1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Angetestet: Nokia E71

E51 -> E71

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. E51 -> E71

    Autor: huahuahua 19.06.08 - 15:58

    Na, im Prinzip erinnert einfach alles an mein E51, sogar die nicht ganz ernst zu nehmende Kamera, wobei diese immerhin von 2 Mpx(E51) auf 3,2 Mpx aufgebohrt wurde.

    Die qwertz-Tastatur finde ich prinzipiel nicht schlecht, doch ist diese bei einem Handy eigentlich nicht wirklich nötig.
    Ist der Tastenanschlag ebenso knackig, wie beim E51, dann wird das Verfassen von Texten sogar langsamer von der Hand gehen als mit der gewohnten T9- oder Tasten-Mehrfach-Tipperei.

    Das Display finde ich mit 320x240 Pixeln enttäuschend.
    Hier wäre, gemessen am zur Verfügung stehenden Platz mehr möglich gewesen, als einfach nur ein E51-Display um 90° zu drehen!

    Was die Micro-SD-Karte angeht: ich werde jetzt nicht nachforschen, was in der E71-Anleitung steht, jedoch kann ich schon einmal sagen, dass das E51 entgegen dem 4GB-Limit des Handbuches auch 8GB-Micro-SD-Karten locker unterstützt und auch voll(!) benutzbar zur Verfügung stellt.
    Dann ist wohl anzunehmen, dass das E71 dieses mindestens auch kann.

    Internet: ich schwanke immer etwas zwischen dem eingebauten Browser des E51 und Opera Mini.
    Letzterer wird vielleicht das Darstellungsproblem des onBoard-Browsers nicht haben, dann wäre das genannte Problem eher nebensächlich.

    Wem das E51 gefällt, dieses ihm/ihr aber immer noch zu wenig ist, der wird mit dem E71 - gemessen an meinen Erfahrungen mit dem E51 - bestimmt keinen Fehlgriff machen, sollte aber breite Hände haben ;))

  2. Re: E51 -> E71 vs. E71 -> N96

    Autor: unentschieden 20.06.08 - 01:45

    huahuahua schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Na, im Prinzip erinnert einfach alles an mein E51,
    > sogar die nicht ganz ernst zu nehmende Kamera,
    > wobei diese immerhin von 2 Mpx(E51) auf 3,2 Mpx
    > aufgebohrt wurde.
    >
    > Die qwertz-Tastatur finde ich prinzipiel nicht
    > schlecht, doch ist diese bei einem Handy
    > eigentlich nicht wirklich nötig.
    > Ist der Tastenanschlag ebenso knackig, wie beim
    > E51, dann wird das Verfassen von Texten sogar
    > langsamer von der Hand gehen als mit der gewohnten
    > T9- oder Tasten-Mehrfach-Tipperei.
    >
    > Das Display finde ich mit 320x240 Pixeln
    > enttäuschend.
    > Hier wäre, gemessen am zur Verfügung stehenden
    > Platz mehr möglich gewesen, als einfach nur ein
    > E51-Display um 90° zu drehen!
    >
    > Was die Micro-SD-Karte angeht: ich werde jetzt
    > nicht nachforschen, was in der E71-Anleitung
    > steht, jedoch kann ich schon einmal sagen, dass
    > das E51 entgegen dem 4GB-Limit des Handbuches auch
    > 8GB-Micro-SD-Karten locker unterstützt und auch
    > voll(!) benutzbar zur Verfügung stellt.
    > Dann ist wohl anzunehmen, dass das E71 dieses
    > mindestens auch kann.
    >
    > Internet: ich schwanke immer etwas zwischen dem
    > eingebauten Browser des E51 und Opera Mini.
    > Letzterer wird vielleicht das Darstellungsproblem
    > des onBoard-Browsers nicht haben, dann wäre das
    > genannte Problem eher nebensächlich.
    >
    > Wem das E51 gefällt, dieses ihm/ihr aber immer
    > noch zu wenig ist, der wird mit dem E71 - gemessen
    > an meinen Erfahrungen mit dem E51 - bestimmt
    > keinen Fehlgriff machen, sollte aber breite Hände
    > haben ;))


    Was macht den Unterschied zwische E71 und N96 aus? Beide sind inzwischen so umfangreich in Ihren Funktionen, wovon 80% der Käufer nur 20% der Funktionen nutzen. Also ist es inzwischen Egal welche Modelle man kauft.

  3. Re: E51 -> E71

    Autor: DerHorst 24.06.08 - 17:12

    huahuahua schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Na, im Prinzip erinnert einfach alles an mein E51,
    > sogar die nicht ganz ernst zu nehmende Kamera,
    > wobei diese immerhin von 2 Mpx(E51) auf 3,2 Mpx
    > aufgebohrt wurde.
    >
    > Die qwertz-Tastatur finde ich prinzipiel nicht
    > schlecht, doch ist diese bei einem Handy
    > eigentlich nicht wirklich nötig.
    > Ist der Tastenanschlag ebenso knackig, wie beim
    > E51, dann wird das Verfassen von Texten sogar
    > langsamer von der Hand gehen als mit der gewohnten
    > T9- oder Tasten-Mehrfach-Tipperei. [...]

    Das E71 ist der Nachfolger des E61(i) und im Business-Segment angesiedelt. Konkurriert daher eher mit Blackberry und Co. als mit 0815-Multimedia-Händis. Und QWERTZ-Tastaturen sind da schon lange gängig.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Thüringen
  2. BG Klinikum Unfallkrankenhaus Berlin gGmbH, Berlin
  3. dSPACE GmbH, Paderborn
  4. Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 25,99€
  2. 19,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme