1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Journalisten zu bespitzeln kostet nur…

Falsch gerechnet

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Falsch gerechnet

    Autor: gorchfrog 29.05.08 - 16:40

    Zu den 3000 Dollar kommen ja noch die Arbeitsstunden dazu. Das macht schnell das doppelte, wenn man Journalisten bespitzeln lassen will :-)

  2. Re: Falsch gerechnet

    Autor: Schpringbreak 29.05.08 - 16:47

    gorchfrog schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Zu den 3000 Dollar kommen ja noch die
    > Arbeitsstunden dazu. Das macht schnell das
    > doppelte, wenn man Journalisten bespitzeln lassen
    > will :-)

    Immer noch sehr wenig, wenn man bedenkt, dass man in den USA durch Wildpinkeln in der Sexualstraftäterdatei landen kann und für jeden unwichtigen Mist Schadensersatz in Millionenhöhe gefordert wird.

  3. richtig gerechnet

    Autor: Metzlor 29.05.08 - 17:16

    gorchfrog schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Zu den 3000 Dollar kommen ja noch die
    > Arbeitsstunden dazu. Das macht schnell das
    > doppelte, wenn man Journalisten bespitzeln lassen
    > will :-)


    3000 $ ist die Strafe! Die Arbeitsstunden werden wohl HP bezahlen, wenn nicht sogar zusätzlich noch die Strafe von 3000 $, das ist ja nicht viel. Aber zu sagen ich kann nicht mehr zahlen omfg, das sage ich dann der MI auch ich kann nur 300 $ zahlen ^^, wenn die mich auf Mio. verknacken will!


  4. Re: Falsch gerechnet

    Autor: Ich&Du 29.05.08 - 17:36

    Schpringbreak schrieb:
    -------------------------------------------------------

    >
    > Immer noch sehr wenig, wenn man bedenkt, dass man
    > in den USA durch Wildpinkeln in der
    > Sexualstraftäterdatei landen kann und für jeden
    > unwichtigen Mist Schadensersatz in Millionenhöhe
    > gefordert wird.

    Oder 3 Jahre bekommt, wenn man 3 Guitarren nachts aus nem Laden klaut (ohne Einbruch, weil Schluessel vorhanden).

  5. Re: Falsch gerechnet

    Autor: ^^p! 29.05.08 - 18:01

    Ich&Du schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Oder 3 Jahre bekommt, wenn man 3 Guitarren nachts
    > aus nem Laden klaut (ohne Einbruch, weil
    > Schluessel vorhanden).

    lol wo hast du denn mist aufgeschnappt ?



  6. Re: Falsch gerechnet

    Autor: Hurz 30.05.08 - 08:58

    Ich&Du schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Schpringbreak schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    >
    > >
    > Immer noch sehr wenig, wenn man
    > bedenkt, dass man
    > in den USA durch
    > Wildpinkeln in der
    > Sexualstraftäterdatei
    > landen kann und für jeden
    > unwichtigen Mist
    > Schadensersatz in Millionenhöhe
    > gefordert
    > wird.
    >
    > Oder 3 Jahre bekommt, wenn man 3 Guitarren nachts
    > aus nem Laden klaut (ohne Einbruch, weil
    > Schluessel vorhanden).

    Naja, für 3 Gibson Customs Lefty kann man sowas schon mal machen ;)

  7. Re: Falsch gerechnet

    Autor: Knux 30.05.08 - 10:09

    Schpringbreak schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > für jeden unwichtigen Mist Schadensersatz in
    > Millionenhöhe gefordert wird.

    Laut Artikel ist noch "Eine Zivilklage von Kawamoto, Shankland und Krazit gegen HP [...] noch anhängig." Das war also keine Schadenersatzzahlung, die kommt noch dazu.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Cloudogu GmbH, Braunschweig
  2. Deutscher Genossenschafts-Verlag eG, Wiesbaden
  3. Lebensversicherung von 1871 a. G. München, München
  4. Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V., München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. LG OLED65BX9LA 100Hz HDMI 2.1 für 1.499€ - Bestpreis)
  2. (u. a. Gainward GeForce RTX 3060 PEGASUS für 629€)
  3. gratis (bis 10. März, 10 Uhr)
  4. mit 299€ neuer Bestpreis auf Geizhals


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobilfunk: Das Sicherheitsproblem heißt nicht 5G
Mobilfunk
Das Sicherheitsproblem heißt nicht 5G

Mit dem 5G-Standard ist der Sicherheitsforscher Karsten Nohl zufrieden. Die Sicherheitsprobleme im Mobilfunk haben eine andere Ursache.
Ein Interview von Moritz Tremmel

  1. Bundesnetzagentur Immer mehr nicht öffentliche Campusnetze in Deutschland
  2. 5G SA Telekom errichtet ersten 5G-Standalone-Standort
  3. Deutsche Messe Riesiges 5G-Campus-Netz für Hannover von Huawei entsteht

Raumfahrt: Die Nasa sucht Zukunftsvisionen
Raumfahrt
Die Nasa sucht Zukunftsvisionen

Mit NIAC fördert die Nasa jedes Jahr Projekte zwischen neuer Technik und schlechter Science Fiction. Ein Überblick.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. MISSION ARTEMIS 1 Triebwerkstest von SLS Mondrakete gescheitert
  2. Raumfahrt Raumsonde verlor Asteroidenmaterial
  3. Astronomie Nasa will Teleskop an einem Ballon aufsteigen lassen

Börse: Was zur Hölle ist ein SPAC?
Börse
Was zur Hölle ist ein SPAC?

SPACs sind die neue Modewelle an der Börse: Firmen, die es eigentlich nicht könnten, gehen unter dem Mantel einer anderen Firma an die Börse. Golem.de hat unter den Mantel geschaut.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Wallstreetbets Trade Republic entschuldigt sich für Probleme mit Gamestop
  2. Tokyo Stock Exchange Hardware-Ausfall legte Tokioter Börse lahm