Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Goosh - die Google…

Das ganze noch als extension für die bash

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das ganze noch als extension für die bash

    Autor: Linuxluser 09.06.08 - 11:15

    und man wird schon an der Bash schön ausspioniert :-P
    Äh, und man hat den praktischen Vorteil schon in der shell.

  2. $BASH ist der Kracken! Stopt ihn!!!

    Autor: mesmero 09.06.08 - 14:19

    Linuxluser schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > und man wird schon an der Bash schön ausspioniert
    > :-P
    > Äh, und man hat den praktischen Vorteil schon in
    > der shell.


    Wollte es nur so loswerden :-)

  3. Re: $BASH ist der Kracken! Stopt ihn!!!

    Autor: Trollentsorger 09.06.08 - 16:09

    Was ist denn der Kracken?

  4. Re: $BASH ist der Kracken! Stopt ihn!!!

    Autor: Angst 09.06.08 - 16:46

    Trollentsorger schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Was ist denn der Kracken?

    Er meinte "Zak McKracken".

    In Liebe,
    Angst

  5. Re: $BASH ist der Kracken! Stopt ihn!!!

    Autor: Lord_Pinhead 09.06.08 - 17:25

    Angst schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Trollentsorger schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Was ist denn der Kracken?
    >
    > Er meinte "Zak McKracken".
    >
    > In Liebe,
    > Angst


    Ich denke eher er meint Datenkracke Google weil Google aus jede gmail Mail und jeder Suchanfrage eine Statistik Bildet. Wer damit ein Problem hat soll den Dienst eben nicht nutzen, immerhin ist er Anonym und hilft dabei Suchanfragen zu verbessern. Wer schonmal Google Analytics verwendet hat weiß das dieses Vorgehen beträchtlich zu optimierung von Webseiten beiträgt. Und da es eben eine Firma ist (ooooh mein Gott, eine Firma, die wollen doch nicht etwa Geld machen) wird es eben auch hergezogen um die einzige Einnahmequelle, Google Adwords, zu pushen damit man Geld macht. Wie gesagt, wer den Dienst nicht nutzen möchte soll es lassen und sich mit einer Suchmaschine abgeben die das nicht macht. Oh stop, es macht ja auch Yahoo, MSN und sogar Altavista. Was machen wir den jetzt? Genau, den Internetanschluss abmelden und den Hut aus Aluminiumfolie aufsetzen.

    SCNR

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Nürnberg, München, Rheinbach
  2. AraCom IT Services AG, Augsburg, München, Stuttgart, Bamberg
  3. DKV MOBILITY SERVICES Business Center, Ratingen
  4. T-Systems Multimedia Solutions GmbH, Berlin, Dresden, Jena, Leipzig oder Rostock

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 249€ + Versand
  3. 58,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Echo Wall Clock im Test: Ach du liebe Zeit, Amazon!
Echo Wall Clock im Test
Ach du liebe Zeit, Amazon!

Die Echo Wall Clock hat fast keine Funktionen und die funktionieren auch noch schlecht: Amazons Wanduhr ist schon vielen US-Nutzern auf den Zeiger gegangen - im Test auch uns.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazon Echo Link und Echo Link Amp kommen mit Beschränkungen
  2. Echo Wall Clock Amazon verkauft die Alexa-Wanduhr wieder
  3. Echo Wall Clock Amazon stoppt Verkauf der Alexa-Wanduhr wegen Technikfehler

Anno 1800 im Test: Super aufgebaut
Anno 1800 im Test
Super aufgebaut

Ach, ist das schön: In Anno 1800 sind wir endlich wieder in einer heimelig-historischen Welt unterwegs - zumindest anfangs. Das neue Werk von Blue Byte fesselt dank des toll umgesetzten und unverwüstlichen Spielprinzips. Auch neue Elemente wie die Klassengesellschaft funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Ubisoft Blue Byte Anno 1800 erhält Koop-Modus und mehr Statistiken
  2. Ubisoft Blue Byte Preload der offenen Beta von Anno 1800 eröffnet
  3. Systemanforderungen Anno 1800 braucht schnelle CPU

Days Gone angespielt: Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe
Days Gone angespielt
Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe

Mit dem nettesten Biker seit Full Throttle: Das Actionspiel Days Gone schickt uns auf der PS4 ins ebenso große wie offene Abenteuer. Trotz brutaler Elemente ist die Atmosphäre erstaunlich positiv - beim Ausprobieren wären wir am liebsten in der Welt geblieben.
Von Peter Steinlechner


    1. Google Earth: Virtuell durch die US-Nationalparks spazieren
      Google Earth
      Virtuell durch die US-Nationalparks spazieren

      Zur Nationalpark-Gedenkwoche in den USA ermöglicht es Google, über Google Earth 31 der 59 Parks kennenzulernen. Über kleine Touren lassen sich die Weite des Grand Canyon, die Hoodoos des Bryce Canyon oder die Bäume des Redwood-Nationalparks anschauen.

    2. Patentstreit: Apple zahlt wohl bis zu 6 Milliarden US-Dollar an Qualcomm
      Patentstreit
      Apple zahlt wohl bis zu 6 Milliarden US-Dollar an Qualcomm

      Die Streitigkeiten zwischen Apple und Qualcomm sind beendet, über die Höhe der vereinbarten Zahlungen herrscht allerdings Schweigen. Ein Analyst geht davon aus, dass Apple fünf bis sechs Milliarden US-Dollar zahlt. Dazu kommen noch bis zu neun US-Dollar Lizenzgebühren pro iPhone.

    3. Elektronikhändler: Media Saturn soll vor drastischem Stellenabbau stehen
      Elektronikhändler
      Media Saturn soll vor drastischem Stellenabbau stehen

      Bei Media Markt und Saturn stehen offenbar starke Einschnitte bevor: Wie Insider berichten, sollen Hunderte Stellen abgebaut werden. Besonders betroffen soll die Verwaltung der Kette in Ingolstadt sein.


    1. 16:00

    2. 15:18

    3. 13:42

    4. 15:00

    5. 14:30

    6. 14:00

    7. 13:30

    8. 13:00