Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › DirectX 11 soll Standard für GPU…

wayne?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. wayne?

    Autor: alla 10.06.08 - 12:28

    braucht kein mensch. gibt doch opengl. das ist wenigstens nicht nur für windows verfügbar. directx ist bauernfängerei.

  2. Re: wayne?

    Autor: Tormentor 10.06.08 - 13:54

    alla schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > braucht kein mensch. gibt doch opengl. das ist
    > wenigstens nicht nur für windows verfügbar.
    > directx ist bauernfängerei.
    Komplett Falsch. Erstmal hat GPU Computing nicht zwingend was mit Grafik zu tun, man kann damit unglaubliche Performance für gewisse Berechnungen aus allen möglichen Wissenschaftgebieten erreichen. Leider werden sich die Grafikkartenhersteller aber nicht von allein auf einen Standard einigen, und da ist es gut wenn es zumindest unter DirectX einen Standard hierfür gibt. Außerdem ist DirectX die bessere API, nicht OpenGL. Das wird die jeder bestätigen der (gezwungenermaßen) mit OpenGL arbeiten muss. (z.B. John Carmack, Programmierer der Quake Engines)

  3. Re: wayne?

    Autor: nate 10.06.08 - 13:59

    > Außerdem ist DirectX die bessere API, nicht
    > OpenGL. Das wird die jeder bestätigen der
    > (gezwungenermaßen) mit OpenGL arbeiten muss. (z.B.
    > John Carmack, Programmierer der Quake Engines)

    Hmm, und ich musste mal gezwungenermaßen mit Direct3D arbeiten, und weiß seitdem, dass OpenGL das klar bessere API ist. Also "jeder" wird das nicht bestätigen.

    Außerdem gibt es ein KO-Kriterium gegen Direct3D: Es funktioniert nur auf einer einzigen Betriebssystemfamilie problemlos. Mit OpenGL erreicht man schon deutlich mehr Plattformen -- wenn man OpenGL|ES dazuzählt, sogar fast alle.

  4. Re: wayne?

    Autor: Tormentor 10.06.08 - 14:11

    nate schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Außerdem ist DirectX die bessere API,
    > nicht
    > OpenGL. Das wird die jeder bestätigen
    > der
    > (gezwungenermaßen) mit OpenGL arbeiten
    > muss. (z.B.
    > John Carmack, Programmierer der
    > Quake Engines)
    >
    > Hmm, und ich musste mal gezwungenermaßen mit
    > Direct3D arbeiten, und weiß seitdem, dass OpenGL
    > das klar bessere API ist. Also "jeder" wird das
    > nicht bestätigen.

    Ich gehe mal davon aus, dass du keine jahrelange Erfahrung mit der Entwicklung von 3D-Engines hast, und dass dir daher die Herangehensweise bei OpenGL leichter fällt. "Besser" ist halt so eine Sache. Aber wenn John Carmack "besser", muss das ja stimmen ;)

    > Außerdem gibt es ein KO-Kriterium gegen Direct3D:
    > Es funktioniert nur auf einer einzigen
    > Betriebssystemfamilie problemlos. Mit OpenGL
    > erreicht man schon deutlich mehr Plattformen --
    > wenn man OpenGL|ES dazuzählt, sogar fast alle.

    Sieh dir mal an wieviele PC-Spiele mittlerweile auf DirectX laufen, selbst wenn ein OpenGL Renderer vorhanden wäre (z.b. wegen Konsolenumsetzungen). Das wird schon seinen Grund haben.

  5. Re: wayne?

    Autor: nate 10.06.08 - 14:55

    > Ich gehe mal davon aus, dass du keine jahrelange
    > Erfahrung mit der Entwicklung von 3D-Engines hast

    Mit 3D-Engines im wörtlichen Sinne tatsächlich nicht, aber faktisch läuft's auf das gleiche hinaus: Echtzeit-3D-Anwendungen.

    > und dass dir daher die Herangehensweise bei OpenGL
    > leichter fällt.

    Eben. Rein von den Features her unterscheiden sich OpenGL und DirectX eh' kaum noch, da beide lediglich die Fähigkeiten der Hardware auf ein API abbilden.

    > Sieh dir mal an wieviele PC-Spiele mittlerweile
    > auf DirectX laufen, selbst wenn ein OpenGL
    > Renderer vorhanden wäre (z.b. wegen
    > Konsolenumsetzungen). Das wird schon seinen Grund
    > haben.

    Hat es: Mangelhafte Treiber. Es gibt da gewisse, recht etablierte Grafikchiphersteller, die es nach Jahren immer noch nicht hinbekommen haben, gut funktionierende OpenGL-Treiber zu liefern. So traurig es ist, unter Windows funktioniert Direct3D einfach besser als OpenGL. Wenn man als Spieleentwickler also ohnehin für beide API-Familien programmieren muss, liegt es daher nahe, für die Windows-Version Direct3D zu verwenden. Gesamt gesehen ist das eigentlich Schwachsinn, weil man damit das überflüssige Direct3D-API fördert, aber in der Spielebranche zählen solche Werte eben nicht -- Hauptsache, es können möglichst viele Kunden spielen, ohne über Treiberprobleme zu stolpern.

  6. Re: wayne?

    Autor: Zak 10.06.08 - 19:05

    Tormentor schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Sieh dir mal an wieviele PC-Spiele mittlerweile
    > auf DirectX laufen, selbst wenn ein OpenGL
    > Renderer vorhanden wäre (z.b. wegen
    > Konsolenumsetzungen). Das wird schon seinen Grund
    > haben.
    >
    Weil es sich nach und nach zum Selbstläufer entwickelt hat. Ich z.B. würde gerne (endlich) komplett auf Linux umsteigen, aber was sollen die Entwickler machen? DirectX ist nunmal die etablierte Basis fürs PC-Gaming, der einzige Zugang zum Kunden und bekanntermaßen ein Windowsfeature.
    Was allerdings mit Vista abläuft nervt extrem und ich bin schon fast geneigt zu sagen: Bye bye PC, willkommen PS3! Aber bisher bleibt es noch beim bye bye HighEnd Grafikkarte, hallo BudgetSpiele... Endlich kennt man das OS, hat es über die Jahre auseinandergenommen, SlipstreamCDs gebastelt usw. und dann wird man völlig sinnbefreit zum Umstieg GEZWUNGEN...

    MfG Zak

  7. Re: wayne?

    Autor: XDXDXDXDXDXDXDXDXDXDXDXDXDXDXD 10.06.08 - 19:17

    Zak schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Aber bisher bleibt es noch beim
    > bye bye HighEnd Grafikkarte, hallo BudgetSpiele...

    Aktuelle High-End Spiele sind doch alle noch mit DX9 spielbar? Und auch aktuelle High-End Grafikkarten können DX9 darstellen. Versteh ich nicht...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Carl Beutlhauser Baumaschinen GmbH, Passau
  2. Rexel Germany GmbH & Co. KG, München
  3. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  4. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. WD Elements Desktop 4 TB für 82,99€)
  2. mit Rabatt auf Monitore, SSDs, Gehäuse und mehr
  3. (u. a. The Legend of Zelda, Super Smash Bros. Ultimate)
  4. 9,90€ (Release am 22. Juli)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

Mobile-Games-Auslese: Games-Kunstwerke für die Hosentasche
Mobile-Games-Auslese
Games-Kunstwerke für die Hosentasche

Cultist Simulator, Photographs, Dungeon Warfare 2 und mehr: Diesen Monat lockt eine besonders hochkarätige Auswahl an kniffligen, gruseligen und komplexen Games an die mobilen Spielgeräte.
Von Rainer Sigl

  1. Spielebranche Auch buntes Spieleblut ist in China künftig verboten
  2. Remake Agent XIII kämpft wieder um seine Identität
  3. Workers & Resources im Test Vorwärts immer, rückwärts nimmer

  1. US-Blacklist: Google gibt Huawei offenbar keine Android-Updates mehr
    US-Blacklist
    Google gibt Huawei offenbar keine Android-Updates mehr

    Google soll wegen des Drucks der US-Regierung die Zusammenarbeit mit Huawei eingestellt haben. Damit wäre nur noch die Open-Source-Version von Android für den Hersteller verfügbar.

  2. Onlinehandel: Mehr Verbraucherbeschwerden im Paketgeschäft
    Onlinehandel
    Mehr Verbraucherbeschwerden im Paketgeschäft

    Im vergangenen Jahr haben sich deutlich mehr Kunden über Probleme bei Paketzustellungen beschwert als noch ein Jahr zuvor. Auch im laufenden Jahr hält der Trend durch das Wachstum des Onlinehandels an. Gemessen an der Zahl der gelieferten Pakete sind es aber wenige Beanstandungen.

  3. Premium Alexa Skills: Skills für Amazons Alexa mit Bezahlfunktion starten
    Premium Alexa Skills
    Skills für Amazons Alexa mit Bezahlfunktion starten

    Amazon hat erste Premium Alexa Skills für Deutschland veröffentlicht. Diese enthalten sogenannte In-Skill-Käufe, Kunden können gegen Bezahlung spezielle Funktionen aktivieren. Zum Start stehen insgesamt 14 Angebote zur Verfügung.


  1. 00:03

  2. 12:12

  3. 11:53

  4. 11:35

  5. 14:56

  6. 13:54

  7. 12:41

  8. 16:15