.

  2. Re: Google soll Auflösung verbessern so dass man auch ausserhalb von Hauptstädten Strassen erkennen kann

    Autor: Aus gutem Grund geheim 25.05.08 - 14:36

    > heute erkenn ich nicht einmal die
    > Strasse vore meinem Haus.

    Dann solltest du mal zum Augenarzt gehen und bis dahin das Auto stehen lassen.


  3. Re: Google soll Auflösung verbessern so dass man auch ausserhalb von Hauptstädten Strassen erkennen kann

    Autor: Noomacko 25.05.08 - 14:56

    Puh schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Früher war die Auflösung auch in ländlichen
    > Gebieten mindestens 4 mal so gut und man konnte
    > sogar die Marke einiger Fahrzeuge auf der Straße
    > erkennen, heute erkenn ich nicht einmal die
    > Strasse vore meinem Haus.
    Langsam geht es echt los mit den Leuten aus dem "ländlichen Raum"!
    Jetzt wollt ihr zusätzlich zu den niedrigen Grundstückspreisen und Mieten, den vielen Parkplätzen, der Ruhe, dem 6x so schnellen DSL-Anschluss wie ich im Stadtrandgebiet einer Großstadt wohl auch noch hochaufgelöste Satellitenbilder?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. Computacenter AG & Co. oHG, Frankfurt, München, Ratingen
  3. Evangelische Landeskirche in Württemberg, Stuttgart
  4. Hays AG, Raum Herrenberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)
  2. 334,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  2. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt
  3. Bethesda TES Blades startet in den Early Access

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren
  2. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten
  3. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern

  1. Telefónica: O2 verkauft Xiaomi-Smartphones
    Telefónica
    O2 verkauft Xiaomi-Smartphones

    Als erster Mobilfunknetzbetreiber in Deutschland nimmt Telefónica Xiaomi Smartphones ins Sortiment. Zum Start verkauft O2 zwei aktuelle Xiaomi-Modelle, die es mit oder ohne Vertrag und bei Bedarf mit zinsloser Ratenzahlung gibt.

  2. Activision: Berichte über Entwicklerchaos bei Call of Duty
    Activision
    Berichte über Entwicklerchaos bei Call of Duty

    Es gibt Streit zwischen zwei für Call of Duty zuständigen Studios: Activision steht offenbar vor einer Neuausrichtung bei der Produktion von Call of Duty. Vor allem die ab Ende 2020 geplanten Titel sollen betroffen sein. Das für 2019 erwartete Modern Warfare 4 könnte Free-to-Play-Elemente erhalten.

  3. Untersuchungsbericht: Weiterer tödlicher Unfall mit Teslas Autopilot
    Untersuchungsbericht
    Weiterer tödlicher Unfall mit Teslas Autopilot

    Ein tödlicher Unfall mit einem Tesla Model 3 ähnelt stark einem früheren Crash mit einem Model S. Auch in diesem Fall hat der "Autopilot" offenbar einen querenden Lkw nicht detektiert.


  1. 12:45

  2. 12:30

  3. 12:03

  4. 12:01

  5. 11:55

  6. 11:40

  7. 11:24

  8. 10:50