Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Private Haftpflicht hilft bei Wurm…

So kann es gehen, wenn man keine Ahnung hat :/

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. So kann es gehen, wenn man keine Ahnung hat :/

    Autor: Bruce Mangee 22.03.05 - 13:52

    Und wieder einmal mit der Angst der Leute Geld machen wollen ... wo doch jeder mitlerweile wissen sollte, dass Emailheader beliebig geändert werden können.
    Mal abgesehen davon, dass fehlerhafter Code eines gewissen Unternemens solche Attacken erst möglich macht ...

  2. Re: So kann es gehen, wenn man keine Ahnung hat :/

    Autor: Ozzy - alt 22.03.05 - 14:34

    Bruce Mangee schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Mal abgesehen davon, dass fehlerhafter Code eines
    > gewissen Unternemens solche Attacken erst möglich
    > macht ...

    Ich denke, hier wird dann schon ein Unterschied gemacht, ob es sich um nagelneue Lücken oder bereits gepatchte handelt. Ohne jetzt die Scriptkiddies in Schutz zu nehmen. Die meisten Viren/Würmer sind doch keine Innovationen, sondern basieren auf Bulletins längst gefixter Lücken. Und da trägt der User zumindestens eine Teilschuld. Ist, wie der, der mit 200 km/h auf der Autobahn fährt, den Unfall zwar nicht verursacht, aber aufgrund grober Fahrlässigkeit dennoch die Schuld kriegt.

  3. Re: So kann es gehen, wenn man keine Ahnung hat :/

    Autor: Damage Inc. 22.03.05 - 15:02

    Allerdings - solche Posts schreibt man nur als Ahnungshaber!

    Ich glaube nicht, daß man einem Privatanwender zumuten kann, einen Rechner dauernd aktuell zu halten - aber das muß erst mal ein Musterprozeß klären, den´s AFAIK noch nicht gab.

    Außerdem geht es nicht nur um E-Mails, sondern auch um Würmer mit SMTP-Engine oder anderen Versandarten. Vor denen kann man sich auf einem ungepatchten Rechner ohne FW schlicht gar nicht schützen.

  4. Re: So kann es gehen, wenn man keine Ahnung hat :/

    Autor: Jan S. 22.03.05 - 17:43

    Bruce Mangee schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > wo doch jeder mitlerweile wissen
    > sollte, dass Emailheader beliebig geändert werden
    > können.

    Die Header können eben nicht beliebig geändert werden. Absenderadresse schon, IP kaum.

  5. Re: So kann es gehen, wenn man keine Ahnung hat :/

    Autor: squiddle 23.03.05 - 11:23

    Jan S. schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Bruce Mangee schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > wo doch jeder mitlerweile wissen
    > sollte,
    > dass Emailheader beliebig geändert werden
    >
    > können.
    >
    > Die Header können eben nicht beliebig geändert
    > werden. Absenderadresse schon, IP kaum.

    Absender IP muss aber nicht im Header stehen. Denn der SMTP Server muss nicht reinschreiben von wem ers hat. Somit ist es nicht eindeutig rückverfolgbar.
    Anonymes versenden ist möglich. Und das ist auch gut so.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Berlin
  2. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Köln
  3. JDM Innovation GmbH, Murr bei Ludwigsburg
  4. Evangelische Landeskirche in Württemberg, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 49,70€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Serielle Hybride: Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?
Serielle Hybride
Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?

Die reine E-Mobilität kommt nicht so schnell voran, wie es Klimaziele und Luftreinhaltepläne erfordern. Doch viele Fahrzeughersteller stellen derweil eine vergleichsweise simple Technologie auf die Räder, die für eine Zukunft ohne fossile Kraftstoffe Erkenntnisse liefern kann.
Von Mattias Schlenker

  1. ADAC Keyless-Go bietet Autofahrern keine Sicherheit
  2. Gesetzentwurf beschlossen Regierung verlängert Steuervorteile für Elektroautos
  3. Cabrio Renault R4 Plein Air als Elektro-Retroauto

Manipulierte Zustimmung: Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal
Manipulierte Zustimmung
Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal

Nur die wenigsten Cookie-Banner entsprechen den Vorschriften der DSGVO, wie eine Studie feststellt. Die Datenschutzbehörden halten sich mit Sanktionen aber noch zurück.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Chrome & Privacy Google möchte uns in Zukunft anders tracken
  2. Tracking Google und Facebook tracken auch auf vielen Pornoseiten
  3. Android Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten

Surface Hub 2S angesehen: Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt
Surface Hub 2S angesehen
Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt

Ifa 2019 Präsentationen teilen, Tabellen bearbeiten oder gemeinsam auf dem Whiteboard skizzieren: Das Surface Hub 2S ist eine sichtbare Weiterentwicklung des doch recht klobigen Vorgängers. Und Microsofts Pläne sind noch ambitionierter.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Microsoft Nutzer berichten von defektem WLAN nach Surface-Update
  2. Surface Microsofts Dual-Screen-Gerät hat zwei 9-Zoll-Bildschirme
  3. Centaurus Microsoft zeigt intern ein Surface-Gerät mit zwei Displays

  1. BSI: iOS-App der Telekom für vertrauliche Gespräche freigegeben
    BSI
    iOS-App der Telekom für vertrauliche Gespräche freigegeben

    Neben Kryptohandys dürfen Behördenmitarbeiter nun auch auf iPhones Vertrauliches miteinander besprechen - vorausgesetzt, sie verwenden eine App der Telekom.

  2. Datenleck: Persönliche Daten von Ecuadors Bürgern ungeschützt im Netz
    Datenleck
    Persönliche Daten von Ecuadors Bürgern ungeschützt im Netz

    Detaillierte persönliche Informationen von Ecuadors Bürgern waren offen zugänglich im Internet. Insgesamt umfasste die Datenbank 20 Millionen Einträge, darunter auch der 2017 eingebürgerte Julian Assange.

  3. Wegen Cloudflare: OpenBSD deaktiviert DoH im Firefox-Browser
    Wegen Cloudflare
    OpenBSD deaktiviert DoH im Firefox-Browser

    Wegen der Kooperation von Mozilla und Cloudflare für DNS über HTTPS (DoH) deaktiviert das Team von OpenBSD die Nutzung des Protokolls für alle Firefox-Nutzer des freien Betriebssystems. Interessierte können die Technik aber weiterhin einsetzen.


  1. 16:08

  2. 15:27

  3. 13:40

  4. 13:24

  5. 13:17

  6. 12:34

  7. 12:02

  8. 11:15