1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Real: Toshiba-Notebook für…

mager? nee!

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. mager? nee!

    Autor: alex123456 23.03.05 - 09:52

    also mager ist das sicher nicht, dass ist genau dass was die meisten auch nur brauchen. danke real,-


    oder kennt ihr auch nur einen Aldi-PC Käufer der seine volle Rechenpower braucht? ..und damit die 115 Watt TDP Rechtfertigt..?

  2. Re: mager? nee!

    Autor: Fluff 23.03.05 - 09:55

    alex123456 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > also mager ist das sicher nicht, dass ist genau
    > dass was die meisten auch nur brauchen. danke
    > real,-

    Full ACK. Lediglich den RAM sollte man für flüssiges Arbeiten unter XP auf 512 MB aufstocken.

    Allerdings wurde in dem Artikel nicht verraten, welche Auflösung das Display hat. Wenn das wieder so eine 1024x768-Gurke ist, dann können sie das vergessen.

    Mit der Auflösung hab ich zuletzt 1998 gearbeitet.

    Gag

  3. Re: mager? nee!

    Autor: harokasch 23.03.05 - 10:08

    Fluff schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > alex123456 schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > also mager ist das sicher nicht, dass ist
    > genau
    > dass was die meisten auch nur brauchen.
    > danke
    > real,-
    >
    > Full ACK. Lediglich den RAM sollte man für
    > flüssiges Arbeiten unter XP auf 512 MB aufstocken.
    >
    > Allerdings wurde in dem Artikel nicht verraten,
    > welche Auflösung das Display hat. Wenn das wieder
    > so eine 1024x768-Gurke ist, dann können sie das
    > vergessen.
    >
    > Mit der Auflösung hab ich zuletzt 1998 gearbeitet.
    >
    > Gag


    es ist genau so eine gurke
    15-Zoll-XGA-TFT-Farbdisplay (1.024 x 768)

    schade eigentlich

  4. Re: mager? nee!

    Autor: Fluff 23.03.05 - 10:13

    harokasch schrieb:

    > es ist genau so eine gurke
    > 15-Zoll-XGA-TFT-Farbdisplay (1.024 x 768)
    >
    > schade eigentlich


    Kann mir eigentlich irgendwer erklären, warum in letzter Zeit wieder so viele Notebooks mit XGA-Auflösung und dennoch relativ großem 15"-Display angeboten werden? 'ne Freundin hat sich so ein Teil von FujitsuSiemens geholt. Ansonsten nicht schlecht, aber diese total grob-pixelige Auflösung wäre nichts für mich. Man starrt regelrecht auf ein Fliegengitter.

    Gag

  5. Re: mager? nee!

    Autor: Atwyl 23.03.05 - 10:17

    Kommt darauf an wer davor sitzt.

    Mein Chef hat einen neuen 19" TFT vor der Nase stehen und betreibt das Teil mit einer 1024*786 Auflösung (ursprünglich Eingestellt 1280*1024; "..ist das aber eine kleine Schrift!")

    Fluff schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > harokasch schrieb:
    >
    > > es ist genau so eine gurke
    >
    > 15-Zoll-XGA-TFT-Farbdisplay (1.024 x 768)
    >
    > schade eigentlich
    >
    > Kann mir eigentlich irgendwer erklären, warum in
    > letzter Zeit wieder so viele Notebooks mit
    > XGA-Auflösung und dennoch relativ großem
    > 15"-Display angeboten werden? 'ne Freundin hat
    > sich so ein Teil von FujitsuSiemens geholt.
    > Ansonsten nicht schlecht, aber diese total
    > grob-pixelige Auflösung wäre nichts für mich. Man
    > starrt regelrecht auf ein Fliegengitter.
    >
    > Gag


  6. Re: mager? nee!

    Autor: tja... 23.03.05 - 10:21

    > Allerdings wurde in dem Artikel nicht verraten,
    > welche Auflösung das Display hat. Wenn das wieder
    > so eine 1024x768-Gurke ist, dann können sie das
    > vergessen.

    aber da praktisch jeder aldi-tft besitzer, bei dem ich bisher wegen computerproblemen war, sein display mit 1024x768 betrieben hatte (und furchtbar ueber die kleine schrift/icons gejammert hatte, wenn ich die native aufloesung gewaehlte). passt die aufloesung schon zu den anderen werten ;)

  7. Re: mager? nee! XP Pro!

    Autor: Siegtester 23.03.05 - 10:28

    Hab ich da XP Pro gelesen? Ein echtes Novum in der Preisklasse und ein Pluspunkt für das Teil!

    alex123456 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > also mager ist das sicher nicht, dass ist genau
    > dass was die meisten auch nur brauchen. danke
    > real,-
    >
    > oder kennt ihr auch nur einen Aldi-PC Käufer der
    > seine volle Rechenpower braucht? ..und damit die
    > 115 Watt TDP Rechtfertigt..?


  8. Re: mager? nee!

    Autor: Johnny Cache 23.03.05 - 10:29

    Fluff schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Kann mir eigentlich irgendwer erklären, warum in
    > letzter Zeit wieder so viele Notebooks mit
    > XGA-Auflösung und dennoch relativ großem
    > 15"-Display angeboten werden?

    Die Kunden wollen doch genau das haben!
    Schau dir einfach mal an wie viele Notebooks mit SXGA verkauft werden, das zeigt doch eindeutig daß kein Interesse an diesen Geräten herrscht.
    Daß es praktisch keine solchen Geräte am Markt gibt, ist ganz sicher nicht die Ursache, sondern die vorbildliche Reaktion der Hersteller auf die Kundenwünsche. ;)

    Wer Ironie findet...

  9. Re: mager? nee! XP Pro!

    Autor: troll collect 23.03.05 - 10:45

    Siegtester schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hab ich da XP Pro gelesen? Ein echtes Novum in der
    > Preisklasse und ein Pluspunkt für das Teil!

    win xp stinkt, egal ob home oder pro...mich ärgert es total dass es so gut wie keine notebooks gibt die ohne os ausgelifert werden. wozu soll ich 100 euro mehr bezahlen, für etwas was ich nicht brauche?

    ps: bevor jetzt einer fragt: ich benutze LINUX (Debian)

    mfg

  10. Re: mager? nee! XP Pro!

    Autor: bbb 23.03.05 - 10:54

    troll collect schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Siegtester schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Hab ich da XP Pro gelesen? Ein echtes Novum
    > in der
    > Preisklasse und ein Pluspunkt für das
    > Teil!
    >
    > win xp stinkt, egal ob home oder pro...mich ärgert
    > es total dass es so gut wie keine notebooks gibt
    > die ohne os ausgelifert werden. wozu soll ich 100
    > euro mehr bezahlen, für etwas was ich nicht
    > brauche?
    >
    > ps: bevor jetzt einer fragt: ich benutze LINUX
    > (Debian)
    >
    > mfg
    >


    Linus auf'm Notebook - Das ist noch immer keine Alternative. Siehe auch Artikel im Spiegel.

  11. Re: mager? nee!

    Autor: AC 23.03.05 - 10:56

    alex123456 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > oder kennt ihr auch nur einen Aldi-PC Käufer der
    > seine volle Rechenpower braucht?

    Natuerlich, so ziemlich jeder braucht sie. Solange ich irgendwo klicke oder eine Taste druecke, und ich eine spuerbare Verzoegerung bemerke, brauche ich mehr Rechenpower. Es sei denn, ich mag Wartepausen.

  12. Re: mager? nee! XP Pro!

    Autor: uhz 23.03.05 - 10:57

    und auf dem Desktop auch nicht

    bbb schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Linus auf'm Notebook - Das ist noch immer keine
    > Alternative. Siehe auch Artikel im Spiegel.


  13. Re: mager? nee! XP Pro!

    Autor: SpaMMy DX 23.03.05 - 11:00

    uhz schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > und auf dem Desktop auch nicht

    Na jetzt wissen wir ja alle bescheid!

    Nur seltsam, dass ich hier seit Jahren schon prima Linux/KDE als Desktop nutze... :) Aber egal, man kann niemanden ueberreden, etwas gut zu finden und wenn jemand mit seinem Wissens- und Kenntnisstand zufrieden ist, kann man ihn auch schlecht ueberzeugen. Da hab ich Besseres zu tun.

  14. Re: mager? nee! XP Pro!

    Autor: FooBar 23.03.05 - 11:03

    Häh, was ist denn das für eine unqualifizierte Aussage?! Der Spiegel ist sicherlich das Fachmagazin zu diesem Thema!!! Ich lach mich schlapp!

    Ich nutze Linux (acuh Debian) auf'm Notebook und bin begeistert. Parallel habe ich das vorinstallierte XP in einer kleinen Partition gelassen. Unter Linux lassen sich ALLE Funktionen des Notebooks (ACPI, Suspend2RAM, Extra-Tasten etc.) nutzen und die meisten sogar besser/flexibler als unter Windows.

    Das Notebook meiner Frau habe ich nach der Erfahrung auch mit Linux ausgestattet (statt Debian kanns auch ne Suse-DVD-Version sein, dann geht's quasi von alleine) und sie hat null Probleme mit der Benutzung, obwohl sie mit IT nichts am Hut hat.

    Also, die Zeiten bzgl. Linux haben sich geändert. Du wirst es auch noch merken.



    bbb schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > troll collect schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Siegtester schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Hab ich da XP Pro gelesen?
    > Ein echtes Novum
    > in der
    > Preisklasse und
    > ein Pluspunkt für das
    > Teil!
    >
    > win xp
    > stinkt, egal ob home oder pro...mich ärgert
    >
    > es total dass es so gut wie keine notebooks
    > gibt
    > die ohne os ausgelifert werden. wozu
    > soll ich 100
    > euro mehr bezahlen, für etwas
    > was ich nicht
    > brauche?
    >
    > ps: bevor
    > jetzt einer fragt: ich benutze LINUX
    >
    > (Debian)
    >
    > mfg
    >
    > Linus auf'm Notebook - Das ist noch immer keine
    > Alternative. Siehe auch Artikel im Spiegel.


  15. Alternative wozu?

    Autor: Otto d.O. 23.03.05 - 11:22

    bbb schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Linus auf'm Notebook - Das ist noch immer keine
    > Alternative. Siehe auch Artikel im Spiegel.

    Ich habe zwar auf meinem Notebook WindowsXP leben lassen und Linux nur die halbe Platte gegeben (man weiss ja nie) aber im Endeffekt boote ich praktisch nie Windows. Linux (in meinem Fall Mandrake 10.1) kommt prima mit der Hardware zurecht, und für _meine_ Bedürfnisse finde ich jede Menge passende Software auch für Linux. Dazu zählen auch Spiele wie Doom3 und UT2004.
    Einige meiner Lieblingsprogramme könnte ich auch unter Windows betreiben, für manche gibt's aber keine Portierung. Dazu zählt z.B. der Editor Bluefish, der zwar eigentlich für HTML gedacht ist, sich aber ganz prima auch für andere Dateitypen einsetzen lässt und sich sehr gut an eigene Bedürfnisse anpassen lässt. Und das ganze mit einer Klicki-Bunti-konformen Bedienbarkeit, die nichts mit den gewöhnungsbedürftigen Kommandos von vim oder emacs zu tun hat. (nichts gegen vim, wenn man ihn mal beherrscht... emacs ist ja ein nettes Betriebssystem, nur ein brauchbarer Editor fehlt noch)


  16. min 70 Euro Aufpreis fürs Pro?

    Autor: tachauch 23.03.05 - 11:25

    > Hab ich da XP Pro gelesen? Ein echtes Novum in der
    > Preisklasse und ein Pluspunkt für das Teil!
    Pluspunkt ist sehr subjektiv. Bei einem Gerät wo an allem gespart wurde ist das Hochpreiswindows überdimensioniert.
    Das sonst übliche Works hätte sicherlich mehr Leuten etwas gebracht.

  17. Re: mager? nee! XP Pro!

    Autor: winfan 23.03.05 - 11:30

    FooBar schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Häh, was ist denn das für eine unqualifizierte
    > Aussage?! Der Spiegel ist sicherlich das
    > Fachmagazin zu diesem Thema!!! Ich lach mich
    > schlapp!
    >
    ja ist er insofern, dass jmd. - ein NormalNutzer - das Betriebssystem getestet hat...

    ich sitze nun seit über 15Jahren vor diesen Kisten... hab von DOS - WinXP alles durchgemacht und mich letztes Jahr auf Linux eingestellt...

    auf meinem Centrino Notebook lief alles toll - bis auf WLAN und für das gibts noch nicht mal bis jetzt eine vernünftige Lösung.

    Linux ist schön und gut - Linux ist aber viel zu kompliziert.
    Windowx XP ist benutzerfreundlicher und einfacher zu bedienen. Das sind zwei wesentliche Punkte...

    Gut sieht man das daran, wieviele Leute sich plötzlich entscheiden von PC zu MAC zu wechseln (siehe Studien + Verkaufszahlen), nur weil sie sich einen iPod gekauft haben. Keine Umstellungsprobleme...
    warum? gutes, einfach zu bedienendes Betriebsystem => Umstieg kein Problem...

    Hätte eine Linux nahe Firma einen entsprechenden Mp3 Player (zB den linPOD) gebracht... wäre wahrscheinlich deswegen niemand zu Linux gewechselt..

    man muss Betriebssysteme für Massen entwickeln, aber selbst ich habe keine Lust mir für eine USB-Platte und WLAN erstmal mühevoll Treiber zu besorgen, wenn das auf den alternativen XP und sogar OSX ohne Probleme läuft...
    denn die Zeit, die ich mit Konfigurieren verbringen müsste bei Linux, die stecke ich dann doch lieber in mein Leben...
    weil den Zweck zu arbeiten erfüllen beide Betriebssysteme, das eine einfacher das andre halt nicht

    schließlich kurble ich mein Auto auch nicht mehr per Hand an, sondern drücke mittlerweile nur noch den Startknopf...


    P.S. ich gehörte mal zu den ALT-F4 Leuten... zu Zeiten als Windows noch 2x täglich abstürzte...

  18. Re: mager? nee! XP Pro!

    Autor: cyd 23.03.05 - 11:39

    mag vielleicht (ich sag vielleicht weils aufs notebook ankommt) etwas mehr aufwand sein linux als windows zu installieren, aber ich hab selbst auf meinem alten P1 Notebook ohne probs mit linux und kde gearbeitet.
    würd auch lieber hardware ohne OS haben wollen, hol mir was ich brauch. XP würd ich mir eh nich drauf machen! zu ressourcenhungrig und braucht merh arbeitsaufwand um stabil und SICHER zu laufen als nen linux! ich hba hier beides stehn. tippel das grad hier von der xp kiste...


    bbb schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > troll collect schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Siegtester schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Hab ich da XP Pro gelesen?
    > Ein echtes Novum
    > in der
    > Preisklasse und
    > ein Pluspunkt für das
    > Teil!
    > > win xp
    > stinkt, egal ob home oder pro...mich ärgert
    >
    > es total dass es so gut wie keine notebooks
    > gibt
    > die ohne os ausgelifert werden. wozu
    > soll ich 100
    > euro mehr bezahlen, für etwas
    > was ich nicht
    > brauche?
    > > ps: bevor
    > jetzt einer fragt: ich benutze LINUX
    >
    > (Debian)
    > > mfg
    >
    > Linus auf'm Notebook - Das ist noch immer keine
    > Alternative. Siehe auch Artikel im Spiegel.


  19. Re: mager? nee! XP Pro!

    Autor: troll collect 23.03.05 - 11:42

    ich wollte hier eigentlich keine os diskussion anzetteln (gibts andauernd) sondern einfach mal auf die tatsache hinweisen das 99% aller notebook und pc anbieter ihre systeme mit windoof ausliefern was nur den preis in die höhe treibt. wers nicht braucht dieses windoof der hat fast keine andere wahl. wird endlich zeit dass schluss ist mit diesen scheiß knebelverträgen von microsoft. der user soll im endeffekt entscheiden was er fürn os will und nicht die hersteller bzw microsoft. bei nem desktop pc gehts ja noch die bau ich mir nur selber aus erlesenen komponenten zusammen, da kann ich entscheiden was ich will (im gegensatz zu komplett pcs) aber wenn ich bei notebooks schon bei der hardware fast keine wahl habe möchte ich wenigstens bestimmen ob ich ein os will oder nicht. (und ich will kein windows!!! und wenn ichs bräuchte krieg ichs auch umsonst wo her und wenn schon windoof dann corporate edition!!!)

    mfg

  20. Re: mager? nee! XP Pro!

    Autor: ja ich und nich er!! 23.03.05 - 11:57

    troll collect schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ich wollte hier eigentlich keine os diskussion
    > anzetteln (gibts andauernd) sondern einfach mal
    > auf die tatsache hinweisen das 99% aller notebook
    > und pc anbieter ihre systeme mit windoof
    > ausliefern was nur den preis in die höhe treibt.
    > wers nicht braucht dieses windoof der hat fast
    > keine andere wahl. wird endlich zeit dass schluss
    > ist mit diesen scheiß knebelverträgen von
    > microsoft. der user soll im endeffekt entscheiden
    > was er fürn os will und nicht die hersteller bzw
    > microsoft. bei nem desktop pc gehts ja noch die
    > bau ich mir nur selber aus erlesenen komponenten
    > zusammen, da kann ich entscheiden was ich will (im
    > gegensatz zu komplett pcs) aber wenn ich bei
    > notebooks schon bei der hardware fast keine wahl
    > habe möchte ich wenigstens bestimmen ob ich ein os
    > will oder nicht. (und ich will kein windows!!! und
    > wenn ichs bräuchte krieg ichs auch umsonst wo her
    > und wenn schon windoof dann corporate edition!!!)
    >
    > mfg



    tzzzzzzzzzzzzz.....
    dann bring du doch ein linux oder unix raus das jeder dau benutzen kann, momentan ist windows doch die einzige alternative

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Microsoft, Dublin (Irland)
  2. TecAlliance GmbH, Würzburg, Maastricht (Niederlande)
  3. astora GmbH, Kassel
  4. TenneT TSO GmbH, Lehrte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Unravel für 9,99€, Battlefield 1 für 7,99€, Anthem für 8,99€)
  2. 4€
  3. 7,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme