Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › DirectX 11 soll Standard für GPU…

wayne?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. wayne?

    Autor: alla 10.06.08 - 12:28

    braucht kein mensch. gibt doch opengl. das ist wenigstens nicht nur für windows verfügbar. directx ist bauernfängerei.

  2. Re: wayne?

    Autor: Tormentor 10.06.08 - 13:54

    alla schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > braucht kein mensch. gibt doch opengl. das ist
    > wenigstens nicht nur für windows verfügbar.
    > directx ist bauernfängerei.
    Komplett Falsch. Erstmal hat GPU Computing nicht zwingend was mit Grafik zu tun, man kann damit unglaubliche Performance für gewisse Berechnungen aus allen möglichen Wissenschaftgebieten erreichen. Leider werden sich die Grafikkartenhersteller aber nicht von allein auf einen Standard einigen, und da ist es gut wenn es zumindest unter DirectX einen Standard hierfür gibt. Außerdem ist DirectX die bessere API, nicht OpenGL. Das wird die jeder bestätigen der (gezwungenermaßen) mit OpenGL arbeiten muss. (z.B. John Carmack, Programmierer der Quake Engines)

  3. Re: wayne?

    Autor: nate 10.06.08 - 13:59

    > Außerdem ist DirectX die bessere API, nicht
    > OpenGL. Das wird die jeder bestätigen der
    > (gezwungenermaßen) mit OpenGL arbeiten muss. (z.B.
    > John Carmack, Programmierer der Quake Engines)

    Hmm, und ich musste mal gezwungenermaßen mit Direct3D arbeiten, und weiß seitdem, dass OpenGL das klar bessere API ist. Also "jeder" wird das nicht bestätigen.

    Außerdem gibt es ein KO-Kriterium gegen Direct3D: Es funktioniert nur auf einer einzigen Betriebssystemfamilie problemlos. Mit OpenGL erreicht man schon deutlich mehr Plattformen -- wenn man OpenGL|ES dazuzählt, sogar fast alle.

  4. Re: wayne?

    Autor: Tormentor 10.06.08 - 14:11

    nate schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Außerdem ist DirectX die bessere API,
    > nicht
    > OpenGL. Das wird die jeder bestätigen
    > der
    > (gezwungenermaßen) mit OpenGL arbeiten
    > muss. (z.B.
    > John Carmack, Programmierer der
    > Quake Engines)
    >
    > Hmm, und ich musste mal gezwungenermaßen mit
    > Direct3D arbeiten, und weiß seitdem, dass OpenGL
    > das klar bessere API ist. Also "jeder" wird das
    > nicht bestätigen.

    Ich gehe mal davon aus, dass du keine jahrelange Erfahrung mit der Entwicklung von 3D-Engines hast, und dass dir daher die Herangehensweise bei OpenGL leichter fällt. "Besser" ist halt so eine Sache. Aber wenn John Carmack "besser", muss das ja stimmen ;)

    > Außerdem gibt es ein KO-Kriterium gegen Direct3D:
    > Es funktioniert nur auf einer einzigen
    > Betriebssystemfamilie problemlos. Mit OpenGL
    > erreicht man schon deutlich mehr Plattformen --
    > wenn man OpenGL|ES dazuzählt, sogar fast alle.

    Sieh dir mal an wieviele PC-Spiele mittlerweile auf DirectX laufen, selbst wenn ein OpenGL Renderer vorhanden wäre (z.b. wegen Konsolenumsetzungen). Das wird schon seinen Grund haben.

  5. Re: wayne?

    Autor: nate 10.06.08 - 14:55

    > Ich gehe mal davon aus, dass du keine jahrelange
    > Erfahrung mit der Entwicklung von 3D-Engines hast

    Mit 3D-Engines im wörtlichen Sinne tatsächlich nicht, aber faktisch läuft's auf das gleiche hinaus: Echtzeit-3D-Anwendungen.

    > und dass dir daher die Herangehensweise bei OpenGL
    > leichter fällt.

    Eben. Rein von den Features her unterscheiden sich OpenGL und DirectX eh' kaum noch, da beide lediglich die Fähigkeiten der Hardware auf ein API abbilden.

    > Sieh dir mal an wieviele PC-Spiele mittlerweile
    > auf DirectX laufen, selbst wenn ein OpenGL
    > Renderer vorhanden wäre (z.b. wegen
    > Konsolenumsetzungen). Das wird schon seinen Grund
    > haben.

    Hat es: Mangelhafte Treiber. Es gibt da gewisse, recht etablierte Grafikchiphersteller, die es nach Jahren immer noch nicht hinbekommen haben, gut funktionierende OpenGL-Treiber zu liefern. So traurig es ist, unter Windows funktioniert Direct3D einfach besser als OpenGL. Wenn man als Spieleentwickler also ohnehin für beide API-Familien programmieren muss, liegt es daher nahe, für die Windows-Version Direct3D zu verwenden. Gesamt gesehen ist das eigentlich Schwachsinn, weil man damit das überflüssige Direct3D-API fördert, aber in der Spielebranche zählen solche Werte eben nicht -- Hauptsache, es können möglichst viele Kunden spielen, ohne über Treiberprobleme zu stolpern.

  6. Re: wayne?

    Autor: Zak 10.06.08 - 19:05

    Tormentor schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Sieh dir mal an wieviele PC-Spiele mittlerweile
    > auf DirectX laufen, selbst wenn ein OpenGL
    > Renderer vorhanden wäre (z.b. wegen
    > Konsolenumsetzungen). Das wird schon seinen Grund
    > haben.
    >
    Weil es sich nach und nach zum Selbstläufer entwickelt hat. Ich z.B. würde gerne (endlich) komplett auf Linux umsteigen, aber was sollen die Entwickler machen? DirectX ist nunmal die etablierte Basis fürs PC-Gaming, der einzige Zugang zum Kunden und bekanntermaßen ein Windowsfeature.
    Was allerdings mit Vista abläuft nervt extrem und ich bin schon fast geneigt zu sagen: Bye bye PC, willkommen PS3! Aber bisher bleibt es noch beim bye bye HighEnd Grafikkarte, hallo BudgetSpiele... Endlich kennt man das OS, hat es über die Jahre auseinandergenommen, SlipstreamCDs gebastelt usw. und dann wird man völlig sinnbefreit zum Umstieg GEZWUNGEN...

    MfG Zak

  7. Re: wayne?

    Autor: XDXDXDXDXDXDXDXDXDXDXDXDXDXDXD 10.06.08 - 19:17

    Zak schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Aber bisher bleibt es noch beim
    > bye bye HighEnd Grafikkarte, hallo BudgetSpiele...

    Aktuelle High-End Spiele sind doch alle noch mit DX9 spielbar? Und auch aktuelle High-End Grafikkarten können DX9 darstellen. Versteh ich nicht...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. novacare GmbH, Bad Dürkheim
  2. GK Software SE, Berlin, Hamburg
  3. HITS gGmbH, Heidelberg
  4. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 69,99€ (Release am 25. Oktober)
  2. 39,99€ (Release am 3. Dezember)
  3. 17,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Pixel 4 im Hands on: Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro
Pixel 4 im Hands on
Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro

Nach zahlreichen Leaks hat Google das Pixel 4 und das Pixel 4 XL offiziell vorgestellt: Die Smartphones haben erstmals eine Dualkamera - ein Radar-Chip soll zudem die Bedienung verändern. Im Kurztest hinterlassen beide einen guten ersten Eindruck.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Google Pixel 4 entsperrt auch bei geschlossenen Augen
  2. Live Captions Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein
  3. Google Fotos Pixel 4 kommt ohne unbegrenzten unkomprimierten Fotospeicher

  1. BDI: Industrie für schnelle 5G-Errichtung statt Vertrauensschwüre
    BDI
    Industrie für schnelle 5G-Errichtung statt Vertrauensschwüre

    Die deutsche Industrie will keine Vertrauenswürdigkeitserklärung von den 5G-Ausrüstern einholen müssen. Diese Erklärungen seien wirkungslos, gefragt sei dagegen Cyber-Resilienz.

  2. Watch Parties: Twitch ermöglicht Streamern Filmabende mit Followern
    Watch Parties
    Twitch ermöglicht Streamern Filmabende mit Followern

    Gemeinsam im kleinen oder großen Kreis einen Spiefilm oder eine TV-Serie per Streaming anschauen: Das können Influencer künftig auf Twitch - vorerst allerdings nur in den USA.

  3. Smartspeaker: Belauschen mit Alexa- und Google-Home-Apps
    Smartspeaker
    Belauschen mit Alexa- und Google-Home-Apps

    Mit verschiedenen Tricks gelang es Sicherheitsforschern, Apps für Google Home und Amazons Alexa zu erzeugen, die Nutzer belauschen oder Phishingangriffe durchführen. Die Apps überstanden den Review-Prozess von Google und Amazon.


  1. 18:53

  2. 17:38

  3. 17:23

  4. 16:54

  5. 16:39

  6. 15:47

  7. 15:00

  8. 13:27