1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Journalisten zu bespitzeln kostet nur…

Falsch gerechnet

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Falsch gerechnet

    Autor: gorchfrog 29.05.08 - 16:40

    Zu den 3000 Dollar kommen ja noch die Arbeitsstunden dazu. Das macht schnell das doppelte, wenn man Journalisten bespitzeln lassen will :-)

  2. Re: Falsch gerechnet

    Autor: Schpringbreak 29.05.08 - 16:47

    gorchfrog schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Zu den 3000 Dollar kommen ja noch die
    > Arbeitsstunden dazu. Das macht schnell das
    > doppelte, wenn man Journalisten bespitzeln lassen
    > will :-)

    Immer noch sehr wenig, wenn man bedenkt, dass man in den USA durch Wildpinkeln in der Sexualstraftäterdatei landen kann und für jeden unwichtigen Mist Schadensersatz in Millionenhöhe gefordert wird.

  3. richtig gerechnet

    Autor: Metzlor 29.05.08 - 17:16

    gorchfrog schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Zu den 3000 Dollar kommen ja noch die
    > Arbeitsstunden dazu. Das macht schnell das
    > doppelte, wenn man Journalisten bespitzeln lassen
    > will :-)


    3000 $ ist die Strafe! Die Arbeitsstunden werden wohl HP bezahlen, wenn nicht sogar zusätzlich noch die Strafe von 3000 $, das ist ja nicht viel. Aber zu sagen ich kann nicht mehr zahlen omfg, das sage ich dann der MI auch ich kann nur 300 $ zahlen ^^, wenn die mich auf Mio. verknacken will!


  4. Re: Falsch gerechnet

    Autor: Ich&Du 29.05.08 - 17:36

    Schpringbreak schrieb:
    -------------------------------------------------------

    >
    > Immer noch sehr wenig, wenn man bedenkt, dass man
    > in den USA durch Wildpinkeln in der
    > Sexualstraftäterdatei landen kann und für jeden
    > unwichtigen Mist Schadensersatz in Millionenhöhe
    > gefordert wird.

    Oder 3 Jahre bekommt, wenn man 3 Guitarren nachts aus nem Laden klaut (ohne Einbruch, weil Schluessel vorhanden).

  5. Re: Falsch gerechnet

    Autor: ^^p! 29.05.08 - 18:01

    Ich&Du schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Oder 3 Jahre bekommt, wenn man 3 Guitarren nachts
    > aus nem Laden klaut (ohne Einbruch, weil
    > Schluessel vorhanden).

    lol wo hast du denn mist aufgeschnappt ?



  6. Re: Falsch gerechnet

    Autor: Hurz 30.05.08 - 08:58

    Ich&Du schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Schpringbreak schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    >
    > >
    > Immer noch sehr wenig, wenn man
    > bedenkt, dass man
    > in den USA durch
    > Wildpinkeln in der
    > Sexualstraftäterdatei
    > landen kann und für jeden
    > unwichtigen Mist
    > Schadensersatz in Millionenhöhe
    > gefordert
    > wird.
    >
    > Oder 3 Jahre bekommt, wenn man 3 Guitarren nachts
    > aus nem Laden klaut (ohne Einbruch, weil
    > Schluessel vorhanden).

    Naja, für 3 Gibson Customs Lefty kann man sowas schon mal machen ;)

  7. Re: Falsch gerechnet

    Autor: Knux 30.05.08 - 10:09

    Schpringbreak schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > für jeden unwichtigen Mist Schadensersatz in
    > Millionenhöhe gefordert wird.

    Laut Artikel ist noch "Eine Zivilklage von Kawamoto, Shankland und Krazit gegen HP [...] noch anhängig." Das war also keine Schadenersatzzahlung, die kommt noch dazu.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Braunschweig, München, Wolfsburg
  2. HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst, Hildesheim
  3. Software AG, deutschlandweit
  4. Software AG, Darmstadt, Saarbrücken

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 266€ inkl. 20-Euro-Steam-Gutschein
  2. (u. a. Die Bud Spencer Jumbo Box XXL (Blu-ray) für 44,97€, Das Boot - Staffel 2 (Blu-ray) für...
  3. (u. a. 4S LED TV 55 Zoll für 545,38€, Redmi Note 9 Pro 128GB für 199,16€, Mi Basic 2 In-ear...
  4. 154,54€ inkl. 20-Euro-Steam-Gutschein


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Arbeitsschutzverordnung: Corona macht Homeoffice für Bildschirmarbeiter zur Regel
Arbeitsschutzverordnung
Corona macht Homeoffice für Bildschirmarbeiter zur Regel

Das Bundesarbeitsministerium hat eine Verordnung erlassen, die pandemiebedingt Homeoffice für viele Arbeitnehmer zur Folge haben soll.

  1. Hardware fürs Homeoffice Nicht nur Webcams und Notebooks werden teurer
  2. Digitalisierung Für Homeoffice in Behörden fehlen Notebooks und Server
  3. DGB Massenhafter Lohndiebstahl im Homeoffice

Antivirus: Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware
Antivirus
Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware

Antivirus-Software soll uns eigentlich schützen, doch das vergangene Jahr hat erneut gezeigt: Statt Schutz gibt es Sicherheitsprobleme frei Haus.
Von Moritz Tremmel

  1. NortonLifeLock Norton kauft deutschen Antivirenhersteller Avira

Biden und die IT-Konzerne: Die Zähmung der Widerspenstigen
Biden und die IT-Konzerne
Die Zähmung der Widerspenstigen

Bislang konnten sich IT-Konzerne wie Google und Facebook noch gegen eine schärfere Regulierung wehren. Das könnte sich unter Joe Biden ändern.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Quibi Mobile-Streaming-Dienst nach einem halben Jahr dicht