1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Interview: OpenSolaris kommt…

Nutzloser Dreck / Sun auf Bauerfang

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nutzloser Dreck / Sun auf Bauerfang

    Autor: Sun Fan 09.06.08 - 13:21

    Ich mag Solaris, auf dem Server ist’s eine robuste und zuverlässige Wahl, aber auf dem Desktop ist es Linux aufgrund der fehlenden Treiber weit unterlegen.

    Wozu soll OpenSolaris also gut sein? Sun versucht doch nur ein paar (potenzielle) Entwickler von GNU/Linux abzuwerben und sie zu billigen Akteuren im Solaris Spiel zu machen. Wer beruflich mit Sun zu tun hat, hat meistens auch ein paar SPARC-Rechner daheim und verwendet, wie seine Kunden, meist ein Standard Solaris.

    Selber Miese oder gar keine Treiber – nicht einmal für die eigenen Rechner – anbieten aber auf OpenSource machen. Sun’s Versuch mit OpenSolaris auf den Desktop zu drängen ist lächerlich. Wo sind denn z. B. die SATA- und Sound Treiber, die alle Funktionen wie z. B. NCQ bieten?

    Warum werden die ATAPI/SATA-Treiber von Solaris x86 nicht nach SPARC portiert. Noch heute können SPARC (Ultras, Blades) keine ATAPI/SATA Platten mit mehr als 137 GB ansteuern – ganz toll. Na klar, es gibt ja OSS für Soundfraktion, nur funktioniert da die Integration auch nicht so recht. Anno 2008 so einen halb garen Scheiß auf den Markt zu werfen, in der Hoffnung ein paar Opensource-Fuzzies würden es schon richten ist dreist.

    Mir geht OpenSolaris jedenfalls am Arsch vorbei.

  2. Re: Nutzloser Dreck / Sun auf Bauerfang

    Autor: AceCooper 09.06.08 - 13:30

    Sun Fan schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich mag Solaris, auf dem Server ist’s eine robuste
    > und zuverlässige Wahl, aber auf dem Desktop ist es
    > Linux aufgrund der fehlenden Treiber weit
    > unterlegen.
    >
    > Wozu soll OpenSolaris also gut sein? Sun versucht
    > doch nur ein paar (potenzielle) Entwickler von
    > GNU/Linux abzuwerben und sie zu billigen Akteuren
    > im Solaris Spiel zu machen. Wer beruflich mit Sun
    > zu tun hat, hat meistens auch ein paar
    > SPARC-Rechner daheim und verwendet, wie seine
    > Kunden, meist ein Standard Solaris.
    >
    > Selber Miese oder gar keine Treiber – nicht einmal
    > für die eigenen Rechner – anbieten aber auf
    > OpenSource machen. Sun’s Versuch mit OpenSolaris
    > auf den Desktop zu drängen ist lächerlich. Wo sind
    > denn z. B. die SATA- und Sound Treiber, die alle
    > Funktionen wie z. B. NCQ bieten?
    >
    > Warum werden die ATAPI/SATA-Treiber von Solaris
    > x86 nicht nach SPARC portiert. Noch heute können
    > SPARC (Ultras, Blades) keine ATAPI/SATA Platten
    > mit mehr als 137 GB ansteuern – ganz toll. Na
    > klar, es gibt ja OSS für Soundfraktion, nur
    > funktioniert da die Integration auch nicht so
    > recht. Anno 2008 so einen halb garen Scheiß auf
    > den Markt zu werfen, in der Hoffnung ein paar
    > Opensource-Fuzzies würden es schon richten ist
    > dreist.
    >
    > Mir geht OpenSolaris jedenfalls am Arsch
    > vorbei.
    >

    Sinnlos was du da schreibst ich bin sunvertriebsmensch und ich kann dir sagen das das was du da laberst müll ist und funktioniert

  3. Re: Nutzloser Dreck / Sun auf Bauerfang

    Autor: AceCooper 09.06.08 - 13:33

    Sun Fan schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich mag Solaris, auf dem Server ist’s eine robuste
    > und zuverlässige Wahl, aber auf dem Desktop ist es
    > Linux aufgrund der fehlenden Treiber weit
    > unterlegen.
    >
    > Wozu soll OpenSolaris also gut sein? Sun versucht
    > doch nur ein paar (potenzielle) Entwickler von
    > GNU/Linux abzuwerben und sie zu billigen Akteuren
    > im Solaris Spiel zu machen. Wer beruflich mit Sun
    > zu tun hat, hat meistens auch ein paar
    > SPARC-Rechner daheim und verwendet, wie seine
    > Kunden, meist ein Standard Solaris.
    >
    > Selber Miese oder gar keine Treiber – nicht einmal
    > für die eigenen Rechner – anbieten aber auf
    > OpenSource machen. Sun’s Versuch mit OpenSolaris
    > auf den Desktop zu drängen ist lächerlich. Wo sind
    > denn z. B. die SATA- und Sound Treiber, die alle
    > Funktionen wie z. B. NCQ bieten?
    >
    > Warum werden die ATAPI/SATA-Treiber von Solaris
    > x86 nicht nach SPARC portiert. Noch heute können
    > SPARC (Ultras, Blades) keine ATAPI/SATA Platten
    > mit mehr als 137 GB ansteuern – ganz toll. Na
    > klar, es gibt ja OSS für Soundfraktion, nur
    > funktioniert da die Integration auch nicht so
    > recht. Anno 2008 so einen halb garen Scheiß auf
    > den Markt zu werfen, in der Hoffnung ein paar
    > Opensource-Fuzzies würden es schon richten ist
    > dreist.
    >
    > Mir geht OpenSolaris jedenfalls am Arsch
    > vorbei.
    >

    Sinnlos was du da schreibst ich bin sunvertriebsmensch und ich kann dir sagen das das was du da laberst müll ist und funktioniert

  4. Re: Nutzloser Dreck / Sun auf Bauerfang

    Autor: marc35 09.06.08 - 13:34

    Sun Fan schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich mag Solaris, auf dem Server ist’s eine robuste
    > und zuverlässige Wahl, aber auf dem Desktop ist es
    > Linux aufgrund der fehlenden Treiber weit
    > unterlegen.
    >
    > Wozu soll OpenSolaris also gut sein? Sun versucht
    > doch nur ein paar (potenzielle) Entwickler von
    > GNU/Linux abzuwerben und sie zu billigen Akteuren
    > im Solaris Spiel zu machen. Wer beruflich mit Sun
    > zu tun hat, hat meistens auch ein paar
    > SPARC-Rechner daheim und verwendet, wie seine
    > Kunden, meist ein Standard Solaris.
    >
    > Selber Miese oder gar keine Treiber – nicht einmal
    > für die eigenen Rechner – anbieten aber auf
    > OpenSource machen. Sun’s Versuch mit OpenSolaris
    > auf den Desktop zu drängen ist lächerlich. Wo sind
    > denn z. B. die SATA- und Sound Treiber, die alle
    > Funktionen wie z. B. NCQ bieten?
    >
    > Warum werden die ATAPI/SATA-Treiber von Solaris
    > x86 nicht nach SPARC portiert. Noch heute können
    > SPARC (Ultras, Blades) keine ATAPI/SATA Platten
    > mit mehr als 137 GB ansteuern – ganz toll. Na
    > klar, es gibt ja OSS für Soundfraktion, nur
    > funktioniert da die Integration auch nicht so
    > recht. Anno 2008 so einen halb garen Scheiß auf
    > den Markt zu werfen, in der Hoffnung ein paar
    > Opensource-Fuzzies würden es schon richten ist
    > dreist.
    >
    > Mir geht OpenSolaris jedenfalls am Arsch
    > vorbei.
    >

    FUD? FUD!



  5. Re: Nutzloser Dreck / Sun auf Bauerfang

    Autor: Rainer Tsuphal 09.06.08 - 13:42

    Sun Fan schrieb:
    -------------------------------------------------------

    ...
    > Mir geht OpenSolaris jedenfalls am Arsch
    > vorbei.
    >

    Mir nicht. Im Gegenteil, es läuft seit über drei Jahren auf mehreren PCs, inzwischen längst stabil und mit immer besser werdenden Hardwareunterstützung.

    (Aktuell OpenSolaris 11, snv_90).

  6. Re: Nutzloser Dreck / Sun auf Bauerfang

    Autor: Sun fan 09.06.08 - 13:43

    AceCooper schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Sun Fan schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich mag Solaris, auf dem Server ist’s eine
    > robuste
    > und zuverlässige Wahl, aber auf dem
    > Desktop ist es
    > Linux aufgrund der fehlenden
    > Treiber weit
    > unterlegen.
    >
    > Wozu
    > soll OpenSolaris also gut sein? Sun versucht
    >
    > doch nur ein paar (potenzielle) Entwickler
    > von
    > GNU/Linux abzuwerben und sie zu billigen
    > Akteuren
    > im Solaris Spiel zu machen. Wer
    > beruflich mit Sun
    > zu tun hat, hat meistens
    > auch ein paar
    > SPARC-Rechner daheim und
    > verwendet, wie seine
    > Kunden, meist ein
    > Standard Solaris.
    >
    > Selber Miese oder
    > gar keine Treiber – nicht einmal
    > für die
    > eigenen Rechner – anbieten aber auf
    >
    > OpenSource machen. Sun’s Versuch mit
    > OpenSolaris
    > auf den Desktop zu drängen ist
    > lächerlich. Wo sind
    > denn z. B. die SATA- und
    > Sound Treiber, die alle
    > Funktionen wie z. B.
    > NCQ bieten?
    >
    > Warum werden die
    > ATAPI/SATA-Treiber von Solaris
    > x86 nicht nach
    > SPARC portiert. Noch heute können
    > SPARC
    > (Ultras, Blades) keine ATAPI/SATA Platten
    > mit
    > mehr als 137 GB ansteuern – ganz toll. Na
    >
    > klar, es gibt ja OSS für Soundfraktion, nur
    >
    > funktioniert da die Integration auch nicht so
    >
    > recht. Anno 2008 so einen halb garen Scheiß
    > auf
    > den Markt zu werfen, in der Hoffnung ein
    > paar
    > Opensource-Fuzzies würden es schon
    > richten ist
    > dreist.
    >
    > Mir geht
    > OpenSolaris jedenfalls am Arsch
    > vorbei.
    >
    > Sinnlos was du da schreibst ich bin
    > sunvertriebsmensch und ich kann dir sagen das das
    > was du da laberst müll ist und funktioniert
    >

    Oje, eine kleine Sun VB Windmaschine – wie süß! Sun’s VB’s sind doch eh nur Mittelmaß, darum kann ja FSC so herrlich leicht ihre SPARC-Kisten überall beim Kunden positionieren, weil ihr so einen Durchblick habt und wisst was der Kunde will. Geschweige denn, wie ihr es dem Kunden verkauft. Ha ha, VB bei Sun ist doch das reinste Hire & Fire.

    Doch Spaß beiseite meine kleine Windmaschine, wo sind denn nun die NCQ-Fähigen Treiber für die Sun Ultra 20 M2 oder Marvell Chipsatz bestückten Server. Ausser Intel ICH6/7/8/9 habt ihr doch nichts auf der Pfanne. Warum gibt es mehr SATA-Treiber unter Solaris x86 denn Solaris SPARC etc. etc. etc..


  7. Re: Nutzloser Dreck / Sun auf Bauerfang

    Autor: Sun fan 09.06.08 - 13:55

    Rainer Tsuphal schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Sun Fan schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    >
    > ...
    > > Mir geht OpenSolaris jedenfalls am Arsch
    >
    > vorbei.
    >
    > Mir nicht. Im Gegenteil, es läuft seit über drei
    > Jahren auf mehreren PCs, inzwischen längst stabil
    > und mit immer besser werdenden
    > Hardwareunterstützung.
    >
    > (Aktuell OpenSolaris 11, snv_90).
    >

    Wie bereits geschrieben, auf SPARC und im RZ als Server ist Solaris Top. Doch auf dem Desktop ist im Vergleich zu aktuellen Linux und BSD Distributionen aufgrund der fehlenden Treiber ein Witz. Während ich im Linux / BSD Umfeld nun wirklich GNU Software ohne Ende SELBER übersetzen und nutzen kann, ist das unter Solaris immer ein Drama. Egal ob gcc oder suncc.

    Auch bei Plugins oder anderen Applikationen sieht es nicht besser aus und erinnert mich an OS/2. Wo ist denn der aktuelle Acrobat Reader für Solaris x86? Oh bitte, xpdf ist nun wirklich keine Alternative.



  8. Re: Nutzloser Dreck / Sun auf Bauerfang

    Autor: Sun Fan 09.06.08 - 14:18

    marc35 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Sun Fan schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich mag Solaris, auf dem Server ist’s eine
    > robuste
    > und zuverlässige Wahl, aber auf dem
    > Desktop ist es
    > Linux aufgrund der fehlenden
    > Treiber weit
    > unterlegen.
    >
    > Wozu
    > soll OpenSolaris also gut sein? Sun versucht
    >
    > doch nur ein paar (potenzielle) Entwickler
    > von
    > GNU/Linux abzuwerben und sie zu billigen
    > Akteuren
    > im Solaris Spiel zu machen. Wer
    > beruflich mit Sun
    > zu tun hat, hat meistens
    > auch ein paar
    > SPARC-Rechner daheim und
    > verwendet, wie seine
    > Kunden, meist ein
    > Standard Solaris.
    >
    > Selber Miese oder
    > gar keine Treiber – nicht einmal
    > für die
    > eigenen Rechner – anbieten aber auf
    >
    > OpenSource machen. Sun’s Versuch mit
    > OpenSolaris
    > auf den Desktop zu drängen ist
    > lächerlich. Wo sind
    > denn z. B. die SATA- und
    > Sound Treiber, die alle
    > Funktionen wie z. B.
    > NCQ bieten?
    >
    > Warum werden die
    > ATAPI/SATA-Treiber von Solaris
    > x86 nicht nach
    > SPARC portiert. Noch heute können
    > SPARC
    > (Ultras, Blades) keine ATAPI/SATA Platten
    > mit
    > mehr als 137 GB ansteuern – ganz toll. Na
    >
    > klar, es gibt ja OSS für Soundfraktion, nur
    >
    > funktioniert da die Integration auch nicht so
    >
    > recht. Anno 2008 so einen halb garen Scheiß
    > auf
    > den Markt zu werfen, in der Hoffnung ein
    > paar
    > Opensource-Fuzzies würden es schon
    > richten ist
    > dreist.
    >
    > Mir geht
    > OpenSolaris jedenfalls am Arsch
    > vorbei.
    >
    > FUD? FUD!

    Fear, Uncertainty and Doubt? Blödsinn!

    Die Wahrheit ist:

    Sun’s Ziel ist es mit OpenSolaris eine Community aufzubauen um Solaris strategisch besser gegen Linux zu positionieren. Am liebsten wäre es Sun, wenn diese dumme Community nun auch noch Teile der Entwicklungsarbeit übernehmen würde. Erinnert mich stark an das damals sinkende Schiff von NetScape.

    Hier sind vor allem Red Hat, Novell und neuerdings auch Ubuntu die klar ausgemachten Gegner. Sun hat längst erkannt, dass sie in absehbarer Zeit gegen Linux und Intel keine Chance haben. In vielen Bereichen setzen Kunden schon x86 Server von Dell, FSC, HP, IBM ein – für Windows. Diese Server sind fast alle auch für die großen Linux Distribution zertifiziert. Warum sollten Firmen nun eine weitere Hardware Plattform (SPARC) in Haus holen, wenn die x86 Server das aus Leistungsgründen nicht erforderlich machen?

    Können Firmen die Anzahl der Hardware Plattformen reduzieren, also nur noch Windows und Linux auf der gleichen Serverplattform einsetzen sparen sie enorm, da sie größere Stückzahlen der gleichen Hardware z. B. HP DL585G5 abnehmen können.

    Firmen haben nicht das geringste Interesse an OpenSolaris, genauso wenig wie Solaris X86 eine Option ist.

    Sicher, abseits der x86 Server, also bei 16 Prozessor Server aufwärts sieht es noch anders aus, nur eine frage der Zeit, wann SPARC Leistungs- und Kostentechnisch keine Rolle mehr spielt.

    Was ist daran nun FUD?

  9. Re: Nutzloser Dreck / Sun auf Bauerfang

    Autor: Moo 09.06.08 - 16:52

    > Mir nicht. Im Gegenteil, es läuft seit über drei
    > Jahren auf mehreren PCs, inzwischen längst stabil
    > und mit immer besser werdenden
    > Hardwareunterstützung.

    Bitte nicht OpenSolaris und Solaris Express verwechseln, das du offensichtlich einsetzt...

  10. Re: Nutzloser Dreck / Sun auf Bauerfang

    Autor: 324324 10.06.08 - 01:18

    Sun fan schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Rainer Tsuphal schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Sun Fan schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    >
    > ...
    > > Mir geht
    > OpenSolaris jedenfalls am Arsch
    >
    > vorbei.
    >
    > Mir nicht. Im Gegenteil,
    > es läuft seit über drei
    > Jahren auf mehreren
    > PCs, inzwischen längst stabil
    > und mit immer
    > besser werdenden
    > Hardwareunterstützung.
    >
    > (Aktuell OpenSolaris 11, snv_90).
    >
    > Wie bereits geschrieben, auf SPARC und im RZ als
    > Server ist Solaris Top. Doch auf dem Desktop ist
    > im Vergleich zu aktuellen Linux und BSD
    > Distributionen aufgrund der fehlenden Treiber ein
    > Witz. Während ich im Linux / BSD Umfeld nun
    > wirklich GNU Software ohne Ende SELBER übersetzen
    > und nutzen kann, ist das unter Solaris immer ein
    > Drama. Egal ob gcc oder suncc.
    >
    > Auch bei Plugins oder anderen Applikationen sieht
    > es nicht besser aus und erinnert mich an OS/2. Wo
    > ist denn der aktuelle Acrobat Reader für Solaris
    > x86? Oh bitte, xpdf ist nun wirklich keine
    > Alternative.
    >
    >

    Bekomm wirklich ne Menge pdf's durchs Studium, aber Acrobat hab ich seit 2 Jahren nicht mehr installiert.... kpdf reicht völlig aus.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dürr Systems AG, Bietigheim-Bissingen
  2. über vietenplus, Südwestfalen
  3. TAG Immobilien AG, Gera
  4. INFODAS, Nordrhein-Westfalen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Galaxy Note 20 im Hands-on: Samsung entwickelt sein Stift-Smartphone kaum weiter
Galaxy Note 20 im Hands-on
Samsung entwickelt sein Stift-Smartphone kaum weiter

Samsungs Galaxy Note 20 kommt in zwei Versionen auf den Markt, die beide fast gleich groß, aber unterschiedlich ausgestattet sind.
Ein Hands-on von Tobias Költzsch

  1. Samsung Galaxy Watch 3 kostet ab 418 Euro
  2. Galaxy Tab S7 Samsung bringt Top-Tablets ab 681 Euro
  3. Galaxy Buds Live Samsung stellt bohnenförmige drahtlose Kopfhörer vor

Programmierer als Künstler: Von der Freiheit, Neues in Code zu denken
Programmierer als Künstler
Von der Freiheit, Neues in Code zu denken

Abgabetermine und Effizienzansprüche der Auftraggeber drängen viele dazu, Code nach Schema F abzuliefern. Dabei kann viel Gutes entstehen, wenn man Programmieren als Form von Kunst betrachtet.
Von Maja Hoock

  1. Ubuntu Canonical unterstützt Flutter-Framework unter Linux
  2. Complex Event Processing Informationen fast in Echtzeit auswerten
  3. Musik Software generiert Nirvana-Songtexte

Campus Networks: Wenn das 5G-Netz nicht jeden reinlässt
Campus Networks
Wenn das 5G-Netz nicht jeden reinlässt

Ãœber private 4G- und 5G-Netze gibt es meist nur Buzzwords. Wir wollten von einer Telekom-Expertin wissen, was die Campusnetze wirklich können und was noch nicht.
Von Achim Sawall

  1. Funkstrahlung Bürgermeister in Oberbayern greifen 5G der Telekom an
  2. IRT Öffentlich-rechtlicher Rundfunk schließt Forschungszentrum
  3. Deutsche Telekom 5G im UMTS-Spektrum für die Hälfte der Bevölkerung