1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Erfolge gegen braune Hetze im Web 2.0

Freiberg der Datenfascho

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Freiberg der Datenfascho

    Autor: Jay Äm 08.06.08 - 14:52

    Ich behaupte, dem Mann geht es nicht um den Kampf gegen Rechtsradikale. Das ist sozusagen nur das "Lockangebot". Wenn ich nämlich das hier lese:

    Doch trotz ständig neuer Überwachungsgesetze aus dem Bundesinnenministerium fehle es dem Staat hier an Ausstattung und Personal. Die Polizei sei "technisch und personell" nicht "vernünftig ausgestattet". Zudem müsse der politische Druck auf in Deutschland ansässige Provider zunehmen und die internationale Zusammenarbeit verbessert werden, forderte Freiberg.

    ...dann würde ich sagen, der gute Mann wird vom Innenministerium bezahlt, Überwachungspropaganda zu verbreiten. Mehr Druck auf Provider? Wozu? Damit der Staat sich gleich überall einklinken kann?

    Wenn er was gegen Nazis im Netz unternehmen möchte, dann soll er klare gesetzliche Richtlinien fordern, was erlaubt ist und was nicht. Für mich klingt das zu sehr nach "Allzweckwaffe", was er da haben will. Unsere IP-Adressen werden ja auch angeblich nur gespeichert, um Terroristen zu jagen...

    Ich komme mir langsam vor wie in der DDR :-(

  2. Re: Freiberg der Datenfascho

    Autor: punkt 08.06.08 - 15:03

    Jay Äm schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich behaupte, dem Mann geht es nicht um den Kampf
    > gegen Rechtsradikale. Das ist sozusagen nur das
    > "Lockangebot". Wenn ich nämlich das hier lese:
    >
    > Doch trotz ständig neuer Überwachungsgesetze aus
    > dem Bundesinnenministerium fehle es dem Staat hier
    > an Ausstattung und Personal. Die Polizei sei
    > "technisch und personell" nicht "vernünftig
    > ausgestattet". Zudem müsse der politische Druck
    > auf in Deutschland ansässige Provider zunehmen und
    > die internationale Zusammenarbeit verbessert
    > werden, forderte Freiberg.
    >
    > ...dann würde ich sagen, der gute Mann wird vom
    > Innenministerium bezahlt, Überwachungspropaganda
    > zu verbreiten. Mehr Druck auf Provider? Wozu?
    > Damit der Staat sich gleich überall einklinken
    > kann?
    >
    > Wenn er was gegen Nazis im Netz unternehmen
    > möchte, dann soll er klare gesetzliche Richtlinien
    > fordern, was erlaubt ist und was nicht. Für mich
    > klingt das zu sehr nach "Allzweckwaffe", was er da
    > haben will. Unsere IP-Adressen werden ja auch
    > angeblich nur gespeichert, um Terroristen zu
    > jagen...
    >
    > Ich komme mir langsam vor wie in der DDR :-(


    Es klingt eher so, als wolle er eine verstärkte Zensur im Kampf gegen die Rechten durchsetzen. Ich glaub er möchte nur, dass alle zu seiner Meinung gezwungen werden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Zühlke Engineering GmbH, Eschborn
  2. über Mentis International Human Resources GmbH, Nordbayern
  3. Hays AG, Pfaffenhofen an der Roth
  4. MEIERHOFER AG, München, Passau, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Macbook Air mit Apple Silicon im Test: Das beste Macbook braucht kein Intel
Macbook Air mit Apple Silicon im Test
Das beste Macbook braucht kein Intel

Was passiert, wenn Apple ein altbewährtes Chassis mit einem extrem potenten ARM-Chip verbindet? Es entsteht eines der besten Notebooks.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Apple Macbook Air (2020) im Test Weg mit der defekten Tastatur!
  2. Retina-Display Fleckige Bildschirme auch bei einigen Macbook Air
  3. iFixit Teardown Neue Tastatur macht das Macbook Air dicker

No One Lives Forever: Ein Retrogamer stirbt nie
No One Lives Forever
Ein Retrogamer stirbt nie

Kompatibilitätsprobleme und schlimme Sprachausgabe - egal. Golem.de hat den 20 Jahre alten Shooter-Klassiker No One Lives Forever trotzdem neu gespielt.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Heimcomputer Retro Games plant Amiga-500-Nachbau
  2. Klassische Spielkonzepte Retro, brandneu
  3. Gaming-Handheld Analogue Pocket erscheint erst 2021

Star Wars: Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot
Star Wars
Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot

Er war einer der großen Stars der originalen Star-Wars-Trilogie und doch kaum jemandem bekannt. David Prowse ist im Alter von 85 Jahren gestorben.
Ein Nachruf von Peter Osteried

  1. Spaceballs Möge der Saft mit euch sein
  2. The Mandalorian Erste Folge der zweiten Staffel ist online
  3. Star Wars Disney und Lego legen Star Wars Holiday Special neu auf