Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bespitzelung: Telekom gibt…
  6. T…

5 Jahre Gefängnisstrafe

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: 5 Jahre Gefängnisstrafe

    Autor: Abhöranlagenidentifizierer 16.06.08 - 10:04

    Nicht mal 0,1 % aller Abgehörten,
    werden es herausfinden ...

    Das war ein Zufallsfund,
    aufgrund einer logischen Kette,
    die nur möglich war, weil der
    Kreis des Informationsgegenstandes
    eng gezogen war.

    Paul, Otto, und Philip werden weiter
    abgehört, die Telekom (hab ich mal wo gelesen)
    gibt den Herren Schlapphüten sogar die legale
    Zugangsmöglichkeit um die gespeicherten Daten
    abzuholen.

    Und das nicht erst seit der Vorratsdatendiskussion ...

    Mehr darf ich jetzt aber nicht preis geben
    DATENSCHUTZ
    ihr versteht schon ...

    Schönen Gruß
    an Herr Sschäuble,
    der uns nach und nach
    unserer Grundrechte berauben möchte ...

    o.O

    Oder war das jetzt zuviel des Schlechten?







    Datenschmutz schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Youssarian schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Datenschmutz schrieb:
    >
    > > Ich
    > weiß, es passt nicht zum allg. Trend zu
    >
    > immer
    > härteren Strafen, aber mit einer
    >
    > ordentlichen
    > Geldstrafe (die an die
    > Opfer
    > gehen sollte) wären
    > die Abgehörten
    > besser
    > dran!
    >
    > Wer wurde abgehört?
    > Falls ich mir missverständlich ausgedrückt habe:
    > Die Abhörer sollten die Abgehörten entschädigen.
    > Wer abgehört wurde, wird man im
    > Ermittlungsverfahren schon herausfinden..
    >


  2. Re: 5 Jahre Gefängnisstrafe

    Autor: p^2 16.06.08 - 14:00

    sicher das du den umsatz meinst? wie hoch ist die strafe bei negativem umsatz? :P


    wiz schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Datenschmutz schrieb:
    > > Ich weiß, es passt nicht zum allg. Trend zu
    > immer
    > härteren Strafen, aber mit einer
    > ordentlichen
    > Geldstrafe (die an die Opfer
    > gehen sollte) wären
    > die Abgehörten besser
    > dran!
    > hmm, das sollten dann aber schon so 50% des
    > Jahresumsatz des Gesamtkonzerns sein damit es als
    > Strafe durchgeht...


  3. Re: 5 Jahre Gefängnisstrafe

    Autor: 7bit 16.06.08 - 17:35

    Youssarian schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das ist aber kein Wunschkonzert. Den Strafrahmen
    > legt das Gesetz fest und nach dem, was ich bisher
    >
    > gelesen habe, sind für reine Datenschutzvergehen
    > zwei Jahre das Maximum.

    Es wird wegen Verletzung des Fernmeldegeheimnisses ermittelt. "Datenschutzvergehen" ist unbedeutender verharmlosender Pipifax dagegen. Das Strafrecht sieht 5 Jahre Freiheitsstrafe vor. Es dürfte sich um den schwerwiegendsten und umfassendsten Fall von Fernmeldegeheimnisverletzung durch organisierte Kriminelle handeln, der je vor einem bundesdeutschen Gericht verhandelt wurde, daher ist es durchaus angemessen, den vorgesehenen Strafrahmen auch voll auszuschöpfen.

    --
    Private Kommunikation in feindlichen Netzen:
    http://torchat.googlecode.com/

  4. Re: 5 Jahre Gefängnisstrafe

    Autor: jm2c 17.06.08 - 15:56

    Es gibt keinen negativen Umsatz, nur negativen Gewinn (sprich Verlust). Weniger als nichts kann man nicht umsetzen.

    Gibt ja auch keinen negativen Herzschlag. Weniger als Stillstand ist da nicht möglich.

    -jm2c

    p^2 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > sicher das du den umsatz meinst? wie hoch ist die
    > strafe bei negativem umsatz? :P
    >
    > wiz schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Datenschmutz schrieb:
    > > Ich weiß, es
    > passt nicht zum allg. Trend zu
    > immer
    >
    > härteren Strafen, aber mit einer
    >
    > ordentlichen
    > Geldstrafe (die an die
    > Opfer
    > gehen sollte) wären
    > die Abgehörten
    > besser
    > dran!
    > hmm, das sollten dann aber
    > schon so 50% des
    > Jahresumsatz des
    > Gesamtkonzerns sein damit es als
    > Strafe
    > durchgeht...
    >
    >


  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Meckenheim
  2. hubergroup Deutschland GmbH, Kirchheim bei München
  3. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  4. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Dresden, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Wolfenstein: Youngblood, Days Gone, Metro Exodus, World War Z)
  2. 4,99€
  3. 4,99€
  4. 15,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Disintegration angespielt: Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee
Disintegration angespielt
Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee

Gamescom 2019 Ein dick gepanzerter Held auf dem Schwebegleiter plus bis zu vier Fußsoldaten, denen man Befehle erteilen kann: Das ist die Idee hinter Disintegration. Golem.de hat das Actionspiel ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Omen HP erweitert das Command Center um Spiele-Coaching
  2. Games Spielentwickler bangen weiter um Millionenförderung
  3. Gamescom Opening Night Hubschrauber, Historie plus Tag und Nacht für Anno 1800

Mobile Payment: Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard
Mobile Payment
Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard

Die Mobile Wallet Collaboration will ein einheitliches QR-Format als technische Grundlage für ein vereinfachtes Handling etablieren. Die Allianz aus sechs europäischen Bezahldiensten und Alipay aus China ist eine ernstzunehmende Konkurrenz für Google, Apple, Facebook, Amazon.
Von Sabine T. Ruh


    Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
    Hyundai Kona Elektro
    Der Ausdauerläufer

    Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
    Ein Praxistest von Dirk Kunde

    1. Carver Elektro-Kabinenroller als Dreirad mit Neigetechnik
    2. Elektroauto Neuer Chevrolet Bolt fährt 34 km weiter
    3. Elektroauto Porsches Elektroauto Taycan im 24-Stunden-Dauertest

    1. Disney: 4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis
      Disney
      4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis

      Ohne Aufpreis für 4K-Streaming will sich Disney zum Start von Disney+ von Konkurrenten wie Netflix abheben. Außerdem wird auf der Plattform Binge-Watching weniger populär sein, denn neue Episoden sollen nacheinander wöchentlich erscheinen.

    2. Kickstarter: Retrostone 2 ist ein Game Boy mit LC-Display und Ethernet
      Kickstarter
      Retrostone 2 ist ein Game Boy mit LC-Display und Ethernet

      Er sieht aus wie eine Mischung aus SNES-Controller und Game Boy: Der Retrostone 2 ist eine mobile Spielekonsole, auf der Gamer ihre alten Spiele als Emulation spielen können. Ungewöhnlich: Mit USB, HDMI und Ethernet eignet sich das System auch als Standkonsole am Fernseher.

    3. Taleworlds: Mount and Blade 2 ist 2020 nach acht Jahren spielbar
      Taleworlds
      Mount and Blade 2 ist 2020 nach acht Jahren spielbar

      Mit dem Schwert und dem Pferd können Fans der Mittelaltersimulation Mount and Blade den langersehnten zweiten Teil spielen. Diese Version wird allerdings im Early Access erscheinen und von daher nicht fertig sein. Zumindest geht es voran.


    1. 13:13

    2. 12:34

    3. 11:35

    4. 10:51

    5. 10:27

    6. 18:00

    7. 18:00

    8. 17:41