Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsofts Open-Source-Team sucht…

MS != Opensource; MS == $++

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. MS != Opensource; MS == $++

    Autor: einer von vielen! 29.05.08 - 14:32

    Das ist ja paradox. Microsoft will Open Source! Wahrscheinlich ist das wieder mal eine Art von Strategie des 'Hintenrum' wie diese es z.B. mit dem Internet Explorer damals gemacht haben. Der war schließlich auch gaaaanz kostenlos mit dem MS Betriebssystem dabei, aber derart verstrickt das man diesen unbeliebten Browser gleich gar nicht mehr losgeworden ist.
    Die IT-'Bereinigung' hierbei lautet anscheinend immer wieder gleich: Alles was nicht Microsoft ist auslöschen - und das möglicht unauffällig!
    Danke aber das macht Microsoft für mich nicht sympathischer als es bisher ist!

  2. Re: MS != Opensource; MS == $++

    Autor: GeForce 7900 GTX 29.05.08 - 19:23

    Die Sache mit dem IE, der sich als Browser tarnt, ist doch noch gar nichts. Man denke nur an ACPI, OpenGL/DirectX, OS/2 und all die anderen Vorkommnisse, bei denen Microsoft sich erst interessiert gab, um hinterrücks den Dolch in den Rücken der Konkurrenz zu drücken.

    Nichts neues. Schade nur, dass niemand daraus lernt und z.B. die OSBF auch noch einen von denen in den Vorstand holt.

  3. Re: MS != Opensource; MS == $++

    Autor: MS_OSS_Nutzer 29.05.08 - 19:43

    GeForce 7900 GTX schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die Sache mit dem IE, der sich als Browser tarnt,
    > ist doch noch gar nichts. Man denke nur an ACPI,
    > OpenGL/DirectX, OS/2 und all die anderen
    > Vorkommnisse, bei denen Microsoft sich erst
    > interessiert gab, um hinterrücks den Dolch in den
    > Rücken der Konkurrenz zu drücken.

    Womit drückt MS anderen Firmen nen Dolch in den Rücken wenn sie selbst OSS veröffentlichen?

    > Nichts neues. Schade nur, dass niemand daraus
    > lernt und z.B. die OSBF auch noch einen von denen
    > in den Vorstand holt.

  4. Re: MS != Opensource; MS == $++

    Autor: MS != OSS 29.05.08 - 20:29

    MS_OSS_Nutzer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > GeForce 7900 GTX schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Sache mit dem IE, der sich als Browser
    > tarnt,
    > ist doch noch gar nichts. Man denke
    > nur an ACPI,
    > OpenGL/DirectX, OS/2 und all die
    > anderen
    > Vorkommnisse, bei denen Microsoft
    > sich erst
    > interessiert gab, um hinterrücks
    > den Dolch in den
    > Rücken der Konkurrenz zu
    > drücken.
    >
    > Womit drückt MS anderen Firmen nen Dolch in den
    > Rücken wenn sie selbst OSS veröffentlichen?
    >
    Er hat genug Beispiele genannt.
    In welcher Form sich Microsoft gegen OpenSource stellt ist bisher noch nicht bekannt
    Es gibt aber soviele Möglichkeiten,
    als erstes wäre da Streit unter Entwickler von OpenSource,
    Dann könnte Microsoft OpenSource mit fehlerbehafteten Quellcoden "helfen"
    Dann mit falschen Informationen zur Kompatibilität von Windows und Windows Programmen (die Schnittstelle ist so und so aufgebaut (aber das man dann noch dies und jenes, verschweigen wir)
    Dann mit ständigen Vetos zu bestimmten neuen Features in Programmen... (OpenGL sagt dir was, oder?)

  5. Re: MS != Opensource; MS == $++

    Autor: GeForce 7900 GTX 29.05.08 - 22:23

    Ich bin aber ohnehin verwundert, dass MS nicht einfach einem kleinen Zirkel von langezeitangestellten Programmierern den Auftrag gibt, Open Source-Projekte mit schlechtem Code zu korrumpieren und rückwärts entwickelte Schnittstellen und Dateiformate von MS-Produkten mit verfälschten Ergebnissen zu verlangsamen. Das müsste erstmal bewiesen werden, was schwierig ist, da OSS auch von Anfängern entwickelt werden "darf". "Fehler" können da ja schonmal passieren.

    Aber vielleicht geschieht das auch schon seit Jahren unbemerkt. Ich kann mir nicht vorstellen, das Microsoft seit den Halloween-Dokumenten erst jetzt eine Möglichkeit gefunden hat, OSS zu schaden um den eigenen Produkten einen Vorteil zu verschaffen.

    Kennt jemand die Serie Alias? Der Arvin Sloane erinnert mich mit der Rolle andauernd an Microsoft.

  6. Re: MS != Opensource; MS == $++

    Autor: MS_OSS_Nutzer 30.05.08 - 19:47

    GeForce 7900 GTX schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich bin aber ohnehin verwundert, dass MS nicht
    > einfach einem kleinen Zirkel von
    > langezeitangestellten Programmierern den Auftrag
    > gibt, Open Source-Projekte mit schlechtem Code zu
    > korrumpieren und rückwärts entwickelte
    > Schnittstellen und Dateiformate von MS-Produkten
    > mit verfälschten Ergebnissen zu verlangsamen. Das
    > müsste erstmal bewiesen werden, was schwierig ist,
    > da OSS auch von Anfängern entwickelt werden
    > "darf". "Fehler" können da ja schonmal passieren.

    lol

    > Aber vielleicht geschieht das auch schon seit
    > Jahren unbemerkt. Ich kann mir nicht vorstellen,
    > das Microsoft seit den Halloween-Dokumenten erst
    > jetzt eine Möglichkeit gefunden hat, OSS zu
    > schaden um den eigenen Produkten einen Vorteil zu
    > verschaffen.
    >
    > Kennt jemand die Serie Alias? Der Arvin Sloane
    > erinnert mich mit der Rolle andauernd an
    > Microsoft.

    Egal was du nimmst, gib mir auch was von dem Zeug.

  7. Re: MS != Opensource; MS == $++

    Autor: MS_OSS_Nutzer 30.05.08 - 19:49

    MS != OSS schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > MS_OSS_Nutzer schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > GeForce 7900 GTX schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Die Sache mit dem IE, der
    > sich als Browser
    > tarnt,
    > ist doch noch
    > gar nichts. Man denke
    > nur an ACPI,
    >
    > OpenGL/DirectX, OS/2 und all die
    > anderen
    >
    > Vorkommnisse, bei denen Microsoft
    > sich
    > erst
    > interessiert gab, um hinterrücks
    >
    > den Dolch in den
    > Rücken der Konkurrenz
    > zu
    > drücken.
    >
    > Womit drückt MS
    > anderen Firmen nen Dolch in den
    > Rücken wenn
    > sie selbst OSS veröffentlichen?
    >
    > Er hat genug Beispiele genannt.
    > In welcher Form sich Microsoft gegen OpenSource
    > stellt ist bisher noch nicht bekannt
    > Es gibt aber soviele Möglichkeiten,
    > als erstes wäre da Streit unter Entwickler von
    > OpenSource,
    > Dann könnte Microsoft OpenSource mit
    > fehlerbehafteten Quellcoden "helfen"
    > Dann mit falschen Informationen zur Kompatibilität
    > von Windows und Windows Programmen (die
    > Schnittstelle ist so und so aufgebaut (aber das
    > man dann noch dies und jenes, verschweigen wir)
    > Dann mit ständigen Vetos zu bestimmten neuen
    > Features in Programmen... (OpenGL sagt dir was,
    > oder?)
    >
    >

    Mit fehlerbehaftetem Quellcode "helfen"... Muhaha...
    Das böse böse Microsoft scheint dich erfolgreich in den Wahn getrieben zu haben.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hessisches Ministerium der Finanzen, Frankfurt am Main
  2. IQTIG - Institut für Qualitätssicherung und Transparenz im Gesundheitswesen, Berlin Tiergarten
  3. Stadt Weil der Stadt, Weil der Stadt
  4. OEDIV KG, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 119,90€ (Bestpreis!)
  2. 89,90€ (Bestpreis!)
  3. 449,90€ (Release am 26. August)
  4. (u. a. Tropico 6 für 24,99€, PSN Card 10€ für 9,49€, PSN Card 20€ für 18,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Himo C16 Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro
  2. ADAC-Test Hohe Zusatzkosten bei teuren Wallboxen möglich
  3. Elektroroller E-Scooter sollen in Berlin nicht mehr auf Gehwegen parken

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

Zephyrus G GA502 im Test: Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt
Zephyrus G GA502 im Test
Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt

Mit AMDs Ryzen 7 und Nvidia-GPU ist das Zephyrus G GA502 ein klares Gaming-Gerät. Überraschenderweise eignet es sich aber auch als mobiles Office-Notebook. Das liegt an der beeindruckenden Akkulaufzeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook (X403) Asus packt 72-Wh-Akku in günstigen 14-Zöller
  2. ROG Swift PG35VQ Asus' 35-Zoll-Display nutzt 200 Hz, HDR und G-Sync
  3. ROG Gaming Phone II Asus plant neue Version seines Gaming-Smartphones

  1. Need for Speed Heat angespielt: Mit Vollgas durch Florida
    Need for Speed Heat angespielt
    Mit Vollgas durch Florida

    Gamescom 2019 Keine Lootboxen und kein Onlinezwang, aber eine schicke Grafik und spannende Verfolgungsjagden: Golem.de hat Need for Speed Heat probegefahren.

  2. Telekom: 30 Millionen Haushalte mit Vectoring und FTTH erreicht
    Telekom
    30 Millionen Haushalte mit Vectoring und FTTH erreicht

    30 Millionen Haushalte können von der Telekom schnelles Internet bekommen. 1,1 Millionen davon sind für den Anschluss an das Glasfaser-Netz der Telekom vorbereitet.

  3. Google: Android Q heißt einfach Android 10
    Google
    Android Q heißt einfach Android 10

    Schluss mit den Süßigkeiten: Google bricht mit der zehn Jahre alten Tradition, seine Android-Versionen nach Naschwaren zu benennen. Aus Android Q wird dementsprechend einfach Android 10, dessen finaler Release in den kommenden Wochen erscheinen soll.


  1. 07:17

  2. 17:32

  3. 17:10

  4. 16:32

  5. 15:47

  6. 15:23

  7. 14:39

  8. 14:12