1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Erfolge gegen braune Hetze im Web 2.0
  6. The…

*hust*

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: *hust*

    Autor: blork42 08.06.08 - 18:04

    Wahr-Sager schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > blork42 schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > huster schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Erinnert mich irgedwie an
    > etwas vor ca
    > 60Jahren,
    > nur da nannte
    > man sie Juden...
    > heute nennt man sie
    >
    > Nazi
    >
    > vom Täter zum Opfer, das
    > könnte Dir so passen ...
    > Bisher gibts noch
    > keine KZs für Nazis - schade
    > eigentlich ...
    >
    > Mit dem Slogan "Ein Baum, ein Strick, ein
    > Nazi-Genick" machen Antifa/Linke deutlich, wie
    > sehr sie Nazis ähneln. Menschenverachtend,
    > undemokratisch, aggressiv.
    >
    Das macht sie aber auf keinsten Fall SCHLIMMER als Nazis, im extremsten Fall vielleicht FAST genauso schlimm ...
    Diverse Gruppierungen sehen Nazis auch nicht als Menschen an, was als Menschenverachtend ausgelegt wird, darüber könnte man ausgiebig streiten.

  2. Re: *hust*

    Autor: huster 08.06.08 - 18:09

    blork42 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wahr-Sager schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > blork42 schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > huster schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Erinnert mich irgedwie
    > an
    > etwas vor ca
    > 60Jahren,
    > nur da
    > nannte
    > man sie Juden...
    > heute nennt man
    > sie
    >
    > Nazi
    >
    > vom Täter zum
    > Opfer, das
    > könnte Dir so passen ...
    >
    > Bisher gibts noch
    > keine KZs für Nazis -
    > schade
    > eigentlich ...
    >
    > Mit dem
    > Slogan "Ein Baum, ein Strick, ein
    >
    > Nazi-Genick" machen Antifa/Linke deutlich,
    > wie
    > sehr sie Nazis ähneln.
    > Menschenverachtend,
    > undemokratisch,
    > aggressiv.
    >
    > Das macht sie aber auf keinsten Fall SCHLIMMER als
    > Nazis, im extremsten Fall vielleicht FAST genauso
    > schlimm ...
    > Diverse Gruppierungen sehen Nazis auch nicht als
    > Menschen an, was als Menschenverachtend ausgelegt
    > wird, darüber könnte man ausgiebig streiten.
    >
    >
    Die Ironie an denen ist halt, das sie mit den Mitteln gegen die Nazis losgehen, wegen denen die Nazis so gehasst werden...

    Also warum bitte soll es nicht so schlimm sein?




  3. Re: *hust*

    Autor: blork42 08.06.08 - 18:15

    huster schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > blork42 schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Wahr-Sager schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > blork42 schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > huster
    > schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Erinnert mich
    > irgedwie
    > an
    > etwas vor ca
    > 60Jahren,
    >
    > nur da
    > nannte
    > man sie
    > Juden...
    > heute nennt man
    > sie
    >
    > Nazi
    >
    > vom Täter zum
    > Opfer,
    > das
    > könnte Dir so passen ...
    >
    > Bisher
    > gibts noch
    > keine KZs für Nazis -
    >
    > schade
    > eigentlich ...
    >
    > Mit dem
    >
    > Slogan "Ein Baum, ein Strick, ein
    >
    > Nazi-Genick" machen Antifa/Linke deutlich,
    >
    > wie
    > sehr sie Nazis ähneln.
    >
    > Menschenverachtend,
    > undemokratisch,
    >
    > aggressiv.
    >
    > Das macht sie aber auf
    > keinsten Fall SCHLIMMER als
    > Nazis, im
    > extremsten Fall vielleicht FAST genauso
    >
    > schlimm ...
    > Diverse Gruppierungen sehen
    > Nazis auch nicht als
    > Menschen an, was als
    > Menschenverachtend ausgelegt
    > wird, darüber
    > könnte man ausgiebig streiten.
    >
    > Die Ironie an denen ist halt, das sie mit den
    > Mitteln gegen die Nazis losgehen, wegen denen die
    > Nazis so gehasst werden...
    >
    > Also warum bitte soll es nicht so schlimm sein?
    >
    Naja, weils gewaltbereite Jugendliche sind, die - wennse nicht bei der AntiFa wären - halt woanderst Stunk machen würden und diese Aggressionslenkung ist in unserer Gesellschaft ja fast schon akzeptabel ;-)

    Is aber korrekt, dass Gewalt scheisse ist - wird die aber nicht interessieren.


  4. Re: *hust*

    Autor: smalltalk 08.06.08 - 19:10

    Wahr-Sager schrieb:

    > Klar, dieses Argument musste ja kommen. Nur
    > vergessen diejenigen, die den Islam beweihräuchern
    > und das Christentum dämonisieren, dass bei den
    > Kreuzzügen auch Christen umgekommen sind und die
    > Inquisation von Kirchenoberen begangen wurde.

    Aber im Namen der Religion und drauf kam es mir an. Es kommt nur darauf an, wie die Religion ausgelegt wird. Extremistische Christliche Gruppen legen die Religion ebenfalls in einem Maaße auf, das wenig mit den Ideen des neuen Testamentes zu tun hat.

    > Was ist mit Islamisten, die sich in die Luft
    > sprengen, weil sie glauben, Allah würde sie dafür
    > belohnen mit 72 Jungfrauen und einem nie endenden
    > Weinbach?

    vergleichbar mit den Kreuzritter, die ins himmlische Paradies kommen.
    Eine These die manch eine christliche Sekte ebenso vertritt.


    > Hasspredigten von Imamen in Moscheen und der
    > zunehmenden Islamisierung?

    Es gibt Hasspredigten. Genauso wie es Hasspredigten gegen den Islam gibt. Nur nicht in der Kirche, sondern auf solchen Seiten, um die sich der Golem Artikel dreht.

    > Das wird schön
    > ignoriert von Islamophilen und stattdessen immer
    > auf das ach so böse Christentum gezeigt, deren
    > Mitglieder sich seltsamerweise nicht annähernd so
    > aufführen, wenn ihr Vorbild beleidigt wird.

    Wenn deren Religon eine Karrikatur von Mohammed als Gotteslästerung ansieht, wo ist denn das Problem darauf Rücksicht zu nehmen ? Wer bin ich denn das ich sage: mich stört es nicht, wenn jemand Jesus oder noch besser den "Gott" karrikiert also darf es andere auch nicht stören wenn ich deren religiöse Leitfiguren karrikiere ?

    > Warum sollte man einer totalitären,
    > menschenverachtenden Ideologie gegenüber Toleranz
    > walten lassen, zumal dieser Begriff ohnehin in
    > diesem Kontext arg strapaziert wird?

    Es ist eine Frage wie eine Religion ausgelegt wird.
    Beispiel Taliban: die hatten eine seltsame Auslegung
    Anderes Beispiel Kopftuch: die einen sagen Pflicht, die anderen fragen: wo steht es ?
    Worin du aber Recht hast: die extreme Form einer jeden Religion ist bedenklich.

    > Du vielleicht, aber nicht jene, die sich
    > "Antifaschisten" nennen oder den Anschein
    > erwecken, welche zu sein.

    wie schon gesagt: sowohl Links- als auch Rechtsextremismus ist ablehnenswert.


    >
    > > Außerdem: Wie die Chinesen mit
    > Regimekritikern
    > umgehen, können wir uns ja
    > auch als Beispiel
    > nehmen ... .
    > Was ist
    > denn das für eine Begründung ?
    >
    > Eine sehr gute. Die zeigt nämlich, wie mit
    > zweierlei Maß gemessen wird.

    Nicht wirklich. Das eine ist Außen und Wirtschaftpolitik, das andere Innenpolitik.

    >
    > > > Allerdings wäre
    > ich aus
    > Pietätsgründen
    > dafür, die Leugnung des
    >
    > Holocaust solange
    > unter Strafe zu stellen,
    > wie es
    > noch
    > Überlebende des Holocaust
    > gibt.
    >
    > Und danach wird es besser ?
    >
    > Wird es durch die Leugnung schlechter?

    Ja. Hierdurch wird vergessen. Es gibt keine mehr die sich daran erinnern. Die Primärquellen werden jetzt schon von ein paar Verwirrten angezweifelt. Je mehr vergessen wird, umso eher wird sich die Geschichte wiederholen.

    > Würden wir in einer wirklichen Demokratie leben, würde eine
    > Leugnung nicht unter Strafe gestellt.

    Was ist eine "wirkliche Demokratie" ? Wir leben in einer Repräsentativen Demokratie.

    > Oh Wunder! Ja, natürlich steht die Zeitschrift
    > rechts. [...]
    > Und was willst du mir mit der Schlagzeile bzgl.
    > DITIB nun sagen?

    Da ich die Zeitung nicht in ihrer Gänze habe durchlesen können, kann ich mir fairerweise kein abschließendes Urteil über die Seriösität erlauben. Deswegen die lappidare Feststellung, das die Zeitung rechts steht.
    Die DITIB Überschrift sollte nur zeigen, das die Berichterstattung einseitig ist. Je seriöser die Zeitung ist, umso mehr muss ich von ihr lesen, um die Ausrichtung zu erkenne.
    Bei der Jungen Freiheit genügte bereits ein Blick auf die Startseite.

    Die "Deutsche Stimme" (NPD), habe ich als Zeitung gerangezogen, um zu zeigen, das es keiner Anti-Propaganda seitens der Medien bedarf, um sich ein Bild über die "braune Hetze" zu verschaffen.


  5. Re: *hust*

    Autor: Wahr-Sager (der echte) 08.06.08 - 20:57

    blork42 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wahr-Sager schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > blork42 schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > huster schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Erinnert mich irgedwie
    > an
    > etwas vor ca
    > 60Jahren,
    > nur da
    > nannte
    > man sie Juden...
    > heute nennt man
    > sie
    >
    > Nazi
    >
    > vom Täter zum
    > Opfer, das
    > könnte Dir so passen ...
    >
    > Bisher gibts noch
    > keine KZs für Nazis -
    > schade
    > eigentlich ...
    >
    > Mit dem
    > Slogan "Ein Baum, ein Strick, ein
    >
    > Nazi-Genick" machen Antifa/Linke deutlich,
    > wie
    > sehr sie Nazis ähneln.
    > Menschenverachtend,
    > undemokratisch,
    > aggressiv.
    >
    > Das macht sie aber auf keinsten Fall SCHLIMMER als
    > Nazis, im extremsten Fall vielleicht FAST genauso
    > schlimm ...

    Von "schlimmer" habe ich nichts geschrieben, aber weniger schlimm werden sie dadurch sicherlich nicht. So etwas erinnert an finsterste Zeiten im Mittelalter.


    > Diverse Gruppierungen sehen Nazis auch nicht als
    > Menschen an, was als Menschenverachtend ausgelegt
    > wird, darüber könnte man ausgiebig streiten.

    Nun ja, Antifanten kann man auch nicht als Menschen betrachten, worüber man ebenfalls streiten könnte. ;)

  6. Re: *hust*

    Autor: Wahr-Sager (der echte) 08.06.08 - 21:22

    smalltalk schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wahr-Sager schrieb:
    >
    > > Klar, dieses Argument musste ja kommen.
    > Nur
    > vergessen diejenigen, die den Islam
    > beweihräuchern
    > und das Christentum
    > dämonisieren, dass bei den
    > Kreuzzügen auch
    > Christen umgekommen sind und die
    > Inquisation
    > von Kirchenoberen begangen wurde.
    >
    > Aber im Namen der Religion und drauf kam es mir
    > an. Es kommt nur darauf an, wie die Religion
    > ausgelegt wird. Extremistische Christliche Gruppen
    > legen die Religion ebenfalls in einem Maaße auf,
    > das wenig mit den Ideen des neuen Testamentes zu
    > tun hat.

    Wie sehen diese extremistischen christlichen Gruppen denn aus? Wenn sie entgegen dem Neuen Testament handeln, dann handeln sie logischerweise auch gegen Gott.


    > > Was ist mit Islamisten, die sich in die
    > Luft
    > sprengen, weil sie glauben, Allah würde
    > sie dafür
    > belohnen mit 72 Jungfrauen und
    > einem nie endenden
    > Weinbach?
    >
    > vergleichbar mit den Kreuzritter, die ins
    > himmlische Paradies kommen.

    Das steht wo in der Bibel?


    > Eine These die manch eine christliche Sekte ebenso
    > vertritt.

    Mit welcher Begründung (s. o.)?


    > > Hasspredigten von Imamen in Moscheen und
    > der
    > zunehmenden Islamisierung?
    >
    > Es gibt Hasspredigten. Genauso wie es
    > Hasspredigten gegen den Islam gibt.

    Hasspredigten gegen den Islam? In der Kirche? Ein Beispiel bitte.


    > Nur nicht in
    > der Kirche, sondern auf solchen Seiten, um die
    > sich der Golem Artikel dreht.

    Ein Forum wie dieses ist aber kein Ort, in dem sich Gläubige treffen.


    > > Das wird schön
    > ignoriert von
    > Islamophilen und stattdessen immer
    > auf das
    > ach so böse Christentum gezeigt, deren
    >
    > Mitglieder sich seltsamerweise nicht annähernd
    > so
    > aufführen, wenn ihr Vorbild beleidigt
    > wird.
    >
    > Wenn deren Religon eine Karrikatur von Mohammed
    > als Gotteslästerung ansieht, wo ist denn das
    > Problem darauf Rücksicht zu nehmen ?

    Das Problem besteht darin, dass mit zweierlei Maß gemessen wird. Keiner stört sich daran, wenn Jesus karikiert wird, aber viele stören sich daran, wenn Mohammed karikiert wird. Mit entsprechenden Folgen von Moslems, die dann auch mal Menschen töten.


    > Wer bin ich
    > denn das ich sage: mich stört es nicht, wenn
    > jemand Jesus oder noch besser den "Gott"
    > karrikiert also darf es andere auch nicht stören
    > wenn ich deren religiöse Leitfiguren karrikiere ?

    In einer demokratischen Gesellschaft sollte man so etwas schon aushalten können. Ansonsten sollten wir ein Gesetz schaffen, das Blasphemie und religiöse Karikaturen jeglicher Art verbietet.


    > > Du vielleicht, aber nicht jene, die sich
    >
    > "Antifaschisten" nennen oder den Anschein
    >
    > erwecken, welche zu sein.
    >
    > wie schon gesagt: sowohl Links- als auch
    > Rechtsextremismus ist ablehnenswert.

    Schön, das reicht aber nicht. Das muss auch nach außen hin gezeigt werden. Der "Kampf gegen rechts" diskriminiert Konservative.


    > > Außerdem: Wie die Chinesen
    > mit
    > Regimekritikern
    > umgehen, können wir
    > uns ja
    > auch als Beispiel
    > nehmen ...
    > .
    > Was ist
    > denn das für eine Begründung
    > ?
    >
    > Eine sehr gute. Die zeigt nämlich,
    > wie mit
    > zweierlei Maß gemessen wird.
    >
    > Nicht wirklich. Das eine ist Außen und
    > Wirtschaftpolitik, das andere Innenpolitik.

    Und? Ist ein solches Vorgehen deswegen besser?


    > > > Allerdings wäre
    > ich
    > aus
    > Pietätsgründen
    > dafür, die Leugnung
    > des
    >
    > Holocaust solange
    > unter Strafe
    > zu stellen,
    > wie es
    > noch
    > Überlebende
    > des Holocaust
    > gibt.
    >
    > Und danach
    > wird es besser ?
    >
    > Wird es durch die
    > Leugnung schlechter?
    >
    > Ja. Hierdurch wird vergessen. Es gibt keine mehr
    > die sich daran erinnern. Die Primärquellen werden
    > jetzt schon von ein paar Verwirrten angezweifelt.
    > Je mehr vergessen wird, umso eher wird sich die
    > Geschichte wiederholen.

    Keineswegs. Oder wird der Mord an den Armeniern etwa dadurch vergessen, dass Türken ihn leugnen dürfen?
    Die Geschichte wird sich auch ohne die Unterstrafestellung einer Holocaust-Leugnung auf andere Weise wiederholen, wenn Bedingungen geschafft werden, die eine Wiederholung ermöglichen. Und ich meine damit den Islam - bekanntermaßen gibt es ja auch im Islam einen hohen Grad an Antisemitismus.


    > > Würden wir in einer wirklichen Demokratie
    > leben, würde eine
    > Leugnung nicht unter Strafe
    > gestellt.
    >
    > Was ist eine "wirkliche Demokratie" ? Wir leben in
    > einer Repräsentativen Demokratie.

    Eine wirkliche Demokratie würde eine freie Meinungsäußerung beinhalten. Diese ist aber nicht gegeben, wie man am Beispiel Eva Herman einst sehen konnte.
    Es ist nicht möglich, über unsere deutsche Vergangenheit zu sprechen, ohne dass irgendwann die Nazi-Keule über einen niederprasselt.
    Dabei war Eva Herman überaus sachlich, hatte aber keine Chance und wurde öffentlich von den Medien quasi hingerichtet und vom NDR entlassen.
    Eine Demokratie, in der sich jeder politisch ohne Konsequenzen äußern kann, sieht anders aus.


    > > Oh Wunder! Ja, natürlich steht die
    > Zeitschrift
    > rechts. [...]
    > Und was willst
    > du mir mit der Schlagzeile bzgl.
    > DITIB nun
    > sagen?
    >
    > Da ich die Zeitung nicht in ihrer Gänze habe
    > durchlesen können, kann ich mir fairerweise kein
    > abschließendes Urteil über die Seriösität
    > erlauben.

    Dann solltest du die Zeitung vielleicht mal lesen, damit du nicht weiterhin Vorurteilen auferliegst?


    > Deswegen die lappidare Feststellung, das
    > die Zeitung rechts steht.

    Nur weil sie schreibt, dass die DITIB vor hat, Deutschland zu islamisieren?
    Abgesehen davon, dass die "Junge Freiheit" in der Tat rechts ausgerichtet ist (was ja nicht schlimm ist). Ist die TAZ dann ein rechtes Blatt, weil sie einst die Frage stellte, ob Hitler ein Linker gewesen war?
    Die Grünen-Abgeordnete Lale Akgün sprach sich vor kurzem übrigens auch gegen DITIB aus.


    > Die DITIB Überschrift sollte nur zeigen, das die
    > Berichterstattung einseitig ist. Je seriöser die
    > Zeitung ist, umso mehr muss ich von ihr lesen, um
    > die Ausrichtung zu erkenne.

    Das ist doch normal, dass die Berichterstattung je nach politischer Ausrichtung einseitig wirkt. Und je nach eigener Einstellung bezeichnet man dann eine Zeitung als seriös oder unseriös.


    > Bei der Jungen Freiheit genügte bereits ein Blick
    > auf die Startseite.

    Und welche Merkmale waren es, die dazu führten, diese Zeitung als unseriös zu bezeichnen?


    > Die "Deutsche Stimme" (NPD), habe ich als Zeitung
    > gerangezogen, um zu zeigen, das es keiner
    > Anti-Propaganda seitens der Medien bedarf, um sich
    > ein Bild über die "braune Hetze" zu verschaffen.

    Ich mag die NPD nicht, was jetzt aber zu weit gehen würde. Dennoch ist nicht jeder, der Teilaspekte der NPD vertritt, ein NPD-Anhänger oder gar Nazi. Irgendwelche Gemeinsamkeiten finden sich selbst bei gegensätzlichen Parteien immer.

  7. Re: *hust*

    Autor: Wahr-Sager (der echte) 08.06.08 - 21:23

    blork42 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Nochmal zum Mitschreiben: Nazis HASSEN Menschen.

    Nö. Nazis hassen Nicht- und Anti-Deutsche.
    Und Anti-Deutsche hassen Deutsche und Deutschland.

  8. Re: *hust*

    Autor: Wahr-Sager (der echte) 08.06.08 - 21:25

    blork42 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > huster schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > blork42 schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Wahr-Sager
    > schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > blork42
    > schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > huster
    >
    > schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Erinnert
    > mich
    > irgedwie
    > an
    > etwas vor ca
    >
    > 60Jahren,
    >
    > nur da
    > nannte
    > man
    > sie
    > Juden...
    > heute nennt man
    >
    > sie
    >
    > Nazi
    >
    > vom Täter
    > zum
    > Opfer,
    > das
    > könnte Dir so passen
    > ...
    >
    > Bisher
    > gibts noch
    > keine
    > KZs für Nazis -
    >
    > schade
    > eigentlich
    > ...
    >
    > Mit dem
    >
    > Slogan "Ein Baum,
    > ein Strick, ein
    >
    > Nazi-Genick" machen
    > Antifa/Linke deutlich,
    >
    > wie
    > sehr sie
    > Nazis ähneln.
    >
    > Menschenverachtend,
    >
    > undemokratisch,
    >
    > aggressiv.
    >
    > Das
    > macht sie aber auf
    > keinsten Fall SCHLIMMER
    > als
    > Nazis, im
    > extremsten Fall vielleicht
    > FAST genauso
    >
    > schlimm ...
    > Diverse
    > Gruppierungen sehen
    > Nazis auch nicht als
    >
    > Menschen an, was als
    > Menschenverachtend
    > ausgelegt
    > wird, darüber
    > könnte man
    > ausgiebig streiten.
    >
    > Die Ironie an
    > denen ist halt, das sie mit den
    > Mitteln gegen
    > die Nazis losgehen, wegen denen die
    > Nazis so
    > gehasst werden...
    >
    > Also warum bitte soll
    > es nicht so schlimm sein?
    >
    > Naja, weils gewaltbereite Jugendliche sind, die -
    > wennse nicht bei der AntiFa wären - halt woanderst
    > Stunk machen würden und diese Aggressionslenkung
    > ist in unserer Gesellschaft ja fast schon
    > akzeptabel ;-)

    Sie SIND aber bei der Antifa und sollten deswegen auch als "Antifaschisten" betrachtet werden.
    Warum sollte man dieses Gesindel schonen und "Nazis" nicht?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BKK Gildemeister Seidensticker, Bielefeld
  2. Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung, Berlin
  3. OEDIV KG, Bielefeld
  4. KWA Kuratorium Wohnen im Alter gAG, Unterhaching

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,69€
  2. 68,23€
  3. 15,99€
  4. 6,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Covid-19: So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich
Covid-19
So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich

Das Forschungszentrum Jülich hat ein Vorhersagetool für Corona-Neuinfektionen programmiert. Projektleiter Gordon Pipa hat uns erklärt, wie es funktioniert.
Ein Bericht von Boris Mayer

  1. Top 500 Deutscher Supercomputer unter den ersten zehn
  2. Hochleistungsrechner Berlin und sieben weitere Städte bekommen Millionenförderung
  3. Cineca Leonardo Nvidias A100 befeuert 10-Exaflops-AI-Supercomputer

iPhone 12 Mini im Test: Leistungsstark, hochwertig, winzig
iPhone 12 Mini im Test
Leistungsstark, hochwertig, winzig

Mit dem iPhone 12 Mini komplettiert Apple seine Auswahl an aktuellen iPhones für alle Geschmäcker: Auf 5,4 Zoll sind hochwertige technischen Finessen vereint, ein besseres kleines Smartphone gibt es nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple Bauteile des iPhone 12 kosten 313 Euro
  2. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  3. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe

Librem Mini v2 im Test: Der kleine Graue mit dem freien Bios
Librem Mini v2 im Test
Der kleine Graue mit dem freien Bios

Der neue Librem Mini eignet sich nicht nur perfekt für Linux, sondern hat als einer von ganz wenigen Rechnern die freie Firmware Coreboot und einen abgesicherten Bootprozess.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Purism Neuer Librem Mini mit Comet Lake
  2. Librem 14 Purism-Laptops bekommen 6 Kerne und 14-Zoll-Display
  3. Librem Mini Purism bringt NUC-artigen Mini-PC