1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spieleentwickler aus Europa fordern…

Staatliche Schulmassaker-Vorbereitungs-Unterstützung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Staatliche Schulmassaker-Vorbereitungs-Unterstützung

    Autor: DaKiller 26.03.05 - 11:15

    Jetzt sollen also mit Steuergeldern auch noch die Schulmassaker unterstützt werden. Tolle Idee!

  2. Re: Staatliche Schulmassaker-Vorbereitungs-Unterstützung

    Autor: Niemand 26.03.05 - 11:53

    DaKiller schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Jetzt sollen also mit Steuergeldern auch noch die
    > Schulmassaker unterstützt werden. Tolle Idee!


    Konstruktiver Beitrag....
    Wieso gab es eigentlich schon Amokläufe vor Computerspielen?

  3. Re: Staatliche Schulmassaker-Vorbereitungs-Unterstützung

    Autor: fischsuppe 26.03.05 - 12:02

    Niemand schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Konstruktiver Beitrag....
    > Wieso gab es eigentlich schon Amokläufe vor
    > Computerspielen?
    >

    Wegen des Rock'n Roll und der hübschen Drogen ;) ?

  4. Re: Staatliche Schulmassaker-Vorbereitungs-Unterstützung

    Autor: mpathy 26.03.05 - 13:33

    fischsuppe schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Niemand schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Konstruktiver Beitrag....
    > Wieso gab es
    > eigentlich schon Amokläufe vor
    >
    > Computerspielen?
    >
    > Wegen des Rock'n Roll und der hübschen Drogen ;) ?

    *g* Naja jedenfalls, an den Personen selber kanns ja nich liegen.. das sind die bösen bilder ausm computer und fernsehen, die ein monster aus einem machen *ggg*

    Meine Meinung:
    Achtet einfach nicht auf ihn..

    Leute die von so nem Schwachsinn überzeugt sind, sind aber komischerweise genau die gleichen, die z.B. einen (blutigen, reelen) Krieg im Irak für richtig und wichtig erachten.. Oder ähnliches.. Ich suche immer noch ein Wort dafür für dies moderne mediale Art der Verblendung.. wisst ihr eines?

    Ich wünsche uns allen das wir open-minded bleiben, und uns schön ne eigene Meinung bilden, abseits von der allgemeinen Berichterstattung..

    Peace!
    mpathy

  5. Re: Staatliche Schulmassaker-Vorbereitungs-Unterstützung

    Autor: King of the Bongo 26.03.05 - 13:53

    Mich wundert ja, warum bei dem letzten Massaker keine Computerspiele erwähnt wurden. Wenn der Attentäter schon Beiträge in Foren verfassen konnte, wird er wohl auch einen Rechner zur Verfügung haben. Und wenn nicht, so kann man in Inetcafes auch spielen.

  6. Re: Staatliche Schulmassaker-Vorbereitungs-Unterstützung

    Autor: raupi 26.03.05 - 14:16

    DaKiller schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Jetzt sollen also mit Steuergeldern auch noch die
    > Schulmassaker unterstützt werden. Tolle Idee!

    BILDung und Fernsehwissen macht sich immer gut.


  7. Re: Staatliche Schulmassaker-Vorbereitungs-Unterstützung

    Autor: Stefan Steinecke 26.03.05 - 14:31

    Meinst du damit die Abiturprüfung?

  8. Re: Staatliche Schulmassaker-Vorbereitungs-Unterstützung

    Autor: Der Flosch 26.03.05 - 22:23

    DaKiller schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Jetzt sollen also mit Steuergeldern auch noch die
    > Schulmassaker unterstützt werden. Tolle Idee!

    Richtig!

    Nicht zu vergessen die Rockmusik...

    Jedes mal, wenn ich in die Stadt gehe bekomme ich Angst. Wenn mir ein Mitvierziger über den Weg läuft, dann weiß ich ja gar nicht, ob das nicht vielleicht irgend so ein Psychopath ist, der "Black Sabbath" oder "Judas Priest" hört? Und der nur darauf lauert, mich bestialisch aufzuschlitzen ?!

    Oder diese Zeitung mit 4 Buchstaben, die ständig ihre Meinung ändert... Möchte nicht wissen, wie viele Leute die lesen, und vom ständigen hin und her in den Wahnsinn getrieben werden. Das müssen Millionen potentielle Amokläufer(-innen ?!) sein...

    Da kann man ja froh sein, das es noch besorgte Bürger gibt, die den Schutz der Gesellschaft ernst nehmen...

    :)

  9. Re: Staatliche Schulmassaker-Vorbereitungs-Unterstützung

    Autor: ja logisch 27.03.05 - 00:01

    Ej was is? Mir ist schon lange klar, daß Computerspiele spielen aggressiv macht. Das fängt dabei an, Hamster in die Mikrowelle zu stecken, und hoert beim gepflegten Schulmassaker noch lange nicht auf. Computerspieler sind alle krank und gehören für alle Zeiten weggesperrt. Wer auf Pixelhaufen ballert, schießt auch auf echte Menschen, das ist doch wohl sonnenklar. Die Hemmschwelle fällt ja komplett weg. Und wer in Spielen mit einer Ak74 umgehen kann, kann dies natürlich auch in der Realität, denn mit Spielen kann man den "Ernstfall" ausgezeichnet trainieren. Zielen, Schießen, Nachladen, Panzer fahren, F16s fliegen, Atombomben abwerfen, alles kein Problem nach einer Runde Counterstrike. Kommunismus, Arbeitslosigkeit, das schlechte Fernsehprogramm, BILD Zeitung, die Deutsche Wiedervereinigung usw. usf. Alles Probleme, die erst durch Computerspiele entstanden sind. Bevor es Computerspiele gab, war es doch wie im Paradies, sind wir mal ehrlich. Keine Kriege, keine Morde, keine Amokläufe an Schulen, kein gar nix. Es kann nur einen Ausweg aus der Misere geben: alle Spiele gesetzlich verbieten. Heute. Und fangt bitte an mit Moorhuhn Adventures an. Vielen Dank für ihre Aufmerksamkeit.

  10. Re: Staatliche Schulmassaker-Vorbereitungs-Unterstützung

    Autor: borg 27.03.05 - 00:53

    DaKiller schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Jetzt sollen also mit Steuergeldern auch noch die
    > Schulmassaker unterstützt werden. Tolle Idee!

    Sie es eher mal anders: Früher konnte man bei Turnieren das Leben riskieren oder als Held dastehen. Dann gab es die Möglichkeit bei Kriegen Ehe zu erlangen oder das Leben zu verlieren. Heute kann man gerade mal beim Bungeespringen seinen Kick legal holen (wenn man es sich leisten kann). Alternativ brettert man mit einem getunten schrottreifen 1er-Golf über die Autobahn und erschreckt ältere "MitHutFahrer" oder man nimmt an illegalen Strassenrennen teil - das Risiko für Leib und Leben ist der besondere Kick und zwar bei den Fahrern wie bei den Zuschauern. Alternativ ballert man halt mal ein wenig in der Schule rum oder putzt einem Schulkameraden mit der Klobürste die Zähne.
    Das Problem ist unser "sicheres" Vollkasko-Leben. Null-Risiko=Null-Fun. Selbst die Profilierung mit dem Beruf oder in anderen Bereichen bleibt vielen verwehrt. Und nur "Mehr Kohle" als der andere oder die dickste Heimkinoanlage genügt auch nicht mehr. Es fehlt das Risiko.
    Das ist übrigens nicht erst heute so, man denke nur an den Film "Denn sie wissen nicht was sie tun" mit James Dean. Klar, einen grossen Teil konnte sich das Adrenalin noch mit Zuschauen im Kino holen oder heute mit dem Action-Computerspiel. Aber es wird eben immer welche geben, die den "Pulverdampf" richen wollen. Genauso wie es immer welche gibt, die "risikolos" Macht ausüben wollen. Ob dies im KZ war, heute in einer Schulklasse passiert oder bei den amerikanischen/britischen Soldaten im Irak. Leider ist dies eines unserer innersten Probleme, die in der Evolution bisher noch nicht verloren gegangen sind.

    www.speedteamduo.de


  11. Staatliche Unterstützung für Linux

    Autor: Zone 28.03.05 - 11:43

    Ist viel sinnvoller ...

  12. Re: Staatliche Unterstützung für Linux

    Autor: Stefan Steinecke 28.03.05 - 16:32


    Welcher davon bist du?

    http://www.spiegel.de/netzwelt/technologie/0,1518,grossbild-343901-347074,00.html


    Zone schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ist viel sinnvoller ...


  13. Re: Staatliche Schulmassaker-Vorbereitungs-Unterstützung

    Autor: the_spacewürm 29.03.05 - 09:53

    Schach ist doch auch nix anderes als ein brutales Kriegsspiel... das waren sicher alles Schachspieler! >:(

    Niemand schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > DaKiller schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Jetzt sollen also mit Steuergeldern auch noch
    > die
    > Schulmassaker unterstützt werden. Tolle
    > Idee!
    >
    > Konstruktiver Beitrag....
    > Wieso gab es eigentlich schon Amokläufe vor
    > Computerspielen?
    >
    >


  14. Re: Staatliche Schulmassaker-Vorbereitungs-Unterstützung

    Autor: SPONG 29.03.05 - 11:23

    King of the Bongo schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mich wundert ja, warum bei dem letzten Massaker
    > keine Computerspiele erwähnt wurden.

    Der Spiegel-Online hat es versucht:
    http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,347666,00.html

    Aber da sie es im Text nicht wieder aufgreifen, brauchten Sie wohl nur einen Aufhänger .sehr arm!

  15. Gute Ärzte

    Autor: UndTschüß 29.03.05 - 11:45

    DaKiller schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Jetzt sollen also mit Steuergeldern auch noch die
    > Schulmassaker unterstützt werden. Tolle Idee!

    Andere Studien belegen, dass Gamer aufgrund ihrer besseren Motorik, schnellen Reaktionszeit und dem sehr guten analytischen Denkenvermögen in Komplexsituationen deutlich bessere Ärzte abgeben als Nichtspieler.

    Was selbstverständlich istm dass US-Militärs Gamer als Piloten für Drohnenflüge im rechtsfreien Feindesland dem ausgebildeten Kampfpiloten mit seinem unnötigen Wissensballast vorziehen.

  16. Re: Staatliche Schulmassaker-Vorbereitungs-Unterstützung

    Autor: Coocky 20.08.05 - 14:29

    mpathy schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > fischsuppe schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Niemand schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Konstruktiver Beitrag....
    >
    > Wieso gab es
    > eigentlich schon Amokläufe
    > vor
    >
    > Computerspielen?
    >
    > >
    > Wegen des Rock'n Roll und der hübschen Drogen ;)
    > ?
    >
    > *g* Naja jedenfalls, an den Personen selber kanns
    > ja nich liegen.. das sind die bösen bilder ausm
    > computer und fernsehen, die ein monster aus einem
    > machen *ggg*
    >
    > Meine Meinung:
    > Achtet einfach nicht auf ihn..
    >
    > Leute die von so nem Schwachsinn überzeugt sind,
    > sind aber komischerweise genau die gleichen, die
    > z.B. einen (blutigen, reelen) Krieg im Irak für
    > richtig und wichtig erachten.. Oder ähnliches..
    > Ich suche immer noch ein Wort dafür für dies
    > moderne mediale Art der Verblendung.. wisst ihr
    > eines?
    >
    > Ich wünsche uns allen das wir open-minded bleiben,
    > und uns schön ne eigene Meinung bilden, abseits
    > von der allgemeinen Berichterstattung..
    >
    > Peace!
    > mpathy


    Nennt sich Gehirnwäsche, gibt es schon länger. Im alten Rom nannten Sie es "Brot und Spiele für das Volk"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Vanderlande Industries GmbH, Mönchengladbach, Veghel (Niederlande)
  2. Hays AG, Raum Hannover
  3. Lidl Digital, Berlin
  4. Modis GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 21,00€
  2. (aktuell u. a. Toshiba-Festplatte mit 10 TB für 279,00€ (Bestpreis!), Be quiet Silent Base 801...
  3. ab 30,00€ bei ubi.com
  4. (alle Countdown-Angebote im Überblick - die besten Angebote starten aber am Freitag um...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

Google Stadia im Test: Stadia ist (noch) kein Spiele-PC- oder Konsolenkiller
Google Stadia im Test
Stadia ist (noch) kein Spiele-PC- oder Konsolenkiller

Tschüss, Downloads, Datenträger und Installationsroutinen: Mit Google Stadia können wir einfach losspielen. Beim Test hat das unter Echtweltbedingungen schon ziemlich gut geklappt - trotz der teils enormen Datenmengen und vielen fehlenden Funktionen.
Von Peter Steinlechner

  1. Google Stadia Assassin's Creed Odyssey bis Samurai Showdown zum Start
  2. Nest Wifi Googles Mesh-Router priorisiert Stadia
  3. Spielestreaming Google stiftet Verwirrung über Start von Stadia

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Disney korrigiert falsches Seitenverhältnis bei den Simpsons
  2. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  3. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte