1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › FDP bezeichnet freiwilligen…

Nazimethoden der BRD

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nazimethoden der BRD

    Autor: zynx 13.06.08 - 16:54

    Dass die Amerikaner als dubioses Völkchen ja nicht mehr alle Tassen im Schrank haben, ist keine Neuigkeit.
    Obernazi Busch führt die USA vom einen Krieg in den anderen und terrorisiert die Welt.

    Unser Staat, immer kriechend und lechzend dem Ami die Füsse küssend, steigt voll auf die perversen Spielchen ein.
    Ich halte unseren Staat, samt der meisten Politiker für rechtsradikale Kriminelle, die sich einen Dreck um Menschenrechte und der Persönlichkeit des einzelnen Individuums kümmern.

    Mein bestes Erlebnis:

    Rückflug Tunesien...
    Der Flieger wurde in Frankfurt abgeriegelt, eine Treppe rangestellt und alle moslemisch aussehenden Menschen wurden rotzfrech von der Polizei angepöbelt und auf eine ganz üble Weise kontrolliert.
    Ich dachte im ersten Moment ich befinde mich im Jahre 1942 in Berlin Tempelhof und dort steht die Gestapo.
    So eine Fremdenfeindlichkeit ist mir noch nie untergekommen.
    Und das noch von Staatsdienern in häßlichen grünen Uniformen.

    Niemanden ist klar, was für einen sicherheitsrelevanten Zweck Fingerabdrücke im Pass erfüllen sollen.
    Fest steht, das nach der Speicherung und Digitalisierung von Fotos und Fingerabdrücken, ganz schnell die Speicherung von DNA und weiteren biometrischen Merkmalen die Folge sind, bis hin zum "Chipen" eines Menschen, damit seine Position per GPS jederzeit erfassbar ist.
    Und wehe Du latscht bei Rot über die Ampel oder stehst zu lange vor einem Schmuckladen (weil auffällig, Überfall und so), dann besteht die Möglichkeit das ein Sondereinsatzkommando Dir eine Knarre an die Birne hält.

    Die Zukunft ist diesbezüglich düster. Denn wenn erst einmal alles erfasst ist, werden kleine uniformierte Speichellecker über die Strassen torkeln und jeden Papierfetzen, Kaugummi und Kippenstummel mit einem Bio-Scanner ableuchten, worauf schon bald eine Rechnung wegen Umweltverschmutzung folgt. Vielleicht steckt man Dich ja auch gleich in ein Quarantänezelt, weil ein Grippevirus im Kaugummi entdeckt wurde.

    Weiterhin werden in ca. 10 Jahren keine Vorstellungsgespräche mehr stattfinden, denn die Auslese der Kandidaten wird per DNS-Analyse vorgenommen.
    Eine leichte Abweichung von der Norm und der Job ist nicht mehr relevant oder man sperrt Dich schon mal prophylaktisch ein, weil eine Verschmutzung der DNS dafür gesorgt hat, dass die Probe auf einmal dem eines Massenmörders oder Terroristen gleicht.

    Kurz darauf bekommst Du Post von der Krankenkasse, das dein Beitrag hochgestuft wird, weil Du mit deiner biometrischen Indentifikationskarte (Personalausweis, Krankenkassenkarte, Kreditkarte und Führerschein in einem) 2 Flaschen Wein für den Nachbarn eingekauft hast und damit in die Kategorie Alkoholiker fällst.

    Auf eine Lebensversicherung würde ich auch nicht mehr setzen, denn nach dem Bioscan teilt einem die Versicherung mit, dass man ja qualmt wie ein Schlot, hektoliterweise säuft und das Risiko zu hoch sei.
    Ob dies den Tatsachen entspricht, ist hierbei sekundär, denn der Scan bestätigt ja nur die Möglichkeit, dementsprechend wird einem nicht mehr zugehört.

    Es wird zu einer Klassengesellschaft kommen, die wir uns in den übelsten Träumen nicht vorstellen können.

    Auf der einen Seite das Volk, auf der anderen die Bio-Elite, die uns aussaugt und kontrolliert. Auflehnen wird sofort mit Knast bestraft und wenn der Mars doch bewohnbar sein sollte, wird dies Australien 2, die Superstrafkolonie für NICHT GESELLSCHAFTKOMPATIBLE SUBJEKTE.

    Letztendlich kommt es irgendwann zum großen Knall und die Gattung Mensch hat sich in ihrer endlosen Dummheit und Arroganz selbst ausgerottet. Denn wieviel auch erfasst wird und versucht wird ein Profil zu erstellen, um Menschen berechnen und abschätzen zu können, wird eines vergessen: DER FAKTOR MENSCH. Und dieser ist nicht absolut berechenbar. Das macht ihn so einzigartig und überlegen.

    Paragraph 1 und 2 Grundgesetz:

    Die Würde des Menschen ist unantastbar.
    Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt

    NICHT MEHR ALS EINE SCHMIEREREI IN EINER BAHNHOFSTOILETTE.

    Wir werden von kriminellen Subjekten regiert, die allesamt korrupt und gefährlich sind.

    In diesem Sinne:

    Brüderlich mit Herz und Hand

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Axians IT Solutions GmbH, München
  2. Dataport, verschiedene Standorte
  3. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  4. Habermaass GmbH, Bad Rodach bei Coburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,24€
  2. 4,26€
  3. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Gardena: Open Source, wie es sein soll
Gardena
Open Source, wie es sein soll

Wenn Entwickler mit Zeitdruck nach Lösungen suchen und sich dann für Open Source entscheiden, sollte das anderen als Vorbild dienen, sagen zwei Gardena-Entwickler in einem Vortrag. Der sei auch eine Anleitung dafür, das Management von der Open-Source-Idee zu überzeugen - was auch den Nutzern hilft.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Linux-Kernel Machine-Learning allein findet keine Bugs
  2. KernelCI Der Linux-Kernel bekommt einheitliche Test-Umgebung
  3. Linux-Kernel Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Mobilität: Überlasten zu viele Elektroautos die Stromnetze?
Mobilität
Überlasten zu viele Elektroautos die Stromnetze?

Wenn sich Elektroautos durchsetzen, werden die Stromnetze gefordert sein. Ein Netzbetreiber in Baden-Württemberg hat in einem Straßenzug getestet, welche Auswirkungen das haben kann.
Ein Interview von Daniela Becker

  1. Autogipfel Regierung will Kaufprämie auf 6.000 Euro erhöhen
  2. Tesla im Langstrecken-Test Einmal Nordkap und zurück
  3. Elektroauto Mazda MX-30 öffnet Türen wie der BMW i3

  1. Tele Columbus: Rocket Internet kauft größeren Anteil an United Internet
    Tele Columbus
    Rocket Internet kauft größeren Anteil an United Internet

    Rocket Internet hat sich für 320 Millionen Euro bei United Internet eingekauft. Beide Firmen haben Anteile an dem Kabelnetzbetreiber Tele Columbus.

  2. 5G: Ausschluss von Huawei führt "zur schlimmsten Gefahr"
    5G
    Ausschluss von Huawei führt "zur schlimmsten Gefahr"

    Im Bundestag wurde trotz einer Entscheidung der Kanzlerin noch einmal die Huawei-Frage bei 5G diskutiert. Kein einzelner Staat und auch keine einzelne Firma könne allein solche Systeme beherrschen, betonte ein Experte.

  3. Malware-Schutz: Microsofts Defender ATP soll 2020 für Linux kommen
    Malware-Schutz
    Microsofts Defender ATP soll 2020 für Linux kommen

    Die Sicherheitssoftware und Malware-Schutz Defender ATP von Microsoft soll im kommenden Jahr auch auf Linux laufen. Eine Mac-Version gibt es bereits seit einem halben Jahr.


  1. 20:03

  2. 18:05

  3. 17:22

  4. 15:58

  5. 15:26

  6. 14:55

  7. 13:17

  8. 12:59