1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Digitalkameras: Der rote Agfa-Punkt…

China

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. China

    Autor: Nkn 19.06.08 - 09:05

    Ist das nicht einfach wieder umgelabelte Chinaware?
    Liest sich zumindest so.
    Wenn ja, wozu das heutzutage noch?
    Um das Markenimage gänzlich in de Keller zu bekommen?

  2. Re: China

    Autor: welle123 19.06.08 - 09:44

    Nkn schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ist das nicht einfach wieder umgelabelte
    > Chinaware?
    > Liest sich zumindest so.


    lol, genau wie bei Braun, Praktika usw.?
    Wird wohl in der Tat so ein wunderbares "chinesisches Markenprodukt" sein mit schönem Agfa Label.




    2 mal bearbeitet, zuletzt am 19.06.08 09:46 durch welle123.

  3. Re: China

    Autor: BuzzJoe 19.06.08 - 09:50

    Nkn schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ist das nicht einfach wieder umgelabelte
    > Chinaware?
    > Liest sich zumindest so.
    > Wenn ja, wozu das heutzutage noch?
    > Um das Markenimage gänzlich in de Keller zu
    > bekommen?
    >


    Klingt wirklich schwer danach. Und die Bildqualität ist ja... uh.
    Da bekommen selbst Handys mittlerweile schärfere und weniger verrauschte Bilder hin.

    Wahrscheinlich ist die Optik schonmal nicht besonders gut. Und die Weichspülersoftware gibt den Bilddetails dann den Rest. Das sind ja wirklich nur noch Detailfreie Aquarelle. Für 150€ bekommt man da weitaus Besseres.

    Auch sonst setzt sie sich in keinem einzigen Feature von ihren Mitbewerbern ab. Bis auf diese Sache mit dem Auslöser. Aber mit solchen technischen Details kann man die Leute nicht begeistern.

    Da die leute ja auch schwer auf Design achten und Golem aus unerfindlichen Gründen keine Bilder vom Gerät selbst zeigt, bleibt abzuwarten, ob der große Auslöser nicht zu sehr nach Kinderspielzeug aussieht.

    Schade, dass man eine so große Marke wie Agfa mit solchem vermutlichen Schrott kaputt macht :(

  4. Re: China

    Autor: NKL Günter 19.06.08 - 13:08

    Scheint so.

    Schickes Gehäuse entworfen, billigen Schrott reingesteckt, Agfa drauf geschrieben.

    Sowas kann nur in die Hose gehen. Damit schaufeln sie endgültig ihr eigenes Grab. Klar die Entwicklungskosten dafür sind überschaubar. Aber der ruinierte Ruf!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Informatiker (w/m/d) für elektronische Formularverarbeitung
    Stadt Erlangen, Erlangen
  2. IT Servicetechniker*in
    SCHOTT AG, Müllheim
  3. Manager Informationssicherheit / Datenschutz Erzeugung (w/m/d)
    EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Stuttgart
  4. Assistenz IT-Leitung (m/w/d)
    NOWEDA eG Apothekergenossenschaft, Essen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,89€
  2. (u. a. Hades PS5 für 15,99€, Doom Eternal PC inkl. Metal Plate für 14,99€,)
  3. 1.000€ MMOGA-Gutschein gewinnen


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Merck: Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber
Merck
Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber

Das Pharmaunternehmen Merck ist auf Platz 2 der Top-IT-Arbeitgeber Deutschlands gelandet - wir wollten von den Mitarbeitern wissen, wieso.
Von Tobias Költzsch


    Ohne Google, Android oder Amazon: Der Open-Source-Großangriff
    Ohne Google, Android oder Amazon
    Der Open-Source-Großangriff

    Smarte Geräte sollen auch ohne die Cloud von Google oder Amazon funktionieren. Huawei hat mit Oniro dafür ein ausgefeiltes Open-Source-Projekt gestartet.
    Ein Bericht von Sebastian Grüner

    1. Internet der Dinge Asistenten wie Alexa und Siri droht EU-Regulierung

    MS Satoshi: Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs
    MS Satoshi
    Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs

    Kryptogeld-Enthusiasten kauften ein Kreuzfahrtschiff und wollten es zum schwimmenden Freiheitsparadies machen. Allerdings scheiterten sie an jeder einzelnen Stelle.
    Von Elke Wittich

    1. NFTs Pyramidensystem für Tech-Eliten
    2. Nach Krypto-Betrug Kryptobörse will Squid-Game-Scammer finden
    3. Krypto-Betrug Meme-Coin-Projekt lässt 60 Millionen Dollar verschwinden