1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Computerspiele auf der großen Leinwand

manchmal wäre es besser, wenn es b-movies wären

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. manchmal wäre es besser, wenn es b-movies wären

    Autor: b-movee 17.06.08 - 12:48

    trashig bekommt so manches wenigstens unterhaltungswert.. tomb raider und co sind ja leider ernst gemeint und ebenso langweilig

  2. Re: manchmal wäre es besser, wenn es b-movies wären

    Autor: biing 17.06.08 - 12:56

    b-movee schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > trashig bekommt so manches wenigstens
    > unterhaltungswert.. tomb raider und co sind ja
    > leider ernst gemeint und ebenso langweilig


    wenn man dann noch spiele wie biing verfilmt wird das sogar richtig kultig.

  3. Re: manchmal wäre es besser, wenn es b-movies wären

    Autor: derKlaus 17.06.08 - 13:00

    b-movee schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > trashig bekommt so manches wenigstens
    > unterhaltungswert.. tomb raider und co sind ja
    > leider ernst gemeint und ebenso langweilig

    nunja, manchmal sollte man es auch einfach sein lassen :-)
    Sie Dungeons & Dragons, Double dragon, Street Fighter und Super Mario Bros.

    Welche Verfilung mich echt beeindruckt hat war Silent Hill.

    Resident Evil was so-la-la. Diejenigen, die den ersten Film gut fanden hatten größtenteils die Spiele nicht gespielt. Ich war vom ersten enttäuscht. Unabhängig vom Spielekontext finde ich Ihn allerdings mittlerweile okay, wobei mit Extinction am besten gefallen hat.


  4. Re: manchmal wäre es besser, wenn es b-movies wären

    Autor: derKlaus 17.06.08 - 13:01

    biing schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > b-movee schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > trashig bekommt so manches wenigstens
    >
    > unterhaltungswert.. tomb raider und co sind
    > ja
    > leider ernst gemeint und ebenso
    > langweilig
    >
    > wenn man dann noch spiele wie biing verfilmt wird
    > das sogar richtig kultig.
    >

    oder Rotlicht-Tycoon......

    Am besten wäre Moorhuhn - The Movie, am besten im Peter Jackson Tribute 4 stunden Cut :)

  5. Re: manchmal wäre es besser, wenn es b-movies wären

    Autor: Keimax 17.06.08 - 13:28

    > Resident Evil was so-la-la. Diejenigen, die den
    > ersten Film gut fanden hatten größtenteils die
    > Spiele nicht gespielt. Ich war vom ersten
    > enttäuscht. Unabhängig vom Spielekontext finde ich
    > Ihn allerdings mittlerweile okay, wobei mit
    > Extinction am besten gefallen hat.

    Optisch ein Top Film. Das wars dann aber auch.
    Es geht nichts über RIDDICK!

  6. Re: manchmal wäre es besser, wenn es b-movies wären

    Autor: Roland_Deschain 17.06.08 - 13:31

    Keimax schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Resident Evil was so-la-la. Diejenigen, die
    > den
    > ersten Film gut fanden hatten
    > größtenteils die
    > Spiele nicht gespielt. Ich
    > war vom ersten
    > enttäuscht. Unabhängig vom
    > Spielekontext finde ich
    > Ihn allerdings
    > mittlerweile okay, wobei mit
    > Extinction am
    > besten gefallen hat.
    >
    > Optisch ein Top Film. Das wars dann aber auch.
    > Es geht nichts über RIDDICK!
    >

    Wobei das ja der umgekehrte Weg ist, also ein Spiel im Universum der Filme. Wo Du recht hast, ist, dass Riddick ein gutes Spiel ist (eine der wenigen guten Lizenz-Verwertungen).

  7. Re: Definition B-Movie unbekannt

    Autor: Siga 17.06.08 - 13:51

    b-movee schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > trashig bekommt so manches wenigstens
    > unterhaltungswert.. tomb raider und co sind ja
    > leider ernst gemeint und ebenso langweilig

    Bei Tele5 war mal was zu B-Movies. Da hiess die Definition "bei einem Double-Feature der Film mit dem kleineren Budget".
    Das weniger Geld oft weniger Qualität bedeutet, ist bekannt. Aber mehr Geld und mehr Effekte und noch teurere Schauspieler und noch mehr Dreh-Orte und noch mehr noch mehr noch mehr bringt oft auch keine Qualität.
    Ein B-Movie muss kein großes Budget haben. Lola Rennt, El Mariachi,... sind z.B. billigst gedreht.
    Der Begriff B-Movie wird inzwischen unklar und nicht sinnvoll verwendet.

    "Trash" ist auch wieder etwas anderes und auch subjektiv definiert. Das wären für mich Filme, wo man extrem deutlich sieht, das kein Geld und keine Motivation und keine fähigkeit und keine Story und noch viel weniger vorhanden waren. Bezeichnungen für unmotivierte Filme (Alien vs. Predator, Alone in the Dark/Uwe Boll iirc) gibt es auch keine. Ebenso für viele US-TV-Produktionen die noch langweiliger sind als deutsche Sat1/Pro7-Filme.

    Von daher sollte man als Film-Kenner überlegen, ob man die Redakteure auf die falsche Verwendung von Begriffen hinweist und im Forum das Wissen verbreiten.

    Gute Redakteure sollten einfach deutsche Worte benutzen. "Langeweiler-Filme", "schlechte Umsetzungen", "Steuerabschreibungs-Filme",... .

    Effektiv ist dies hier aber nur eine Glamour/Hollywood-Meldung mit kaum echtem Inhalt.
    Das wahre Problem (keine Ideen mehr, sogar Spielberg sucht absichtlich langeweiler-Themen) eines übervölkerten Marktes (zu viele MöchtegernFilmer) wird hier und sonstwo aber gar nicht angesprochen.

    OffTopic für FilmFans: Auf 28 Ost "World-Movies" zeigt was Arte sonst an Filmen zeigt. Original+Englische Untertitel. Viel Frankreich, etwas Asien,... . Kein Trash oder B-Movies aber eine nette Ergänzung. Recht viele Wiederholungen. Täglich 17-4 Uhr.

  8. Pong!

    Autor: E-Sheep 17.06.08 - 13:57

    derKlaus schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Am besten wäre Moorhuhn - The Movie, am besten im
    > Peter Jackson Tribute 4 stunden Cut :)


    Pong sollte man verfilmen. Da wäre ein gigantisches Merchandising-Geschäft drin. Pong Schläger. Und Pong Bälle - viereckige Bälle, mit Saugnäpfen an den Ecken, damit man sie an die Autoscheibe tackern kann.


  9. Re: Definition B-Movie unbekannt

    Autor: laZee 18.06.08 - 11:00


    > Der Begriff B-Movie wird inzwischen unklar und
    > nicht sinnvoll verwendet.

    Das mag sein, allerdings hilft es nichts, einer veralteten Definition nachzutrauern. Soetwas passiert im Sprachgebrauch über Jahre sehr oft und nennt sich Begriffswandel. Akzeptieren, anstatt zu jammern :)

    > "Trash" ist auch wieder etwas anderes und auch
    > subjektiv definiert. [...]

    Wenn du so anfängst, sind alle Worte, die aus keiner Filmhochschule stammen, subjektiv definiert. Im Grunde würde ich eher sagen: "Trash" wird immer vom Betrachter definiert, "B-Movie" zwar vom Budget, aber eher von der Qualität. Niemand würde einen preiswerten, aber hervorragenden (Kurz)Film heute B-Movie nennen.

    > Von daher sollte man als Film-Kenner überlegen, ob
    > man die Redakteure auf die falsche Verwendung von
    > Begriffen hinweist und im Forum das Wissen
    > verbreiten.

    "Sprache lebt" und du kannst diese Evolution auch nicht aufhalten.

    > Gute Redakteure sollten einfach deutsche Worte
    > benutzen. "Langeweiler-Filme", "schlechte
    > Umsetzungen", "Steuerabschreibungs-Filme",... .

    Krampfhafte Eindeutschungen von relativ etablierten englischen Begriffen finde ich sinnlos.

    > Effektiv ist dies hier aber nur eine
    > Glamour/Hollywood-Meldung mit kaum echtem Inhalt.

    So wie es auch diese Umsetzungen werden. So siehts nunmal aus in Hollywood, der Artikel spiegelt das einigermaßen wider, also ist das Bild doch gar nicht so unrealistisch.

    > Original+Englische Untertitel. Viel Frankreich,

    Boah, wie ich Untertitel hasse :D. Da hab ich doch 40% des Films die Augen auf dem Text und nicht auf dem Bild... da hab ich das Gefühl, zuviel vom Film zu verpassen :(. Oder mach ich was falsch?

  10. Re: manchmal wäre es besser, wenn es b-movies wären

    Autor: Jan-HBM 18.06.08 - 11:56

    derKlaus schrieb:
    -------------------------------------------------------

    >
    > nunja, manchmal sollte man es auch einfach sein
    > lassen :-)
    > Sie Dungeons & Dragons, Double dragon, Street
    > Fighter und Super Mario Bros.
    >
    Gut fand ich Final Fantasy

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundesamt für Verfassungsschutz, Berlin, Köln
  2. RATIONAL Aktiengesellschaft, Landsberg am Lech
  3. Allianz Versicherungs-AG, München Unterföhring
  4. Hermedia Verlag GmbH, Riedenburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 172,90€
  2. 69,90€ (Bestpreis)
  3. (u. a. Razer Basilisk Ultimate Wireless Gaming-Maus und Mouse Dock für 129€, Asus ROG Strix G17...
  4. (u. a. Samsung GQ65Q80T 65 Zoll QLED für 1.199€, Corsair HS60 Over-ear-Gaming-Headset Carbon...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme