1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Test: OpenSuse 11.0 mit KDE 4

64-bit vs. 32-bit

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 64-bit vs. 32-bit

    Autor: chewie 19.06.08 - 18:56

    Lohnt sich unter OpenSuse bzw. Ubuntu schon die 64-bit Version, wenn man einen Core2Duo-Prozessor hat. Insbesondere was die Programmkompatibilität angeht?

  2. Re: 64-bit vs. 32-bit

    Autor: hb 19.06.08 - 18:58

    chewie schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Lohnt sich unter OpenSuse bzw. Ubuntu schon die
    > 64-bit Version, wenn man einen Core2Duo-Prozessor
    > hat. Insbesondere was die Programmkompatibilität
    > angeht?

    Nein.

  3. Re: 64-bit vs. 32-bit

    Autor: Seestern25 19.06.08 - 18:59

    chewie schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Lohnt sich unter OpenSuse bzw. Ubuntu schon die
    > 64-bit Version, wenn man einen Core2Duo-Prozessor
    > hat. Insbesondere was die Programmkompatibilität
    > angeht?


    Grundstzlich gibts da meines wissens wenig probleme. Mir persoenlich fehlen noch einige wichtige Sachen wie Flash (resp. als plugin) und einige andere kleinigkeiten die ich regelmaessig wenn nicht taeglich nutze die unter 64Bit einfach noch fehlen. Du sollest am besten mal pruefen was du so an Programmen verwendest und gucken welche davon als 64 Bit verfuegbar sind. Wenn ja, sollte dich nichts abhalten :)

  4. Re: 64-bit vs. 32-bit

    Autor: NemesisTN 19.06.08 - 19:01

    chewie schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Lohnt sich unter OpenSuse bzw. Ubuntu schon die
    > 64-bit Version, wenn man einen Core2Duo-Prozessor
    > hat. Insbesondere was die Programmkompatibilität
    > angeht?


    Ähm, JAPP.
    Habe Ubuntu Hardy in 64bit am laufen. Die Standardsoft läuft.

    Allerdings läuft LHC nicht, damit besteht noch keine Möglichkeit die Spannungen der CPU zu senken.

    Was nutzt du denn für exotische Software?

  5. Re: 64-bit vs. 32-bit

    Autor: chewie 19.06.08 - 19:02

    Seestern25 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > chewie schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Lohnt sich unter OpenSuse bzw. Ubuntu schon
    > die
    > 64-bit Version, wenn man einen
    > Core2Duo-Prozessor
    > hat. Insbesondere was die
    > Programmkompatibilität
    > angeht?
    >
    > Grundstzlich gibts da meines wissens wenig
    > probleme. Mir persoenlich fehlen noch einige
    > wichtige Sachen wie Flash (resp. als plugin) und
    > einige andere kleinigkeiten die ich regelmaessig
    > wenn nicht taeglich nutze die unter 64Bit einfach
    > noch fehlen. Du sollest am besten mal pruefen was
    > du so an Programmen verwendest und gucken welche
    > davon als 64 Bit verfuegbar sind. Wenn ja, sollte
    > dich nichts abhalten :)

    Noch benutz ich kein Linux, würd es aber gern nebst Windows ausprobieren...und dann halt gleich richtig in der 64-bit, außer es funktionieren gefühlte 2000 Programme nicht :)

  6. Re: 64-bit vs. 32-bit

    Autor: schwachfug 19.06.08 - 19:03

    chewie schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Lohnt sich unter OpenSuse bzw. Ubuntu schon die
    > 64-bit Version, wenn man einen Core2Duo-Prozessor
    > hat. Insbesondere was die Programmkompatibilität
    > angeht?

    Groesster Stolperstein ist Java in diesem Zusammenhang (obwohl openSUSE 11.0 jetzt openjdk enthaelt). Ich weiss nicht, wie's in 11.0 damit jetzt ausschaut... auf der 64bit maschine hab ich noch 10.2 :-) nur auf der 32bit hab ich schon 11.0 drauf.

    Flash ist eigentlich kein Problem.. das funktioniert mit nem wrapper auf 64bit systemen gut... und fuer Flash 10 koennten wir vielleicht dann auch mal ne 64bit version kriegen

  7. Re: 64-bit vs. 32-bit

    Autor: Ich&Du 19.06.08 - 19:04

    chewie schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Lohnt sich unter OpenSuse bzw. Ubuntu schon die
    > 64-bit Version, wenn man einen Core2Duo-Prozessor
    > hat. Insbesondere was die Programmkompatibilität
    > angeht?

    Nein, lohnt sich nicht und macht auch ueberhaupt keinen Sinn auf einem normalen Desktop (<4GB RAM).


  8. Re: 64-bit vs. 32-bit

    Autor: hb 19.06.08 - 19:11

    chewie schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Lohnt sich unter OpenSuse bzw. Ubuntu schon die
    > 64-bit Version, wenn man einen Core2Duo-Prozessor
    > hat. Insbesondere was die Programmkompatibilität
    > angeht?

    Da ich mit meinem "nein" hier offensichtlich in der Minderheit bin, sollte ich vielleicht die Gründe etwas ausführen.

    1. Frag dich, was du überhaupt erreichen willst. "Sich lohnen" ist relativ. Ein 64bit-System wird keinen wesentlichen Geschwindigkeitsvorteil haben (je nach Programm kann es leicht schneller oder leicht langsamer sein). Das ist höchstens ein Placebo-Effekt.

    2. Du wirst Schwierigkeiten mit proprietärer Software bekommen. Flash, Skype etc pp geht (erstmal) nicht. Und wenn du sowieso alles in einer zusätzlich installierten 32bit Umgebung ausführst, hast du nichts gewonnen. Nach proprietären Kernel-Modulen für exotische Hardware brauchst du erst garnicht suchen.

    3. Deine Programme werden mehr Speicher brauchen

    4. Zumindest bei Ubuntu Gutsy habe ich gemerkt, dass die 64bit Version deutlich schlechter getestet und gepflegt war als die 32bit Version. Selbst OSS Programme haben nicht funktioniert, oder waren (aufgrund kaputter Paketreferenzen) nichtmal installierbar.

    Der einzige Vorteil von 64bit ist, dass du mehr Speicher addressieren kannst. Aber das wirkt sich nur oberhalb von 4GB aus.

  9. Re: 64-bit vs. 32-bit

    Autor: Seestern25 19.06.08 - 19:11

    Ich&Du schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > chewie schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Lohnt sich unter OpenSuse bzw. Ubuntu schon
    > die
    > 64-bit Version, wenn man einen
    > Core2Duo-Prozessor
    > hat. Insbesondere was die
    > Programmkompatibilität
    > angeht?
    >
    > Nein, lohnt sich nicht und macht auch ueberhaupt
    > keinen Sinn auf einem normalen Desktop (<4GB
    > RAM).
    >
    >

    Nunja, die 64Bit Architektur besteht nicht nur aus einer Adressiererweiterung, auch wenn sie der breiten Masse so dargestellt wird. Es gibt also durchaus mehr Vorteile als nur mehr Adressierbarer Speicher. Jedoch erst mit Software die für 64Bit geschrieben wurde, wo momentan der knackpunkt ist.

  10. Re: 64-bit vs. 32-bit

    Autor: Ich&Du 19.06.08 - 19:15

    Seestern25 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich&Du schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > chewie schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Lohnt sich unter OpenSuse
    > bzw. Ubuntu schon
    > die
    > 64-bit Version,
    > wenn man einen
    > Core2Duo-Prozessor
    > hat.
    > Insbesondere was die
    >
    > Programmkompatibilität
    > angeht?
    >
    > Nein, lohnt sich nicht und macht auch
    > ueberhaupt
    > keinen Sinn auf einem normalen
    > Desktop (<4GB
    > RAM).
    >
    > Nunja, die 64Bit Architektur besteht nicht nur aus
    > einer Adressiererweiterung, auch wenn sie der
    > breiten Masse so dargestellt wird. Es gibt also
    > durchaus mehr Vorteile als nur mehr Adressierbarer
    > Speicher. Jedoch erst mit Software die für 64Bit
    > geschrieben wurde, wo momentan der knackpunkt ist.

    Das beweis mir doch bitte 'mal schnell.


  11. Re: 64-bit vs. 32-bit

    Autor: Ich&Du 19.06.08 - 19:16

    hb schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > chewie schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Lohnt sich unter OpenSuse bzw. Ubuntu schon
    > die
    > 64-bit Version, wenn man einen
    > Core2Duo-Prozessor
    > hat. Insbesondere was die
    > Programmkompatibilität
    > angeht?
    >
    > Da ich mit meinem "nein" hier offensichtlich in
    > der Minderheit bin, sollte ich vielleicht die
    > Gründe etwas ausführen.
    >
    > 1. Frag dich, was du überhaupt erreichen willst.
    > "Sich lohnen" ist relativ. Ein 64bit-System wird
    > keinen wesentlichen Geschwindigkeitsvorteil haben
    > (je nach Programm kann es leicht schneller oder
    > leicht langsamer sein). Das ist höchstens ein
    > Placebo-Effekt.
    >
    > 2. Du wirst Schwierigkeiten mit proprietärer
    > Software bekommen. Flash, Skype etc pp geht
    > (erstmal) nicht. Und wenn du sowieso alles in
    > einer zusätzlich installierten 32bit Umgebung
    > ausführst, hast du nichts gewonnen. Nach
    > proprietären Kernel-Modulen für exotische Hardware
    > brauchst du erst garnicht suchen.
    >
    > 3. Deine Programme werden mehr Speicher brauchen
    >
    > 4. Zumindest bei Ubuntu Gutsy habe ich gemerkt,
    > dass die 64bit Version deutlich schlechter
    > getestet und gepflegt war als die 32bit Version.
    > Selbst OSS Programme haben nicht funktioniert,
    > oder waren (aufgrund kaputter Paketreferenzen)
    > nichtmal installierbar.
    >
    > Der einzige Vorteil von 64bit ist, dass du mehr
    > Speicher addressieren kannst. Aber das wirkt sich
    > nur oberhalb von 4GB aus.

    Danke, meine Rede.

  12. Re: 64-bit vs. 32-bit

    Autor: chewie 19.06.08 - 19:17

    hb schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > chewie schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Lohnt sich unter OpenSuse bzw. Ubuntu schon
    > die
    > 64-bit Version, wenn man einen
    > Core2Duo-Prozessor
    > hat. Insbesondere was die
    > Programmkompatibilität
    > angeht?
    >
    > Da ich mit meinem "nein" hier offensichtlich in
    > der Minderheit bin, sollte ich vielleicht die
    > Gründe etwas ausführen.
    >
    > 1. Frag dich, was du überhaupt erreichen willst.
    > "Sich lohnen" ist relativ. Ein 64bit-System wird
    > keinen wesentlichen Geschwindigkeitsvorteil haben
    > (je nach Programm kann es leicht schneller oder
    > leicht langsamer sein). Das ist höchstens ein
    > Placebo-Effekt.
    >
    > 2. Du wirst Schwierigkeiten mit proprietärer
    > Software bekommen. Flash, Skype etc pp geht
    > (erstmal) nicht. Und wenn du sowieso alles in
    > einer zusätzlich installierten 32bit Umgebung
    > ausführst, hast du nichts gewonnen. Nach
    > proprietären Kernel-Modulen für exotische Hardware
    > brauchst du erst garnicht suchen.
    >
    > 3. Deine Programme werden mehr Speicher brauchen
    >
    > 4. Zumindest bei Ubuntu Gutsy habe ich gemerkt,
    > dass die 64bit Version deutlich schlechter
    > getestet und gepflegt war als die 32bit Version.
    > Selbst OSS Programme haben nicht funktioniert,
    > oder waren (aufgrund kaputter Paketreferenzen)
    > nichtmal installierbar.
    >
    > Der einzige Vorteil von 64bit ist, dass du mehr
    > Speicher addressieren kannst. Aber das wirkt sich
    > nur oberhalb von 4GB aus.

    4GB hab ich tatsächlich noch nicht. Es ging mir auch mehr darum ob die Software schon für 64-bit geschrieben wurde...aber ich denke da werde ich erstmal mit 32-bit Linux rumtesten.


  13. Re: 64-bit vs. 32-bit

    Autor: Ich&Du 19.06.08 - 19:19

    chewie schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > hb schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > chewie schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Lohnt sich unter OpenSuse
    > bzw. Ubuntu schon
    > die
    > 64-bit Version,
    > wenn man einen
    > Core2Duo-Prozessor
    > hat.
    > Insbesondere was die
    >
    > Programmkompatibilität
    > angeht?
    >
    > Da
    > ich mit meinem "nein" hier offensichtlich in
    >
    > der Minderheit bin, sollte ich vielleicht die
    >
    > Gründe etwas ausführen.
    >
    > 1. Frag dich,
    > was du überhaupt erreichen willst.
    > "Sich
    > lohnen" ist relativ. Ein 64bit-System wird
    >
    > keinen wesentlichen Geschwindigkeitsvorteil
    > haben
    > (je nach Programm kann es leicht
    > schneller oder
    > leicht langsamer sein). Das
    > ist höchstens ein
    > Placebo-Effekt.
    >
    > 2. Du wirst Schwierigkeiten mit proprietärer
    >
    > Software bekommen. Flash, Skype etc pp geht
    >
    > (erstmal) nicht. Und wenn du sowieso alles in
    >
    > einer zusätzlich installierten 32bit Umgebung
    >
    > ausführst, hast du nichts gewonnen. Nach
    >
    > proprietären Kernel-Modulen für exotische
    > Hardware
    > brauchst du erst garnicht
    > suchen.
    >
    > 3. Deine Programme werden mehr
    > Speicher brauchen
    >
    > 4. Zumindest bei
    > Ubuntu Gutsy habe ich gemerkt,
    > dass die 64bit
    > Version deutlich schlechter
    > getestet und
    > gepflegt war als die 32bit Version.
    > Selbst
    > OSS Programme haben nicht funktioniert,
    > oder
    > waren (aufgrund kaputter Paketreferenzen)
    >
    > nichtmal installierbar.
    >
    > Der einzige
    > Vorteil von 64bit ist, dass du mehr
    > Speicher
    > addressieren kannst. Aber das wirkt sich
    > nur
    > oberhalb von 4GB aus.
    >
    > 4GB hab ich tatsächlich noch nicht. Es ging mir
    > auch mehr darum ob die Software schon für 64-bit
    > geschrieben wurde...aber ich denke da werde ich
    > erstmal mit 32-bit Linux rumtesten.
    >
    >

    Wuerde ich auch so machen, gerade als Umsteiger musst ja nicht noch zusaetzliche Problem-Quellen aufhalsen, wo dann die Community dazu ebenfalls viel kleiner ist und du somit viel leichter im Regen stehst...

  14. Re: 64-bit vs. 32-bit

    Autor: Seestern25 19.06.08 - 19:20

    Ich&Du schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Seestern25 schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich&Du schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > chewie schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Lohnt sich unter
    > OpenSuse
    > bzw. Ubuntu schon
    > die
    >
    > 64-bit Version,
    > wenn man einen
    >
    > Core2Duo-Prozessor
    > hat.
    > Insbesondere was
    > die
    >
    > Programmkompatibilität
    >
    > angeht?
    >
    > Nein, lohnt sich nicht und
    > macht auch
    > ueberhaupt
    > keinen Sinn auf
    > einem normalen
    > Desktop (<4GB
    >
    > RAM).
    >
    > Nunja, die 64Bit
    > Architektur besteht nicht nur aus
    > einer
    > Adressiererweiterung, auch wenn sie der
    >
    > breiten Masse so dargestellt wird. Es gibt
    > also
    > durchaus mehr Vorteile als nur mehr
    > Adressierbarer
    > Speicher. Jedoch erst mit
    > Software die für 64Bit
    > geschrieben wurde, wo
    > momentan der knackpunkt ist.
    >
    > Das beweis mir doch bitte 'mal schnell.
    >
    >


    Lies dich einfach in die Archtektur ein. z.B. werden pro Takt mehr Daten verarbeitet was im besonderen Mathematische Anwendungen (ja Spiele zählen u.a. auch dazu) zu einer signifikaten Steigerung der Geschwindigkeit führt. Das setzt aber vorraus das die Software ausschließlich für 64 bit geschrieben wurde, was mometan noch nicht der fall ist, da 32 Bit einfach noch zu verbreitet ist, als das man nur noch 64 Bit Only software Anbieten zu können. Das 32 Bit Software auf nen 64 Bit OS nicht schneller/meistens langsamer läuft, ist klar, aber da sollte man unterscheiden wo momentan die Geschiwndigkeitsprobleme liegen. An der Architektur liegst nicht.

  15. Re: 64-bit vs. 32-bit

    Autor: Ich&Du 19.06.08 - 19:26

    Seestern25 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich&Du schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Seestern25 schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Ich&Du
    > schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > chewie
    > schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Lohnt sich
    > unter
    > OpenSuse
    > bzw. Ubuntu schon
    >
    > die
    >
    > 64-bit Version,
    > wenn man
    > einen
    >
    > Core2Duo-Prozessor
    > hat.
    >
    > Insbesondere was
    > die
    >
    > Programmkompatibilität
    >
    > angeht?
    >
    > Nein, lohnt sich nicht und
    > macht
    > auch
    > ueberhaupt
    > keinen Sinn auf
    >
    > einem normalen
    > Desktop (<4GB
    >
    > RAM).
    >
    > Nunja, die
    > 64Bit
    > Architektur besteht nicht nur aus
    >
    > einer
    > Adressiererweiterung, auch wenn sie
    > der
    >
    > breiten Masse so dargestellt wird.
    > Es gibt
    > also
    > durchaus mehr Vorteile als
    > nur mehr
    > Adressierbarer
    > Speicher. Jedoch
    > erst mit
    > Software die für 64Bit
    >
    > geschrieben wurde, wo
    > momentan der knackpunkt
    > ist.
    >
    > Das beweis mir doch bitte 'mal
    > schnell.
    >
    > Lies dich einfach in die Archtektur ein. z.B.
    > werden pro Takt mehr Daten verarbeitet was im
    > besonderen Mathematische Anwendungen (ja Spiele
    > zählen u.a. auch dazu) zu einer signifikaten
    > Steigerung der Geschwindigkeit führt. Das setzt
    > aber vorraus das die Software ausschließlich für
    > 64 bit geschrieben wurde, was mometan noch nicht
    > der fall ist, da 32 Bit einfach noch zu verbreitet
    > ist, als das man nur noch 64 Bit Only software
    > Anbieten zu können. Das 32 Bit Software auf nen 64
    > Bit OS nicht schneller/meistens langsamer läuft,
    > ist klar, aber da sollte man unterscheiden wo
    > momentan die Geschiwndigkeitsprobleme liegen. An
    > der Architektur liegst nicht.


    Erstens gibt es kaum Spiele unter Linux und wenn, dann ist der 'moegliche' Geschwindigkeitsvorteil wohl das geringste Problem. Des Weiteren ist das alles ziemlich theoretischer Natur. Die Geschwindigkeitsvorteile in der Praxis kann man ebenso gut der Messungenauigkeit zuschreiben und ist demnach irrelevant.

    Nochmals, 64bit macht auf einem Desktop-System null-komma-null Sinn (sofern <4GB RAM), sondern schafft nur Probleme. Weshalb sollte ich mir diesen Unfug dann antun? Weil es hipp ist? Dass 'normale' Programme kaum in 64bit angeboten werden und wenn dann nur als reine re-kompilierung hat seinen guten Grund, es bringt einfach nix.

  16. Re: 64-bit vs. 32-bit

    Autor: schlicht 19.06.08 - 19:33


    >
    >
    > Erstens gibt es kaum Spiele unter Linux und wenn,
    > dann ist der 'moegliche' Geschwindigkeitsvorteil
    > wohl das geringste Problem. Des Weiteren ist das
    > alles ziemlich theoretischer Natur. Die
    > Geschwindigkeitsvorteile in der Praxis kann man
    > ebenso gut der Messungenauigkeit zuschreiben und
    > ist demnach irrelevant.
    >
    > Nochmals, 64bit macht auf einem Desktop-System
    > null-komma-null Sinn (sofern <4GB RAM), sondern
    > schafft nur Probleme. Weshalb sollte ich mir
    > diesen Unfug dann antun? Weil es hipp ist? Dass
    > 'normale' Programme kaum in 64bit angeboten werden
    > und wenn dann nur als reine re-kompilierung hat
    > seinen guten Grund, es bringt einfach nix.


    Das war doch keine Kritik an deiner Person, also musst du dich auch nicht mit solchen fadenscheinigen Argumenten verteidigen...
    Immer schön Objektiv bleiben.

  17. Re: 64-bit vs. 32-bit

    Autor: :-) 19.06.08 - 19:41

    Ich&Du schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > Nochmals, 64bit macht auf einem Desktop-System
    > null-komma-null Sinn (sofern <4GB RAM), sondern
    > schafft nur Probleme.

    In wenigen Jahren kommt das 128 Bit System.


  18. Re: 64-bit vs. 32-bit

    Autor: Ich&Du 19.06.08 - 19:44

    schlicht schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > >
    >
    > Erstens gibt es kaum Spiele
    > unter Linux und wenn,
    > dann ist der
    > 'moegliche' Geschwindigkeitsvorteil
    > wohl das
    > geringste Problem. Des Weiteren ist das
    > alles
    > ziemlich theoretischer Natur. Die
    >
    > Geschwindigkeitsvorteile in der Praxis kann
    > man
    > ebenso gut der Messungenauigkeit
    > zuschreiben und
    > ist demnach irrelevant.
    >
    > Nochmals, 64bit macht auf einem
    > Desktop-System
    > null-komma-null Sinn (sofern
    > <4GB RAM), sondern
    > schafft nur Probleme.
    > Weshalb sollte ich mir
    > diesen Unfug dann
    > antun? Weil es hipp ist? Dass
    > 'normale'
    > Programme kaum in 64bit angeboten werden
    > und
    > wenn dann nur als reine re-kompilierung hat
    >
    > seinen guten Grund, es bringt einfach nix.
    >
    > Das war doch keine Kritik an deiner Person, also
    > musst du dich auch nicht mit solchen
    > fadenscheinigen Argumenten verteidigen...
    > Immer schön Objektiv bleiben.
    >

    Bitte was? Ich hab mich ueberhaupt nicht verteidigt sondern argumentiert. Ist das neuerdings mode einfach 'mal sowas unterzuschieben? So wie 'bleiben wir doch beim Thema' oder 'jetzt 'mal ernsthaft'...pfff...

  19. Re: 64-bit vs. 32-bit

    Autor: Ich&Du 19.06.08 - 19:45

    :-) schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich&Du schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > >
    > Nochmals, 64bit macht auf einem
    > Desktop-System
    > null-komma-null Sinn (sofern
    > <4GB RAM), sondern
    > schafft nur Probleme.
    >
    > In wenigen Jahren kommt das 128 Bit System.
    >
    >

    Mag fuer einen Pentagon-Rechner Sinn machen.

  20. Re: 64-bit vs. 32-bit

    Autor: :-) 19.06.08 - 19:49

    Wer privat HDTV-Videos macht, wird sich über 128 Bit freuen.



    Ich&Du schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > :-) schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich&Du schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > >
    > Nochmals, 64bit macht
    > auf einem
    > Desktop-System
    > null-komma-null
    > Sinn (sofern
    > <4GB RAM), sondern
    >
    > schafft nur Probleme.
    >
    > In wenigen
    > Jahren kommt das 128 Bit System.
    >
    > Mag fuer einen Pentagon-Rechner Sinn machen.
    >


  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Cerdia Services GmbH, Freiburg im Breisgau
  2. SAPHIR Software GmbH, Leverkusen
  3. über Hays AG, Baden-Württemberg
  4. nexible GmbH, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Yu-Gi-Oh! Legacy of the Duelist für 7,20€, Yu-Gi-Oh! Legacy of the Duelist: Link...
  2. 9,49€
  3. für PC, PS4/PS5, Xbox und Switch


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme