Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kinobetreiber: "Nicht so schnell…

Es geht also mal wieder nicht darum...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Es geht also mal wieder nicht darum...

    Autor: Du 19.06.08 - 16:42

    was der Kunde will, sondern wie die Industrie ihre Einnahmen behalten bzw. ausbauen kann...

  2. Re: Es geht also mal wieder nicht darum...

    Autor: Mr. E. 19.06.08 - 16:48

    Du schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > was der Kunde will, sondern wie die Industrie ihre
    > Einnahmen behalten bzw. ausbauen kann...

    Willkommen in der Marktwirtschaft

  3. Re: Es geht also mal wieder nicht darum...

    Autor: BeowulfOF 19.06.08 - 16:49

    Du schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > was der Kunde will, sondern wie die Industrie ihre
    > Einnahmen behalten bzw. ausbauen kann...

    Genau, eine Zeitlang zielt dies darauf ab, für jeden Film ein 4. Mal abzukassieren (Kino, PayTV, Verleih und Verkauf), wenn dabei die Kinos auf dauer verschwinden juckt das die Industrie recht wenig, der Ersatzkanal dafür ist ja schon aufgebaut...


  4. Re: Es geht also mal wieder nicht darum...

    Autor: Antikapitalist 19.06.08 - 17:39

    Mr. E. schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Du schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > was der Kunde will, sondern wie die Industrie
    > ihre
    > Einnahmen behalten bzw. ausbauen
    > kann...
    >
    > Willkommen in der Marktwirtschaft

    Und schon wieder einer, der den Unterschied zwischen Marktwirtschaft und Kapitalismus nicht kennt...

    Das hat NICHT WIRKLICH etwas mit Marktwirtschaft zu tun sondern mit Kapitalismus: Wer das Geld hat bestimmt die Regeln...


  5. Re: Es geht also mal wieder nicht darum...

    Autor: Mr. E. 20.06.08 - 09:29

    Antikapitalist schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mr. E. schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Du schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > was der Kunde will, sondern
    > wie die Industrie
    > ihre
    > Einnahmen
    > behalten bzw. ausbauen
    > kann...
    >
    > Willkommen in der Marktwirtschaft
    >
    > Und schon wieder einer, der den Unterschied
    > zwischen Marktwirtschaft und Kapitalismus nicht
    > kennt...
    >
    > Das hat NICHT WIRKLICH etwas mit Marktwirtschaft
    > zu tun sondern mit Kapitalismus: Wer das Geld hat
    > bestimmt die Regeln...
    >
    >
    Schwätzer. Hier mal ein kleiner Auszug von Tante Wiki:
    "Die Marktwirtschaft bezeichnet eine arbeitsteilig organisierte Wirtschaftsordnung, in der die Koordination von Produktion und Konsumtion über das Zusammentreffen von Angebot und Nachfrage auf Märkten erfolgt."

    Wo genau passt das jetzt hier nicht zum Thema?! Geh sterben!

  6. Re: Es geht also mal wieder nicht darum...

    Autor: dafire 20.06.08 - 10:49

    Mr. E. schrieb:

    >
    >
    > Schwätzer. Hier mal ein kleiner Auszug von Tante
    > Wiki:
    > "Die Marktwirtschaft bezeichnet eine arbeitsteilig
    > organisierte Wirtschaftsordnung, in der die
    > Koordination von Produktion und Konsumtion über
    > das Zusammentreffen von Angebot und Nachfrage auf
    > Märkten erfolgt."
    >
    > Wo genau passt das jetzt hier nicht zum Thema?!
    > Geh sterben!
    >

    Die NATO befürchtet das die Nachfrage da ist und will das Angebot verhindern.. also ist das eine Entscheidung die nicht der Markt tätigt.

    Guck einfach Tante Wiki:
    "Danach hängt das Vorliegen einer kapitalistischen Wirtschaftsordnung von den Eigentumsverhältnissen der Produktionsmittel ab, eine Marktwirtschaft zeichnet sich durch die Koordination der Wirtschaftsprozesse über den Marktmechanismus aus."

    Bist schon Tod, weisst es nur noch nicht!

  7. Re: Es geht also mal wieder nicht darum...

    Autor: Flying Circus 20.06.08 - 10:55

    dafire schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die NATO befürchtet das die Nachfrage da ist und
    > will das Angebot verhindern.. also ist das eine
    > Entscheidung die nicht der Markt tätigt.

    Doch, natürlich. Oder glaubst Du allen Ernstes an die "unsichtbare Hand des Marktes", die manche Ökonomen bemühen? Der Markt, das sind die Marktteilnehmer. Das Angebot des Marktes entsteht, wenn sich Unternehmen oder Privatleute dazu aufraffen, etwas anzubieten. Im konkreten Falle möchte die NATO nicht, daß etwas angeboten wird. Die NATO ist offensichtlich Marktteilnehmer. Den Rest kannst Du Dir dazudenken.

  8. Marktwirtschaft ist anders!

    Autor: wuoschl 20.06.08 - 11:13

    Mr. E. schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Du schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > was der Kunde will, sondern wie die Industrie
    > ihre
    > Einnahmen behalten bzw. ausbauen
    > kann...
    >
    > Willkommen in der Marktwirtschaft

    Neues Gesetz zur Anwenderversklavung zu versteigern: zum ersten, zum zweiten.. Zuschlag geht an...

    Meinst du das mit Marktwirtschaft? Dass man sich Recht kaufen kann? Dass man die Freiheit dazu benutzen darf, sie anderen wegzunehmen?




  9. Re: Es geht also mal wieder nicht darum...

    Autor: jm2c 20.06.08 - 14:19

    Flying Circus schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > dafire schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Die NATO befürchtet das die Nachfrage da ist
    > und
    > will das Angebot verhindern.. also ist
    > das eine
    > Entscheidung die nicht der Markt
    > tätigt.
    >
    > Doch, natürlich. Oder glaubst Du allen Ernstes an
    > die "unsichtbare Hand des Marktes", die manche
    > Ökonomen bemühen? Der Markt, das sind die
    > Marktteilnehmer. Das Angebot des Marktes entsteht,
    > wenn sich Unternehmen oder Privatleute dazu
    > aufraffen, etwas anzubieten. Im konkreten Falle
    > möchte die NATO nicht, daß etwas angeboten wird.
    > Die NATO ist offensichtlich Marktteilnehmer. Den
    > Rest kannst Du Dir dazudenken.

    Nein, die NATO möchte etwas nicht anbieten, was sie anbieten könnte, obwohl die Nachfrage besteht. Also wird in diesem Fall der Markt nicht von Angebot und Nachfrage reguliert, sondern vom Besitz der Produktionsmittel. Und das ist nunmal der Unterschied zwischen Marktwirtschaft und Kapitalismus.

    Das die NATO ein Marktteilnehmer ist, steht ausser Frage, aber was willst Du damit sagen? Marktteilnehmer gibts auch im Kapitalismus, das ist kein Abgrenzungskiterium zur Markwirtschaft.

    -jm2c

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TIMOCOM GmbH, Erkrath
  2. Lidl Digital, Neckarsulm, Hückelhoven, Venlo (Niederlande)
  3. Eppendorf AG, Jülich
  4. afb Application Services AG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. mit Gaming-Monitoren, z. B. Acer ED323QURA Curved/WQHD/144 Hz für 299€ statt 379€ im...
  2. (u. a. Apple iPhone 6s Plus 32 GB für 299€ und 128 GB für 449€ - Bestpreise!)
  3. (u. a. Nikon D5600 Kit 18-55 mm + Tasche + 16 GB für 444€ statt 525€ ohne Tasche und...
  4. (heute u. a. iRobot Roomba 960 für 399€ statt ca. 460€ im Vergleich)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


SEO: Der Google-Algorithmus benachteiligt Frauen
SEO
Der Google-Algorithmus benachteiligt Frauen

Websites von Frauen werden auf Google schlechter gerankt als die von Männern - und die deutsche Sprache ist schuld. Was lässt sich dagegen tun?
Von Kathi Grelck

  1. Google LED von Nest-Kameras lässt sich nicht mehr ausschalten
  2. FIDO Google führt Logins ohne Passwort ein
  3. Nachhaltigkeit 2022 sollen Google-Geräte Recycling-Kunststoff enthalten

Nachhaltigkeit: Bauen fürs Klima
Nachhaltigkeit
Bauen fürs Klima

In Städten sind Gebäude für gut die Hälfte der Emissionen von Treibhausgasen verantwortlich, in Metropolen wie London, Los Angeles oder Paris sogar für 70 Prozent. Klimafreundliche Bauten spielen daher eine wichtige Rolle, um die Klimaziele in einer zunehmend urbanisierten Welt zu erreichen.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg
  2. Energie Warum Japan auf Wasserstoff setzt

Raspberry Pi 4B im Test: Nummer 4 lebt!
Raspberry Pi 4B im Test
Nummer 4 lebt!

Das Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuen Modell des Bastelrechners trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.
Ein Test von Alexander Merz

  1. Eben Upton Raspberry-Pi-Initiator spielt USB-C-Fehler herunter
  2. 52PI Ice Tower Turmkühler für Raspberry Pi 4B halbiert Temperatur
  3. Kickstarter Lyra ist ein Gameboy Advance mit integriertem Raspberry Pi

  1. Urheberrecht: Youtuber sollen bei Snippets kein Geld mehr verlieren
    Urheberrecht
    Youtuber sollen bei Snippets kein Geld mehr verlieren

    Bisher konnten Urheber die Einnahmen von Youtubern komplett an sich ziehen, auch wenn diese nur ganz kurze Teile der eigenen Werke übernahmen. Das soll künftig auf Youtube nicht mehr möglich sein.

  2. Einrichtungskonzern: Ikea startet eigenen Geschäftsbereich für Smart Home
    Einrichtungskonzern
    Ikea startet eigenen Geschäftsbereich für Smart Home

    Der Einrichtungskonzern Ikea will mit einem eigenen Geschäftsbereich seine Smart-Home-Produkte voranbringen. Das Unternehmen will damit mehr bieten als nur gewöhnliche Möbel.

  3. Zoncolan: Facebook testet 100 Millionen Zeilen Code in 30 Minuten
    Zoncolan
    Facebook testet 100 Millionen Zeilen Code in 30 Minuten

    Das Entwicklerteam von Facebook hat ein eigenes Werkzeug zur statischen Code-Analyse erstellt und stellt nun erstmals Details dazu vor. Das Projekt habe Tausende Sicherheitslücken verhindert.


  1. 14:34

  2. 13:28

  3. 12:27

  4. 11:33

  5. 09:01

  6. 14:28

  7. 13:20

  8. 12:29