1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Real: Toshiba-Notebook für…
  6. Thema

mager? nee!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. grobpixelig? LOL

    Autor: ROFL 23.03.05 - 11:57

    schonmal grafik unter msdos gesehen? 320er vga-auflösung. DAS ist pixelig. :)

  2. schwachsinn

    Autor: ROFL 23.03.05 - 11:58

    keinerlei probleme mit gentoo auf diversen lappies bei uns in der firma.

  3. lächerlich

    Autor: ROFL 23.03.05 - 12:04

    welcher dau sollte probleme mit distris wie suse haben?

    bitte nicht irgendwelche uraltern vorurteile aufwärmen. das langweilt. :)

  4. Re: grobpixelig? LOL

    Autor: Fluff 23.03.05 - 12:06

    ROFL schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > schonmal grafik unter msdos gesehen? 320er
    > vga-auflösung. DAS ist pixelig. :)

    So viel Unsinn in nur zwei Zeilen. Respekt!

  5. Re: lächerlich

    Autor: xcver 23.03.05 - 12:23

    Hier geht es doch gar nicht in erster Linie um Funktionalität, Usability und Design sondern um Gewohnheit. Die meisten Leute die hier im Forum schreiben kennen sich einfach zu gut mit Computern aus um das unbeeinflusst sehen zu können. Der Normaluser will in der Regel ein System bekommen wo schon alles funktioniert und drauf ist und dann am besten auch noch so aussieht wie auf der Arbeit...aus Gewohnheit eben. Er findet das sogar toll das nicht nur in den Notebooks sondern eigentlich auch in allen anderen Komplett-PC's großer Hersteller eine riesen Software-Palette dabei ist und die ihm somit irgendwelchen Installationsärger erspart. Ausserdem ist die Software aufgrund ihres OEM-Characters doch häufig in diesem Paket deutlichst billiger als es einzel zukaufen möglich wäre, von den Einzelteilen ganz zu reden (bei Notebooks ein bisschen Blöd, da ist selbst bauen noch nicht so die große option wie bei desktops). Dann wäre da noch die Sache der Spiele. Ausser sporadischen Office-Anwendungen und Surfen machen doch die Leute privat hauptsächlich eins mit ihrem PC und das ist spielen. Da ausser Konsolen eigentlich nur auf der Plattform Windows nennenswert größere Mengen an Spielen erscheinen freut sich doch der Basisanwender das er jetzt Far Cry spielen kann und nicht irgendein Freeware Linux-Derivat das dein keiner seiner bekannten spielt....hier gehts um Gewohnheit und Akzeptanz am Massenmarkt, den Herstellern ist natürlich klar das man den (halb)-Technikfreak mit so angeboten nicht locken kann. Aber den will man ja auch gar nicht, der trägt u.a. ja auch nur selten zur Neukundengewinnung bei.

    ROFL schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > welcher dau sollte probleme mit distris wie suse
    > haben?
    >
    > bitte nicht irgendwelche uraltern vorurteile
    > aufwärmen. das langweilt. :)


  6. Re: mager? nee! XP Pro!

    Autor: FooBar 23.03.05 - 12:24

    Ich seh' das so: wenn sich 3 alternative gleich starke BS-Alternativen (Win, Linux, Mac) etablieren, haben wir Nutzer die meisten Vorteile davon.

    Wie ich geschrieben habe, habe ich meine Frau - ohne IT-Kenntnisse - vor Linux gesetzt und sie findet es Klasse. Wobei sie - was den WAF angeht - anspruchsvoll ist. Also ist der Spiegel-Artikel eine einseitige subjektive Erfahrung.

    Neulich habe ich von einem Mac-Umsteiger gelesen, der fürchteerlich geschimpft hat, weil unter OSX, wegen der viele Animationen etc., also so zäh ist. Kurz und knackig zum Ziel kam er damit nicht.

    Also, alles mal etwas relativiert sehen. Jeder findet irgendwo seine Präferenzen am besten erfüllt. Das andere System einfach schlecht reden ist kontraproduktiv und selbst der überzeugte Win-User schneidet sich damit ins eigene Fleisch.

    FooBar

    P.S: WLAN funktioniert mit dem Intel-Open-Source-Treiber super. Bei aktueller Suse mittlerweile aus der Box.


    winfan schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > FooBar schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Häh, was ist denn das für eine
    > unqualifizierte
    > Aussage?! Der Spiegel ist
    > sicherlich das
    > Fachmagazin zu diesem Thema!!!
    > Ich lach mich
    > schlapp!
    >
    > ja ist er insofern, dass jmd. - ein NormalNutzer -
    > das Betriebssystem getestet hat...
    >
    > ich sitze nun seit über 15Jahren vor diesen
    > Kisten... hab von DOS - WinXP alles durchgemacht
    > und mich letztes Jahr auf Linux eingestellt...
    >
    > auf meinem Centrino Notebook lief alles toll - bis
    > auf WLAN und für das gibts noch nicht mal bis
    > jetzt eine vernünftige Lösung.
    >
    > Linux ist schön und gut - Linux ist aber viel zu
    > kompliziert.
    > Windowx XP ist benutzerfreundlicher und einfacher
    > zu bedienen. Das sind zwei wesentliche Punkte...
    >
    > Gut sieht man das daran, wieviele Leute sich
    > plötzlich entscheiden von PC zu MAC zu wechseln
    > (siehe Studien + Verkaufszahlen), nur weil sie
    > sich einen iPod gekauft haben. Keine
    > Umstellungsprobleme...
    > warum? gutes, einfach zu bedienendes Betriebsystem
    > => Umstieg kein Problem...
    >
    > Hätte eine Linux nahe Firma einen entsprechenden
    > Mp3 Player (zB den linPOD) gebracht... wäre
    > wahrscheinlich deswegen niemand zu Linux
    > gewechselt..
    >
    > man muss Betriebssysteme für Massen entwickeln,
    > aber selbst ich habe keine Lust mir für eine
    > USB-Platte und WLAN erstmal mühevoll Treiber zu
    > besorgen, wenn das auf den alternativen XP und
    > sogar OSX ohne Probleme läuft...
    > denn die Zeit, die ich mit Konfigurieren
    > verbringen müsste bei Linux, die stecke ich dann
    > doch lieber in mein Leben...
    > weil den Zweck zu arbeiten erfüllen beide
    > Betriebssysteme, das eine einfacher das andre halt
    > nicht
    >
    > schließlich kurble ich mein Auto auch nicht mehr
    > per Hand an, sondern drücke mittlerweile nur noch
    > den Startknopf...
    >
    > P.S. ich gehörte mal zu den ALT-F4 Leuten... zu
    > Zeiten als Windows noch 2x täglich abstürzte...


  7. Linux oder Unix, das jeder benutzen kann...

    Autor: Wellenbrett 23.03.05 - 12:51

    > tzzzzzzzzzzzzz.....
    > dann bring du doch ein linux oder unix raus das
    > jeder dau benutzen kann, momentan ist windows doch
    > die einzige alternative

    Linux ist leicht benutzbar! Daß es sich momentan einige Hersteller noch erlauben, keine - ohne nur verzögert - Treiber für Linux anzubieten, wird sich mit der zunehmenden Verbreitung von Linux (z.B. in China) ändern. Den Mangel an Gerätetreibern (der so groß gar nicht ist) sollte man aber nicht den OpenSource-Programmieren anlasten, denn die haben oftmals garnicht den Zugang zu der Hardware, die einen Treiber braucht!
    Und wer ein noch einfacher zu bedienendes Unix-System braucht, für das es die aktuellsten Treiber gibt, der kann ja MacOSX verwenden (bevor jemand fragt:ja, MacOSX ist ein Unix). Auf meinem iBook mit MacOSX läuft übrigens neben dem Aqua-Desktop von Apple auch der Gnome-Desktop unter X11 (und machmal auch KDE) - das sieht dann aus wie Linux, ist aber MacOSX...

  8. Re: mager? nee!

    Autor: Julian 23.03.05 - 14:50

    alex123456 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > also mager ist das sicher nicht, dass ist genau
    > dass was die meisten auch nur brauchen. danke
    > real,-

    Sehe ich genauso. Etwas mehr RAM hätten die dem Ding schon spendieren können, ansonsten fehlt eigentlich nichts, wenn man nicht gerade mit dem Ding aktuelle Spiele spielen will. Besonders interessant klingt für mich die Akku-Laufzeit von 3,7 Stunden.

  9. Re: mager? nee! XP Pro!

    Autor: gu 23.03.05 - 16:16

    FooBar schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich seh' das so: wenn sich 3 alternative gleich
    > starke BS-Alternativen (Win, Linux, Mac)
    > etablieren, haben wir Nutzer die meisten Vorteile
    > davon.


    da stimm ich dir ja voll und ganz zu...
    das mit den wlan treiber wusst ich nicht... ich hab linux suse seit 6 - 9 jedesmal installiert, damit gearbeitet und wieder entfernt...
    vielleicht probier ichs ja mal wieder ;)

    es ist halt so:
    Konkurrenz belebt das GEschäft und zeigt alternativen für uns PC Nutzer auf. zB zeigt apple seit jahren, das notebooks und pc auch schön sein können. die pc branche hat dafür sehr sehr lange gebraucht.

    nur windows ist halt nich so schlecht wie alle immer sagen. Es war schlecht, aber es hat sich auch entwickelt.

    Bsp: Firefox. Ich benutze ihn selber, vorher Netscape und Mozilla, aber so sicher ist der auch wieder nciht. der hat auch sicherheitslücken. das wird sich vor allem dann zeigen, wenn der mal richtigen marktanteil hat und ein interessanteres Ziel wird.
    Ebenfalls Linux und Mac. Schon klar dass es dafür kaum Viren gibt. Es lohnt sich einfach noch nciht...
    Hätten wir ausgeglichen Marktanteile, wäre alle Betriebssysteme ähnlich betroffen...

    von daher,
    früher war windows nich stabil... ok hat man selber oft genug gemerkt
    jetzt ist windows nicht sicher... ja ist ja acuh richtig, aber jetz alle umsteigen zu lassen würde die problematik der sicherheit nur auf das nächste betriebssystem verchieben...


    Linux basiert auf ein 30Jahre altem System. Vielleicht sollte man das Betriebssystem einfach mal neu erfinden - aus heutiger Sicht

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. KiKxxl GmbH, Osnabrück
  2. Hottgenroth Software GmbH & Co. KG, Flammersfeld
  3. EBP Deutschland GmbH, Berlin
  4. Metabowerke GmbH, Nürtingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 39,90€ (Vergleichspreis 68€)
  2. 75,90€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Asus GeForce RTX 3060 ROG-STRIX OC für 764€)
  4. (u. a. The Sinking City für 42,99€, Devil's Hunt für 3,50€, Magrunner: Dark Pulse für 2...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Open-Source-Mediaplayer: Die Deutschen werden VLC wohl zerstören
Open-Source-Mediaplayer
"Die Deutschen werden VLC wohl zerstören"

Der VideoLAN-Gründer Jean-Baptiste Kempf spricht im Golem.de Interview über Softwarepatente und die Idee, einen Verkehrskegel als Symbol zu verwenden.
Ein Interview von Martin Wolf

  1. 20 Jahre VLC Die beste freie Software begleitet mich seit meiner Kindheit

Macbook Air und Co.: Verlötete SSDs sind eine dumme Idee
Macbook Air und Co.
Verlötete SSDs sind eine dumme Idee

Immer mehr Hersteller verlöten Komponenten in Notebooks. Trotzdem schreiben sie sich Nachhaltigkeit auf die Fahne - welch Ironie.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Smartphones und Notebooks Bundesrat fordert bei Elektrogeräten wechselbare Akkus
  2. Umweltschutz Elektroschrott wird immer größeres Problem

Videokonferenzen: Bessere Webcams, bitte!
Videokonferenzen
Bessere Webcams, bitte!

Warum sehen in Videokonferenzen immer alle schlecht aus? Die Webcam-Hersteller sind (oft) schuld.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. Webcam im Eigenbau Mit wenigen Handgriffen wird die Pi HQ Cam zur USB-Kamera