1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Journalisten zu bespitzeln kostet nur…

Abschaum gibt's überall ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Abschaum gibt's überall ...

    Autor: Coffee 29.05.08 - 18:02

    ... aber ganz besonders häufig im Management und in Vorstandsetagen
    großer Corporations. Fachlich und ökonomisch inkompetent, korrupt
    bis auf die Knochen und ethisch/moralisch der letzte Dreck zu sein,
    ist heute wesentliche Einstellungsvoraussetzung für so einen Job.
    Da ist HP keine Ausnahme.

    HP ist schon lange nicht mehr das Technologieunternehmen, das die
    Welt mit genialen Produkten wie Hp-35, Hp-15c, Hp-41c und mit
    innovativer Meßtechnik bereichert hat. Nachdem Carly Fiorina ein
    paar Jahre lang am Ruder war, befindet sich HP ganz unten in der
    Dell-Klasse und ist zum reinen Kistenschieber verkommen.

    Daß HP seiner ex-CEO zusätzlich zu ihren 90 Millionen Dollar an
    regulären Bezügen, den Abgang mit 21 Millionen Dollar in Cash
    versüßt hat, anstatt sie vor Gericht zu stellen, ist der
    eigentliche Skandal ...

    http://www.post-gazette.com/pg/05051/459885.stm

    ... dessen Hintergründe mit allen (auch kriminellen) Mitteln vertuscht
    werden sollten. Daher die Paranoia der leitenden Cliquen bei HP, daß
    etwas über ihre Machenschaften an die Öffentlichkeit kommen könnte.

    Wie ich es sehe, haben sich in sämtlichen großen Corporations kleine
    Gruppen gieriger und korrupter Zeitgenossen an die Spitze geschleimt
    (oder geputscht) und bereichern sich dort hemmungslos auf Kosten
    der weit überwiegenden Mehrheit der Mitarbeiter ... die in vielen
    Fällen regelrechte Sklavenarbeit verrichten. Seht euch nur mal
    an, wo und unter welchen Bedingungen eure HP PCs und
    HP Drucker produziert werden.


  2. Re: Abschaum gibt's überall ...

    Autor: Frobenius 29.05.08 - 18:31

    Coffee schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ... aber ganz besonders häufig im Management und
    > in Vorstandsetagen
    > großer Corporations. Fachlich und ökonomisch
    > inkompetent, korrupt
    > bis auf die Knochen und ethisch/moralisch der
    > letzte Dreck zu sein,
    > ist heute wesentliche Einstellungsvoraussetzung
    > für so einen Job.
    > Da ist HP keine Ausnahme.
    >
    > HP ist schon lange nicht mehr das
    > Technologieunternehmen, das die
    > Welt mit genialen Produkten wie Hp-35, Hp-15c,
    > Hp-41c und mit
    > innovativer Meßtechnik bereichert hat. Nachdem
    > Carly Fiorina ein
    > paar Jahre lang am Ruder war, befindet sich HP
    > ganz unten in der
    > Dell-Klasse und ist zum reinen Kistenschieber
    > verkommen.
    >
    > Daß HP seiner ex-CEO zusätzlich zu ihren 90
    > Millionen Dollar an
    > regulären Bezügen, den Abgang mit 21 Millionen
    > Dollar in Cash
    > versüßt hat, anstatt sie vor Gericht zu stellen,
    > ist der
    > eigentliche Skandal ...
    >
    > www.post-gazette.com
    >
    > ... dessen Hintergründe mit allen (auch
    > kriminellen) Mitteln vertuscht
    > werden sollten. Daher die Paranoia der leitenden
    > Cliquen bei HP, daß
    > etwas über ihre Machenschaften an die
    > Öffentlichkeit kommen könnte.
    >
    > Wie ich es sehe, haben sich in sämtlichen großen
    > Corporations kleine
    > Gruppen gieriger und korrupter Zeitgenossen an die
    > Spitze geschleimt
    > (oder geputscht) und bereichern sich dort
    > hemmungslos auf Kosten
    > der weit überwiegenden Mehrheit der Mitarbeiter
    > ... die in vielen
    > Fällen regelrechte Sklavenarbeit verrichten. Seht
    > euch nur mal
    > an, wo und unter welchen Bedingungen eure HP PCs
    > und
    > HP Drucker produziert werden.
    >
    >
    armes, kleines Coffee-lein, hat dir jemand dein Spielzeug weggenommen, weil du rumheulst? Journalisten sind auch
    nicht gerade die kompetentesten (sonst wären sie was richtiges
    geworden) und moralischsten (sonst könnten Sie ihren Job nicht machen). Und einer wie du ließt den ganzen Dreck von Bild & Co
    und glaubt von irgend was Ahnung zu haben. Da bin ich ja mal froh,
    das du mit der Einstellung nie einen wichtigen Posten inne
    haben wirst.

  3. Re: Abschaum gibt's überall ...

    Autor: Flying Circus 29.05.08 - 18:37

    Coffee schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Daß HP seiner ex-CEO zusätzlich zu ihren 90
    > Millionen Dollar an regulären Bezügen, den Abgang mit 21 Millionen
    > Dollar in Cash versüßt hat, anstatt sie vor Gericht zu stellen,
    > ist der eigentliche Skandal ...

    Das ist drüben absolut üblich.

    Der Heini, der einige Milliarden als CEO eines Pensionsfonds versenkt hat, ist mit 100 Milliönchen Dollar weggelobt worden.

  4. Re: Abschaum gibt's überall ...

    Autor: Hurz 30.05.08 - 08:48

    Frobenius schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > armes, kleines Coffee-lein, hat dir jemand dein
    > Spielzeug weggenommen, weil du rumheulst?
    > Journalisten sind auch
    > nicht gerade die kompetentesten (sonst wären sie
    > was richtiges
    > geworden) und moralischsten (sonst könnten Sie
    > ihren Job nicht machen). Und einer wie du ließt
    > den ganzen Dreck von Bild & Co
    > und glaubt von irgend was Ahnung zu haben. Da bin
    > ich ja mal froh,
    > das du mit der Einstellung nie einen wichtigen
    > Posten inne
    > haben wirst.

    Aber im Gegensatz zu dir hat er Recht.

  5. Re: Abschaum gibt's überall ...

    Autor: Jay Äm 30.05.08 - 09:21

    Entsprechend ist aber auch mittlerweile die Qualität von HP Rechnern. Wir haben sie lange genutzt, werden aber jetzt umsteigen.

  6. Re: Abschaum gibt's überall ...

    Autor: byti 30.05.08 - 10:02

    > Das ist drüben absolut üblich.

    Nicht nur drüben. Einer unserer Dozenten (Ehemaliger Bahn-Abteilungsleiter) hat uns das an ein paar schönen praktischen Beispielen bei der Bahn erklährt wie das wegloben funktioniert. Und das ist leider wirklich oft so. Wegloben is einfacher wie Kündigen oder sonstirgendwie Versetzen. Ein inkompetentes Arschloch will keiner, und kündigen is immer ein Drama. Also wegloben. Und so kommen die Sachen Zustande das es in der Industrie teilweise so unsägliche Peifen in Führungspositionen gibt.

  7. Re: Abschaum gibt's überall ...

    Autor: painfully 30.05.08 - 13:19

    auf Fudschiama-Siemens-Schmiergeld-Rechner?

    Deren Gehäuse schon beim betrachten wackelt ... billigste Verarbeitung ...

    Da bleib ich lieber bei HP, zwar etwas teurer, aber selbst die ältesten Dinger wollen nicht kaputt gehen....


    Jay Äm schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Entsprechend ist aber auch mittlerweile die
    > Qualität von HP Rechnern. Wir haben sie lange
    > genutzt, werden aber jetzt umsteigen.


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. HYDRO Systems KG, Biberach / Baden
  2. RATIONAL Aktiengesellschaft, Landsberg am Lech
  3. HOCHTIEF Solutions AG, Essen
  4. Gingco Systems GmbH, Braunschweig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Train Sim World 2020 für 9,99€, Train Simulator 2021 für 12,75€, Fishing Sim World...
  2. 14,99€
  3. (u. a. Persona 4 Golden: Deluxe Edition für 14,99€, Alien: Isolation - The Collection für 9...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Spitzenglättung: Die Pläne zur Zwangsabschaltung von Wallboxen gehen zu weit
Spitzenglättung
Die Pläne zur Zwangsabschaltung von Wallboxen gehen zu weit

Die Netzbetreiber wollen in großem Umfang in die Anschlüsse der Verbraucher eingreifen. Das macht die Elektromobilität unnötig teuer und kompliziert.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Handyortung Sinnloser Traum vom elektronischen Zaun gegen Corona
  2. CD Projekt Red Crunch trifft auf Cyberpunk 2077
  3. Open Source Niemand hat die Absicht, Sicherheitslücken zu schließen

Data-Mining: Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen
Data-Mining
Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen

Betreiber von Onlineshops wollen wissen, was sich verkauft und was nicht. Mit Data-Mining lassen sich aus den gesammelten Daten über Kunden solche und andere nützliche Informationen ziehen. Es birgt aber auch Risiken.
Von Boris Mayer


    Biden und die IT-Konzerne: Die Zähmung der Widerspenstigen
    Biden und die IT-Konzerne
    Die Zähmung der Widerspenstigen

    Bislang konnten sich IT-Konzerne wie Google und Facebook noch gegen eine schärfere Regulierung wehren. Das könnte sich unter Joe Biden ändern.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Quibi Mobile-Streaming-Dienst nach einem halben Jahr dicht