1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Test: OpenSuse 11.0 mit KDE 4
  6. The…

Suse oder Ubuntu?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema


  1. Re: Weder noch!

    Autor: Ich&Du 19.06.08 - 19:53

    root_tux_linux schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich&Du schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > root_tux_linux schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Ich&Du
    > schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > root_tux_linux
    >
    > schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > >
    > Ich&Du
    >
    > schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > >
    >
    > root_tux_linux
    >
    > schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    >
    > >
    >
    > Seestern25
    >
    > schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    >
    > >
    >
    > root_tux_linux
    >
    > schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    >
    > >
    >
    > Tantalus
    >
    > schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    >
    > >
    >
    > root_tux_linux
    >
    > schrieb:
    >
    >
    &
    > gt;
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    >
    > >
    >
    > Arch,
    >
    > Slackware
    >
    > oder
    >
    > Gentoo.
    >
    > Zwar
    >
    > aufwendiger
    >
    > aber
    >
    > super
    >
    > Lerneffekt!
    >
    > Super,
    >
    > das
    >
    > ist,
    >
    > als
    > ob man
    > 'nen
    >
    > Fahrschüler
    >
    > in
    >
    > 'nen
    >
    > Formel1-Renner
    >
    > setzt...
    >
    > Gruß
    >
    > Tantalus
    >
    > Und?
    >
    > Danach
    > kann er aber
    >
    > jedes
    > andere
    >
    > Auto
    >
    > auch
    >
    > fahren.
    >
    > Suse
    >
    > halt
    >
    > ich
    > seit
    > 6.x
    >
    > für
    >
    > Müll.
    > Ubuntu halt
    >
    > ich
    >
    > seit
    >
    > Edgy
    > für
    > Müll
    > und die
    > 8.04
    >
    > LTS
    >
    > kommt nie an
    > die
    >
    > Qualität
    >
    > von
    >
    > dapper
    >
    > ran.
    >
    > Das ist
    >
    > aber
    > fr einen
    > Anfnger
    >
    > nicht
    > interessant
    >
    > wenn
    >
    > er
    > erstmal
    > das
    > System
    >
    > kennenlernen will.
    > Wenn
    >
    > er
    >
    > Erfahrung
    > gesammelt hat, kann
    >
    > er
    >
    > immer
    > noch
    >
    > umsteigen, und Sry,
    >
    > k.a.
    > ob
    > der
    > GUI
    > Installer
    >
    > bei
    >
    > Gentoo
    > jetzt geht,
    > aber
    > ohne
    >
    > den
    >
    > kannst
    > nen
    >
    > Rookie
    > nie
    > im
    > leben
    >
    > Gentoo
    >
    > installieren lassen.
    > Das
    > wird
    >
    > in
    > 10
    >
    > jahren
    >
    > nix.
    >
    > Dafür
    > gibts
    >
    > ein
    >
    > Handbuch.
    >
    > Ich hab mit
    >
    > Redhat
    >
    > begonnen
    > (3 Monate) und
    > dann
    >
    > zu
    >
    > Gentoo
    > (1.4)
    >
    > gewechselt und
    > kam sowas
    > von
    > auf
    >
    > die
    > Welt.
    >
    > Aber
    > der
    > Lerneffekt
    > war
    > enorm.
    >
    > Sich
    > von
    >
    > Guis abhändig
    >
    > machen
    > find ich
    > garned
    >
    > gut,
    >
    > davon
    >
    > abgesehen wär
    > z.B. Arch
    > ne
    > stufe
    >
    > leichter
    > ;)
    >
    > Tja,
    > nicht
    > jeder will
    > die
    > Zahl
    > '0'
    > mathematisch
    >
    > beweisen
    >
    > koennen.
    >
    > Somit ist der
    > Lerneffekt
    > ein
    > sehr
    >
    > fragliches
    >
    > Feature...
    >
    > Siehe
    >
    > unten. Da hab ich beschrieben was
    > ich
    >
    > an
    >
    > Ubuntu ned leiden kann.
    > ;)
    >
    > Das
    > einzige was
    > er kennen
    > lernen wird
    > ist:
    > KDE,
    >
    > Gnome, XFCE,
    >
    > Enlightement,
    > Adept bzw
    >
    > Synaptic,
    >
    > Yast, Sax etc.
    >
    > Wenn mal
    > ein
    > Fehler z.B. X nicht
    > geht,
    > Grub ne
    >
    > Fehlermeldung
    > bringt oder gar ne
    > Kernel
    >
    > Panic
    >
    > auftaucht ist er
    >
    > angeschmiert.
    >
    > Dann
    > wird er
    >
    > wie
    > soviele im ubuntu-forum.de
    >
    > sitzen
    >
    > und
    > nach Hilfe
    >
    > schreien.
    >
    > Wenn
    > wir
    >
    > dann
    > das Beispiel mit dem
    > Auto
    >
    > aufgreifen.
    >
    > Ubuntu =
    > Automat
    >
    > Arch, Slack,
    > Gentoo =
    > Manuell
    >
    > Dafuer
    > gibts ne
    > Werkstatt. Kurz mit der
    >
    > Fehlermeldung
    > gegoogled, Befehl
    > eingetippt
    > und
    > weiter
    > geht's. Wenn
    > meine Waschmaschine
    > nicht
    >
    > funktioniert fummle ich auch nicht bei
    >
    > deren
    > Elektrik rum, sondern lasse
    > dies
    >
    > beheben (bei
    > Linux ist
    > Profi-Rat
    > allerdings
    > billiger ;-) ).
    > Ich
    > muss das
    > Ding nur
    > bedienen
    > koennen, das reicht.
    >
    > Das ist der
    >
    > Unterschied zwischen Anwender
    > und
    >
    > Halb-Profi/Profi
    >
    > Also ich
    > seh nen Unteschied zwischen
    > "bedienen"
    >
    > und "Gnome/KDE bedienen".
    >
    > Vielleicht bin ich auch geisteskrank.
    >
    > Apropos, an der Waschmaschine würd ich
    >
    > auch
    > fummeln. :-P
    >
    > Du bist nicht geisteskrank sondern einfach
    > mehr
    > als ein Anwender der nicht
    > technikverliebt
    > rumbasteln moechte, fuer den
    > IT/PC nicht als ein
    > Hobby steht.
    >
    > Da sagt mein Psychiater was anderes XD
    >

    Natuerlich, der will ja auch seinen Sportwagen finanzieren koennen...

  2. Re: Weder noch!

    Autor: root_tux_linux 19.06.08 - 19:56

    Ich&Du schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > root_tux_linux schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich&Du schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > root_tux_linux
    > schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Ich&Du
    >
    > schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > >
    > root_tux_linux
    >
    > schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > >
    >
    > Ich&Du
    >
    > schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    >
    > >
    >
    > root_tux_linux
    >
    > schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    >
    > >
    >
    > Seestern25
    >
    > schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    >
    > >
    >
    > root_tux_linux
    >
    > schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    >
    > >
    >
    > Tantalus
    >
    > schrieb:
    >
    >
    &
    > gt;
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    >
    > >
    >
    > root_tux_linux
    >
    > >
    > schrieb:
    >
    > &
    > > gt;
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    >
    > >
    >
    > Arch,
    >
    > Slackware
    >
    > oder
    >
    > Gentoo.
    >
    > Zwar
    >
    > aufwendiger
    >
    > aber
    >
    > super
    >
    > Lerneffekt!
    >
    > Super,
    >
    > das
    >
    > ist,
    >
    > als
    > ob
    > man
    > 'nen
    >
    > Fahrschüler
    >
    > in
    >
    > 'nen
    >
    > Formel1-Renner
    >
    > setzt...
    >
    > Gruß
    >
    > Tantalus
    >
    > Und?
    >
    > Danach
    > kann er aber
    >
    > jedes
    > andere
    >
    > Auto
    >
    > auch
    >
    > fahren.
    >
    > Suse
    >
    > halt
    >
    > ich
    >
    > seit
    > 6.x
    >
    > für
    >
    > Müll.
    >
    > Ubuntu halt
    >
    > ich
    >
    > seit
    >
    > Edgy
    > für
    > Müll
    > und
    > die
    > 8.04
    >
    > LTS
    >
    > kommt nie an
    > die
    >
    > Qualität
    >
    > von
    >
    > dapper
    >
    > ran.
    >
    > Das ist
    >
    > aber
    > fr einen
    >
    > Anfnger
    >
    > nicht
    >
    > interessant
    >
    > wenn
    >
    > er
    >
    > erstmal
    > das
    > System
    >
    > kennenlernen will.
    > Wenn
    >
    > er
    >
    > Erfahrung
    > gesammelt hat,
    > kann
    >
    > er
    >
    > immer
    >
    > noch
    >
    > umsteigen, und
    > Sry,
    >
    > k.a.
    > ob
    > der
    > GUI
    >
    > Installer
    >
    > bei
    >
    > Gentoo
    > jetzt geht,
    > aber
    >
    > ohne
    >
    > den
    >
    > kannst
    >
    > nen
    >
    > Rookie
    > nie
    > im
    >
    > leben
    >
    > Gentoo
    >
    > installieren lassen.
    > Das
    > wird
    >
    > in
    > 10
    >
    > jahren
    >
    > nix.
    >
    > Dafür
    >
    > gibts
    >
    > ein
    >
    > Handbuch.
    >
    > Ich hab mit
    >
    > Redhat
    >
    > begonnen
    > (3 Monate)
    > und
    > dann
    >
    > zu
    >
    > Gentoo
    >
    > (1.4)
    >
    > gewechselt und
    > kam
    > sowas
    > von
    > auf
    >
    > die
    >
    > Welt.
    >
    > Aber
    > der
    > Lerneffekt
    >
    > war
    > enorm.
    >
    > Sich
    >
    > von
    >
    > Guis abhändig
    >
    > machen
    >
    > find ich
    > garned
    >
    > gut,
    >
    > davon
    >
    > abgesehen wär
    > z.B.
    > Arch
    > ne
    > stufe
    >
    > leichter
    > ;)
    >
    > Tja,
    > nicht
    > jeder will
    >
    > die
    > Zahl
    > '0'
    > mathematisch
    >
    > beweisen
    >
    > koennen.
    >
    > Somit ist
    > der
    > Lerneffekt
    > ein
    >
    > sehr
    >
    > fragliches
    >
    > Feature...
    >
    > Siehe
    >
    > unten. Da hab ich beschrieben
    > was
    > ich
    >
    > an
    >
    > Ubuntu ned
    > leiden kann.
    > ;)
    >
    > Das
    > einzige was
    > er kennen
    > lernen
    > wird
    > ist:
    > KDE,
    >
    > Gnome,
    > XFCE,
    >
    > Enlightement,
    > Adept
    > bzw
    >
    > Synaptic,
    >
    > Yast, Sax
    > etc.
    >
    > Wenn mal
    > ein
    >
    > Fehler z.B. X nicht
    > geht,
    > Grub
    > ne
    >
    > Fehlermeldung
    > bringt oder
    > gar ne
    > Kernel
    >
    > Panic
    >
    > auftaucht ist er
    >
    > angeschmiert.
    >
    > Dann
    > wird er
    >
    > wie
    > soviele
    > im ubuntu-forum.de
    >
    > sitzen
    >
    > und
    > nach Hilfe
    >
    > schreien.
    >
    > Wenn
    > wir
    >
    > dann
    > das
    > Beispiel mit dem
    > Auto
    >
    > aufgreifen.
    >
    > Ubuntu =
    >
    > Automat
    >
    > Arch, Slack,
    > Gentoo
    > =
    > Manuell
    >
    > Dafuer
    >
    > gibts ne
    > Werkstatt. Kurz mit
    > der
    >
    > Fehlermeldung
    > gegoogled,
    > Befehl
    > eingetippt
    > und
    > weiter
    >
    > geht's. Wenn
    > meine Waschmaschine
    >
    > nicht
    >
    > funktioniert fummle ich auch
    > nicht bei
    >
    > deren
    > Elektrik rum,
    > sondern lasse
    > dies
    >
    > beheben
    > (bei
    > Linux ist
    > Profi-Rat
    >
    > allerdings
    > billiger ;-) ).
    > Ich
    > muss
    > das
    > Ding nur
    > bedienen
    > koennen, das
    > reicht.
    >
    > Das ist der
    >
    > Unterschied zwischen Anwender
    >
    > und
    >
    > Halb-Profi/Profi
    >
    > Also ich
    > seh nen Unteschied
    > zwischen
    > "bedienen"
    >
    > und "Gnome/KDE
    > bedienen".
    >
    > Vielleicht bin
    > ich auch geisteskrank.
    >
    > Apropos, an der Waschmaschine würd ich
    >
    > auch
    > fummeln. :-P
    >
    > Du bist nicht geisteskrank
    > sondern einfach
    > mehr
    > als ein Anwender
    > der nicht
    > technikverliebt
    > rumbasteln
    > moechte, fuer den
    > IT/PC nicht als ein
    >
    > Hobby steht.
    >
    > Da sagt mein Psychiater
    > was anderes XD
    >
    > Natuerlich, der will ja auch seinen Sportwagen
    > finanzieren koennen...


    Und den kann er auch nur fahren weil er mit nem Ferrari fahren lernte. XD

    Ach ich geh ins Bett ;)

    n8

  3. Re: Weder noch!

    Autor: Ich&Du 19.06.08 - 20:00

    root_tux_linux schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich&Du schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > root_tux_linux schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Ich&Du
    > schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > root_tux_linux
    >
    > schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > >
    > Ich&Du
    >
    > schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > >
    >
    > root_tux_linux
    >
    > schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    >
    > >
    >
    > Ich&Du
    >
    > schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    >
    > >
    >
    > root_tux_linux
    >
    > schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    >
    > >
    >
    > Seestern25
    >
    > schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    >
    > >
    >
    > root_tux_linux
    >
    > schrieb:
    >
    >
    &
    > gt;
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    >
    > >
    >
    > Tantalus
    >
    > schrieb:
    >
    > &
    > > gt;
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    >
    > >
    >
    > root_tux_linux
    >
    > > >
    >
    > schrieb:
    >
    >
    &
    > gt; &
    > > gt;
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    >
    > >
    >
    > Arch,
    >
    > Slackware
    >
    > oder
    >
    > Gentoo.
    >
    > Zwar
    >
    > aufwendiger
    >
    > aber
    >
    > super
    >
    > Lerneffekt!
    >
    > Super,
    >
    > das
    >
    > ist,
    >
    > als
    > ob
    >
    > man
    > 'nen
    >
    > Fahrschüler
    >
    > in
    >
    > 'nen
    >
    > Formel1-Renner
    >
    > setzt...
    >
    > Gruß
    >
    > Tantalus
    >
    > Und?
    >
    > Danach
    > kann er
    > aber
    >
    > jedes
    >
    > andere
    >
    > Auto
    >
    > auch
    >
    > fahren.
    >
    > Suse
    >
    > halt
    >
    > ich
    >
    > seit
    > 6.x
    >
    > für
    >
    > Müll.
    >
    > Ubuntu
    > halt
    >
    > ich
    >
    > seit
    >
    > Edgy
    > für
    > Müll
    >
    > und
    > die
    > 8.04
    >
    > LTS
    >
    > kommt nie an
    >
    > die
    >
    > Qualität
    >
    > von
    >
    > dapper
    >
    > ran.
    >
    > Das
    > ist
    >
    > aber
    > fr einen
    >
    > Anfnger
    >
    > nicht
    >
    > interessant
    >
    > wenn
    >
    > er
    >
    > erstmal
    > das
    >
    > System
    >
    > kennenlernen
    > will.
    > Wenn
    >
    > er
    >
    > Erfahrung
    > gesammelt
    > hat,
    > kann
    >
    > er
    >
    > immer
    >
    > noch
    >
    > umsteigen, und
    > Sry,
    >
    > k.a.
    >
    > ob
    > der
    > GUI
    >
    > Installer
    >
    > bei
    >
    > Gentoo
    > jetzt geht,
    > aber
    >
    > ohne
    >
    > den
    >
    > kannst
    >
    > nen
    >
    > Rookie
    > nie
    > im
    >
    > leben
    >
    > Gentoo
    >
    > installieren
    > lassen.
    > Das
    > wird
    >
    > in
    >
    > 10
    >
    > jahren
    >
    > nix.
    >
    > Dafür
    >
    > gibts
    >
    > ein
    >
    > Handbuch.
    >
    > Ich hab
    > mit
    >
    > Redhat
    >
    > begonnen
    > (3 Monate)
    > und
    >
    > dann
    >
    > zu
    >
    > Gentoo
    >
    > (1.4)
    >
    > gewechselt und
    > kam
    >
    > sowas
    > von
    > auf
    >
    > die
    >
    > Welt.
    >
    > Aber
    > der
    >
    > Lerneffekt
    >
    > war
    >
    > enorm.
    >
    > Sich
    >
    > von
    >
    > Guis abhändig
    >
    > machen
    >
    > find ich
    > garned
    >
    > gut,
    >
    > davon
    >
    > abgesehen
    > wär
    > z.B.
    > Arch
    > ne
    >
    > stufe
    >
    > leichter
    >
    > ;)
    >
    > Tja,
    > nicht
    > jeder will
    >
    > die
    >
    > Zahl
    > '0'
    > mathematisch
    >
    > beweisen
    >
    > koennen.
    >
    > Somit
    > ist
    > der
    > Lerneffekt
    > ein
    >
    > sehr
    >
    > fragliches
    >
    > Feature...
    >
    > Siehe
    >
    > unten. Da hab ich beschrieben
    >
    > was
    > ich
    >
    > an
    >
    > Ubuntu
    > ned
    > leiden kann.
    > ;)
    >
    > Das
    > einzige was
    > er
    > kennen
    > lernen
    > wird
    > ist:
    >
    > KDE,
    >
    > Gnome,
    > XFCE,
    >
    > Enlightement,
    > Adept
    > bzw
    >
    > Synaptic,
    >
    > Yast, Sax
    > etc.
    >
    > Wenn mal
    > ein
    >
    > Fehler z.B.
    > X nicht
    > geht,
    > Grub
    >
    > ne
    >
    > Fehlermeldung
    > bringt
    > oder
    > gar ne
    > Kernel
    >
    > Panic
    >
    > auftaucht ist
    > er
    >
    > angeschmiert.
    >
    > Dann
    > wird er
    >
    > wie
    > soviele
    >
    > im ubuntu-forum.de
    >
    > sitzen
    >
    > und
    > nach Hilfe
    >
    > schreien.
    >
    > Wenn
    > wir
    >
    > dann
    >
    > das
    > Beispiel mit dem
    >
    > Auto
    >
    > aufgreifen.
    >
    > Ubuntu =
    >
    > Automat
    >
    > Arch, Slack,
    >
    > Gentoo
    > =
    > Manuell
    >
    > Dafuer
    >
    > gibts ne
    > Werkstatt. Kurz
    > mit
    > der
    >
    > Fehlermeldung
    >
    > gegoogled,
    > Befehl
    > eingetippt
    >
    > und
    > weiter
    >
    > geht's. Wenn
    > meine
    > Waschmaschine
    >
    > nicht
    >
    > funktioniert fummle ich auch
    > nicht
    > bei
    >
    > deren
    > Elektrik rum,
    >
    > sondern lasse
    > dies
    >
    > beheben
    >
    > (bei
    > Linux ist
    > Profi-Rat
    >
    > allerdings
    > billiger ;-) ).
    > Ich
    >
    > muss
    > das
    > Ding nur
    > bedienen
    >
    > koennen, das
    > reicht.
    >
    > Das ist
    > der
    >
    > Unterschied zwischen
    > Anwender
    >
    > und
    >
    > Halb-Profi/Profi
    >
    > Also
    > ich
    > seh nen Unteschied
    > zwischen
    >
    > "bedienen"
    >
    > und "Gnome/KDE
    >
    > bedienen".
    >
    > Vielleicht
    > bin
    > ich auch geisteskrank.
    >
    > Apropos, an der Waschmaschine würd
    > ich
    >
    > auch
    > fummeln. :-P
    >
    > Du bist
    > nicht geisteskrank
    > sondern einfach
    >
    > mehr
    > als ein Anwender
    > der nicht
    >
    > technikverliebt
    > rumbasteln
    > moechte, fuer
    > den
    > IT/PC nicht als ein
    >
    > Hobby
    > steht.
    >
    > Da sagt mein Psychiater
    > was
    > anderes XD
    >
    > Natuerlich, der will ja
    > auch seinen Sportwagen
    > finanzieren
    > koennen...
    >
    > Und den kann er auch nur fahren weil er mit nem
    > Ferrari fahren lernte. XD
    >
    > Ach ich geh ins Bett ;)
    >
    > n8


    Womit wir wieder beim Anfang waeren. Der Typ hier hat offensichtlich kein Geld, ansonsten wuerde er sich nicht von Golem-Usern beraten lassen, demnach konnte er nicht auf einem Ferrari fahren lernen und demnach macht es auch nicht Sinn seine Zeit mit Arch, Slackware oder Gentoo zu verplempern...schliesslich muss er fuer sein Geld hart arbeiten ;-)

  4. Re: Weder noch!

    Autor: Hansi_Pansi 19.06.08 - 20:01

    Seestern25 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > root_tux_linux schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Tantalus schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > root_tux_linux
    > schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Arch, Slackware
    > oder
    > Gentoo.
    >
    > Zwar
    > aufwendiger
    > aber
    > super Lerneffekt!
    >
    > Super, das ist,
    > als ob man 'nen Fahrschüler
    > in
    > 'nen
    > Formel1-Renner setzt...
    >
    > Gruß
    >
    > Tantalus
    >
    > Und? Danach kann er aber jedes andere Auto
    > auch
    > fahren.
    >
    > Suse halt ich
    > seit 6.x für Müll.
    > Ubuntu halt ich seit Edgy
    > für Müll und die 8.04
    > LTS kommt nie an die
    > Qualität von dapper ran.
    >
    > Das ist aber fr einen Anfnger nicht interessant
    > wenn er erstmal das System kennenlernen will. Wenn
    > er Erfahrung gesammelt hat, kann er immer noch
    > umsteigen, und Sry, k.a. ob der GUI Installer bei
    > Gentoo jetzt geht, aber ohne den kannst nen Rookie
    > nie im leben Gentoo installieren lassen. Das wird
    > in 10 jahren nix.


    Ich habe vor vielen Jahren auch mit Gentoo angefangen. Damals gab es bei Gentoo sowas, wie einen "Installer" überhaubt noch nicht, jedenfalls nichts offizielles. Das hat dann zwar ein, zwei Tage gedauert, aber wie schon gesagt: ein überragender Lerneffeckt.

  5. Re: Suse oder Ubuntu?

    Autor: Kristallregen 20.06.08 - 00:43

    > Genau, und da Debian und deren Derrivate die
    > wesentlich bessere Paketverwaltung mitfuehrt und
    > mit den Ubuntu-Systemen nun auch endlich ein
    > benutzerfreundlicher Desktop zur Verfuegung steht,
    > ist die Realitaet, dass Novell, sprich Suse nicht
    > mehr viel zu melden hat. RedHat hat sich offiziell
    > vom Desktop verabschiedet und daher scheidet
    > Fedora als stabiles und zukunfgerichteter DESKTOP
    > ebenfalls aus.
    >
    Wobei Fedora sich in der aktuellen Version wunderbar mit wenigen Klicks auf einem USB Stick installieren lässt. Ideal um einmal hinein zu schnuppern ohen gleich an seinen Festplatten herumwerkeln zu müssen.

    Und Hardware ist immer so eine Sache. Ich konnte bisher keine der Ubuntu Versionen auf meinen Rechnern mit ATI Karte installieren weil bereits die Installation mit einem schwarzen Bildschirm hängen blieb. Angeblich soll da die Alternate CD helfen - nur Schade das man sowas alles erst mit try & error herausfindet und nicht direkt beim herunterladen angegeben wird welche CD/DVD für welche Hardware geeignet ist. Knoppix hingegen lief z.B. ohne Probleme.

    Denke mal das die Live CDs oder noch besser ein Linux vom USB Stick (z.B. Fedora) zum testen und ausprobieren erstmal ideal sind. Gerade wenn man erstmal hinein schnuppern möchte.

  6. Re: Weder noch!

    Autor: Super Lerneffekt! 20.06.08 - 01:44


    > Super, das ist, als ob man 'nen Fahrschüler in
    > 'nen Formel1-Renner setzt...

    "Super Lerneffekt!" sofern er es überlebt.

    Manche Leute können sich halt nicht vorstellen das andere wirklich einen einfachen Einstieg suchen...

  7. Re: Suse oder Ubuntu?

    Autor: Turrican101 20.06.08 - 08:09

    Robhob schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Jo was würdet ihr mir denn empfehlen?
    >
    > Hab bisher nur mit Windows (XP/Vista) gearbeitet
    > und hab jetzt durch den Firefox lust auf
    > OpenSource bekommen.
    >
    > Würd mir gern mal ein Linux als zweites OS
    > installieren natürlich sollte das ganze möglichst
    > einfach sein. Gibs irgendwo vielleicht noch eine
    > Möglichkeit herauszufinden inwieweit meine
    > Hardware kompatibel ist? Hab ein Notebook und da
    > ist die Hardware ja schon etwas kritischer
    >
    > Greetz Robhob


    Bleib lieber bei Windows, die ganzen Linuxfreaks sind bestimmt nächstes Jahr noch am diskutieren welche der 49074289 Linuxdistributionen die richtige für dich ist!

  8. Re: Suse oder Ubuntu?

    Autor: Badger 20.06.08 - 09:34

    Robhob schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Jo was würdet ihr mir denn empfehlen?
    >
    > Hab bisher nur mit Windows (XP/Vista) gearbeitet
    > und hab jetzt durch den Firefox lust auf
    > OpenSource bekommen.
    >
    > Würd mir gern mal ein Linux als zweites OS
    > installieren natürlich sollte das ganze möglichst
    > einfach sein. Gibs irgendwo vielleicht noch eine
    > Möglichkeit herauszufinden inwieweit meine
    > Hardware kompatibel ist? Hab ein Notebook und da
    > ist die Hardware ja schon etwas kritischer
    >
    > Greetz Robhob

    Ich kann openSuSe nur weiterempfehlen, mit Ubuntu hab ich schon ein paar unschöne Überraschungen erlebt. Man muss aber sagen das die Paketverwatung(zumindest die standardmäßige, Stichwort: Cacheabgleich) und yast2 nach einiger Zeit auch sehr nerven können. In dieser Hinsicht ist Ubuntu besser, aber man kann ja den smart Paketverwalter nehmen und yast2 muss kann man auch umgehen indem man die Configs direkt bearbeitet.
    Alles in allem hat für !_mich_! openSuSe die Nase vorn :)

  9. Re: Weder noch!

    Autor: blaaaaa 20.06.08 - 09:39

    Flying Circus schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > root_tux_linux schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Und? Danach kann er aber jedes andere Auto
    > auch fahren.
    >
    > Falls er überhaupt losfährt *g*
    >
    > Wenn man wirklich was über das System lernen will,
    > sind das gute Alternativen, allerdings lobe ich
    > mir auch mein Debian. Lerneffekt ähnlich wie
    > gentoo, aber keine Kompilierungsorgien.

    Was meint ihr denn immer mit "System lernen"? Wenn ihr schon so ankommt, dann werdet ihr auch mit Gentoo nicht fit. Wenn man das System lernen will, dann hackt man sich sein OS selber.

    Ne, sorry aber ich kann das mit dem System und Gentoo echt nicht mehr hören. Im Jahr 2008 muss man sich nicht mehr (zum Glück) durch eine total übertrieben aufwendige Installation schlagen, um dann keinen Mehrwert davon zu haben. Was hat man denn davon, dass man jedes Paket selber kompilieren muss und jedes Config-Datei selber schreiben muss? Ausser, dass es Unmengen von Zeit kostet, bringt es einem nichts. Ich weiß wovon ich rede, weil ich das auch mal gemacht habe (und anschließend wieder Ubuntu installiert habe).

  10. Re: Suse oder Ubuntu?

    Autor: Distributionstester 20.06.08 - 09:55

    Robhob schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Jo was würdet ihr mir denn empfehlen?
    >
    > Hab bisher nur mit Windows (XP/Vista) gearbeitet
    > und hab jetzt durch den Firefox lust auf
    > OpenSource bekommen.
    >
    > Würd mir gern mal ein Linux als zweites OS
    > installieren natürlich sollte das ganze möglichst
    > einfach sein. Gibs irgendwo vielleicht noch eine
    > Möglichkeit herauszufinden inwieweit meine
    > Hardware kompatibel ist? Hab ein Notebook und da
    > ist die Hardware ja schon etwas kritischer
    >
    > Greetz Robhob

    Es ist zuerst mal Geschmacksache. Ich teste für meine Kundschaft laufend die populärsten Distributionen durch und kann für Anfänger Ubuntu empfehlen. Meine ersten Distributionen waren alle KDE, aber mittlerweile habe ich mich so gut an Gnome gewöhnt, dass ich es nur noch als angenehm empfinde, alles viel klarer und aufgeräumter und wenn man etwas tiefer konfigurieren muss, gibts immer noch das Terminal.

    Habe gerade Ubuntu 8.04 und OpenSuse 11 parallel installiert. Mal so Beispiele: 3D Desktop Effekte (compiz) und nvidia. Unter Ubuntu wurde nach dem ersten Start gleich der Nvidia-Treiber angeboten, installiert, 3D Effekte laufen direkt.

    OpenSuse: nv Treiber standardmässig, 3D deaktiviert. Also nvidia zu den Quellen, Installation vom nvidia-Treiber, durch einigen Menüs gewuselt um 3D Effekte zu aktivieren, sind aber nicht aktiviert, warum auch immer.

    Oder der Netzwerkdrucker: Ubuntu guckt automatisch im Netzwerk, findet den HP, schlägt den richtigen Treiber vor und läuft. Bei OpenSuse hangel ich mich wieder durch Menüs, muss manuell die IP eingeben, die ich erstmal rausfinden muss usw.

    Bei Ubuntu versucht man an vielen Stellen, wo der Benutzer vorher gerne mal "frickeln" musste die Arbeit abzunehmen und es soll alles out of the Box laufen. Gnome ist erstmal ungewohnt für einen Windows Nutzer und KDE kommt da zuerst ähnlicher daher, aber wenn man sich daran gewöhnt, kann Gnome sehr angenehm aufgeräumt sein, wo man in KDE sich gerne in Menüs verliert. Das ist aber auch Geschmacksache, z.B. finde ich die MP3 Verwaltung (Amarok) oder das Brennprogramm (K3b vs.Brasero) besser unter KDE. Gnome oder KDE ist wieder eine eigene Entscheidung, da kann man bei beiden wählen, aber Ubuntu ist eher Gnome und openSuse eher KDE optimiert, aber es geht beides.

    Grosses + bei Ubuntu ist die Softwareauswahl aus den Repositories, ein wirklich grossartig gepflegtes Wiki und eine hilfreiche Community.

  11. Re: Suse oder Ubuntu?

    Autor: Z101 20.06.08 - 10:09

    Robhob schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Jo was würdet ihr mir denn empfehlen?
    >

    Wenn du GNOME willst, eine einfache aber leistungsfähige Oberfläche die sich aber teilweise deutlich von Windows unterscheidet dann nimm Ubuntu. Das Suse-GNOME ist stark verändert und nicht gut integriert.

    Wenn du KDE willst, der sich stark an Windows orientiert bzw. Windows an KDE dann nimm Opensuse mit KDE, dort ist der KDE besser integriert als in Kubuntu.

    Ich empfehle für Umsteiger eher Ubuntu mit Gnome, weil das eigene Wege geht und nicht so nach Windows schielt. Da versucht man dann gar nicht erst die bei Windows gelernten Verhaltensweisen auszuprobieren sondern lernt den Desktop neu kennen. Bei KDE sind manche Windows-Anwender schnell frustriert weil ja alles ähnlich wie in Windows wirkt aber doch teilweise anders funktioniert. Für Einsteiger ist sowieso nur GNOME empfehlenswert.

    Egal welche Distribution oder Desktop du benutzt: Wichtig ist vor allem das du alle Paketquellen im jeweiligen Paketmanager einträgst. Also vor allem auch jene die nicht standardmässig enthalten sind weil sie rechtlich nicht unbedenklich sind (z.B. solche mit Codecs) etc.

    Was noch viel wichtiger ist: Man sollte sich nicht dazu verleiten lassen ein Programm herunterzuladen (bzw. den Quellcode) und selber zu installieren, auch wenn das oftmals in Foren empfohlen wird, oftmals sind diese Tipps dann von Leuten die keine wirkliche Ahnung vom Paketmanager haben. Das schafft meistens nur Probleme. Wenn man was nicht läuft ein paar Tage abwarten, dann hat man meistens eine aktualisierte Version im Paketmanager.

    Praktisch ALLE wichtigen Linux-Programme lassen sich bequem per Mausklick im jeweiligen Paketmanager installieren. Wirklich viel einfach als Windows, wo man sich die ganzen Treiber und Programme von verschiedenen Webseiten zusammensuchen muss.

  12. Re: Weder noch!

    Autor: Flying Circus 20.06.08 - 10:31

    Ich&Du schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Debian gehoert auf den Server

    Stimmt. Und?

    > aber nicht auf den Desktop.

    Das ist Deine persönliche Meinung, die man nicht teilen muß. Bei mir läuft es - ohne Probleme.

    > Das ist ja auch der einzige Grund, weshalb (K)Ubuntu ueberhaupt
    > existiert

    (K)Ubuntu macht die Sache einfacher. Das ist aber auch schon der ganze Unterschied.

    Debian funktioniert wunderbar auf dem Desktop. Stable ist mir ein wenig zu veraltet, aber dafür gibt es ja Testing oder Backports.

  13. Re: Weder noch!

    Autor: Flying Circus 20.06.08 - 10:33

    Seestern25 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ja du schreibst du hast vorher Linux nur ueber
    > GUIs bedienen koennen.

    Eben. Nur. So wie Windows.

    > Wir reden aber vom Threadersteller hier von jemanden der Linux
    > ueberhaupt nicht kennt weder GUI noch anderweitig
    > etc.

    Seufz. Was gibt es bei einem GUI zu "kennen"? Ich habe jeweils so lange rumgeklickt, bis ich das hatte, was ich brauchte.

    > Selbst mit Handbuch stell ich mir das sehr
    > schwierig vor, da der User ja erschlagen wird.

    Natürlich. Ich habe lediglich angemerkt, daß das schon geht. Man muß nur eben zäh sein und viel Geduld haben. Empfohlen habe ich es nicht.

  14. Re: Weder noch!

    Autor: Flying Circus 20.06.08 - 10:34

    Ich&Du schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Sehe ich auch so. Der soll sich erstmal einem
    > 'einfachen' Linux vertraut machen. Spaeter kann er
    > dann immer noch, sofern er die Zeit und Muehe
    > aufbringen will, tiefer buddeln...

    Auch für Dich nochmal: Ich habe es dem Threadersteller eben nicht empfohlen, sondern nur angemerkt, daß es geht - mit der nötigen Prise Hartnäckigkeit und Fleiß.

  15. Re: Suse oder Ubuntu?

    Autor: ReneD 20.06.08 - 10:55

    Hallo Robhob,

    ich möchte mich denen anschließen die Ubuntu bei Gnome und OpenSUSE 11 für KDE empfohlen haben.
    Ich bin zwar erst seit Anfang letzten Jahres ein Fan der Linux Gemeinde habe aber auch die Erfahrung gemacht, dass die KDE Unterstützung bei Kubuntu schlechter als bei OpenSUSE und anderen Distributionen ist.

    Auch wenn KDE hübscher und bunter ist, kann auch ich die Meinung unterstützen: versuche zuerst Gnome (also Ubuntu).

    Ubuntu hat noch einen sehr großen Vorteil für (eventuelle noch) Windows-Nutzer und zwar die Integration von Wubi.
    Mittels Wubi kann man Ubuntu in ein bestehendes Windows installieren ohne das die Festplatte partitioniert werden muß.
    Diese Installationsart ist nicht als dauerhafte Installationvariante gedacht, hilft aber ungemein die Angst vor Datenverlusten und einem nicht mehr funktionierendem Windows zu nehmen.
    Das Linux wird in Containerdateien in einem Windowsverzeichnis abgelegt und im Windows Boot-Manager ein Eintrag für Ubuntu eingefügt.
    Und ist man endgültig Überzeugt und alles läuft, dann installiert man im Oktober eben Ubuntu 8.10 nochmal neu mit Partitionierung.

    Vorteil Wubi: Kein Risiko für das Windows und volle Nutzung aller PC Resourcen.
    Nachteil Wubi: Dateizugriffe sind etwas langsamer und sollte Windows sein Dateisystem zerstören, ist das Ubuntu natürlich auch weg.

    Auch die schon erwähnten Vorteile von Ubuntu (funktioniert fast immer out of the Box) sind für Einsteiger sehr angenehm.

    Gruß

    René

    Robhob schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Jo was würdet ihr mir denn empfehlen?
    >
    > Hab bisher nur mit Windows (XP/Vista) gearbeitet
    > und hab jetzt durch den Firefox lust auf
    > OpenSource bekommen.
    >
    > Würd mir gern mal ein Linux als zweites OS
    > installieren natürlich sollte das ganze möglichst
    > einfach sein. Gibs irgendwo vielleicht noch eine
    > Möglichkeit herauszufinden inwieweit meine
    > Hardware kompatibel ist? Hab ein Notebook und da
    > ist die Hardware ja schon etwas kritischer
    >
    > Greetz Robhob


  16. Re: Suse oder Ubuntu?

    Autor: Loki Wotan 20.06.08 - 11:00

    Robhob schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Jo was würdet ihr mir denn empfehlen?
    >
    > Hab bisher nur mit Windows (XP/Vista) gearbeitet
    > und hab jetzt durch den Firefox lust auf
    > OpenSource bekommen.

    OpenSource und Windows sind kein Widerspruch. Viele OpenSource Anwendungen gibt es genauso auf Windows. Du solltest Dir die Frage stellen, was Du willst. Ist Dir das Arbeiten mit dem Rechner wichtig und es wäre nett legal, kostenlose Programme zu haben. Dann würde ich Dir empfehlen bei dem zu bleiben was Du kennst (Windows) und dort mal die Welt der OpenSource- und Free-Software (ist nicht das gleiche) zu erkunden.

    > Würd mir gern mal ein Linux als zweites OS
    > installieren natürlich sollte das ganze möglichst
    > einfach sein.

    Ich nutze hauptsächlich XP und Vista, da viele meiner (!) Anwendungen dort besser sind oder im Linux-Bereich gar nicht existieren. Aber Du hast recht, dass es interessant ist, sich mit Linux zu beschäftigen. Ich habe parallel ein Ubuntu im Einsatz und nach früheren Erfahrungen mit Fedora, Suse und Mandrake gefällt mir das am besten. Bedienung ist einfach und man kommt ohne tieferes Wissen der Kommandozeile aus. (Das war der Grund warum ich früher von SunOS, Solaris, Irix und HP-UX auf NT gewechselt bin). Ubuntu finde ich für Einsteiger gut geeignet.

    > Gibs irgendwo vielleicht noch eine
    > Möglichkeit herauszufinden inwieweit meine
    > Hardware kompatibel ist? Hab ein Notebook und da
    > ist die Hardware ja schon etwas kritischer

    Zu schwache Hardware ist leider auch für Linux nix mehr. Aber wie schon gesagt wurde: Teste einfach mittels Live-CD.

  17. Re: Suse oder Ubuntu?

    Autor: Flying Circus 20.06.08 - 11:03

    Loki Wotan schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Zu schwache Hardware ist leider auch für Linux nix
    > mehr.

    So pauschal falsch. Mein T23 lief auch mit 256MB noch klasse. Grafikspielerein braucht man zum Arbeiten nicht, daher spielt die Grafikkarte keine Rolle. Und Festplattenplatz frißt eine durchschnittliche Installation nun auch nicht gerade in 20-Gigabyte-Schritten.

  18. Re: Suse oder Ubuntu?

    Autor: Loki Wotan 20.06.08 - 11:20

    Flying Circus schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Loki Wotan schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Zu schwache Hardware ist leider auch für
    > Linux nix
    > mehr.
    >
    > So pauschal falsch. Mein T23 lief auch mit 256MB
    > noch klasse. Grafikspielerein braucht man zum
    > Arbeiten nicht, daher spielt die Grafikkarte keine
    > Rolle. Und Festplattenplatz frißt eine
    > durchschnittliche Installation nun auch nicht
    > gerade in 20-Gigabyte-Schritten.

    Ok, Vista ist nochmal eine Klasse für sich. Aber ein modernes Linux ist ähnlich ressourcenhungrig wie z.B. XP. Man kann zwar Linux noch schlanker machen, z.B. durch den Verzicht auf ein GUI, aber für modernes Arbeiten macht das wenig Sinn.

    Ich hatte auf einem Pentium 1, 700 MHz, 256 MB Ram mal früher ein Linux, aber für die modernen Distributionen reicht das einfach nicht.

  19. Re: Suse oder Ubuntu?

    Autor: vbj 20.06.08 - 11:27

    Bevor du es installierst, teste doch erstmal die Suse LiveCD oder Knoppix. Dann weist du vorher, ob deine Hardware funktioniert.

  20. Re: Suse oder Ubuntu?

    Autor: Runlevel_5 20.06.08 - 11:38

    Kristallregen schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Genau, und da Debian und deren Derrivate
    > die
    > wesentlich bessere Paketverwaltung
    > mitfuehrt und
    > mit den Ubuntu-Systemen nun
    > auch endlich ein
    > benutzerfreundlicher Desktop
    > zur Verfuegung steht,
    > ist die Realitaet, dass
    > Novell, sprich Suse nicht
    > mehr viel zu melden
    > hat. RedHat hat sich offiziell
    > vom Desktop
    > verabschiedet und daher scheidet
    > Fedora als
    > stabiles und zukunfgerichteter DESKTOP
    >
    > ebenfalls aus.
    >
    > Wobei Fedora sich in der aktuellen Version
    > wunderbar mit wenigen Klicks auf einem USB Stick
    > installieren lässt. Ideal um einmal hinein zu
    > schnuppern ohen gleich an seinen Festplatten
    > herumwerkeln zu müssen.
    >
    > Und Hardware ist immer so eine Sache. Ich konnte
    > bisher keine der Ubuntu Versionen auf meinen
    > Rechnern mit ATI Karte installieren weil bereits
    > die Installation mit einem schwarzen Bildschirm
    > hängen blieb. Angeblich soll da die Alternate CD
    > helfen - nur Schade das man sowas alles erst mit
    > try & error herausfindet und nicht direkt beim
    > herunterladen angegeben wird welche CD/DVD für
    > welche Hardware geeignet ist. Knoppix hingegen
    > lief z.B. ohne Probleme.
    >
    > Denke mal das die Live CDs oder noch besser ein
    > Linux vom USB Stick (z.B. Fedora) zum testen und
    > ausprobieren erstmal ideal sind. Gerade wenn man
    > erstmal hinein schnuppern möchte.


    Ich hatte ähnliche Probleme mit (K)Ubuntu. Bei meinem Desktop-PC endete der Startvorgang in einem schwarzen Bildschirm. Leider liess sich nach ausgiebigem googeln und diversen Forenbesuchen keine Abhilfe schaffen.

    Auf meinem Notebook ist nun ein Grafikchip von Via verbaut. Auch hier hatte ich unter (K)Ubuntu so meine Probleme. Die native Auslösung wollte einfach nicht...

    Unter openSUSE lief (fast) alles von anfang an. Hier und da noch einen Treiber nachinstallieren, aber im Großen und Ganzen keine Probleme.

    Daher bin ich bei Suse geblieben. Und habe es auch nicht bereut...

    hauptsache kein Windows mehr. Aber das ist eine andere Geschichte...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Senior Management Consultant Unternehmensstrategie - Schwerpunkt Inhouse Consulting (m/w/d)
    Atruvia AG, Münster
  2. Informatiker (w/m/d) mit Bachelor oder Fachhochschul-Diplom
    Bundeskartellamt, Bonn
  3. Wirtschaftsinformatiker / Wirtschaftsingenieur (m/w/d) als Fachverantwortlicher Digitalisierung/IT-Koordinat- ion
    Neubrandenburger Stadtwerke GmbH, Neubrandenburg
  4. Mitarbeiter Leitrechnertechnik (m/w/d)
    Hörmann KG Verkaufsgesellschaft, Ichtershausen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Playstation Plus im Test: Die Ära der Spielabos ist endgültig angebrochen!
Playstation Plus im Test
Die Ära der Spielabos ist endgültig angebrochen!

Mit PS Plus gibt es nun Spieleabos für (fast) alle Plattformen. Eines ist beim insgesamt guten, aber konfusen Angebot von Sony aber noch offen.
Von Peter Steinlechner

  1. Sony Neues Playstation Plus in Europa erhältlich
  2. Spieleabo PS Plus startet mit Ghost of Tsushima und God of War
  3. Playstation Plus Sony lehnt Spieleabos wegen möglicher Qualitätseinbußen ab

Technics EAH-A800 im Praxistest: Tolle faltbare Alternative zu Sonys Oberklasse-Kopfhörer
Technics EAH-A800 im Praxistest
Tolle faltbare Alternative zu Sonys Oberklasse-Kopfhörer

Technics' neuer ANC-Kopfhörer EAH-A800 ist eine der besten Alternativen zu Sonys Oberklasse-Kopfhörer WH-1000XM5. Im Bereich Akkulaufzeit liefert er sogar Spitzenleistung.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Directus: Schneller zur Backend-API mit dem Headless CMS
    Directus
    Schneller zur Backend-API mit dem Headless CMS

    Web-, Mobile- oder gar Print-Frontends können sehr verschieden sein. Eine Backend-API mit einem Headless CMS vereinfacht das. Directus zeigt, wie.
    Eine Anleitung von Jonathan Schneider