Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bespitzelung: Telekom gibt…
  6. T…

5 Jahre Gefängnisstrafe

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: 5 Jahre Gefängnisstrafe

    Autor: Abhöranlagenidentifizierer 16.06.08 - 10:04

    Nicht mal 0,1 % aller Abgehörten,
    werden es herausfinden ...

    Das war ein Zufallsfund,
    aufgrund einer logischen Kette,
    die nur möglich war, weil der
    Kreis des Informationsgegenstandes
    eng gezogen war.

    Paul, Otto, und Philip werden weiter
    abgehört, die Telekom (hab ich mal wo gelesen)
    gibt den Herren Schlapphüten sogar die legale
    Zugangsmöglichkeit um die gespeicherten Daten
    abzuholen.

    Und das nicht erst seit der Vorratsdatendiskussion ...

    Mehr darf ich jetzt aber nicht preis geben
    DATENSCHUTZ
    ihr versteht schon ...

    Schönen Gruß
    an Herr Sschäuble,
    der uns nach und nach
    unserer Grundrechte berauben möchte ...

    o.O

    Oder war das jetzt zuviel des Schlechten?







    Datenschmutz schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Youssarian schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Datenschmutz schrieb:
    >
    > > Ich
    > weiß, es passt nicht zum allg. Trend zu
    >
    > immer
    > härteren Strafen, aber mit einer
    >
    > ordentlichen
    > Geldstrafe (die an die
    > Opfer
    > gehen sollte) wären
    > die Abgehörten
    > besser
    > dran!
    >
    > Wer wurde abgehört?
    > Falls ich mir missverständlich ausgedrückt habe:
    > Die Abhörer sollten die Abgehörten entschädigen.
    > Wer abgehört wurde, wird man im
    > Ermittlungsverfahren schon herausfinden..
    >


  2. Re: 5 Jahre Gefängnisstrafe

    Autor: p^2 16.06.08 - 14:00

    sicher das du den umsatz meinst? wie hoch ist die strafe bei negativem umsatz? :P


    wiz schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Datenschmutz schrieb:
    > > Ich weiß, es passt nicht zum allg. Trend zu
    > immer
    > härteren Strafen, aber mit einer
    > ordentlichen
    > Geldstrafe (die an die Opfer
    > gehen sollte) wären
    > die Abgehörten besser
    > dran!
    > hmm, das sollten dann aber schon so 50% des
    > Jahresumsatz des Gesamtkonzerns sein damit es als
    > Strafe durchgeht...


  3. Re: 5 Jahre Gefängnisstrafe

    Autor: 7bit 16.06.08 - 17:35

    Youssarian schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das ist aber kein Wunschkonzert. Den Strafrahmen
    > legt das Gesetz fest und nach dem, was ich bisher
    >
    > gelesen habe, sind für reine Datenschutzvergehen
    > zwei Jahre das Maximum.

    Es wird wegen Verletzung des Fernmeldegeheimnisses ermittelt. "Datenschutzvergehen" ist unbedeutender verharmlosender Pipifax dagegen. Das Strafrecht sieht 5 Jahre Freiheitsstrafe vor. Es dürfte sich um den schwerwiegendsten und umfassendsten Fall von Fernmeldegeheimnisverletzung durch organisierte Kriminelle handeln, der je vor einem bundesdeutschen Gericht verhandelt wurde, daher ist es durchaus angemessen, den vorgesehenen Strafrahmen auch voll auszuschöpfen.

    --
    Private Kommunikation in feindlichen Netzen:
    http://torchat.googlecode.com/

  4. Re: 5 Jahre Gefängnisstrafe

    Autor: jm2c 17.06.08 - 15:56

    Es gibt keinen negativen Umsatz, nur negativen Gewinn (sprich Verlust). Weniger als nichts kann man nicht umsetzen.

    Gibt ja auch keinen negativen Herzschlag. Weniger als Stillstand ist da nicht möglich.

    -jm2c

    p^2 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > sicher das du den umsatz meinst? wie hoch ist die
    > strafe bei negativem umsatz? :P
    >
    > wiz schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Datenschmutz schrieb:
    > > Ich weiß, es
    > passt nicht zum allg. Trend zu
    > immer
    >
    > härteren Strafen, aber mit einer
    >
    > ordentlichen
    > Geldstrafe (die an die
    > Opfer
    > gehen sollte) wären
    > die Abgehörten
    > besser
    > dran!
    > hmm, das sollten dann aber
    > schon so 50% des
    > Jahresumsatz des
    > Gesamtkonzerns sein damit es als
    > Strafe
    > durchgeht...
    >
    >


  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. alpha Tonträger Vertriebs GmbH, Erding
  2. Flughafen Düsseldorf GmbH, Düsseldorf
  3. IQTIG - Institut für Qualitätssicherung und Transparenz im Gesundheitswesen, Berlin
  4. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 329,00€
  2. (u. a. Fallout 4 GOTY für 10,99€, Civilization VI für 9,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  2. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  3. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Elektroauto Porsches Elektroauto Taycan im 24-Stunden-Dauertest
  2. Be emobil Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
  3. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen

  1. Spielestreaming: 200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag
    Spielestreaming
    200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag

    Gamescom 2019 Mit dem Spielestreamingdienst Stadia möchte Google in den Massenmarkt - und mehr Spieler erreichen als andere Plattformen.

  2. Kolyma 2: Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv
    Kolyma 2
    Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv

    Noch sind es erst drei, aber es gibt viele Interessenten: Ein eigener Lieferdienst soll Würde, Arbeiterrechte und Geld für Fahrer bringen, anders als bei Deliveroo. Dort wurde ein Fahrer nach einem Unfall im Krankenhaus angerufen und nach dem Verbleib der Burger gefragt.

  3. Germany Next: Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter
    Germany Next
    Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter

    Telefónica schließt Germany Next, sein Tochterunternehmen für Advanced Data Analytics und Internet of Things. Beschäftigte befürchten einen weiteren Stellenabbau.


  1. 19:42

  2. 18:31

  3. 17:49

  4. 16:42

  5. 16:05

  6. 15:39

  7. 15:19

  8. 15:00