Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Interview: Chris Taylor über Space Siege…

dumm und langweilig für einen non-casual-gamer?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. dumm und langweilig für einen non-casual-gamer?

    Autor: entux 14.06.08 - 12:27

    space siege verzichtet auf alles, was in einem crpg schön und gut ist. kein inventar, keine levels und sowieso wird alles automatisiert. wenn ich mir einen film ansehen will, dann geh ich ins kino... wenn ich ein spiel spielen will, dann eben nicht. ins kino geh höchstens noch 2x im jahr, weil die so viel scheiß produzieren, der einfach nur der 10 millionste aufguss der hollywood-formel-x ist, dass man eigentlich nach da werbung schon weiß, wie der film ausgehen wird. casual casual casual... ich nenn sowas dumme spiele für dumme spieler, die keinerlei herausforderung suchen, sondern sich halt nur berieseln lassen wollen. so wie's zu 99% halt in kino und tv passiert. das ist keine kunst, sondern volksverdummung.

  2. Re: dumm und langweilig für einen non-casual-gamer?

    Autor: the_ZJ 14.06.08 - 15:45

    entux schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > space siege verzichtet auf alles, was in einem
    > crpg schön und gut ist. kein inventar, keine
    > levels und sowieso wird alles automatisiert. wenn
    > ich mir einen film ansehen will, dann geh ich ins
    > kino... wenn ich ein spiel spielen will, dann eben
    > nicht. ins kino geh höchstens noch 2x im jahr,
    > weil die so viel scheiß produzieren, der einfach
    > nur der 10 millionste aufguss der
    > hollywood-formel-x ist, dass man eigentlich nach
    > da werbung schon weiß, wie der film ausgehen wird.
    > casual casual casual... ich nenn sowas dumme
    > spiele für dumme spieler, die keinerlei
    > herausforderung suchen, sondern sich halt nur
    > berieseln lassen wollen. so wie's zu 99% halt in
    > kino und tv passiert. das ist keine kunst, sondern
    > volksverdummung.

    -----------------------------------------------------------

    Nun, ich bin auch kein sonderlicher Freund von Casual-Games, aber ich finde, es mit dem Fernsehen gleichzusetzen ist ein harter Schritt.
    Casual games müssen nicht dumm sein, das ist eine pauschalisierung.

    Nichtsdestotrotz mag ich persönlich den Trend, den GPG im Moment beschreitet, überhaupt nicht.

  3. Re: dumm und langweilig für einen non-casual-gamer?

    Autor: Dominik138 16.06.08 - 10:43

    Sehe ich genauso. Ein Pc-Spiel kann cineastisch präsentiert sein und das finde ich auch gut. Das sollte aber auch nicht zu einem interaktiven Film mit eingestreuten Quicktime-Events mutieren. Was soll ich bitte mit einem ARPG ohne Levelsystem, ohne Inventar ... anfangen? Die Zielgruppe sind ja schließlich Gamer, die über die entsprechende Hardware verfügen.

    entux schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > space siege verzichtet auf alles, was in einem
    > crpg schön und gut ist. kein inventar, keine
    > levels und sowieso wird alles automatisiert. wenn
    > ich mir einen film ansehen will, dann geh ich ins
    > kino... wenn ich ein spiel spielen will, dann eben
    > nicht. ins kino geh höchstens noch 2x im jahr,
    > weil die so viel scheiß produzieren, der einfach
    > nur der 10 millionste aufguss der
    > hollywood-formel-x ist, dass man eigentlich nach
    > da werbung schon weiß, wie der film ausgehen wird.
    > casual casual casual... ich nenn sowas dumme
    > spiele für dumme spieler, die keinerlei
    > herausforderung suchen, sondern sich halt nur
    > berieseln lassen wollen. so wie's zu 99% halt in
    > kino und tv passiert. das ist keine kunst, sondern
    > volksverdummung.


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Porsche Digital GmbH, Ludwigsburg
  2. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  3. ADWEKO Consulting GmbH, Stuttgart
  4. Hessisches Ministerium für Soziales und Integration, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,16€
  2. (u. a. Wolfenstein: Youngblood, Days Gone, Metro Exodus, World War Z)
  3. 4,99€
  4. 39,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
Google Game Builder ausprobiert
Spieldesign mit Karten statt Quellcode

Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
Von Peter Steinlechner

  1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
  2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

  1. Spielestreaming: 200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag
    Spielestreaming
    200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag

    Gamescom 2019 Mit dem Spielestreamingdienst Stadia möchte Google in den Massenmarkt - und mehr Spieler erreichen als andere Plattformen.

  2. Kolyma 2: Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv
    Kolyma 2
    Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv

    Noch sind es erst drei, aber es gibt viele Interessenten: Ein eigener Lieferdienst soll Würde, Arbeiterrechte und Geld für Fahrer bringen, anders als bei Deliveroo. Dort wurde ein Fahrer nach einem Unfall im Krankenhaus angerufen und nach dem Verbleib der Burger gefragt.

  3. Germany Next: Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter
    Germany Next
    Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter

    Telefónica schließt Germany Next, sein Tochterunternehmen für Advanced Data Analytics und Internet of Things. Beschäftigte befürchten einen weiteren Stellenabbau.


  1. 19:42

  2. 18:31

  3. 17:49

  4. 16:42

  5. 16:05

  6. 15:39

  7. 15:19

  8. 15:00