Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ethernetkabel für Audiophile

Gutes Produkt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gutes Produkt

    Autor: huahuahua 18.06.08 - 14:03

    Was gibt es da zu Meckern und zu Lachen?!
    Es fahren auch zu gut betuchte Leute mit Autos durch die Gegend, welche vergoldete Türverriegelungsknöpfe haben und andere schwören auf Bio-Tapeten, welche sie dann mit der billigen Baumarkt-Farbe bestreichen.

    Des Menschen Wille ist sein Königreich!

    Und wenn es ein paar technisch ungebildete aber zu gut betuchte Angeber gibt, welche ihrem Nachbarn 'mal so richtig eins auswischen wollen, dann kaufen die sich schon auch mal ein 500-USDollar teures NETZWERKKABEL!

    Wenn sich einer meiner Kunden in den Kopf gesetzt hätte, nur vom Feinsten und vom Teuersten in seiner Anlage verbaut zu wissen, dann bekäme er dieses auch!

    Denn, was wohl keiner bezweifeln kann: Diese Kabel sind absolut hochwertig!

    Gut, das wird ein rein technischer Vorteil sein, der sich in einem unbedeutenden Messwert niederschlägt und von niemanden spür- und schon gar nicht hörbar sein wird, doch Nachteile ergeben sich aus technischer und akustischer Sicht garantiert keine, solange man nicht darauf angewiesen ist, längere Strecken mit den kurzen Kabeln zu überwinden, was ja eine Kopplung und somit Übergangswiderstände bedeutete.

    Doch auch auf solche Ansprüche wird es von Denon - auf Anfrage - sicherlich eine kostenintensive Lösung geben ;)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  2. Die Haftpflichtkasse VVaG, Roßdorf
  3. Computacenter AG & Co. oHG, München
  4. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€
  2. 4,31€
  3. 21,95€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
Google Game Builder ausprobiert
Spieldesign mit Karten statt Quellcode

Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
Von Peter Steinlechner

  1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
  2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

IT-Arbeitsmarkt: Jobgarantie gibt es nie
IT-Arbeitsmarkt
Jobgarantie gibt es nie

Deutsche Unternehmen stellen weniger ein und entlassen mehr. Es ist zwar Jammern auf hohem Niveau, aber Fakt ist: Die Konjunktur lässt nach, was Arbeitsplätze gefährdet. Auch die von IT-Experten, die überall gesucht werden?
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  2. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende
  3. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig

WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs
  2. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr
  3. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid

  1. Verfassungsschutz: Einbruch für den Staatstrojaner
    Verfassungsschutz
    Einbruch für den Staatstrojaner

    Der Verfassungsschutz soll künftig auch Computer und Smartphones von Verdächtigen durchsuchen dürfen. Um Staatstrojaner zu installieren, sollen Wohnungseinbrüche erlaubt sein.

  2. Be emobil: Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
    Be emobil
    Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt

    Der Ladenetzbetreiber Allego hat die Abrechnung der öffentlichen Ladestationen in Berlin umgestellt. Statt eines Pauschalpreises für den Ladevorgang zahlen Elektroautomobilisten in Zukunft nach geladener Strommenge.

  3. Segway-Ninebot: E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren
    Segway-Ninebot
    E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren

    Das Aufladen von E-Scootern ist für die Verleihdienste aufwendig und kostspielig. Daher könnten künftig Geister-Scooter durch die Städte rollen. Beim Kauf "normaler" E-Scooter gibt es derweil Verzögerungen.


  1. 14:28

  2. 13:20

  3. 12:29

  4. 11:36

  5. 09:15

  6. 17:43

  7. 16:16

  8. 15:55