Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Goosh - die Google…

zukunft!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. zukunft!

    Autor: niet Troll 09.06.08 - 10:29

    Die zukunft gehört der Linux/Unix Shell und während das uncoole Microsoft am uncoolem Windows 7 bastelt, wo auch noch die uncoole Aero Oberfläche weiter ausgebaut wird ( Im ernst! Wer braucht schon halb transparente Fenster? Effekte? )... steigen immer mehr Menschen auf monochrome Terminals um. Monochrom? Ganz sicher nicht! Seit min. einem Jahrzehnt haben Linux/Unix Besitzer eine bunte shell.

    Was meint ihr, kommt es so oder ist alles unfug? :-)

  2. alles Unfug

    Autor: mess-with-the-best 09.06.08 - 10:43

    alles Unfug.
    Wenns schon umsteigen dann mit X und möglichst wenig bunter bash *gg*

    ps. gg schonmal norm. bash Auflösung ohne framebuffer auf einen 26'' Monitor gesehen?
    einfach nur mehr geil

  3. Re: alles Unfug - stimmt!

    Autor: tmpusr 09.06.08 - 10:58

    http://unfug.org/
    (= UNix Friends and User Group)

  4. Re: zukunft!

    Autor: Älän Karr 09.06.08 - 11:12

    niet Troll schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die zukunft gehört der Linux/Unix Shell und
    > während das uncoole Microsoft am uncoolem Windows
    > 7 bastelt, wo auch noch die uncoole Aero
    > Oberfläche weiter ausgebaut wird ( Im ernst! Wer
    > braucht schon halb transparente Fenster? Effekte?
    > )... steigen immer mehr Menschen auf monochrome
    > Terminals um. Monochrom? Ganz sicher nicht! Seit
    > min. einem Jahrzehnt haben Linux/Unix Besitzer
    > eine bunte shell.
    >
    > Was meint ihr, kommt es so oder ist alles unfug?
    > :-)

    Wer Farben will nimmt ein Terminal, welches ANSI Color Escape Codes untersützt (alles >VT100?), und das geht schon seit weitaus mehr als 10 Jahren :P
    Der Komfort ist viel mehr der, dass der User direkter und vor Allem logischer mit dem _System als Werkzeug_ (in dem Fall Shell) in Interaktion steht. (In der Regel muss man das aber immer nur denjenigen erklären, die noch nie eine echte Shell nutzten[nicht die win32 console]. Die Leute, die das schon öfter mal gemacht haben, und mehr als nur shutdown -h now, sind sich da normalerweise allesamt einig ;)) Es ist halt ein Interface, was es _ermöglicht_ direkt, nahezu mathemtisch/systematisch Aufgaben mit dem System zu bearbeiten, eine GUI bringt nur ein Interface, welches ein eher "erklärendes" und indirektes Verhältnis zum System darstellt.

  5. Re: zukunft!

    Autor: Mausschubser 09.06.08 - 11:20

    Älän Karr schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > niet Troll schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Die zukunft gehört der Linux/Unix Shell
    > und
    > während das uncoole Microsoft am uncoolem
    > Windows
    > 7 bastelt, wo auch noch die uncoole
    > Aero
    > Oberfläche weiter ausgebaut wird ( Im
    > ernst! Wer
    > braucht schon halb transparente
    > Fenster? Effekte?
    > )... steigen immer mehr
    > Menschen auf monochrome
    > Terminals um.
    > Monochrom? Ganz sicher nicht! Seit
    > min. einem
    > Jahrzehnt haben Linux/Unix Besitzer
    > eine
    > bunte shell.
    >
    > Was meint ihr, kommt es so
    > oder ist alles unfug?
    > :-)
    >
    > Wer Farben will nimmt ein Terminal, welches ANSI
    > Color Escape Codes untersützt (alles >VT100?),
    > und das geht schon seit weitaus mehr als 10 Jahren
    > :P
    > Der Komfort ist viel mehr der, dass der User
    > direkter und vor Allem logischer mit dem _System
    > als Werkzeug_ (in dem Fall Shell) in Interaktion
    > steht. (In der Regel muss man das aber immer nur
    > denjenigen erklären, die noch nie eine echte Shell
    > nutzten. Die Leute, die das schon öfter mal
    > gemacht haben, und mehr als nur shutdown -h now,
    > sind sich da normalerweise allesamt einig ;)) Es
    > ist halt ein Interface, was es _ermöglicht_
    > direkt, nahezu mathemtisch/systematisch Aufgaben
    > mit dem System zu bearbeiten, eine GUI bringt nur
    > ein Interface, welches ein eher "erklärendes" und
    > indirektes Verhältnis zum System darstellt.

    Kannst ja nur nicht klicken! *Popcorntüte hol*

  6. Re: zukunft!

    Autor: niet Troll 09.06.08 - 14:17

    Mausschubser schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Älän Karr schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > niet Troll schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Die zukunft gehört der
    > Linux/Unix Shell
    > und
    > während das uncoole
    > Microsoft am uncoolem
    > Windows
    > 7 bastelt,
    > wo auch noch die uncoole
    > Aero
    > Oberfläche
    > weiter ausgebaut wird ( Im
    > ernst! Wer
    >
    > braucht schon halb transparente
    > Fenster?
    > Effekte?
    > )... steigen immer mehr
    >
    > Menschen auf monochrome
    > Terminals um.
    >
    > Monochrom? Ganz sicher nicht! Seit
    > min.
    > einem
    > Jahrzehnt haben Linux/Unix
    > Besitzer
    > eine
    > bunte shell.
    >
    > Was meint ihr, kommt es so
    > oder ist alles
    > unfug?
    > :-)
    >
    > Wer Farben will nimmt
    > ein Terminal, welches ANSI
    > Color Escape Codes
    > untersützt (alles >VT100?),
    > und das geht
    > schon seit weitaus mehr als 10 Jahren
    > :P
    >
    > Der Komfort ist viel mehr der, dass der User
    >
    > direkter und vor Allem logischer mit dem
    > _System
    > als Werkzeug_ (in dem Fall Shell) in
    > Interaktion
    > steht. (In der Regel muss man das
    > aber immer nur
    > denjenigen erklären, die noch
    > nie eine echte Shell
    > nutzten. Die Leute, die
    > das schon öfter mal
    > gemacht haben, und mehr
    > als nur shutdown -h now,
    > sind sich da
    > normalerweise allesamt einig ;)) Es
    > ist halt
    > ein Interface, was es _ermöglicht_
    > direkt,
    > nahezu mathemtisch/systematisch Aufgaben
    > mit
    > dem System zu bearbeiten, eine GUI bringt nur
    >
    > ein Interface, welches ein eher "erklärendes"
    > und
    > indirektes Verhältnis zum System
    > darstellt.
    >
    > Kannst ja nur nicht klicken! *Popcorntüte hol*
    >
    >


    Natürlich kann man in der Konsole auch klicken. Man installiert zb. gpm und schon geht es los :-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg
  2. Bechtle Onsite Services, Oberhausen
  3. S. Siedle & Söhne Telefon- und Telegrafenwerke OHG, Furtwangen im Schwarzwald
  4. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Kingston A400 480 GB für 41,90€ statt 50,10€ im Vergleich, Fractal Design Define R6 USB...
  2. (heute u. a. mit Serienboxen)
  3. 179,99€ (Vergleichspreis 219€)
  4. (u. a. Overwatch GOTY XBO für 15€ und Blu-ray-Angebote)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    1. ISS: Sojus-Kapsel mit Roboter an Bord bricht Andockmanöver ab
      ISS
      Sojus-Kapsel mit Roboter an Bord bricht Andockmanöver ab

      Eine Sojus-Kapsel mit dem russischen Testroboter Fedor an Bord konnte nicht wie geplant an die ISS andocken - wegen eines Problems des automatisierten Andocksystems des Stationsmoduls. Ein zweiter Versuch ist bereits geplant.

    2. Raumfahrt: Nasa untersucht möglicherweise erstes Verbrechen im Weltraum
      Raumfahrt
      Nasa untersucht möglicherweise erstes Verbrechen im Weltraum

      Ein Scheidungskrieg scheint sich bis auf die ISS ausgeweitet zu haben: Die Astronautin Anne McClain hat von einem Computer der Raumstation auf das Onlinekonto ihrer Ex-Frau zugegriffen und deren Finanzen kontrolliert. Die Nasa untersucht das mutmaßlich erste Verbrechen im Weltraum.

    3. Disney: 4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis
      Disney
      4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis

      Ohne Aufpreis für 4K-Streaming will sich Disney zum Start von Disney+ von Konkurrenten wie Netflix abheben. Außerdem wird auf der Plattform Binge-Watching weniger populär sein, denn neue Episoden sollen nacheinander wöchentlich erscheinen.


    1. 13:19

    2. 12:43

    3. 13:13

    4. 12:34

    5. 11:35

    6. 10:51

    7. 10:27

    8. 18:00