Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. E-Business
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple einigt sich wegen Beta…

Bet-Weitergabe

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bet-Weitergabe

    Autor: seru 25.03.05 - 11:46

    Die Beta-Versionen von Windows-XP werden täglich tausendfach in Tauschbörsen angeboten und heruntergeladen.
    Aber Apple hat schon Recht. Für so ein gutes Betriebssystem wie MacOSX kann und sollte man auch zahlen. Kostet ja nicht die Welt.

  2. Re: Beta-Weitergabe

    Autor: seru 25.03.05 - 11:46

    seru schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die Beta-Versionen von Windows-XP werden täglich
    > tausendfach in Tauschbörsen angeboten und
    > heruntergeladen.
    > Aber Apple hat schon Recht. Für so ein gutes
    > Betriebssystem wie MacOSX kann und sollte man auch
    > zahlen. Kostet ja nicht die Welt.


  3. Re: Bet-Weitergabe

    Autor: Kopierpolizei 25.03.05 - 17:29

    > Die Beta-Versionen von Windows-XP werden täglich
    > tausendfach in Tauschbörsen angeboten und
    > heruntergeladen.

    das ist doch noch lange kein Gewohnheitrecht.
    Finde, dass man besonders da hart durchgreifen muss.
    Schließlich werden hier ständig die GEsetze übertreten!!

    --
    http://www.copypolice.de/forum

  4. Re: Beta-Weitergabe

    Autor: Tauschenboersenhasser 26.03.05 - 11:13

    Also wer so dämlich ist sich Software aus tauschbörsen zu laden hat es nur verdient das er sich damit seinen Rechner verseucht, wer weis ob das wirklich die offizilelle beta ist, schliesslich hat sich ja auch schon genug spyware dort hingestellt...
    IMHO wäre es sinnvoll Apple würde ein "Spezialversion" in die Tauschbörsen stellen die:
    a) Das Surfverhalten der Nutzer analysiert, und an ein Marktforschungsinstitut verschickt
    b) Unauffällig die passende Werbung im Browser darstellt
    c) Einen Distributed-Computing-Client enhtält der es Apple erlaubt die Rechenzeit für ihre Zwecke auszuleihen, wie es das Seti-@home-Project tut.

    Damit könnte genug Geld verdient werden um den Schaden durch Raubkopien zu kompensieren, die Raubkopierer hätten keine rechtliche Handhabe, da sie ja eine illegale Kopie verwenden. Und bebenbei bemerkt wären die meisten Tauschbörsennutzer doch sowieso viel zu dämlich um diese Backdoor zu bemerken.

    Ich sag nur "offizieller" Kazaa-Client

  5. Re: Bet-Weitergabe

    Autor: [Netzwerk-IT-Profi] 26.03.05 - 20:55

    seru schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die Beta-Versionen von Windows-XP werden täglich
    > tausendfach in Tauschbörsen angeboten und
    > heruntergeladen.

    Für mich eigentlich nicht sehr verwunderlich. Viele Nutzer können sich ein richtiges Betriebssystem nicht leisten. Da man mit dem Frickelbetriebssystem Linux nicht vernünftig arbeiten kann (da läuft ja nicht mal der Internetexplorer drauf), wählen sie diesen schlimmen kriminellen Weg. Auch wenn ich es im Prinzip ja verstehen kann, sollte die Justiz hier viel strenger einschreiten.


  6. Re: Beti-Weitergabe

    Autor: original-anwalt 27.03.05 - 03:14

    seru schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die Beta-Versionen von Windows-XP werden täglich
    > tausendfach in Tauschbörsen angeboten und
    > heruntergeladen.
    > Aber Apple hat schon Recht. Für so ein gutes
    > Betriebssystem wie MacOSX kann und sollte man auch
    > zahlen. Kostet ja nicht die Welt.


    tja, das problem mit beta versionen ist nur immer, dass man die noch nicht kaufen kann.

    ist schon interessant, dass apple seine beta versionen besser "schützt"
    als seine vollversionen, oder nicht ?

    die vollversion von 10.4 kommt weder mit persönlicher registrierung
    noch mit mechanischenm kopierschutz.

  7. Re: Bet-Weitergabe

    Autor: Kai 28.03.05 - 12:40

    [Netzwerk-IT-Profi] schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > seru schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Beta-Versionen von Windows-XP werden
    > täglich
    > tausendfach in Tauschbörsen angeboten
    > und
    > heruntergeladen.
    >


    > Da man mit dem Frickelbetriebssystem Linux nicht vernünftig
    > arbeiten kann (da läuft ja nicht mal der
    > Internetexplorer drauf),
    Du bist der Held ... Oder wie soll ich das verstehen?
    Wer oder was bitte schön braucht den Internetexplorer?

    Spiel du weiter mit Windows rum und freue dich über immer neue Merkwürdigkeiten.

    cu
    kai

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg
  2. ADAC Ostwestfalen-Lippe e.V., Bielefeld
  3. BWI GmbH, Nürnberg, München, deutschlandweit
  4. T-Systems Multimedia Solutions GmbH, Dresden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 94,90€ + Versand mit Gutschein QVO20
  2. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)
  3. ab 225€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


P30 Pro im Kameratest: Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera
P30 Pro im Kameratest
Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera

Huawei will mit dem P30 Pro seinen Vorsprung vor den Smartphone-Kameras der Konkurrenez ausbauen - und schafft es mit einigen grundlegenden Veränderungen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. 5G-Ausbau Sicherheitskriterien führen nicht zu Ausschluss von Huawei
  2. Kritik an Eckpunkten Bitkom warnt vor deutschem Alleingang bei 5G-Sicherheit
  3. 5G-Ausbau USA lenken bei Huawei-Aufträgen angeblich ein

Elektromobilität: Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?
Elektromobilität
Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?

Veteranen der deutschen Autoindustrie wollen mit Canoo den Fahrzeugbau und den Vertrieb revolutionieren. Zunächst scheitern die großen Köpfe aber an den kleinen Hürden der Startupwelt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. EU Unfall-Fahrtenschreiber in Autos ab 2022 Pflicht
  2. Verkehrssenatorin Fahrverbot für Autos in Berlin gefordert
  3. Ventomobil Mit dem Windrad auf Rekordjagd

Linux: Wer sind die Debian-Bewerber?
Linux
Wer sind die Debian-Bewerber?

Nach schleppendem Beginn stellen sich vier Kandidaten als Debian Project Leader zur Wahl. Zwei von ihnen kommen aus dem deutschsprachigen Raum und stellen Golem.de ihre Ziele vor.
Von Fabian A. Scherschel

  1. Betriebssystem Debian-Entwickler tritt wegen veralteter Werkzeuge zurück
  2. Linux Debian-Update verhindert Start auf ARM-Geräten
  3. Apt Bug in Debian-Paketmanager feuert Debatte über HTTPS an

  1. Elektro-SUV: Audi reduziert E-Tron-Produktion wegen fehlender Akkus
    Elektro-SUV
    Audi reduziert E-Tron-Produktion wegen fehlender Akkus

    Audis erstes Elektro-SUV kann nicht in den gewünschten Stückzahlen gebaut werden, weil Akkus fehlen, heißt es aus informierten Kreisen. Statt 55.830 E-Tron sollen nur 45.242 Einheiten gebaut werden. Auch für ein anderes Elektro-Modell drohen Schwierigkeiten.

  2. Smarte Lautsprecher: Amazon und Google bieten Gratis-Musikstreaming
    Smarte Lautsprecher
    Amazon und Google bieten Gratis-Musikstreaming

    Amazon und Google wollen ihre digitalen Assistenten auf smarten Lautsprechern aufwerten. Dazu bieten beide Unternehmen ihre Musikstreamingdienste für Besitzer der smarten Lautsprecher kostenlos und dafür mit Werbeeinblendungen an. Aber es gibt viele weitere Beschränkungen.

  3. Remake: Agent XIII kämpft wieder um seine Identität
    Remake
    Agent XIII kämpft wieder um seine Identität

    Ein Mann ohne Erinnerung ist die Hauptfigur im 2003 veröffentlichten Actionspiel XIII, in dem es um nichts weniger geht als die Ermordung des Präsidenten der USA. Nun kündigen französische Entwickler eine Neuauflage an.


  1. 15:00

  2. 14:30

  3. 14:00

  4. 13:30

  5. 13:00

  6. 12:30

  7. 12:00

  8. 09:00