Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fahrradcomputer als Open-Source…

tolle idee, schlechte umsetzung..

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. tolle idee, schlechte umsetzung..

    Autor: Hanna_ 31.05.08 - 13:53

    also 128mb für nen fahrradcomputer? das ist ja doch ganz schön fett. und die lösung via nabendynamo ist doch auch blödsinn. ich hab doch keine lust meine energie für nen fetten prozessor zu opfern. davon abgesehen.. im gelände mitm nabendynamo? das kann auch nicht die lösung sein.

    nen bissl kleiner wäre sowas schon toll.. aber wie gesagt 128mb und nen arm9 am besten noch mit 266mhz?? sowas läuft bei mir zuhause als miniserver, hat aber auf nem fahrrad nichts zu tun.

    lg...
    HN

    PS: am ende wäre es vielleicht sinnvoller gleich nen handy oder ähnliches zu nehmen... bzw. dem qemo nen adapter für den nabendynamo zu bauen, wenn die sowas unbedingt haben wollen.

    PS2: aber wie gesagt, ne schöne idee.

  2. Re: tolle idee, schlechte umsetzung..

    Autor: Überblicker 31.05.08 - 14:16

    Hanna_ schrieb:
    ---------------
    > also 128mb für nen fahrradcomputer?

    Kostet wahrscheinlich soviel wie 1-GiB-RAM. Da steht nirgends, dass er soviel braucht, aber etwas kleineres bekommst du doch kaum noch und wenn dann ist das Preisleistungsverhältnis wie gesagt schlechter. Außerdem steht da "für Audio und GPS". Für letzteres kann man ein paar Mebibytes mehr sicher ganz gut gebrauchen. Für Java-Anwendungen reichts dann auch so gerade.

  3. Re: tolle idee, schlechte umsetzung..

    Autor: Ernu 31.05.08 - 14:18

    Hanna_ schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > nen bissl kleiner wäre sowas schon toll.. aber wie
    > gesagt 128mb und nen arm9 am besten noch mit
    > 266mhz?? sowas läuft bei mir zuhause als
    > miniserver, hat aber auf nem fahrrad nichts zu
    > tun.
    >
    Wenn man ein Navi drinhaben möchte, muss schon ein bisschen Leistung da sein. Wenn man sich heute ein Navi ans Rad schraubt sind die Leistungsdaten nicht groß anders.


  4. Re: tolle idee, schlechte umsetzung..

    Autor: -_- 31.05.08 - 14:51

    Überblicker schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hanna_ schrieb:
    > Für Java-Anwendungen
    > reichts dann auch so gerade.

    Danke für diesen FUD.
    Wenn man kein Ahnung von Java hat sollte man sich geschlossen halten.


  5. Re: tolle idee, schlechte umsetzung..

    Autor: duncan 31.05.08 - 15:07

    Hanna_ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > also 128mb für nen fahrradcomputer? das ist ja
    > doch ganz schön fett. und die lösung via
    > nabendynamo ist doch auch blödsinn. ich hab doch
    > keine lust meine energie für nen fetten prozessor
    > zu opfern. davon abgesehen.. im gelände mitm
    > nabendynamo? das kann auch nicht die lösung sein.

    Irgendwo muss die Energie ja herkommen und da Akkus momentan eine sehr beschränkte Kapazität haben ist die einzige Möglichkeit ein Dynamo. Soviel ich weiß, halten z.B. die Armband-GPS-Systeme nur wenige Stunden.

    > nen bissl kleiner wäre sowas schon toll.. aber wie
    > gesagt 128mb und nen arm9 am besten noch mit
    > 266mhz?? sowas läuft bei mir zuhause als
    > miniserver, hat aber auf nem fahrrad nichts zu
    > tun.

    seti@bike


    duncan



  6. Re: tolle idee, schlechte umsetzung..

    Autor: Kokospalme 31.05.08 - 15:38

    duncan schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Irgendwo muss die Energie ja herkommen und da
    > Akkus momentan eine sehr beschränkte Kapazität
    > haben ist die einzige Möglichkeit ein Dynamo.

    Wie wärs mit Solarenergie? Das fänd ich mal richtig innovativ, auch für Mobiltelefone und Notebooks.

  7. Re: tolle idee, schlechte umsetzung..

    Autor: javakaffee 31.05.08 - 15:53

    -_- schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Überblicker schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Hanna_ schrieb:
    > Für
    > Java-Anwendungen
    > reichts dann auch so
    > gerade.
    >
    > Danke für diesen FUD.
    > Wenn man kein Ahnung von Java hat sollte man sich
    > geschlossen halten.

    <GolemMode>Immer diese Java Frickler, nene! </GolemMode>

    Tzja, wenn man nicht fähig ist der JVM den entsprechend gewünschten Umfang an RAM zuzuweisen dann geht man halt mal bei Golem posten...

  8. Re: tolle idee, schlechte umsetzung..

    Autor: narfff 31.05.08 - 15:56

    Ernu schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hanna_ schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > nen bissl kleiner wäre sowas schon toll..
    > aber wie
    > gesagt 128mb und nen arm9 am besten
    > noch mit
    > 266mhz?? sowas läuft bei mir zuhause
    > als
    > miniserver, hat aber auf nem fahrrad
    > nichts zu
    > tun.
    >
    > Wenn man ein Navi drinhaben möchte, muss schon ein
    > bisschen Leistung da sein. Wenn man sich heute ein
    > Navi ans Rad schraubt sind die Leistungsdaten
    > nicht groß anders.

    Die Leute wollen kein Navi am Bike, alles sinnlose Frickelei...
    Und wenn dann bitte nen Closed Source Produkt, das massig Geld kostet und schlecht erweiterbar ist.

  9. Re: tolle idee, schlechte umsetzung..

    Autor: Plattdeutscher 31.05.08 - 16:00

    > Die Leute wollen kein Navi am Bike, alles
    > sinnlose

    Doch ich! Dann brauch ich nachts kein Licht.


  10. Re: tolle idee, schlechte umsetzung..

    Autor: Multikern 01.06.08 - 17:41

    Pfffffff...

    10km/h sind euch zuviel?

    Ihr Eier...

  11. Re: tolle idee, schlechte umsetzung..

    Autor: gggggg 01.06.08 - 19:38

    ein nabendynamo ist weit effizienter und funktioniert auch bei bedecktem himmel.

    selbst wenn es hinreichend effiziente solar-panele gäbe (wo am fahrrad anbringen?) bräuchte man einen ziemlich großen puffer-akku.

  12. Re: tolle idee, schlechte umsetzung..

    Autor: SOKO Bahn 01.06.08 - 19:51

    > Wie wärs mit Solarenergie? Das fänd ich mal
    > richtig innovativ

    Fahrradbeleuchtung mit Solarzellen?


  13. Re: tolle idee, schlechte umsetzung..

    Autor: BikerUser 02.06.08 - 11:22

    Kokospalme schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wie wärs mit Solarenergie? Das fänd ich mal
    > richtig innovativ, auch für Mobiltelefone und
    > Notebooks.

    Schon blöd dass Nachts die Sonne nicht schein, oder? Wer einen Dynamo am Rad hat braucht so was dann sowieso nicht. Für die anderen von Dir genannten Geräte gibt es das außerdem schon länger.
    Ebenfalls ein Gerät um z. B. PDAs am Rad per (Naben-)Dynamo aufzuladen. Energieprobleme hat man als Biker damit sicher nicht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtverwaltung Kaiserslautern, Kaiserslautern
  2. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Esslingen am Neckar
  3. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf
  4. SCHILLER Medizintechnik GmbH, Feldkirchen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 64,90€ (Bestpreis!)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 99,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

  1. H2.City Gold: Caetanobus stellt Brennstoffzellenbus mit Toyota-Technik vor
    H2.City Gold
    Caetanobus stellt Brennstoffzellenbus mit Toyota-Technik vor

    Damit die Luft in Städten besser wird, sollen Busse sauberer werden. Ein neuer Bus aus Portugal mit Brennstoffzellenantrieb emititiert als Abgas nur Wasserdampf.

  2. Ceconomy: Offene Führungskrise bei Media Markt und Saturn
    Ceconomy
    Offene Führungskrise bei Media Markt und Saturn

    Die Diskussion um die mögliche Absetzung von Ceconomy-Chef Jörn Werner sollte eigentlich noch nicht öffentlich werden. Jetzt wissen es alle, und es gibt keinen Nachfolger.

  3. Polizei: Hunde, die nach Datenspeichern schnüffeln
    Polizei
    Hunde, die nach Datenspeichern schnüffeln

    Spürhunde können neben Sprengstoff und Drogen auch Datenspeicher oder Smartphones erschnüffeln. Die Polizei in Nordrhein-Westfalen hat kürzlich ihre frisch ausgebildeten Speicherschnüffler vorgestellt.


  1. 18:18

  2. 18:00

  3. 17:26

  4. 17:07

  5. 16:42

  6. 16:17

  7. 15:56

  8. 15:29