1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Open Source ist wichtig für den Bund

Ich stell mir so vor...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich stell mir so vor...

    Autor: WindowsUser 30.05.08 - 12:57

    .. der Bund würde im Feindgebiet Windows nutzen.
    Möchten sie die Rakete abfeuern?
    [OK] [Abbrechen]
    Sind sie sich ganz sicher?
    [OK] [Abbrechen]
    Die Rakete wurde abgefeuert.

    *neue Rakete einsetz*
    Mehrere Hardwarekomponenten wurden ausgetauscht, bitte registrieren sie sich bei Microsoft neu.

  2. Re: Ich stell mir so vor...

    Autor: Besserwisserboy 30.05.08 - 13:06

    WindowsUser schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > .. der Bund würde im Feindgebiet Windows nutzen.
    > Möchten sie die Rakete abfeuern?
    >
    > Sind sie sich ganz sicher?
    >
    > Die Rakete wurde abgefeuert.
    >
    > *neue Rakete einsetz*
    > Mehrere Hardwarekomponenten wurden ausgetauscht,
    > bitte registrieren sie sich bei Microsoft neu.
    >
    >

    falsche vorstellung, ganz offensichtlich. nur ein weiterer linux-troll.

    linüxe sind die schlechteren menschen.

  3. Re: Ich stell mir so vor...

    Autor: Flying Circus 30.05.08 - 13:22

    Besserwisserboy schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > linüxe sind die schlechteren menschen.

    Bevor hier einer fragt - das ist meiner. Ich habe ihn zuerst gesehen. Ihr dürft mit ihm spielen, aber wascht Euch danach die Pfoten. Und fragt vorher um Erlaubnis.

  4. Re: Ich stell mir so vor...

    Autor: Lord_Pinhead 30.05.08 - 15:38

    Flying Circus schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Besserwisserboy schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > linüxe sind die schlechteren menschen.
    >
    > Bevor hier einer fragt - das ist meiner. Ich habe
    > ihn zuerst gesehen. Ihr dürft mit ihm spielen,
    > aber wascht Euch danach die Pfoten. Und fragt
    > vorher um Erlaubnis.
    >


    Ach menno, ich wollte grad ein Stöckchen mit ANFO werfen :D

  5. Re: Ich stell mir so vor...

    Autor: byti 30.05.08 - 17:39

    Naja, so abwegig is das leider ned. Viele neue US-Militärsysteme verwenden Windows als Basis für die Benutzeroberfläche. Und die kämpfen mit genau solchen Problemen. =:-o. Is ned so lustige wenn sich ne Feuerleitzentrale mit den Fenstern "verhedert".

  6. Re: Ich stell mir so vor...

    Autor: mZ 02.06.08 - 12:14

    WindowsUser schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > .. der Bund würde im Feindgebiet Windows nutzen.
    > Möchten sie die Rakete abfeuern?
    >
    > Sind sie sich ganz sicher?
    >
    > Die Rakete wurde abgefeuert.
    >
    > *neue Rakete einsetz*
    > Mehrere Hardwarekomponenten wurden ausgetauscht,
    > bitte registrieren sie sich bei Microsoft neu.
    >
    >


    Naja bei der Bundeswehr gehen die Probleme oft eher in Richtung Hardwareausstattung; als Beispiel vielleicht mal diese tollen Kommunikationseinheiten in Schützenpanzern, das sind dicke Laptops die bessere Kommunikationsmöglichkeiten bereitstellen sollen, meistens funktioniert davon aber sowieso nix und man muss Daten über die Niederfrequenzantenne senden, was halt schon ne Ewigkeit dauert^^

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. Giesecke+Devrient Currency Technology GmbH, München
  3. Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden Württemberg (ZSW), Stuttgart Vaihingen
  4. ViGEM GmbH, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,97€ (Vergleichspreise ab 127,99€)
  2. (u. a. Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers für 28,99€, Die Eiskönigin 2 für 19,99€, Parasite...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


    Login-Dienste: Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte
    Login-Dienste
    Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte

    Immer wieder bringen Politiker einen Klarnamenzwang oder eine Identifizierungspflicht für Nutzer im Internet ins Spiel. Doch welche Anbieter könnten von dieser Pflicht am ehesten einen Vorteil erzielen?
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Europäische Netzpolitik Die Rückkehr des Axel Voss
    2. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
    3. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

    1. Startup: Rückenschmerzen-App Kaia verzwölffacht ihren Preis
      Startup
      Rückenschmerzen-App Kaia verzwölffacht ihren Preis

      Eine E-Health-App hat am Montag drastisch höhere Preise eingeführt, obwohl sie mit 96 Euro jährlich schon viel kostete: Ab jetzt zahlen Neukunden 99 Euro - aber nicht im Jahr, sondern pro Monat. Dafür kann Kaia bei chronischen Rückenschmerzen wirklich helfen, glauben nicht nur viele Krankenkassen.

    2. Bundesnetzagentur: Telefónica erhält Millionenstrafe wegen schlechtem Netz
      Bundesnetzagentur
      Telefónica erhält Millionenstrafe wegen schlechtem Netz

      Die Bundesnetzagentur wird Telefónica Deutschland wohl zu einer Strafe im zweistelligen Millionenbereich verurteilen. Der Netzbetreiber nennt dies "kontraproduktiv für die Netzversorgung in Deutschland".

    3. Konsolen: Microsoft bestätigt 12 Teraflops für Xbox Series X
      Konsolen
      Microsoft bestätigt 12 Teraflops für Xbox Series X

      Nun ist es offiziell: Die GPU der Xbox Series X schafft eine Leistung von 12 Teraflops - ungefähr das Doppelte der Xbox One X. Damit treffen einige Leaks zu, außerdem stellte der zuständige Manager Phil Spencer eine Reihe weiterer Neuheiten vor.


    1. 18:37

    2. 17:31

    3. 16:54

    4. 16:32

    5. 16:17

    6. 15:47

    7. 15:00

    8. 15:00