1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Adobe Dreamweaver CS4 als Beta…

Wer Dreamweaver benötigt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wer Dreamweaver benötigt

    Autor: wthhtwht 27.05.08 - 15:13

    um eine Webseite zu erstellen, der sollte es lieber ganz bleiben lassen. Das selbe gilt für Frontpage. Wer so Ahnungslos ist sollte sich leiber ein Wordpress Blog buchen und da seinen Käse reinschreiben udn alles andere Leuten überlassen die in der Lage sind einfaches HTML oder mehr zu erlernen. Das wichtigste habe ich selbst schon knallharten Verweigerern beigebracht! Die können jetzt sogar ihre Websites mit einem Texteditor warten! Davor wollten die keine Zeile HTML-Quellcode sehen! Jetzt stimmen sie mir zu, es ist einfach. Nur die Darstellungsbugs und manches bei CSS ist etwas schwer - wenn man nicht ständig damit arbeitet.

  2. Re: Wer Dreamweaver benötigt

    Autor: Tommi 27.05.08 - 15:16

    > um eine Webseite zu erstellen, der sollte es
    > lieber ganz bleiben lassen. Das selbe gilt für
    > Frontpage. Wer so Ahnungslos ist sollte sich
    > leiber ein Wordpress Blog buchen und da seinen
    > Käse reinschreiben udn alles andere Leuten


    quatsch... deshalb arbeiten auch hunderttausend web design und programmierungsfirmen mit dem programm... weil es ja soooo sch ist..?


    Idiotischer Kommentar!

    Und D. mit Frontpage zu vergleichen ist ja wohl als ob Du einen Politiker mit nem Harz 4 Empfänger vergleichst...

  3. Re: Wer Dreamweaver benötigt

    Autor: Max Fischer 27.05.08 - 15:17

    Darf ich Dir huldigen?

    Achso: PLONK!


    wthhtwht schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > um eine Webseite zu erstellen, der sollte es
    > lieber ganz bleiben lassen. Das selbe gilt für
    > Frontpage. Wer so Ahnungslos ist sollte sich
    > leiber ein Wordpress Blog buchen und da seinen
    > Käse reinschreiben udn alles andere Leuten
    > überlassen die in der Lage sind einfaches HTML
    > oder mehr zu erlernen. Das wichtigste habe ich
    > selbst schon knallharten Verweigerern beigebracht!
    > Die können jetzt sogar ihre Websites mit einem
    > Texteditor warten! Davor wollten die keine Zeile
    > HTML-Quellcode sehen! Jetzt stimmen sie mir zu, es
    > ist einfach. Nur die Darstellungsbugs und manches
    > bei CSS ist etwas schwer - wenn man nicht ständig
    > damit arbeitet.


  4. Re: Wer Dreamweaver benötigt

    Autor: Angela 27.05.08 - 15:19


    > Und D. mit Frontpage zu vergleichen ist ja wohl
    > als ob Du einen Politiker mit nem Harz 4 Empfänger
    > vergleichst...

    Vom Verständnis der Sache passt aber beides

  5. Re: Wer Dreamweaver benötigt

    Autor: hoppitury 27.05.08 - 15:20

    Wer nach dem Kacken Toilettenpapier benutzt, der kann auch nix... kann man doch viel einfacher direkt mit den Fingern weg kratzen.
    Wozu "Tools" für sowas benutzen???





    wthhtwht schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > um eine Webseite zu erstellen, der sollte es
    > lieber ganz bleiben lassen. Das selbe gilt für
    > Frontpage. Wer so Ahnungslos ist sollte sich
    > leiber ein Wordpress Blog buchen und da seinen
    > Käse reinschreiben udn alles andere Leuten
    > überlassen die in der Lage sind einfaches HTML
    > oder mehr zu erlernen. Das wichtigste habe ich
    > selbst schon knallharten Verweigerern beigebracht!
    > Die können jetzt sogar ihre Websites mit einem
    > Texteditor warten! Davor wollten die keine Zeile
    > HTML-Quellcode sehen! Jetzt stimmen sie mir zu, es
    > ist einfach. Nur die Darstellungsbugs und manches
    > bei CSS ist etwas schwer - wenn man nicht ständig
    > damit arbeitet.


  6. Re: Wer Dreamweaver benötigt

    Autor: Matthias_27-05-08 27.05.08 - 15:22

    Max Fischer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Darf ich Dir huldigen?
    >
    > Achso: PLONK!
    >
    > wthhtwht schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > um eine Webseite zu erstellen, der sollte
    > es
    > lieber ganz bleiben lassen. Das selbe gilt
    > für
    > Frontpage. Wer so Ahnungslos ist sollte
    > sich
    > leiber ein Wordpress Blog buchen und da
    > seinen
    > Käse reinschreiben udn alles andere
    > Leuten
    > überlassen die in der Lage sind
    > einfaches HTML
    > oder mehr zu erlernen. Das
    > wichtigste habe ich
    > selbst schon knallharten
    > Verweigerern beigebracht!
    > Die können jetzt
    > sogar ihre Websites mit einem
    > Texteditor
    > warten! Davor wollten die keine Zeile
    >
    > HTML-Quellcode sehen! Jetzt stimmen sie mir zu,
    > es
    > ist einfach. Nur die Darstellungsbugs und
    > manches
    > bei CSS ist etwas schwer - wenn man
    > nicht ständig
    > damit arbeitet.
    >
    >


    Hast du eigentlich schon mal daran gedacht, dass Dreamweaver den Code-Editor "Homesite" eingebaut hat? Dieser Code-Editor ist einer der besten Quelltext-Editoren, den es für die Entwicklung von HTML/CSS-Projekten gibt. Man sollte "Dreamweaver" nicht automatisch mit dem Wort "WYSISYG" gleichsetzen, denn die Echtzeit-Vorschau von Dreamweaver MUSS man nicht nutzen.

  7. Re: Wer Dreamweaver benötigt

    Autor: blubbbb 27.05.08 - 15:33

    ^^ oh man nennt mir eine Agentur die Deamweaver nutzt :P

  8. Re: Wer Dreamweaver benötigt

    Autor: Lani 27.05.08 - 16:22

    Du weißt schon daß verschiedene Browser verschiedene Nichtstandards implementieren und verschiedene Standards noch ganz anders. Wysiwyg ist keine Alternative zum Code. Es sieht nur mit der einen Renderingengine so aus wie man es haben will. Alle anderen werden bei großen Seiten Müll mit viel Quark oben drauf darstellen, aber nicht das was der angebliche Designer sich wünschte. Wobei Designer wohl zu hoch gegriffen ist. Möchtegern mit Maus würde es eher treffen.

  9. Re: Wer Dreamweaver benötigt

    Autor: Mode2 27.05.08 - 16:30

    hoppitury schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wer nach dem Kacken Toilettenpapier benutzt, der
    > kann auch nix... kann man doch viel einfacher
    > direkt mit den Fingern weg kratzen.
    > Wozu "Tools" für sowas benutzen???
    >
    > wthhtwht schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > um eine Webseite zu erstellen, der sollte
    > es
    > lieber ganz bleiben lassen. Das selbe gilt
    > für
    > Frontpage. Wer so Ahnungslos ist sollte
    > sich
    > leiber ein Wordpress Blog buchen und da
    > seinen
    > Käse reinschreiben udn alles andere
    > Leuten
    > überlassen die in der Lage sind
    > einfaches HTML
    > oder mehr zu erlernen. Das
    > wichtigste habe ich
    > selbst schon knallharten
    > Verweigerern beigebracht!
    > Die können jetzt
    > sogar ihre Websites mit einem
    > Texteditor
    > warten! Davor wollten die keine Zeile
    >
    > HTML-Quellcode sehen! Jetzt stimmen sie mir zu,
    > es
    > ist einfach. Nur die Darstellungsbugs und
    > manches
    > bei CSS ist etwas schwer - wenn man
    > nicht ständig
    > damit arbeitet.
    >
    >

    Du sprichst mir aus dem .. a... :-)
    ne mal ehrlich .. was fürn hoopla ..

  10. Re: Wer Dreamweaver benötigt

    Autor: usp 27.05.08 - 16:30

    hier!

    wir nutzen dreamweaver, weil wir es zum einen sowieso bei cs 3 dabei haben und es gutes code-hightlighting besitzt, mit svn zusammenarbeitet und einen integrierten ftp-client hat. außerdem ist es mac und pc kompatibel. also warum sollte man es nicht nutzen?

    dreamweaver heißt nicht gleich, dass man sich im wysiwyg ein tabellenlayout zusammenklickt...

    blubbbb schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ^^ oh man nennt mir eine Agentur die Deamweaver
    > nutzt :P


  11. Re: Wer Dreamweaver benötigt

    Autor: Musika 27.05.08 - 16:41

    wthhtwht schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > um eine Webseite zu erstellen, der sollte es
    > lieber ganz bleiben lassen. Das selbe gilt für

    Wenn der Kunde mies zahlt soll er ja trotzdem ne feine Seite kriegen. Das passiert dann mit Wysiwyg. Davon mal abgesehen kann man da ratzfatz nen Clickdummy zusammenstellen.

  12. Re: Wer Dreamweaver benötigt

    Autor: devarni 27.05.08 - 16:48

    Unterschiedliche Entwickler, unterschiedliche Arbeitsweisen. Zwingend erforderlich ist Dreamweaver sicherlich nicht. Genau wie nicht jeder zwingend Photoshop benötigt ;)

    Wenn man zudem noch mit CMS Systemen arbeitet, wo der Fokus eher auf Templates gesetzt ist (z.B. mit Smarty), hilft einem Dreamweaver sowieso nicht sehr viel.

    Dreamweaver ist das bessere Frontpage :P Wer einen WYSIWYG benötigt, kommt momentan nur schwer um das Programm herum. Soweit dann noch andere Webtechniken benutzt werden, kommt man mit Dreamweaver alleine allerdings nicht sehr weit.

    wthhtwht schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > um eine Webseite zu erstellen, der sollte es
    > lieber ganz bleiben lassen. Das selbe gilt für
    > Frontpage. Wer so Ahnungslos ist sollte sich
    > leiber ein Wordpress Blog buchen und da seinen
    > Käse reinschreiben udn alles andere Leuten
    > überlassen die in der Lage sind einfaches HTML
    > oder mehr zu erlernen. Das wichtigste habe ich
    > selbst schon knallharten Verweigerern beigebracht!
    > Die können jetzt sogar ihre Websites mit einem
    > Texteditor warten! Davor wollten die keine Zeile
    > HTML-Quellcode sehen! Jetzt stimmen sie mir zu, es
    > ist einfach. Nur die Darstellungsbugs und manches
    > bei CSS ist etwas schwer - wenn man nicht ständig
    > damit arbeitet.


  13. Re: Wer Dreamweaver benötigt

    Autor: usp 27.05.08 - 17:03

    Also mit Javascript und allem was darauf basiert (moo.fx, jquery, prototype), html, xslt, php mit diversen Frameworks und deren Dateitypen (ctp bei CakePHP) sowie speziellen Formaten (.htaccess, .htpasswd, ...) kam mein Dreamweaver bis jetzt problemlos zurecht...

    Da die meisten CMS sowieso auf einer der Sprachen basieren (Wordpress, Typolight, Drupal, papaya (nie wieder!), ...) gibt es da auch kein Problem. Und für Smarty gibt es bestimmt auch ein Highlighting-Plugin!

    Welches Programm nimmst du den statt dessen und was kann das besser als Dreamweaver?

    devarni schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Unterschiedliche Entwickler, unterschiedliche
    > Arbeitsweisen. Zwingend erforderlich ist
    > Dreamweaver sicherlich nicht. Genau wie nicht
    > jeder zwingend Photoshop benötigt ;)
    >
    > Wenn man zudem noch mit CMS Systemen arbeitet, wo
    > der Fokus eher auf Templates gesetzt ist (z.B. mit
    > Smarty), hilft einem Dreamweaver sowieso nicht
    > sehr viel.
    >
    > Dreamweaver ist das bessere Frontpage :P Wer einen
    > WYSIWYG benötigt, kommt momentan nur schwer um das
    > Programm herum. Soweit dann noch andere
    > Webtechniken benutzt werden, kommt man mit
    > Dreamweaver alleine allerdings nicht sehr weit.
    >
    > wthhtwht schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > um eine Webseite zu erstellen, der sollte
    > es
    > lieber ganz bleiben lassen. Das selbe gilt
    > für
    > Frontpage. Wer so Ahnungslos ist sollte
    > sich
    > leiber ein Wordpress Blog buchen und da
    > seinen
    > Käse reinschreiben udn alles andere
    > Leuten
    > überlassen die in der Lage sind
    > einfaches HTML
    > oder mehr zu erlernen. Das
    > wichtigste habe ich
    > selbst schon knallharten
    > Verweigerern beigebracht!
    > Die können jetzt
    > sogar ihre Websites mit einem
    > Texteditor
    > warten! Davor wollten die keine Zeile
    >
    > HTML-Quellcode sehen! Jetzt stimmen sie mir zu,
    > es
    > ist einfach. Nur die Darstellungsbugs und
    > manches
    > bei CSS ist etwas schwer - wenn man
    > nicht ständig
    > damit arbeitet.
    >
    >


  14. Re: Wer Dreamweaver benötigt

    Autor: Paulix 27.05.08 - 17:29


    > gleichsetzen, denn die Echtzeit-Vorschau von
    > Dreamweaver MUSS man nicht nutzen.

    ist aber super praktisch um schnell zu den Stellen im Code zu gelangen. Dreamweaver steigert Produktivität, definitiv.

    _______________________
    Meint und grüßt: Paulix

  15. Re: Wer Dreamweaver benötigt

    Autor: devarni 27.05.08 - 17:34

    Ja das geht schon, Plugins für Dreamweaver die mit Prototype oder JQuery zurechtkommen gibt es ja schon heute. Dreamweaver ist damit aber nicht mehr als ein grafischer Editor mit Highlighting/Codefolding-Features.

    Spätestens wenn man mal grössere Projekte mit Ajax macht (z.B. grafische Editoren) und man auch mal schnell über das Typenkonzept bei Javascript stolpert, lernt man einen richtigen Javascript-Editor mit Debugger-Interface z.B. zum Firefox-Firebug oder auch dem IE lieben.

    Bei CMS-Systemen hat es sich sowieso bewährt die Themen in einem Vectorzeichenprogramm zu Designen und sie anschliessend erst in das Template einzubauen. Dreamweaver hilft einem da nicht sehr viel, zumal man keine Echtzeitvorschau bei solchen Systemen hat.
    Zum Debuggen von Xoops, Joomla etc. kann man Dreamweaver natürlich auch vergessen.

    Ich nehme für solchen Kram ausschliesslich Eclipse mit Aptana oder/und dem Zend-PHP Plugin. Für mich hat sich das als die optimale Lösung herausgestellt. Da Aptana mittlerweile auch einfache HTML/CSS Editierfeatures anbietet, kann man die meisten Sachen komplett in Eclipse machen. Subversion, FTP-Synchronisierung inklusive.

    Direkt für WYSIWG oder Rapid-Protoyping (schnell mal ein Gerüst zusammenklicken) ist natürlich Dreamweaver (IMHO) immer noch das beste was es gibt.

    usp schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Also mit Javascript und allem was darauf basiert
    > (moo.fx, jquery, prototype), html, xslt, php mit
    > diversen Frameworks und deren Dateitypen (ctp bei
    > CakePHP) sowie speziellen Formaten (.htaccess,
    > .htpasswd, ...) kam mein Dreamweaver bis jetzt
    > problemlos zurecht...
    >
    > Da die meisten CMS sowieso auf einer der Sprachen
    > basieren (Wordpress, Typolight, Drupal, papaya
    > (nie wieder!), ...) gibt es da auch kein Problem.
    > Und für Smarty gibt es bestimmt auch ein
    > Highlighting-Plugin!
    >
    > Welches Programm nimmst du den statt dessen und
    > was kann das besser als Dreamweaver?

  16. Re: Wer Dreamweaver benötigt

    Autor: al-ma 27.05.08 - 23:51

    frontpage gibt es nicht mehr....

    > .. Das selbe gilt
    > für
    > Frontpage.

  17. Re: Wer Dreamweaver benötigt

    Autor: lümmel 28.05.08 - 09:15

    Ganz genau. Dreamweaver bietet weit mehr als nur WYSIWYG ... WYSIWYG ist eine von zahlreichen hilfreichen Komponenten von Dreamweaver. Wir arbeiten zu 80% in Codeansicht von Dreamweaver, welche sehr ausgereift ist! Das Arbeiten in Dreamweaver geht unheimlich effizient - da kam für mich bislang keine andere Software ran!
    In einem Punkt sind wir uns aber auf jeden Fall alle einig: ein professioneller Webpublisher MUSS fähig sein den HTML-Code, sowie die Basics der einzelnen Scriptsprachen (zB. Java, PHP, ASP) seiner Seiten auch ohne WYSIWYG zu lesen, zu verstehen, zu schreiben und zu modifizieren. Ansonsten steht er ziemlich schnell an einer Grenze, die ihn als Fachkraft im heutigen Markt disqualifizieren wird.
    Also ganz egal womit man seinen Job macht und welche Tools man hierfür verwendet: Hauptsache man macht seinen Job gut und vorallem mit viel viel KnowHow!!




    usp schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > hier!
    >
    > wir nutzen dreamweaver, weil wir es zum einen
    > sowieso bei cs 3 dabei haben und es gutes
    > code-hightlighting besitzt, mit svn
    > zusammenarbeitet und einen integrierten ftp-client
    > hat. außerdem ist es mac und pc kompatibel. also
    > warum sollte man es nicht nutzen?
    >
    > dreamweaver heißt nicht gleich, dass man sich im
    > wysiwyg ein tabellenlayout zusammenklickt...
    >
    > blubbbb schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > ^^ oh man nennt mir eine Agentur die
    > Deamweaver
    > nutzt :P
    >
    >


  18. Re: Wer Dreamweaver benötigt

    Autor: Paulix 28.05.08 - 09:19

    lümmel schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > einzelnen Scriptsprachen (zB. Java, PHP, ASP)

    Welches Wort passt nicht in diese Reihe?

    > Ansonsten steht er ziemlich schnell an einer
    > Grenze, die ihn als Fachkraft im heutigen Markt
    > disqualifizieren wird.

    Soviel zum Thema Qualifikation. ;-)



    _______________________
    Meint und grüßt: Paulix



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.05.08 09:19 durch Paulix.

  19. Re: Wer Dreamweaver benötigt

    Autor: lümmel 28.05.08 - 09:42

    na...kann man mit Klugscheisserei eigentlich auch Geld verdienen? Dann machs doch hauptberuflich, würdest reich werden damit...

    Aber da ich Klugscheisser gerne befriedige korrigiere ich dir zuliebe selbstverständlich meine Aussage und wandle "Java" in "Java-SCRIPT"

    Paulix schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > lümmel schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > einzelnen Scriptsprachen (zB. Java, PHP,
    > ASP)
    >
    > Welches Wort passt nicht in diese Reihe?
    >
    > > Ansonsten steht er ziemlich schnell an
    > einer
    > Grenze, die ihn als Fachkraft im
    > heutigen Markt
    > disqualifizieren wird.
    >
    > Soviel zum Thema Qualifikation. ;-)
    >
    > _______________________
    > Meint und grüßt: Paulix
    >
    > 1 mal bearbeitet. Zuletzt am 28.05.08 09:19.


  20. Re: Wer Dreamweaver benötigt

    Autor: just another user 28.05.08 - 10:27

    Schön zusammengefasst und auf den Punkt gebracht. Mehr gibt es zu dem Thema nicht zu sagen.


    lümmel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ganz genau. Dreamweaver bietet weit mehr als nur
    > WYSIWYG ... WYSIWYG ist eine von zahlreichen
    > hilfreichen Komponenten von Dreamweaver. Wir
    > arbeiten zu 80% in Codeansicht von Dreamweaver,
    > welche sehr ausgereift ist! Das Arbeiten in
    > Dreamweaver geht unheimlich effizient - da kam für
    > mich bislang keine andere Software ran!
    > In einem Punkt sind wir uns aber auf jeden Fall
    > alle einig: ein professioneller Webpublisher MUSS
    > fähig sein den HTML-Code, sowie die Basics der
    > einzelnen Scriptsprachen (zB. Java, PHP, ASP)
    > seiner Seiten auch ohne WYSIWYG zu lesen, zu
    > verstehen, zu schreiben und zu modifizieren.
    > Ansonsten steht er ziemlich schnell an einer
    > Grenze, die ihn als Fachkraft im heutigen Markt
    > disqualifizieren wird.
    > Also ganz egal womit man seinen Job macht und
    > welche Tools man hierfür verwendet: Hauptsache man
    > macht seinen Job gut und vorallem mit viel viel
    > KnowHow!!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Swyx Solutions GmbH, Dortmund
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  3. MBDA Deutschland, Schrobenhausen
  4. IHK Industrie- und Handelskammer Gießen-Friedberg, Friedberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. HP Omen 25 FHD/144 Hz für 169€, MSI Optix MAG271CQP WQHD/144 Hz für 339€ und...
  2. 159€ (neuer Tiefpreis)
  3. 119,90€ (Vergleichspreis 148,95€)
  4. 69,99€ (Vergleichspreis 105,98€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Radeon RX 5600 XT im Test: AMDs Schneller als erwartet-Grafikkarte
Radeon RX 5600 XT im Test
AMDs "Schneller als erwartet"-Grafikkarte

Für 300 Euro ist die Radeon RX 5600 XT interessant - trotz Konkurrenz durch Nvidia und AMD selbst. Wie sehr die Navi-Grafikkarte empfehlenswert ist, hängt davon ab, ob Nutzer sich einen Flash-Vorgang zutrauen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte AMD bringt RX 5600 XT im Januar
  2. Grafikkarte Radeon RX 5600 XT hat 2.304 Shader und 6 GByte Speicher
  3. Radeon RX 5500 XT (8GB) im Test Selbst mehr Speicher hilft AMD nicht

Elektroautos in Tiefgaragen: Was tun, wenn's brennt?
Elektroautos in Tiefgaragen
Was tun, wenn's brennt?

Was kann passieren, wenn Elektroautos in einer Tiefgarage brennen? Während Brandschutzexperten dringend mehr Forschung fordern und ein Parkverbot nicht ausschließen, wollen die Bundesländer die Garagenverordnung verschärfen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mercedes E-Econic Daimler elektrifiziert den Müllwagen
  2. Umweltprämie für Elektroautos Regierung verzögert Prüfung durch EU-Kommission
  3. Intransparente Preise Verbraucherschützer mahnen Ladenetzbetreiber New Motion ab

SpaceX: Der Weg in den Weltraum ist frei
SpaceX
Der Weg in den Weltraum ist frei

Das Raumschiff hob noch ohne Besatzung ab, aber der Testflug war ein voller Erfolg. Der Crew Dragon von SpaceX hat damit seine letzte große Bewährungsprobe bestanden, bevor die Astronauten auch mitfliegen dürfen.
Ein Bericht von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX macht Sicherheitstest bei höchster Belastung
  2. Raumfahrt SpaceX testet dunkleren Starlink-Satelliten
  3. SpaceX Starship platzt bei Tanktest

  1. Lightning vs. USB-C: USB-Konsortium war zu träge
    Lightning vs. USB-C
    USB-Konsortium war zu träge

    Im Streit um den offenen Standard USB-C und Apples eigenen Standard Lightning sind neue Details bekanntgeworden. Das USB-Konsortium gibt sich selbst die Schuld, nicht frühzeitig einen USB-Standard fertig gehabt zu haben, der gegen Lightning hätte bestehen können.

  2. Datenschützer kritisieren: H&M soll Mitarbeiter umfangreich ausspioniert haben
    Datenschützer kritisieren
    H&M soll Mitarbeiter umfangreich ausspioniert haben

    Der schwedische Modehändler Hennes und Mauritz (H&M) soll Mitarbeiter in großem Stil ausspioniert haben. Die zuständige Datenschutzbehörde hat ein Bußgeldverfahren eingeleitet und bezeichnet die Datenschutzverstöße als besonders drastisch.

  3. Handyverträge: Verkürzte Laufzeit und leichtere Kündigungen geplant
    Handyverträge
    Verkürzte Laufzeit und leichtere Kündigungen geplant

    Zwei Jahre laufende Mobilfunkverträge sollen bald der Vergangenheit angehören. Das Bundesjustizministerium hat einen Gesetzentwurf für kürzere Laufzeitverträge und bessere Kündigungsmöglichkeiten veröffentlicht. Auch Vertragsverlängerungen werden begrenzt.


  1. 11:38

  2. 10:35

  3. 10:11

  4. 13:15

  5. 12:50

  6. 11:43

  7. 19:34

  8. 16:40