1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › PalmOS-Applikationen für das…

Gar nicht zulässig!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gar nicht zulässig!

    Autor: mb 02.06.08 - 09:31

    Also bis dato sind alle(Adobe(Flash),Sun(Java)) die ähnliches ankündigten auf die Nase gefallen, denn Apple will keine Runtimes auf dem iPhone. Da würde man nämlich nur für diese Runtime zahlen und die Anwendung darin dann nicht mehr.
    Ich kann mir nicht vorstellen das es sich hier anders verhält, ausser man muss für jede Anwendung nochmal an Apple zahlen. Dann würd das Ding aber keiner kaufen wollen.

  2. Re: Gar nicht zulässig!

    Autor: karl.v. 02.06.08 - 11:08

    mb schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Also bis dato sind alle(Adobe(Flash),Sun(Java))
    > die ähnliches ankündigten auf die Nase gefallen,
    > denn Apple will keine Runtimes auf dem iPhone. Da
    > würde man nämlich nur für diese Runtime zahlen und
    > die Anwendung darin dann nicht mehr.
    > Ich kann mir nicht vorstellen das es sich hier
    > anders verhält, ausser man muss für jede Anwendung
    > nochmal an Apple zahlen. Dann würd das Ding aber
    > keiner kaufen wollen.

    Apple wird diese Runtimes niemals offiziell unterstützen und das hat bei weitem mehr Gründe als nur die entgangene Umsatzprovision des AppStores.
    Apple will, das alle Programme speziell aufs iphone geschrieben werden und alle Vorteile der Bedienung auch wirklich ausnutzen. Wenn Ihr Euch das Video anschaut, dann wird nur ein Teil des Bildschirms genutzt, die Tasten sind zu klein zur Fingerbedienung, die Tastatur muss bei jeder Texteingabe extra aufgerufen uws usw. Die Programme funktionieren zwar aber sie machen keinen Spass am iphone bzw das iphone kann die Vorteile seines Benutzerinterfaces nicht ausspielen.
    Ein weiterer Grund ist die Frage der Sicherheit, die Apple mit diesen Plattformen niemals gewähren kann. Apple will auch das iphone frei von Viren und ähnlichem halten und ist sicher nicht daran interessiert, ein Antivirenprogramm als Standard mitzuliefern. Lieber schränken sie den Programmzugang ein. Die Frage wird natürlich sein, inwieweit sie gegen Hacks vorgehen. Bisher haben sie nur sehr wenig Engagement gezeigt, um derartige Ambitionen wirklich zu unterbinden und das könnte auch in Zukunft so bleiben. So kann sich dann jeder auf eigenes Risiko mit inoffiziellen Programmen versorgen und Apple ist gewährleistungsmäßig aus dem Schneider.
    Interessanter wäre wahrscheinlich ein Entwicklertool, das den Code von Palmprogrammen, Java usw auf das iphone portiert, aber gleichzeitig eine optimale Anpassung an das iphone UI erlaubt.

  3. Re: Gar nicht zulässig!

    Autor: Termi 02.06.08 - 11:44

    > Apple will, das alle Programme speziell aufs
    > iphone geschrieben werden und alle Vorteile der
    > Bedienung auch wirklich ausnutzen. Die
    > Programme funktionieren zwar aber sie machen
    > keinen Spass am iphone bzw das iphone kann die
    > Vorteile seines Benutzerinterfaces nicht
    > ausspielen.

    Gut dargelegt. Wenn Palm User ihre alten Applikationen nutzen, wird das iPhone eher öde wirken und von der Usability unter einem originalen Palm liegen. Das kann nicht im Interesse von Apple sein, die das iPhone ja als innovatives Gerät mit einzigartiger Bedienung vermarkten (was es auch ist). Dennoch würde ich gerne einige wenige Programme weiter nutzen, bis es diese fürs iPhone gibt. Auch den Umstieg von Windows auf MacOS hat mir Parallels erleichtert, indem ich noch nicht portierte Programme (z.B. mein DTP Programm PageStream) weiter nutzen konnte.

    > Interessanter wäre wahrscheinlich ein
    > Entwicklertool, das den Code von Palmprogrammen,
    > Java usw auf das iphone portiert, aber
    > gleichzeitig eine optimale Anpassung an das iphone
    > UI erlaubt.

    Wäre fein, aber vermutlich könnte man außer einer besseren Bildschirmtastatur wenig automatisch hinbekommen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Schweinfurt
  2. ALUKON KG Haigerloch, Haigerloch
  3. Deloitte, Düsseldorf
  4. SIZ GmbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 4,99€
  3. (-53%) 18,99€
  4. 33,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
Unitymedia
Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
Von Günther Born

  1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
  2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
  3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

  1. Dauerbrenner: Bis dass der Tod uns ausloggt
    Dauerbrenner
    Bis dass der Tod uns ausloggt

    Jedes Jahr erscheinen mehr Spiele als im Vorjahr. Trotzdem bleiben viele Gamer über Jahrzehnte hinweg technisch veralteten Onlinerollenspielen wie Tibia treu. Woher kommt die anhaltende Liebe für eine virtuelle Welt?

  2. ID Ruggdzz: VW soll Elektro-Geländewagen planen
    ID Ruggdzz
    VW soll Elektro-Geländewagen planen

    Volkswagen will künftig auch einen richtigen Geländewagen mit Allradantrieb als Elektroauto bauen. Das Fahrzeug soll ID Ruggdzz heißen und könnte Landrover Konkurrenz machen.

  3. Bose-Lautsprecher: Soundtouch- und Lifestyle-Modelle erhalten Airplay 2
    Bose-Lautsprecher
    Soundtouch- und Lifestyle-Modelle erhalten Airplay 2

    Darauf haben Bose-Kunden seit 2017 gewartet: Der Hersteller hat ein Update mit Airplay 2 für die Soundtouch- und Lifestyle-Modellreihe veröffentlicht. Neben WLAN-Lautsprechern werden auch Heimkinosysteme damit ausgestattet.


  1. 09:00

  2. 08:40

  3. 08:24

  4. 08:00

  5. 07:58

  6. 07:32

  7. 07:12

  8. 18:22