Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kaspersky ruft zum Schlüsselknacken…
  6. Thema

ja leider ist es verboten schlüsel zu knacken

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. lies mal die gesetze, bevor du lahm rumweinst

    Autor: alla 11.06.08 - 07:17

    btw schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Bullshit, es ist auch weiterhin erlaubt Pentests
    > auf Netzwerke mit Programmen wie Nmap & Nessus
    > etc zu machen.

    nein.

    > Da wären ja alle
    > Systemadministratoren Schwerverbrecher und genau
    > darum ging es ja ...

    sie sind es.

    > also verbreitet keine
    > Falschen informationen ihr Möchtegern Pro´s

    die infos sind nicht falsch. unsere regierung ist so blöd, dass genügend hirnverbrannte gesetze beschlossen werden. systemadministratoren haben keine mächtige lobby - also sind ihre interessen eher irrelevant.

  2. aua aua. so ein unfug. amerikanisches recht != deutsches recht

    Autor: alla 11.06.08 - 07:24

    nicoledos schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > eben und nur, weil es in so scheinbar in einem
    > Gesetz steht, heisst es noch lange nicht, dass
    > dies auch greift.

    gekifft? wie jetzt "scheinbar"? es steht darin! was soll "greifen"? gesetze gelten in deutschland unabhängig von ihrem grad an schwachsinnigkeit.

    > Dann muss es erst mal zu einem Rechtskreftigen
    > Urteil in einer entsprechend hohen Instanz kommen.

    aua aua. soviel unfug tut richtig weh. präzedenzrecht gibbet nur bei den yankees. präzedenzfälle werden zur entscheidungsfindung zwar durchaus herangezogen, aber sie bewirken keinerlei rechtlichen verpflichtungen.

    > Wo eventuell sogar das Gesetz in seiner Wirkung
    > hart interpretiert wird und es deshalb geändert
    > werden muss oder noch besser sogar das Gesetz als
    > Ugültig erklärt wird. Weil zu Schwammig.

    wie oft und bei welchen gesetzen ist das bisher vorgekommen? quelle?

    naives vertrauen in den gerechten und wohlwollenden staat, der seine bürger doch alle liebt, ist kinderkacke.


  3. Re: ist es auch verboten...

    Autor: Telekomikerin 11.06.08 - 17:53

    dreinull schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Verboten ist es,
    > wenn du damit böses
    > machst und die MP3s von
    > Stefanie Hertel und
    > Tokio Hotel so von DRM
    > befreist.
    >
    > ist es auch verboten, den mp3 player von tokio
    > hotel zu befreien? und wer ist stefanie hertel?
    >
    >

    Stefanie Hertie hat ein Zimmer im Tokio Hotel, wo sie DRM geschützte MP3s runterholt, hackt und dann per WLan-Kabel auf ihren iPod touch-me lädt. Sie hat übrigens eine Maxi-Flatrate, die auf 1GB beschränkt ist, bei uns, und weil ich immer prüfen muss ob sie diese nicht überschreitet, weiss ich das alles aus 1. Hand.

  4. Re: ++

    Autor: nöp 12.06.08 - 15:22

    btw schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ubuntu_user schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Christ Of Steel schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Leider nein.
    > Wenn ich
    > das nicht falsch
    > verstanden habe, sind
    >
    > diese sogenannten
    > "Hacker-Tools"
    > verboten...
    > ungeachtet, was
    > man mit
    > denen machen will...
    > Zumindest ist
    > das
    > so bei Programmen, die auf
    >
    > Sicherheitslücken, oÄ testen. Da ist der
    >
    > Besitz
    > strafbar (afaik).
    > Wie das
    > mit
    > Verschlüsselungs-Knackern aussieht,
    >
    > bin ich
    > mir nicht sicher, aber ich glaub das
    > fällt
    >
    > auch unter "Hacker-Tool"
    >
    > endlich einer der es versteht
    >
    > Bullshit, es ist auch weiterhin erlaubt Pentests
    > auf Netzwerke mit Programmen wie Nmap & Nessus
    > etc zu machen. Da wären ja alle
    > Systemadministratoren Schwerverbrecher und genau
    > darum ging es ja ... also verbreitet nicht so
    > einen Müll ihr Möchtegern Pro´s

    Tja mein lieber, dass sind die Admins aber. Denn das ist (und da bin ich mir Bombensicher) verboten. EGAL für welche Zwecke eingesetzt. Nicht ohne Grund hat sich http://kismac.de/ verabschiedet.

  5. Re: ja leider ist es verboten schlüsel zu knacken

    Autor: jm2c 15.06.08 - 20:27

    Nach der neuen Rechtslage macht sich strafbar, wer Software besitzt, deren Zweck Straftaten sind.

    Wie das durch Gerichte zu interpretieren ist, steht noch aus - allerdings ist es nicht unwahrscheinlich, dass eine Software zum Knacken von RSA-Schlüsseln darunter fällt. Wenn das so wäre, ist der Besitzt der Software strafbar, egal ob Du damit Deine illegal (durch den Virus) verschlüsselten Dateien knacken willst oder was Du sonst damit vor hast.

    Dass das hinrissig ist, war ja eines der wichtigsten Argumente, warum dieses Gesetz wenig Sinn haben soll.

    Das tolle Argument der Befürworter war meist "wenn Du nichts illegales machen willst, brauchst Du solche Software doch auch nicht" - in diesem Fall hat man jetzt den Salat.

    -jm2c

    nicoledos schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ubuntu_user schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > man will ja nichts illegales tun^^
    > und
    > da unsere Regierung ja strikt gegen solche
    >
    > leute vorgehen will, darf ja niemand
    >
    > Verschlüsselungssoftware einsetzen oder
    > fördern
    > XD
    > denn Hacker sind ja
    > böse.
    > Das ist ja echt witzig XD
    >
    > Bezweifle ich stark, dass knacken / entschlüsseln
    > zur selbstverteidigung bzw. zum wiederherstellen
    > der eigenen Daten verboten ist. Verboten ist es,
    > wenn du damit böses machst und die MP3s von
    > Stefanie Hertel und Tokio Hotel so von DRM
    > befreist.
    >


  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Syna GmbH, Frankfurt am Main
  2. BfS Bundesamt für Strahlenschutz, Berlin-Karlshorst
  3. zooplus AG, München
  4. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-15%) 16,99€
  2. (-55%) 17,99€
  3. (-85%) 5,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Reverse Engineering: Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button
Reverse Engineering
Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button
  1. Online-Einkauf Amazon startet virtuelle Dash-Buttons

Glasfaser: Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
Glasfaser
Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
  1. US-Präsident Zuck it, Trump!
  2. Fake News Für Facebook wird es hässlich
  3. Nach Angriff auf Telekom Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so

Western Digital Pidrive im Test: Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
Western Digital Pidrive im Test
Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
  1. DACBerry One Soundkarte für Raspberry Pi liefert Töne digital und analog
  2. Sopine A64 Weiterer Bastelrechner im Speicherriegel-Format erscheint
  3. Bootcode Freie Firmware für Raspberry Pi startet Linux-Kernel

  1. Automute: Stummschalten beim Ausstöpseln der Kopfhörer
    Automute
    Stummschalten beim Ausstöpseln der Kopfhörer

    Wer beim Mac die Kopfhörer bei laufender Musikwiedergabe herauszieht, hört den Ton danach über die angeschlossenen oder eingebauten Lautsprecher. Das kann zu peinlichen Situationen führen. Die kostenlose App Automute hilft - außer bei den Airpods.

  2. Neue Hardwaregeneration: Tesla-Autopilot 2.0 nur bis 72 km/h aktiv
    Neue Hardwaregeneration
    Tesla-Autopilot 2.0 nur bis 72 km/h aktiv

    Tesla verteilt die neue Autopilotversion auf allen seinen Autos, die mit der zweiten Generation der dazugehörigen Hardware ausgerüstet sind. Dennoch beherrschen die Elektroautos längst nicht so viele Funktionen wie die älteren Modelle.

  3. Digitale Assistenten: LG hat für das G6 mit Google und Amazon verhandelt
    Digitale Assistenten
    LG hat für das G6 mit Google und Amazon verhandelt

    LGs G6 wird wohl mit einem digitalen Assistenten erscheinen. Welcher es sein wird, ist noch unklar. Im Vorfeld soll LG sowohl mit Google als auch mit Amazon verhandelt haben. Für LG gab es einen klaren Favoriten.


  1. 07:26

  2. 07:14

  3. 11:29

  4. 10:37

  5. 10:04

  6. 16:49

  7. 14:09

  8. 12:44