1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › AMD bekräftigt: Dual-Core-CPUs…

schade

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. schade

    Autor: Heikoo 12.06.08 - 12:17

    sorry Jungs, ich habe vor einigen Monaten AMD bis auf weiteres den Rücken gekehrt. Wer will in einem halben Jahr die aktuelle K10-Generation noch haben? Höherer Stromverbrauch UND deutlich (!) niedrigere Performance (IPC) als die aktuelle Intel-Konkurrenz. von Nehalem garnicht zu reden.

  2. Re: schade

    Autor: cosmophobia 12.06.08 - 12:24

    Heikoo schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > sorry Jungs, ich habe vor einigen Monaten AMD bis
    > auf weiteres den Rücken gekehrt. Wer will in einem
    > halben Jahr die aktuelle K10-Generation noch
    > haben? Höherer Stromverbrauch UND deutlich (!)
    > niedrigere Performance (IPC) als die aktuelle
    > Intel-Konkurrenz. von Nehalem garnicht zu reden.


    ..den geringeren preis des komplettsystems von amd nicht zu vergessen.. wer will sowas schon haben..!?

    -----
    Sinnlos oder Schlüssel zum Sinn des Seins..!? http://www.ultimate-mindmap.de



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.06.08 12:25 durch cosmophobia.

  3. Re: schade

    Autor: Käsetoast 12.06.08 - 12:27

    Ja. AMD hat es verkackt. Seit dem C2D rennt AMD nur noch aufgeregt und kopflos in der Gegend rum und weiß nicht was man Intel entgegensetzen soll. Dass Intel sich vom P4 löst - damit hat bei AMD niemand gerechnet. Nun sitzt man bei AMD noch auf den Lorbeeren und weiß nicht wie man den Hintern hochbekommt.

  4. Zurück in die Vergangeheit?

    Autor: K-0-RRREZ 12.06.08 - 12:30

    das wäre aber schon erbärmlich wenn AMD sich wieder einzig dadurch auszeichnet dass man billiger ist. Das war doch das schöne an AMD64, dass AMD technisch auf Augenhöhe war mit Intel - wenn nicht gar überlegen. Und jetzt wieder zurück in die Zeiten in denen man nur deswegen Käufer findet weil man billig ist?

    Das wäre ja ok wenn man nicht schon weiter gewesen wäre.

  5. Re: schade

    Autor: Fokko 12.06.08 - 13:00

    Heikoo schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > sorry Jungs, ich habe vor einigen Monaten AMD bis
    > auf weiteres den Rücken gekehrt. Wer will in einem
    > halben Jahr die aktuelle K10-Generation noch
    > haben? Höherer Stromverbrauch UND deutlich (!)
    > niedrigere Performance (IPC) als die aktuelle
    > Intel-Konkurrenz. von Nehalem garnicht zu reden.

    Es wird immer Leute geben, die den Underdog bevorzugen. Schon allein, weil sie sich nichts Besseres leisten können.

  6. Re: Zurück in die Vergangeheit?

    Autor: lalalulu 12.06.08 - 13:07

    Mh stimmt zurück in die Zeit des Athlon. Der Prozessor der zuerst die 1 GHz Grenze durchbrach, wesentlich schneller als Intel CPUs und dabei WESENTLICH billiger war!

  7. Re: Zurück in die Vergangeheit?

    Autor: ZERRRROK 12.06.08 - 14:24

    K-0-RRREZ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das wäre ja ok wenn man nicht schon weiter gewesen
    > wäre.

    Das wäre ok, wenn man keine Roten Zahlen schreiben würde um wieder auf die Beine zu kommen...

  8. Re: schade

    Autor: CPU-Klaus 12.06.08 - 14:28

    Käsetoast schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ja. AMD hat es verkackt. Seit dem C2D rennt AMD
    > nur noch aufgeregt und kopflos in der Gegend rum
    > und weiß nicht was man Intel entgegensetzen soll.
    > Dass Intel sich vom P4 löst - damit hat bei AMD
    > niemand gerechnet. Nun sitzt man bei AMD noch auf
    > den Lorbeeren und weiß nicht wie man den Hintern
    > hochbekommt.


    Nach dem man den Pentium M gesehen hat, hätte man mit etwas rechnen müssen. Seit dem Pentium M ist man im wachsenden Mobilmarkt leistungstechnisch unterlegen.

    Seit Core 2 Duo auch im Desktopmarkt

    Und mit Nehalem und seinem integrierten Speichercontroller wird auch die letzte AMD-Bastion fallen: Der Servermarkt.

  9. naja

    Autor: mZ 12.06.08 - 15:52

    Heikoo schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > sorry Jungs, ich habe vor einigen Monaten AMD bis
    > auf weiteres den Rücken gekehrt. Wer will in einem
    > halben Jahr die aktuelle K10-Generation noch
    > haben? Höherer Stromverbrauch UND deutlich (!)
    > niedrigere Performance (IPC) als die aktuelle
    > Intel-Konkurrenz. von Nehalem garnicht zu reden.


    Trotzdem haben auch die aktuellen AMD-CPUs noch ihre Vorteile.
    Und dass Intel momentan besser dran ist, ist doch ganz normal. Das ging doch schon immer hin und her. Seit Einführung des Athlon XP war AMD jetzt eine Ewigkeit haushoch überlegen; jetzt ist halt mal wieder Intel an der Reihe ;)

  10. Re: schade

    Autor: Wahrsager 12.06.08 - 16:30

    Stimmt und eine Softwareprojekt (ich nenne absichtlich keine Namen) wird innerhalb der nächsten zwei Jahre untergehen!

  11. Hmmm

    Autor: Catweasel 12.06.08 - 17:00

    Also wenn ich mir so das Gespräch anschaue denke ich mal das keiner von Euch so Richtig ahnung von der Materie hat. Korrigiert mich wenn es anders ist. Also Intel hat ein wenig mehr Stammkapital als AMD so um 150 % mehr oder vielleicht noch mehr. Aber egal. AMD hat den Fehler gemacht ATI mit ins Boot zu nehmen. AMD hat eine Gute zwar langsamere CPU Architektur (Speicher, North- Southbridge und und und). Aber man darf nicht übersehen wie viel Top Programmierer bei Intel (in Silicon Valley) sitzen und wie viel AMD hat???? Man sollte doch eher auf Intel setzen aber man sollte AMD nicht aus den Augen lassen!!!!!

  12. Re: naja

    Autor: oogliboogli 12.06.08 - 17:34

    mZ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Heikoo schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > sorry Jungs, ich habe vor einigen Monaten AMD
    > bis
    > auf weiteres den Rücken gekehrt. Wer will
    > in einem
    > halben Jahr die aktuelle
    > K10-Generation noch
    > haben? Höherer
    > Stromverbrauch UND deutlich (!)
    > niedrigere
    > Performance (IPC) als die aktuelle
    >
    > Intel-Konkurrenz. von Nehalem garnicht zu reden.
    >
    > Trotzdem haben auch die aktuellen AMD-CPUs noch
    > ihre Vorteile.
    > Und dass Intel momentan besser dran ist, ist doch
    > ganz normal. Das ging doch schon immer hin und
    > her. Seit Einführung des Athlon XP war AMD jetzt
    > eine Ewigkeit haushoch überlegen; jetzt ist halt
    > mal wieder Intel an der Reihe ;)

    wenns so wäre. habe ein AM2-board ( chipsatz war bei kauf brandneu, 2-3 wochen alt) und einen EE-X2, soweit so gut. allerdings: ich kann keinen phenom aufs board packen. das geht nur mit AM2+.

    nichts für ungut, aber innerhalb von 4 monaten den socket 3 mal wechseln ( von 939 auf AM2 auf AM2+ ), wobei die selbstverständlich inkompatibel sind...sowas krankes, dummes und für den kunden ärgerliches hat intel noch nie geschafft. der pentium4 war mist aber nicht soooooo großer.

    warum kann ich bei intel so ziemlich alles in den 775er stopfen, core2duo, celeron, core2quad, xeon? warum nicht bei AMD? habe mittlerweile den eindruck, bei intel arbeiten die wesentlich besseren entwickler. bei AMD reicht es gerade noch, halbwegs lauffähige produkte zu basteln. zu mehr aber offensichtlich nicht.

    war der letzte AMD-rechner meines zum glück noch recht jungen lebens. lieber ein intelboard für 200€. da passt in einem jahr auchnoch jede neue CPU drauf. die preisunterschiede sind sowieso eher theoretisch, zumal eine intel-CPU weniger strom verbraucht als ein AMD-pendant. die quadcore-intels brauchen genausoviel wie ein dualcore-AMD. wenn das ganze 2 jahre läuft, hat man den preis schon über stromersparnis raus.

    wenn man bei AMD noch ein jahr so weiter macht, hatte intel mal konkurrenz. würde niemandem mehr ein AMD empfehlen. was soll ich mit einer plattform, die einen zyklus hat, der übler ist als bei grafikkarten?

    stichwort speichercontroller in der CPU: hebt den speicherdurchsatz der CPU ungemein. allerdings sollte man nicht auf onboardgrafik setzen, die ist damit langsamer als mit northbridge. bei mir ruckelten 4 jahre alte filme, die 2D-darstellung war ein witz ( fenster wurden extrem langsam aufgebaut, verzögerten usw ). abhilfe schaffte eine billige passiv-grafikkarte mit eigenem RAM. plötzlich geht alles ohne ruckeln und verzögerungen. onboardgrafik bei AMD ist schlicht unbrauchbar. reicht nichtmal für leute, die nicht spielen wollen sondern nur arbeiten. da wird das schnäppchen schnell zum ärgernis.


  13. Re: naja

    Autor: lalalulu 12.06.08 - 17:48

    Sry das ist Unsinn was du da schreibst.

  14. Re: naja

    Autor: fastforward 13.06.08 - 08:52

    oogliboogli schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > wenns so wäre. habe ein AM2-board ( chipsatz war
    > bei kauf brandneu, 2-3 wochen alt) und einen
    > EE-X2, soweit so gut. allerdings: ich kann keinen
    > phenom aufs board packen. das geht nur mit AM2+.
    >

    doch funktioniert. nur mit geringerem HT-Bus-Takt. ist nur noch vom boardhersteller und dessen bios abhängig.


    > nichts für ungut, aber innerhalb von 4 monaten den
    > socket 3 mal wechseln ( von 939 auf AM2 auf AM2+
    > )

    hä? wo hast du gelebt? der wechsel hat sich nicht innerhalb von 4 monaten vollzogen! aber vergiss nicht den sockel 754 ;)

    >
    > warum kann ich bei intel so ziemlich alles in den
    > 775er stopfen, core2duo, celeron, core2quad, xeon?
    > warum nicht bei AMD?

    totaler müll. versuch mal auf ein 3 jahre altes 775er board einen aktuellen prozessor zu setzen. der passt zwar von den pins , aber das war's schon. es kommt auf den chipsatz an welche cpu funktioniert. und da gab's mit fast jeder neuen cpu-version einen zugehörigen chipsatz. die sind zwar abwärtskompatibel, aber wer steckt sich schon ein pentium-D-heizkraftwerk in ein aktuelles board.

    >
    > stichwort speichercontroller in der CPU: hebt den
    > speicherdurchsatz der CPU ungemein. allerdings
    > sollte man nicht auf onboardgrafik setzen, die ist
    > damit langsamer als mit northbridge.
    >bei mir
    > ruckelten 4 jahre alte filme, die 2D-darstellung
    > war ein witz ( fenster wurden extrem langsam
    > aufgebaut, verzögerten usw ). abhilfe schaffte
    > eine billige passiv-grafikkarte mit eigenem RAM.
    > plötzlich geht alles ohne ruckeln und
    > verzögerungen. onboardgrafik bei AMD ist schlicht
    > unbrauchbar. reicht nichtmal für leute, die nicht
    > spielen wollen sondern nur arbeiten. da wird das
    > schnäppchen schnell zum ärgernis.
    >
    der integrierte speichercontroller ist für den RAM gedacht. und die cpu ist nicht für die grafik zuständig. klar, für onboard-grafik wird etwas vom RAM abgezwackt. aber das war's schon. das sind zwei paar schuhe. das hat nix miteinander zu tun.
    und wenn die grafik ruckelt. dann liegt's entweder am chipsatz bzw. hersteller des boards oder an den treibern oder oftmals nur am OSI-layer 8.

  15. Re: naja

    Autor: PurPur Tentacle 13.06.08 - 13:01

    fastforward schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > oogliboogli schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > >
    > wenns so wäre. habe ein AM2-board (
    > chipsatz war
    > bei kauf brandneu, 2-3 wochen
    > alt) und einen
    > EE-X2, soweit so gut.
    > allerdings: ich kann keinen
    > phenom aufs board
    > packen. das geht nur mit AM2+.
    >
    > doch funktioniert. nur mit geringerem HT-Bus-Takt.
    > ist nur noch vom boardhersteller und dessen bios
    > abhängig.
    >
    > > nichts für ungut, aber innerhalb von 4
    > monaten den
    > socket 3 mal wechseln ( von 939
    > auf AM2 auf AM2+
    > )
    >
    > hä? wo hast du gelebt? der wechsel hat sich nicht
    > innerhalb von 4 monaten vollzogen! aber vergiss
    > nicht den sockel 754 ;)
    >
    > >
    > warum kann ich bei intel so ziemlich
    > alles in den
    > 775er stopfen, core2duo,
    > celeron, core2quad, xeon?
    > warum nicht bei
    > AMD?
    >
    > totaler müll. versuch mal auf ein 3 jahre altes
    > 775er board einen aktuellen prozessor zu setzen.
    > der passt zwar von den pins , aber das war's
    > schon. es kommt auf den chipsatz an welche cpu
    > funktioniert. und da gab's mit fast jeder neuen
    > cpu-version einen zugehörigen chipsatz. die sind
    > zwar abwärtskompatibel, aber wer steckt sich schon
    > ein pentium-D-heizkraftwerk in ein aktuelles
    > board.
    >
    > >
    > stichwort speichercontroller in der
    > CPU: hebt den
    > speicherdurchsatz der CPU
    > ungemein. allerdings
    > sollte man nicht auf
    > onboardgrafik setzen, die ist
    > damit langsamer
    > als mit northbridge.
    >bei mir
    > ruckelten 4
    > jahre alte filme, die 2D-darstellung
    > war ein
    > witz ( fenster wurden extrem langsam
    >
    > aufgebaut, verzögerten usw ). abhilfe
    > schaffte
    > eine billige passiv-grafikkarte mit
    > eigenem RAM.
    > plötzlich geht alles ohne
    > ruckeln und
    > verzögerungen. onboardgrafik bei
    > AMD ist schlicht
    > unbrauchbar. reicht nichtmal
    > für leute, die nicht
    > spielen wollen sondern
    > nur arbeiten. da wird das
    > schnäppchen schnell
    > zum ärgernis.
    >
    > der integrierte speichercontroller ist für den RAM
    > gedacht. und die cpu ist nicht für die grafik
    > zuständig. klar, für onboard-grafik wird etwas vom
    > RAM abgezwackt. aber das war's schon. das sind
    > zwei paar schuhe. das hat nix miteinander zu tun.
    > und wenn die grafik ruckelt. dann liegt's entweder
    > am chipsatz bzw. hersteller des boards oder an den
    > treibern oder oftmals nur am OSI-layer 8.
    >

    Ja, genau so...


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landis+Gyr GmbH, Nürnberg
  2. Würth Industrie Service GmbH & Co. KG, Bad Mergentheim, Großraum Würzburg
  3. Dataport, verschiedene Standorte
  4. Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT, Sankt Augustin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-43%) 22,99€
  2. (-70%) 2,99€
  3. (u. a. Far Cry 5 für 14,99€, Far Cry New Dawn für 17,99€, Far Cry für 3,99€)
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Faltbares Smartphone Schutzfasern des Galaxy Z Flip möglicherweise wenig wirksam
  2. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  3. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+

Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

  1. Grünheide: Tesla-Wald darf weiter gerodet werden
    Grünheide
    Tesla-Wald darf weiter gerodet werden

    Die Rodungsarbeiten für das Tesla-Gelände Grünheide dürfen fortgesetzt werden, hat das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg entschieden. Die Eilanträge zweier Umweltverbände wurden zurückgewiesen.

  2. Subdomain-Takeover: Hunderte Microsoft-Subdomains gekapert
    Subdomain-Takeover
    Hunderte Microsoft-Subdomains gekapert

    Ein Sicherheitsforscher konnte in den vergangenen Jahren Hunderte Microsoft-Subdomains kapern, doch trotz Meldung kümmerte sich Microsoft nur um wenige. Doch nicht nur der Sicherheitsforscher, auch eine Glücksspielseite übernahm offizielle Microsoft.com-Subdomains.

  3. Defender ATP: Microsoft bringt Virenschutz für Linux und Smartphones
    Defender ATP
    Microsoft bringt Virenschutz für Linux und Smartphones

    Microsoft Defender ATP gibt es bereits für Windows 10 und MacOS. Anscheinend möchte Microsoft aber noch weitere Betriebssysteme bedienen - darunter Linux, Android und iOS. Entsprechende Previewversionen sollen kommen.


  1. 23:17

  2. 19:04

  3. 18:13

  4. 17:29

  5. 16:49

  6. 15:25

  7. 15:07

  8. 14:28